Deutschland: Gigantische Verschwendung als Nebeneffekt der Willkommenskultur

Teile die Wahrheit!
  • 78
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  

Die Stadt Mülheim an der Ruhr zahlte pro Holzbaracke für Einwanderer über eine Million Euro.

Die Stadt Mülheim an der Ruhr siedelt mit rund 12.000 Euro Verschuldung pro Kopf auf der tiefsten Sohle im Schuldensumpf der Republik. Seit 2015 musste die Stadt in zwei Schritten die Grundsteuer um 59%  erhöhen – ein bundesweiter Rekordwert (hier).

Erstmals in der Historie der Stadt standen vor einer Woche rund 700 Demonstranten auf der Straße, um gegen die Steuererhöhung zu protestieren (hier). Die tonangebenden SPDler und Grünen staunten nicht schlecht.

Jetzt kommt einer der zahlreichen Gründe ans Licht, wieso die Stadt seit 2015 finanziell derart „abgesoffen“ ist: Die ungeregelte Einwanderung wurde rundum und bis zum letzten AWO-Begleiter mit der goldenen Kelle bedient.

Zu den explodierenden Kosten im Sozialsektor trugen u.a. 23 Holzbaracken bei, die die Stadt behelfsmäßig als Unterkünfte aufstellte. Man halte sich fest: Für jede Holzbaracke hat die Stadt unter „Sozialwart“ Ernst über eine Million Euro bezahlt! (Deutschland: Flüchtlingshelfer muß Wohnung für Flüchtlinge räumen).

Insgesamt 23 Holzbaracken kosteten 18,3 Millionen Euro zuzüglich 5,4 Millionen Erschließungskosten (hier). Bei letzteren griff der stadteigene MEDL-Fernwärmeversorger zu und verlegte über hundert Meter eine Fernwärmeleitung direkt zu den provisorisch aufgestellten – und derzeit wieder zum Abbau stehenden – Holzbaracken (Bilderberg-Dokument aus 2012 fordert Migrantenflutung und Zerschlagung Deutschlands).

Eine günstige Gelegenheit zum Netzausbau auf anderer Töpfe Kosten wurde von der MEDL beim Schopf gepackt (hier). So macht man das (EU-Papier beweist! Es ging nie um „Flüchtlinge“, sondern um eine geplante „Neuansiedlung“)..

Für eine Million Euro bekommt man auch heute noch im Ruhrgebiet eine Villa mit Garten im Grünen. Dass die Stadt in ihrer grenzenlosen Verschwendungssucht – so die Kritiker – dafür nur eine Holzbaracke, eingepfercht auf dem Parkplatz, bekam und die Steuern um fast 60 Prozent in 4 Jahren anheben musste, erbost auch die meisten Mieter.

 

Denn sie zahlen die Grundsteuer, ebenso wie die Eigentümer, mit ihren monatlichen Nebenkosten (Offener Brief eines syrischen Flüchtlings an Merkel: Ist es das, was Sie “schaffen” wollten?)

Jetzt will die Stadt die Baracken weg haben, hat aber weder Geld für die Pacht für den Standplatz, noch zum Abbau, noch zur Einlagerung (Migrationspakt der UN: In zwei Generationen ist Deutschland gekippt, wenn die Masseneinwanderung nicht gestoppt wird).

Hilfsweise schwatzt sie einzelne Baracken den Schulen als Kinderstätte auf, wird auf dem großen Rest aber sitzen bleiben. Beheizt mit Fernwärme.

Literatur:

Geplanter Untergang: Wie Merkel und ihre Macher Deutschland zerstören

Merkels Flüchtlinge: Die schonungslose Wahrheit über den deutschen Asyl-Irrsinn!

Die Getriebenen: Merkel und die Flüchtlingspolitik: Report aus dem Innern der Macht

Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung (Die Werkreihe von Tumult)

Quellen: PublicDomain/journalistenwatch.com am 21.02.2019

About aikos2309

4 comments on “Deutschland: Gigantische Verschwendung als Nebeneffekt der Willkommenskultur

  1. Deswegen ist es doch klar, dass es noch einen anderen Grund geben muss, der die Masseneinwanderung erklärt. In ein paar Jahren, wird in Afrika wegen Trinkwasser Mangel eine Evakuierung statt finden. Von daher denke ich, dass es einen Plan gegeben hat, der die Kosten der bevorstehenden Katastrophe in Afrika senkt, weil die teils auf ihre eigene Kosten hierher kommen. Später bracht Deutschland nichts mehr zu tun nur die Flüchtlinge zu verteilen.

  2. Die Mieter sind erbost, die Mieter sollten diese Bagage aus dem Rathaus ziehen , richtig vertrimmen und dann in die Wüste schicken. Alles andere bringt sowieso nichts. Diese Verbrecher haben noch nicht mal ein schlechtes Gewissen ob ihrer Verschwendung von Steuergeldern. Rentner wühlen in Mülltonnen müssen bis über 70 arbeiten um zu überleben und diese Typen geben für so eine Holzbaracke die vielleicht 10.000 € kostet über eine Million aus. Das kann man nicht mehr fassen.

  3. Wir werden durch die Politikdiktatur der Volkstreter und Ami-Besatzersteuerung gnadenlos ausgebeutet, unseres Landes, unserer Naturresourcen, unserer Werte und Traditionen beraubt. Man ist dabei, uns richtig platt zu machen. Es werden Wirtschaftsmigranten importiert, die mittels Landraub untergebracht werden (Siedlungsbau), durch naturelle Zerstörung glänzen, keinerlei Umweltbewußsein haben, zum Großteil ungebildet sind und mit kriegerischem Glauben Deutsche niedermessern. Man importiert Mörder, Kriegs-Verbrecher und Vergewaltiger. Wer das so wie Merkel von oben herab steuert und sich gegen sein eigenes Volk stellt, der will Bürgerkrieg ernten und alles Deutsche zerstören. Mal sehen, wann das Schuldensystem durch immer neue Kredite zusammenbricht. Man kann das Volk solange auspressen, bis es nichts mehr wegzunehmen gibt. Aber da der deutsche Michel immer noch schön ruhig seinen Verblendungsschlaf fröhnt, scheint die Schmerzgrenze noch nicht erreicht zu sein.

  4. volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2019/02/23/aufgedeckt-der-neue-plan-in-berlin-deutsche-wohnungen-enteignen/

    Prost -lasst es euch schmecken 🙂

    journalistenwatch.com/2019/02/23/lieber-betreutes-besaufen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.