Russlands Wirtschaft: Putin siegt auf ganzer Linie

Teile die Wahrheit!
  • 366
  • 1
  •  
  •  
  • 18
  •  
  •  
  •  

Russland scheint den andauernden Zermürbungskrieg der Amerikaner zu gewinnen. Auf wirtschaftlicher und diplomatischer Ebene geht es weiter voran. Präsident Putin geht als strahlender Sieger hervor.

Ein Blick auf aktuelle ökonomische Daten und die geopolitische Lage zeigt, dass die aggressive US-amerikanische Außenpolitik gegenüber Moskau kaum die gewünschte Wirkung zeigt.

Ganz im Gegenteil scheint es an Fortschritten nicht zu mangeln, auch wenn das Klima (gerade auch in Sachen transatlantisches Europa) weiterhin rau bleibt.

So zeigen die Daten der russischen Statistikbehörde Rosstat, dass das Land weiterhin einen anhaltend hohen Außenhandelsüberschuss verzeichnet, obwohl die Ölpreise nicht gerade so berauschend sind und das „schwarze Gold“ weiterhin als wichtigstes Exportgut des größten Landes der Welt gilt.

Selbst auf den Außenwert des Rubels hatten die stark schwankenden Ölpreise kaum Auswirkungen – er blieb weitestgehend stabil.

Zwar produzierte Russland mehr Öl und Gas, doch der Anstieg allein reicht nicht aus, um den starken Anstieg bei den Exportüberschüssen zu erklären. Vielmehr scheint Moskau auch in anderen Wirtschaftsbereichen mehr Abnehmer von russischen Produkten gefunden zu haben.

Und: Es ist vor allem China, welches zunehmend auf russische Produkte zugreift. Nach einem Handelsplus von 21 Prozent im Jahr 2017 gab es ein weiteres Wachstum von 30 Prozent im letzten Jahr.

Der Handelsüberschuss mit der Volksrepublik belief sich im letzten Jahr auf 11,1 Milliarden Dollar – davon kann Präsident Trump nur träumen.

Aber auch auf diplomatischer Ebene läuft es für Russland besser. Neben den verbesserten Beziehungen mit vielen afrikanischen und lateinamerikanischen Ländern geht es auch mit Japan voran. Tokio will ernsthaft ein Friedensabkommen mit Moskau schließen und eine Lösung für die Kurilen erzielen (US-Sanktionen verlieren an Wirkung: Russlands Wirtschaft expandiert weiter).

Und: Japan will russisches Erdgas beziehen, welches billiger ist als jenes, das aus der Ferne aus den USA oder aus Katar bezogen werden muss.

 width=

Dass Moody’s Russland auf den Investmentgrade „Baa3“ hochgestuft hat, ist vor allem ein Zeichen der Anerkennung: Russlands Wirtschaft sei auch unter dem Sanktionsdruck stabil, schreibt die Zeitung „Wsgljad“.

In der Mitteilung der Ratingagentur heißt es dazu laut dem Blatt, „die sehr niedrige Staatsverschuldung, das bedeutsame Staatsvermögen und die konsequent sinkenden Staatsschulden im Verhältnis zu den Währungsreserven des Landes“ sicherten Russlands Stabilität auf erheblichem Niveau.

Diese „faire, wenn auch etwas verspätete Entscheidung“ sei bedingt durch die gute Wirtschafts-, Haushalts- und Finanzpolitik der russischen Regierung, sagte der erste Vize-Premier und Finanzminister Anton Siluanow laut der Zeitung. Sein Kabinettskollege aus dem Wirtschaftsressort Maxim Oreschkin sagte, die Agentur habe sich viel Zeit mit der Hochstufung gelassen. Aber offenbar seien ihnen „selbst die bizarrsten Argumente“ ausgegangen, warum Russlands Ratings nicht angehoben werden solle.

Laut jüngsten Daten belaufen sich Russlands Staatsschulden auf 13,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Das ist weltweit einer der geringsten Werte. Der Bedarf der russischen Regierung, sich im Ausland Geld zu leihen, sei unwesentlich. Dabei habe Russland, falls nötig, die Möglichkeit, auf dem heimischen Finanzmarkt Geld zu beschaffen, heißt es in der Mitteilung von Moody’s laut dem Blatt.

Der russische Versuch, auf Beziehungen mit Vorteilen für beide Seiten zu setzen und einseitige Profite zu vermeiden, sorgt dafür, dass immer mehr Regierungen lieber mit Moskau zusammenarbeiten wollen, als mit den Amerikanern – denen es ohnehin nur um „America First“ und größtmögliche Profite für die Wall Street geht.

Wenn die Amerikaner und deren europäischen Vasallen meinen, sie könnten Russland mit ihrer Sanktions- und Isolationspolitik schaden, irren sie sich.

Moskau findet weltweit genügend andere Partner – und das auch noch in Weltgegenden, die in den kommenden Jahrzehnten eine deutlich größere wirtschaftliche Rolle spielen werden, während der Westen infolge der demographischen Verwerfungen immer bedeutungsloser wird (Russland, China, Türkei: Zurück zum Goldstandard?).

Literatur:

verheimlicht – vertuscht – vergessen 2019: Was 2018 nicht in der Zeitung stand

Was in Syrien tatsächlich geschieht: Augenzeugen widersprechen den westlichen Medienlügen vom syrischen ‘Bürgerkrieg’

Die CIA und der Terror

Quellen: PublicDomain/contra-magazin.com/de.sputniknews.com am 13.02.2019

About aikos2309

5 comments on “Russlands Wirtschaft: Putin siegt auf ganzer Linie

  1. Die Welt kann froh sein einen solchen Staatsmann wie Putin zu haben, der so besonnen und überlegt auf die ganzen Anfeindungen und Provokationen reagiert.
    Bei anderen wäre schon ein Krieg ausgebrochen und das er mit seiner Politik Russland immer weiter nach vorn bringt.
    Für mich ist Herr Putin der beste Präsident und ich liebe Russland.
    Mit herzlichen Grüßen Jörg

    1. Gute Ansichten, da stimme ich 100% zu. Man kann nur neidisch auf die Leistungen von Putin sein. Hier in .de haben wir das ganze Gegenteil. Es wird als amerikanische Kolonie alles versucht, um uns zu destabilisieren und ethnisch zu vermischen durch den Bevölkerungsaustausch. Die Mittelschicht wird systematisch mit Bürokratismus und Rekordsteuern drangsaliert. Und wir werden als Kriegsaufmarschgebiet mißbraucht. Eine “saubere” Bundesregierung haben wir und eine amerikanische Marionetten-Kanzlerin der “besonderen Fähigkeiten”.

  2. Das schlimme ist das viele Truther das System kritisieren, aber im System bleiben wollen.Es gibt sehr viele die sagen Putin sei ein Jude und ein Bolschewik.Ich kann nur eins sagen.Dieser angebliche Jude hat seit 18 Jahren sein MIlitär so stark gemacht, dass er jetzt auf alle anderen Juden scheißt.
    Alle haben Sie Angst vbekommen auch die Eu-Eliten.Sie haben Angst das Deutschland von Putin übernommen wird, dass ist totaler quatsch.Deutschland braucht der nicht, denn das ist und bleibt eine Us-Kolonie.Er weiß das auch und Deutschland ist verarmt.Viele sagen Russland sei nur ein armes Land.Naja die Toleranzbesoffenen werden sich immer radikalisieren.Scheiß Eu-Diktatur!
    Möchtegern Internetrambos sagen auch AfD sei NWO unterwandert.Herrlich.JAFD und Ich sei ein notorischer Lügner.Haha Ihr seid die ARschkriecher der 68er der Antifa und der Altparteien.Ich wuchs schon immer Konservativ und ehrlich auf und wurde im Gegensatz zu euch Psychopathen gut erzogen.Hier das beste Beispiel:Mind Control HAARP ja Ich hab mich selbst entschieden zur Rep und zur AfD,weil sie eurokritisch war und jetzt viel erfolgreicher.Der Westen ist Grün, der Osten ist blau.
    Gut Revolutionen sind meistens geplant.Aber keinen WIderstand zu leisten ist ebemndso schlecht.

  3. Wir können allen so froh sein, dass es Rusland und China gibt, weil durch deren harmonische Lebenseinstellung die Friede gewährleistet ist. Es waren die nach Amerika ausgewichene Europäer, die dort die Indianer vertrieben und dort also Landraub betrieben, wie die Zionisten dies noch immer in Palestina machen. Die ursprüngliche Europäer in Amerika versuchten die ganze Welt unter deren Machtbesessenheit zu bringen, aber diese Gefahr ist gebannt. Europa mit so viele unterschiedliche Sprachen und Kulturen wird durch deren nationalistische Denkart niemals zu eine friedliche Einheit wachsen können. Leider. Da sind die grosse Länder im Vorteil. Europa sollte sich komplett mit dem frielichen Volk der Russen vereinigen und sich von den Amerikanen frei machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.