Kinderhandel mit Frachtschiffen: Chelsea Clinton Verbindung zu Maxwell / Epstein – mögliche Spur des Pädo-Netzwerks nach Deutschland und das Rothschild-Senatorium 

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 50
  •  
  •  
  •  
  •  

Im US Gefangenenlager Guantanamo in Kuba werden bald nicht nur Hochverräter einsitzen, sondern auch Kinderschänder. Die Liste der Kontakte aus Jeffrey Epstein Filofax ist lang und enthält  eine große Anzahl hochrangiger und berühmter Persönlichkeiten, die wahrscheinlich alle durch die Bank weg einem internationalen Pädophilen-Netzwerk angehören.

Die vor wenigen Wochen verhaftete Geschäftspartnerin und Ex-Geliebte Ghislaine Maxwell soll mittlerweile ausgesagt haben, dass sie Videoaufnahmen von allen Tätern besitze, die Epsteins Anwesen in New York, New Mexico und auf Little St. James besucht haben.

In politischen Kreisen spricht man von einer Honigfalle, wenn Würdenträger beim Beischlaf gefilmt und anschließend erpresst werden. Das dürfte vielen Politikern so ergangen sein, die ahnungslos in Epsteins Lustbomber stiegen, um auf Little St. James alle Annehmlichkeiten inklusive Massage zu genießen. Dass die „Damen“ dort alle sehr jung bis blutjung waren, dürfte wohl keinen der ehrenwerten Herren weiter gestört haben. Im Gegenteil, das wird den Trieb sogar noch gesteigert haben. Von Frank Schwede und der Redaktion

Man sagt, dass Epstein und Maxwell für den Geheimdienst tätig waren – das kann stimmen, muss aber nicht. Bekanntlich aber ist die Politik ein Geschäft des Nehmens und Gebens und wer mehr nimmt als er gibt, muss manchmal damit rechnen, dass ihm seine kleinen und meist heimlichen  Laster schnell zum Verhängnis werden, besonders dann, wenn auch andere davon Kenntnis haben.

Dass Kindesmissbrauch und Folter in politischen Kreisen stattfindet, ist mittlerweile ein offenes Geheimnis. Immer wieder wurden in der Vergangenheit teils hochrangige Politiker mit Verbrechen an Kindern in Verbindung gebracht, insbesondere Hillary und Bill Clinton. Beide, sagt man, standen Jeffrey Epstein sehr nahe.

Wie jetzt bekannt wurde, soll auch Chelsea Clinton ein sehr enges Verhältnis zu Ghislaine Maxwell gehabt haben und möglicherweise war sie sogar in ihre Geschäfte eingeweiht. Chelsea hingegen behauptet, dass sie während ihrer gesamten Freundschaft nicht wusste, was für ein Monster Ghislaine in Wahrheit war, obwohl das schon lange bekannt war und die ganze Welt davon wusste.

Laut Politico sollen Maxwell und  die Clintons sich nahe gekommen sein, nachdem Clinton aus dem Präsidentenamt schied. Wie der Nachrichtensender weiter berichtet, fuhren die beiden Frauen 2009 sogar gemeinsam auf einer Yacht in den Urlaub und Maxwell nahm 2010 auch an Chelseas Hochzeit mit Mark Mezvinsky teil.

Laut Politico sollen die Kontakte zwischen Chelsea Clinton und Maxwell sogar erst entstanden zu sein, nachdem Maxwells Name zum ersten Mal in Verbindung mit Epsteins sexuellem Missbrauch auftauchte (Trump schon 2015 über Epsteins Insel „Kloake“ – “fragt doch mal Prinz Andrew“ – Königshaus löscht Website (Video)).

Weiter heißt es:

„Ghislaine war der Kontakt zwischen Epstein und Clinton. Am Ende stand sie der ganzen Familie nahe, weil sie und Chelsea sich am Ende sehr nahe standen.“

Wird auch Chelsea Clinton vor Gericht aussagen?

Ein Sprecher von Chelsea Clinton sagte dazu aus, dass Chelsea und ihr Ehemann sich nicht über Maxwells Beteiligung an Epsteins Sexhandel bewusst waren. Erst 2015 soll Chelsea und ihr Mann davon erfahren haben.

Ob nun auch Chelsea Clinton und ihr Ehemann in die Ermittlungen mit einbezogen werden und vor allem wie tief beide tatsächlich verwickelt sind, wird die Zukunft zeigen. Auf jeden Fall wird es jetzt für einige Mitglieder des Jet Sets unbequem werden, weil die Ermittlungen voranschreiten und es Kindersex- Bande möglicherweise vor ein Militärtribunal zu verantworten haben und im schlimmsten Fall sogar mit der Todesstrafe rechnen müssen. Erst vor wenigen Wochen hat die Trump-Administration die Todesstrafe auf Bundesebene wieder eingeführt.

Interessant ist in diesem Zusammenhang die Meldung, dass Guantanamo in den vergangenen drei Jahren erheblich ausgebaut wurde. Konnten dort früher nur rund 40 Gefangene aufgenommen werden, soll nach aktuellen Informationen nach den umfangreichen Baumaßnahmen nun Platz für bis zu 800 Strafgefangene sein. Laut Flight-Trackern wird die Insel auch wieder regelmäßig angeflogen, was vermuten lässt, dass die lange angekündigten Massenverhaftungen bereits in vollem Gange sind (Enthüllungsbuch: Bill Clinton hatte Affäre mit Epsteins Zuhälterin – Fotos zeigen Maxwell und Hollywood-Star auf dem Thron der Queen).

Ins Visier der Ermittler könnten auch zahlreiche einflussreiche Prominente aus Europa und auch aus Deutschland geraten. Eine mögliche Spur führt nach unbestätigten Informationen möglicherweise auch zu den Rothschilds, die nicht nur in der Schweiz Ländereien besitzen, sondern auch im Schwarzwald, wozu auch das Rothschild Sanatorium, gehört, eine ehemalige Lungenfachklinik bei Nordrach. Unter anderem war auch Bill Clinton in der Vergangenheit häufiger und gern gesehener Gast im Schwarzwald.

Vor wenigen Wochen erst geriet die Region in den Fokus der Öffentlichkeit als hier mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften nach dem mutmaßlichen Gewaltverbrecher und Waffennarr Yves Rausch gesucht wurde. Zahlreiche Beobachter vermuten aber, dass unter Umständen mehr hinter diesem Einsatz stecken könnte – da auch Militärpolizei an dem Einsatz beteiligt gewesen sein soll. Bild online berichtete sogar: „Am Donnerstag durchsuchten Beamte Höhlen, alte Bunkeranlagen und verlassene Gebäude.“

Die Familie Rothschild soll zahlreiche Immobilien im Schwarzwald besessen haben, die, wie es heißt, alle mit einem Schlag verkauft wurden. Das Sanatorium soll lange leergestanden haben. Anwohner wollen hier des Öfteren in den Abend und Nachstunden Schreie von Kindern gehört haben (Epstein Pädo-Netzwerk: Geheimbotschaft für Kinder in Käfigen? Melania Trumps Kleid sorgt für Diskussionen).

baden-online berichtet über das Anwesen:

Das Haus St. Georg Nordrach, im Volksmund noch immer »Rothschild« oder »Zajak« genannt hat eine sehr wechselhafte Geschichte aufzuweisen. Es gab Licht und Schatten.

◼ 1900: Der Arzt Dr. Hettinger errichtete 1899 – 1900 das architektonisch imposante Gebäude und betrieb darin seit 1900 ein Lungensanatorium. Aus finanziellen Gründen verkaufte er im Jahre 1905 das Sanatorium an die »M. A. von Rothschild’sche Stiftung für lungenkranke Frauen«, die Adelheid de Rothschild am 7. April 1903 zum Andenken an ihren Vater gegründet hatte. 

◼ 1905: Das Rothschild-Sanatorium wurde seit dem 15. November 1905 nach dem Wunsch der Stifterin bewusst nach orthodoxen Maßstäben geführt. Im Anstaltsgebäude wohnten der jüdische Arzt und das übrige jüdische Personal, es verfügte über 48 hohe, luftige Krankenzimmer, Gesellschaftsräume, Synagoge, sowie drei voneinander getrennte Liegehallen in verschiedenen Höhenlagen. 

Zum Besitz der Stiftung gehörte auch ein jüdischer Friedhof. Von den 51 in der Zeit von 1905 bis 1941 in Nordrach verstorbenen jüdischen Personen fanden insgesamt 28 Verstorbene ihre letzte Ruhe auf diesem Friedhof. 

Am 29. September 1942 wurden die letzten der verbliebenen Juden aus der Heilanstalt deportiert und »in den Osten abgeschoben«.

◼ 1942: Das Grundstück wurde enteignet und auf den Lebensborn e. V. übertragen. Bereits am 7. November 1942 kam das erste Kind im Haus Schwarzwald zur Welt, 246 weitere folgten bis April 1945. Wie alle Lebensborn-Heime hatte auch das Heim Schwarzwald ein eigenes Standesamt, das die Geburten eigenständig registrierte, allerdings ohne sie ans Heimatstandesamt der Mutter und des Vaters weiter zu melden, um die Geheimhaltung zu sichern.
Als die Front immer näher kam, wurde das Heim am 15. April 1945 geräumt.

Das Gebäude wurde zunächst von Amerikanern, danach von den Franzosen als Lazarett für französische Soldaten genutzt. 

Nach dem Krieg wurden zwischen 1945 und 1955 nach einer Schätzung rund 100 000 Kinder in der französischen Besatzungszone geboren, deren deutsche Mütter mit französischen Soldaten ein Verhältnis hatten. Die französische Regierung unternahm alles, um diese »französischen« Kinder nach Frankreich zu bringen, auch gegen den Willen der Mütter.

◼ 1947: Das Gebäude wurde ab Juli 1947 als Sammelstelle für diese »französischen« Kinder genutzt. Die deutschen Mütter mussten, bevor die Kinder aufgenommen wurden, alle Rechte abgeben. Die Kinder kamen nach einem Gesundheitstest nach Frankreich und wurden zur Adoption freigegeben. Das Kinderheim wurde am 15. November 1949 geschlossen.

◼ 1952: Im Zuge der Wiedergutmachung kam das Sanatorium wieder in jüdischen Besitz. Nach einem zweijährigen Leerstand verkaufte im Jahre 1952 ein Sohn der Baronin Adelheid von Rothschild das Grundstück mit dem Sanatorium an Thaddäus Zajac aus Schömberg/Calw, dessen erste Frau eine polnische Jüdin war. Zajac betrieb die Einrichtung bis 1969 wieder als Lungensanatorium, danach kurze Zeit auch als Krebsnachsorgeklinik, schließlich als neurologisch-psychiatrisches Pflegeheim.

◼ 1993: Im Jahre 1993 übernahmen die »Oberrheinischen Kliniken« das Pflegeheim. Dieser Träger wurde  2012 von der Median Unternehmensgruppe übernommen.

Möglich, dass hinter all dem Gerede nur eins von derzeit vielen Gerüchten steckt und tatsächlich nichts dran ist. Die Medien werden aktuell geradezu von Fake News überschwemmt, dass es selbst alten Hasen unter den Journalisten schwer fällt, echte Fakten von Fake News zu unterscheiden, weil meistens von Seiten der  Einsatzbehörden eine Nachrichtensperre verhängt wird, wenn es sich etwa um  Geheimoperationen handelt.

Ob es tatsächlich zu Untersuchungen der Ex-Liegenschaften der Rothschilds im Schwarzwald kam, kann ich an dieser Stelle nicht bestätigen, weil es dazu noch keine greifbaren Informationen seitens der Behörden gibt (Pädo-Elite & Epstein “Coole Leute” wussten, dass Maxwell Minderjährige für Sex lieferte – Sexvideos mit Prinz Andrew (Video)).

Epsteins «Zuhälterin» Ghislaine Maxwell ist offenbar verheiratet. Die Identität des mysteriösen Mannes will sie nicht preisgeben

Jeffrey Epsteins Ex-Geliebte Ghislaine Maxwell hat offenbar klammheimlich geheiratet! Wie die US-Staatsanwaltschaft mitteilt, will die Britin den Namen ihres Ehemannes allerdings geheim halten.

Auf ihren Partner kam Maxwell während der Anhörung am Dienstag zu sprechen. Als die Richterin Alison Moe fragte, wer der ihren Kautions-Vertrag mitunterschreiben werde, falls sie freigelassen werde, antwortete Ghislaine nur trocken: Sie werde die Identität ihres Ehepartners nicht preisgeben.

Und nicht nur über die Identität schwieg sie, auch die finanzielle Situation ihres Mannes wollte sie vor Gericht nicht preisgeben.

Schon zuvor wurde über einen angeblichen Ehepartner gemunkelt. Die Maklerin, die das New-Hamsphire-Anwesen verkaufte, erzählte, sie habe mit einem Geschäftsmann verhandelt, der behauptete Maxwells Ehepartner zu sein.

Der Mann behauptete, er habe seine Tech-Firma verkauft und suche nun mit seiner Frau einen neuen Wohnort in den USA. Das Geld für das Anwesen zahlte er in Bar.

Doch wer ist bloss der mysteriöse Mann von Epsteins «Zuhälterin»? Laut «Daily Mail» könnte es sich bei ihm um den Tech-CEO Scott Borgerson (44) handeln. Maxwell lebte vor ihrer Flucht in den Wald in seiner Villa in Manchester-by-the-Sea im US-Bundesstaat Massachusetts.

Die beiden sollen sich 2014 kennen und lieben gelernt haben. Es ist unklar, ob Borgerson bei Maxwells Festnahme Anfang Monat anwesend war.

Ihr Anwalt erzählte jedenfalls am Dienstag, dass sich im Wald-Anwesen zwei Personen aufhielten.

Ghislaine Maxwells geheimer “Ehemann” ist mit Menschenhandel mit Frachtschiffen unter Verwendung von Technologie in einem in der Geschichte der Menschheit noch nie dagewesenen Ausmaß verbunden.

„Scott Borgerson, der CEO eines Technologieunternehmens namens CargoMetrics, ist seit letztem Jahr mit Jeffrey Epsteins mutmaßlicher Frau Ghislaine Maxwell verbunden, die Anfang Juli von den Behörden festgenommen wurde”, berichtete Business Insider.

„Scott Borgerson, der CEO eines maritimen Analyseunternehmens, ist zurück in den Nachrichten für seine Verbindungen zum inneren Kreis von Jeffrey Epstein“, berichtete Business Insider.

Am 14. März 2020 veröffentlichte CargoMetrics Folgendes:

Ein Blick in das Angebot von CargoMetrics zum Aufbau der “NSA of Global Trade”

Greg Miller, leitender Redakteur | 14. März 2018

CargoMetrics Technologies, ein in Boston ansässiger quantitativer Hedgefonds, der Schiffsbewegungsdaten zur Platzierung von Marktwetten verwendet und seit langem finanzielle Unterstützung vom Private-Equity-Riesen Blackstone, dem berühmten Investor Paul Tudor Jones, dem Google-Gründer Eric Schmidt , erhält, ist seit langem von einer geheimnisvollen Aura umgeben. Der israelische Schiffsmagnat Idan Ofer und zuletzt Maersk Tankers.

CargoMetrics monetarisiert seinen umfangreichen Datensatz über drei Geschäftsstrategien: einen Hedgefonds, ein Geschäft zur Optimierung des kommerziellen Managements und schließlich einen Verkauf des Zugriffs auf die Datenbank an abonnierende Kunden.

„Was ich aufzubauen versuche, ist die ‘NSA des globalen Handels“, sagte er und bezog sich dabei auf Amerikas Informationsdienst, die National Security Agency. „Wir haben eine digitale Echtzeitkarte der Weltwirtschaft. Noch wichtiger ist jedoch, dass wir ein Datenarchiv haben . Dies ist mehr als das Patent und der First-Mover-Vorteil und die Dutzende von Raketenwissenschaftlern [im Personal] die größte Eintrittsbarriere [für einen Konkurrenten]. Wir speichern alle Daten, die wir erhalten. Wir haben Hunderte von Milliarden historischer Aufzeichnungen in einer durchsuchbaren Datenbank. Betrachten Sie es als eine Google-Suche nach Handel – außer es ist geheim.“

Timothy Holmseth berichtet:

Die Pentagon Pedophile Task Force (die unter dem Joint Special Operations Command arbeitet) entdeckte verwertbare Beweise (die dem Verteidigungsministerium übergeben wurden), die zeigten, dass die Koordinierung des weltweiten Menschenhandels auf eine umfangreiche Datenbank erweitert wurde, die alle denkbaren Faktoren eines Menschen enthält, (z.B. Blutlinie, DNA, Genetik) einschließlich Krankenakten.

Zum Beispiel: die Schwangerschaft einer werdenden Mutter wird verfolgt, und ihr Baby (und jedes andere Kind, das sie hat) kann vom Unternehmensapparat (staatlich lizenziertes CPS; staatlich lizenzierte Polizei; staatlich lizenzierte [privatisiert]) erworben (entführt) werden. [Familien-] Gerichte, staatlich zugelassene Krankenhäuser, sind vorhanden, um Kinder für den Menschenhandel zu erhalten.

Die Pentagon Pedophile Task Force hat Beweise dafür, dass Menschen auf / in Frachtschiffen und Lastkähnen transportiert werden.

Die Datenbank, die zum Verfolgen von Kindern verwendet wird, ist mit OBAMACARE verknüpft.

Präsident Trump erließ Executive Orders, in denen er die Einstellung des Menschenhandels anordnete. Das DOJ, das Verteidigungsministerium und andere Bundesbehörden haben den Feind angegriffen und stellen die Operationen ein.

 

Kinder-Sexpuppen sind meistens der Einstieg in die Wirklichkeit

Tatsache aber ist, dass das Thema Kindesmissbrauch die Gemüter schon eine ganze Weile erhitzt – und das zu Recht. Oft nämlich fängt das Verbrechen harmlos an, bei vielen Tätern unter anderem mit Kinder-Sexpuppen. Meistens werden Produkte dieser Art aus dem Ausland importiert. Laut Bild hat der Zoll bisher keine gesetzlichen Möglichkeiten, die Einfuhr dieser Ware zu stoppen. Nun fordert die NRW Unionfraktion die Landesregierung auf, im Bundesrat gegen Produktion, Vertrieb und Besitz dieser Puppen vorzugehen.

Für die Unionssprecherin der Kinderschutzkommission im NRW-Landtag, Christina Schulze Föcking  ist dieser Schritt längst überfällig. Wörtlich sagte Schulze Föcking gegenüber Bild:

„Durch den Verkauf von Kinder-Sexpuppen wird der Missbrauch verharmlost. Wir müssen hier einen Riegel vorschieben. Sexpuppen, die bewusst kleinen Kindern nachempfunden sind, müssen verboten werden. Wer so etwas kauft, ist pervers.“

Mit der Eingabe des richtigen Suchbegriffs können Kinder-Sexpuppen beispielsweise auch beim Onlinehändler Amazon bestellen werden. Gegenüber Bild hat Amazon bestätigt, dass der Verkauf von Puppen dieser Art gegen die hauseigenen Richtlinien verstoße. Wörtlich heißt es von Seiten Amazons:

„Erlangen wir Kenntnis über einen Verstoß, ergreifen wir entsprechende Maßnahmen, die die Schließung des Kontos beinhalten können.“

Doch diese Maßnahme dürfte Händler nicht davon abhalten, weiterhin Wahren dieser Art feil zu bieten, denn in der Regel eröffnen Händler bald darauf ein neues Konto und das Spiel geht wieder von vorne los.

Vielleicht hat der Missbrauch von Kindern in den letzten Jahren nicht wirklich zugenommen, was zugenommen hat, ist die Sensibilität der Bürger und die gut Aufklärungsarbeit alternativer Netzmedien, dank denen viele Informationen nun endlich an die Öffentlichkeit gelangen.

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Eyes Wide Shut“, warum Stanley Kubrick wirklich sterben musste!

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 29.07.2020

About aikos2309

4 comments on “Kinderhandel mit Frachtschiffen: Chelsea Clinton Verbindung zu Maxwell / Epstein – mögliche Spur des Pädo-Netzwerks nach Deutschland und das Rothschild-Senatorium 

  1. um die menschheit zu retten müßten alle höheren freimaurergrade, deepstateverwickelten,
    rothschild-rockefeller-soros-billgates-bilderberger-goldmansachs-pharma-monsanto-
    militärrüstungs spekulanten der wallstreet + City of London + steuerparadise vernichtet
    werden und die gehorteten gold + diamanten werte den jeweils ausgeplünderten nationen
    wieder zur wiedergutmachung überlassen werden . eines der ausgeplündertsten und
    durch das perfide ALBION mißbrauchte volk waren schon seit dem 18. jahrhundert das
    deutsche volk (verkauf deutscher landeskinder durch deutsche königliche verräter an
    ALBION) ! sowie nicht zu vergessen internationale hetze der freimaurerkabale zum 1.welt-
    krieg gegen deutschland , ausplünderung durch versailer diktat, jüdische kriegserklärung
    märz 1933 gegen deutschland (wiederholter maßen), sowie FD Roosevelts aufhetzung
    W CHURCHILLS welcher wiederum in diesem heimtückischen politischen schachspiel
    die polen gegen deutschland aufhetzte . all das WIRD NICHT VERGESSEN !

Schreibe einen Kommentar zu anja Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.