Schweden kurz vor dem Sieg über Coronavirus – hatte nie ein Lockdown- oder Maskenmandat

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 51
  •  
  •  
  •  
  •  

„Schweden hat sich vom Land mit den meisten Infektionen in Europa zum sichersten Land entwickelt.“

Da der Rest Europas und die Welt weiterhin unter drakonischen Regeln und der Gefahr neuer Sperren stehen, hat Schweden, das es seinen Bürgern ermöglichte, während der gesamten Pandemie frei zu bleiben, den Sieg über das Coronavirus erklärt.

Das Land hat jetzt eine der niedrigsten Infektionsraten auf dem Planeten, und es ist schwierig, nicht zu bewundern, wie es im laufenden Jahr umgegangen ist, ohne strenge Sperr- oder obligatorische Gesichtsmaskenregeln. Alle Geschäfte, Schulen und öffentlichen Plätze blieben in Schweden für die Dauer geöffnet.

„Schweden hat sich vom Land mit den meisten Infektionen in Europa zum sichersten entwickelt“, kommentierte der schwedische leitende Epidemiologe Dr. Anders Tegnell gegenüber der italienischen Zeitung  Corriere della Sera.

„Was wir jetzt sehen, ist, dass die nachhaltige Politik möglicherweise langsamer Ergebnisse erzielt, aber letztendlich Ergebnisse erzielt“, stellte Tegnell klar.

„Und dann hoffen wir auch, dass das Ergebnis stabiler wird“, fügte er hinzu.

Tegnell warnte zuvor, dass es „sehr gefährlich“ sei, Menschen zum Tragen von Gesichtsmasken zu ermutigen, da dies ein falsches Sicherheitsgefühl vermittelt, die Ausbreitung des Virus jedoch nicht wirksam eindämmt .

„Die Ergebnisse, die mit Gesichtsmasken erzielt wurden, sind erstaunlich schwach, obwohl so viele Menschen auf der ganzen Welt sie tragen“, hat Tengell gefordert (Kein Lockdown, keine Masken, keine Hysterie … kein Problem: Schweden lebt in herrlicher Normalität).

Letzte Woche bestätigte das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten den Rückgang der Infektionsrate in Schweden mit nur 12 Fällen pro Million, verglichen mit 18 im benachbarten Dänemark und 14 im nahe gelegenen Norwegen.

Auf dem Höhepunkt des schwedischen Ausbruchs gab es 108 Neuinfektionen pro Million Menschen, da eine Strategie der „Herdenimmunität“ verfolgt wurde.

Die Zahlen zeigen auch, dass von 2500 zufällig ausgewählten und getesteten Personen in Schweden keine positiv getestet wurden, verglichen mit 0,9 Prozent positiv im April und 0,3 Prozent im Mai.

„Wir interpretieren dies so, dass es derzeit keine weit verbreitete Infektion bei Menschen gibt, die keine Symptome haben“, sagte Karin Tegmark , stellvertretende Leiterin des schwedischen Gesundheitsamtes.

Im Vergleich zum übrigen Europa liegt die Sterblichkeitsrate in Schweden irgendwo in der Mitte. Die Offiziellen sind jedoch zuversichtlich, dass sich dies durch das lange Spiel drastisch verbessern wird.

Quote positiver Corona-Tests in Schweden dauerhaft niedrig

Schweden hat alles unternommen, um die Zahl der Corona-Tests landesweit zu erhöhen. In der vergangenen Woche wurde mit mehr als 120.000 Testungen ein neuer Rekordwert erreicht.

Das entspricht etwa 1,2 Prozent der Bevölkerung, also im Vergleich in etwa der Zahl der Testungen, die in Deutschland seit der Kalenderwoche 33 durchgeführt werden. Die Positivrate bei den Tests fiel auf einen Wert von 1,9 Prozent. Von 100 getesteten Personen haben sich nicht einmal mehr zwei mit dem Corona-Virus infiziert, von einem Krankheitsfall gleich gar nicht zu sprechen.

In Schweden wurde selbst in der Hochphase der Ausbreitung des Corona-Virus darauf verzichtet, die Bürger in ihren Wohnungen einzusperren, dass soziale und wirtschaftliche Leben faktisch stillzulegen, wie es sich die Merkel-Regierung in Deutschland in einer Art panischen Kurzschlussreaktion einfallen ließ – nachdem man monatelang inaktiv geblieben war.

Die in Schweden vorgegebenen Richtlinien seien für die Bürger einfach zu verstehen, sagt der Chef der schwedischen Gesundheitsbehörde, Johan Carlson. Sie waren von Anfang an für einen längeren Zeitraum ausgelegt, das habe die Bevölkerung längst verinnerlicht.

Man habe nun die geringste Ausbreitungsrate und erwarte, anders als es sich derzeit in Frankreich und Spanien zeigt, keinen Wiederanstieg.

Epidemiologie-Professor Jonas Ludvigsson vom Karolinska Institutet stimmt dem zu. »Unsere Strategie war konsequent und nachhaltig. Wir haben wahrscheinlich ein geringeres Ausbreitungsrisiko als andere Länder.«

Die schwedische Bevölkerung dürfte seinen Worten zufolge eine höhere Herdenimmunität vorweisen als andere Länder. »Ich glaube, wir profitieren jetzt viel davon«, betonte Ludvigsson.

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“, warum Stanley Kubrick wirklich sterben musste!

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/summit.news/freiewelt.net am 10.09.2020

About aikos2309

One thought on “Schweden kurz vor dem Sieg über Coronavirus – hatte nie ein Lockdown- oder Maskenmandat

Schreibe einen Kommentar zu anja Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.