Die große Täuschung! Israelischer Ex-Raumfahrtdirektor behauptet es gibt bereits Kontakt mit Außerirdischen

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

Bei vielen mag die Nachricht eingeschlagen sein wie eine Bombe. Der Direktor des israelischen Raumfahrtprogramms, Professor Haim Eshed, gab vor wenigen Tagen bekannt, dass die US Regierung mit Außerirdischen in Kontakt steht und dass die Menschheit für die Wahrheit noch nicht reif sei.

In Wissenschaftskreisen mag Esheds Aussage für Stirnrunzeln sorgen, weil die Wissenschaft sich in den vergangenen Jahren schließlich nie ernsthaft mit dem Thema auseinandergesetzt hat. Im Gegenteil: Hohn und Spott war der Lohn für Wissenschaftler, die es gewagt haben, über den Tellerrand zu schauen. Von Frank Schwede und PRAVDA TV Redaktion

Jetzt, wo sich langsam die Spreu vom Weizen zu trennen scheint, hat die Schulwissenschaft einmal mehr ein Problem. Wie erkläre ich es meinem Kind? Tatsache ist, dass es nicht leicht ist, ein mehr als siebzig Jahre währendes Narrativ plötzlich für ungültig zu erklären, zu sagen, tut uns leid, Leute, dass wir euch so lange belogen haben, aber ET ist tatsächlich unter uns.

Fingerspitzengefühl wird gefragt sein – und das reichlich. In der auflagenstärksten und meistgelesenen Tageszeitung Israels, die Yedioth Ahronoth, hat Eshed in einem Interview Folgendes zu Wort gegeben:

„Die Außerirdischen haben darum gebeten, dass ihre Anwesenheit noch nicht bekannt gegeben wird. Die Menschheit ist noch nicht reif dafür. Trump war bereits kurz davor, alles zu enthüllen. Doch die Außerirdischen der Galaktischen Föderation sagten: „Wartet noch und lasst die Menschheit sich erst einmal wieder etwas beruhigen.“ Sie wollen keine Massenhysterie auslösen. Sie wollen, dass wir zuerst verstehen.

Die Außerirdischen haben auf die Menschheit gewartet, damit sie sich soweit entwickeln kann, um einen Zustand zu erreichen, an dem sie verstehen, was Raum und Raumschiffe eigentlich sind. Es gibt eine Übereinkunft zwischen der US Regierung und den Aliens.

Sie haben einen Vertrag unterzeichnet, um hier auf der Erde Experimente durchzuführen. Auch die Außerirdischen betreiben Forschung und versuchen die Zusammensetzung und Struktur des Universums zu verstehen und sie wollen uns als Helfer. Es gibt Untergrundbasen in den Tiefen des Mars, wo sich ihre Stellvertreter und auch bereits US Astronauten aufhalten.

Wenn ich mit all dem noch vor fünf Jahren an die Öffentlichkeit gegangen wäre, so wäre ich vermutlich eingeliefert worden. Überall, wo ich mit diesen Aussagen in akademischen Kreisen aufgetreten wäre, hätte man gesagt, ich hätte den Verstand verloren. Heute ist das aber anders. Ich habe nichts zu verlieren. Ich habe meine Ehrentitel und Auszeichnungen bereits erhalten. Ich werde an Universitäten weltweit respektiert und auch dort ändert sich die Situation zusehends.“

native advertising

Wie geht man am besten mit Esheds Aussagen um, wie wertet man sie, ohne das Thema selbst ad absurdum zu führen? In der Tat, es ist nicht einfach, weil die Sache einen ganz entscheidenden Haken hat. Eshed bezieht sich in seinen Aussagen auf keine Quelle, das heißt, es scheint so zu sein, dass es sich um subjektive Informationen handelt, die Eshed im Laufe seiner Tätigkeit irgendwo aufgeschnappt oder im Internet gelesen hat. Diesem Eindruck könnte man leicht verfallen. Doch ist das auch wirklich so?

Eine Tatsache gestaltet die Beurteilung bezüglich des Inhalts der Aussage schwierig. Haim Eshed ist nicht Mr. Irgendjemand, sondern ein wissenschaftlicher und politischer Hochkaräter. Der mittlerweile 87 jährige hat einen Bachelor in Elektrotechnik, einen Master in Leistungsforschung und einen Doktorgrad in Luftfahrttechnik.

Er war Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Geheimdienste und er wurde 1981 zum Leiter des Challenge Programms erklärt, eine Einheit des israelischen Verteidigungsministeriums zur Erforschung und Entwicklung von Waffen- und Infrastruktursysteme, das unter andrem auch für die Satellitenprojekte des Landes verantwortlich ist.

Haim Eshed widmet sich schon eine ganze Weile den UFOs. Ob in Vorträgen oder in seinem neuen Buch „The Universe Beyond the Horizon – Conversations with Professor Haim Eshed“ (Das Universum jenseits des Horizonts – Gespräche mit Haim Eshed). Eshed berichtet in seinem Buch auch unter anderem darüber, dass Außerirdische bereits mehrmals einen Atomkrieg auf der Erde verhindert haben und er erwähnt am Rand die Existenz der legendären Men in Black, der Männer in Schwarz.

All diese Inhalten mögen das Buch in schulwissenschaftlichen Kreisen nicht unbedingt seriös erscheinen lassen, auf der anderen Seite gibt es aber auch keine Beweise, die eine klare Aussage liefern, dass diese Informationen nicht stimmen, zumal es darüber auch Aussagen von anderen Wissenschaftlern und Politikern gibt, darunter auch die vom ehemaligen kanadischen Verteidigungsminister Paul Hellyer.

Auch Hellyer hat in der Vergangenheit immer wieder davon gesprochen, dass es Kontakte und auch Geheimverträge zwischen Außerirdischen und verschiedenen irdischen Regierungen gibt.

Jedoch haben wir mit Hellyer dasselbe Problem wie mit Haim Eshed. Auch Hellyer hat bisher nie eine Quelle genannt, gesagt, woher er die Informationen hat. Auch wenn Hellyer immer wieder gerne zitiert wird, um wenigsten irgendeine seriöse Quelle im Zusammenhang mit diesem Thema zu nenne, auch seine Aussagen sind im Grund genommen keinen Pfifferling wert, weil sie keiner Quellenangabe unterliegen.

In Zeiten des Informationskriegs

Worte sind so geduldig wie das Papier, auf dem sie gedruckt werden. Manchmal ist es eben hilfreicher, wenn man für seine Behauptungen auch konkrete Beweise auf den Tisch legen kann. Vor allem bei so einem sensiblen Thema. Doch da mangelt es in der Community gewaltig.

Bis heute ist viel gesprochen, aber wenig bewiesen worden – und genau das ist der Punkt, der das Thema bis zum jüngsten Tag wie einen Sack nasser Lumpen in der Schmuddelecke hält.

Auch ich tue mich derweil schwer damit, Beweise zu liefern, für das, was ich zu dem Thema schreibe. Einerseits würde ich es mir zu leicht machen, all die Informationen zu ignorieren, andererseits kann ich aber auch nicht die Garantie übernehmen, dass sie stimmen.

Autoren haben es also in der Tat schwer in der Beurteilung von Whistleblower-Informationen, weil nämlich nie ganz auszuschließen ist, dass gezielte Desinformationen über die Kanäle dieser Personen gestreut werden.

Ich kann nicht oft genug darauf hinweisen, dass wir uns gegenwärtig noch immer in einem Krieg zwischen Lichtkräften, die für Freiheit und Offenlegung stehen, und den Dunkelkräften, die für Versklavung und Kontrolle wollen befinden.

Besonders deutlich wird die Situation in der Informationspolitik. Die Massenmedien, werden noch eine ganze Weile weiter die Agenda der Dunkelkräfte unterstützen, was wir aktuell sehr deutlich in der Corona-Politik erleben.

Allerdings sei an dieser Stelle anzumerken, dass auch die Alternativmedien nicht frei von der Einflussnahme der Dunkelkräfte sind, weil diese natürlich versuchen die alternative Szene mit Fake News zu infiltrieren, die sie über Whistleblower im Netz in Umlauf zu bringen.

Mehr als 50 Jahre wurden UFOs von den Massenmedien als Scherzartikel verkauft, auf Geheiß des US Geheimdienstes CIA. Hohn und Spott sind schließlich noch immer die wirkungsvollste Psychowaffe – was UFOs anbelangt natürlich im Besonderen.

Kritische Beobachter mögen recht haben, wenn sie behaupten, dass sich seit ein paar Jahren einen Wandel in der Gesellschaft vollzieht, dass viele Menschen neugierig geworden sind, plötzlich Fragen stellen – dass bringt viele Militär- und Regierungsvertreter in Erklärungsnot. Sie wissen nicht, was sie auf die Fragen antworten sollen.

Schließlich ist es nicht einfach, auf jahrzehntelang verbreiteten Lügen plötzlich mit der Wahrheit zu antworten. Aber es scheint mittlerweile eine unbestreitbare Tatsache zu sein, dass nun auch die Schulwissenschaft damit beginnt, nach Antworten zu suchen auf die Frage, was wirklich hinter dem UFO Phänomen steckt (Seltsame Enthüllungen über den Pseudo-„Whistleblower“ Corey Goode (Videos)).

Die Machtverhältnisse auf der Erde würden sich verschieben

Wie also müssen wir uns eine Begegnung mit einer außerirdischen Zivilisation vorstellen? Eine Frage, auf die man nicht so leicht eine Antwort finden wird, wenn man noch nicht das nötige Bewusstsein für das Thema entwickelt hat

Um eine Antwort auf genau diese Frage geht es auch den Autoren Andreas Anton und Michael Schetsche vom Freiburger Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene.

Wie die Autoren in ihrem im vergangenen Jahr erschienen Buch Die Gesellschaft der Außerirdischen – Einführung in die Exosoziologie schreiben, wäre das ein Art Kulturaustausch, wie er auch auf der Erde zwischen den Völkern geschieht. Schetsche und Anton wörtlich:

„Soziologisch kann das Begegnungsszenario als radikale Form eines asymmetrischen Kulturkontakts beschrieben werden. Solche Kontakte kennen wir in verschiedenen Varianten aus der Menschheitsgeschichte: Situationen, in denen eine Kultur auf ihrem eigenen Territorium Besuch von Angehörigen einer völlig fremden menschlichen Zivilisation erhielte. Asymmetrische Kulturkontakte zeichnen sich dadurch aus, dass beim Zusammentreffen beide Seiten von einem erheblichen Machtgefälle zwischen den Beteiligten ausgehen.“

Über eine Tatsache sind sich auch die Autoren im Klaren. Die politischen Machtverhältnisse auf der Erde würden sich bei einem Erstkontakt mit außerirdischen Spezies verschieben. So würden sich nach Ansicht der Autoren Unternehmen plötzlich mit der Wertlosigkeit ihrer Technologie konfrontiert sehen und religiöse Vorstellungen einer göttlichen Schöpfungsordnung stünden vielleicht nicht nur auf dem Prüfstand, sondern würden gänzlich infrage gestellt.

Allerdings kann es nach Meinung der Autoren auch zu einer kompletten Auslöschung der Menschheit und somit auch der Erde kommen. Szenarien, die wir bereits nur allzu gut aus alten Hollywood-Klassikern kennen und die sich offenbar auch die Wissenschaft nun zu eigen macht, weil sie glaubt, dass es sich in der Tat um eine Art Blaupause der Wirklichkeit handelt.

Die Wahrheit aber ist, dass die Wissenschaft in diesen Fragen noch genauso tief im Dunkeln tappt, wie vor mehr als fünfzig Jahren und dass diese Art von wissenschaftlichen Studien nur reine Science Fiction ist, gemischt mit ein bisschen Phantasie aus Hollywood.

 width=

Ehrlich und offen schreiben Schetsche und Anton abschließend:

„Kein Mensch weiß heute mit Sicherheit zu sagen, ob auch außerhalb der Erde Leben entstanden ist – und erst recht nicht, ob sich in den Weiten des Weltalls andere intelligente Wesen entwickelt haben. Es gibt wissenschaftlich jedoch keinen Grund, diese Möglichkeit auszuschließen.

Und angesichts der schier unfassbaren Größe des Universums scheint es sehr wahrscheinlich, dass neben der irdischen Zivilisation eine Vielzahl außerirdischer Zivilisationen existiert. Je mehr wir über das Universum wissen und je weiter wir durch eigene Forschungsaktivitäten im Kosmos vordringen, desto wahrscheinlicher wird es auch, dass wir mit jenen Zivilisationen, ihren Signalen oder Hinterlassenschaften konfrontiert werden. Uns als Weltengemeinschaft darauf vorzubereiten, scheint dringend geboten.“

Vielleicht aber hat ein Erstkontakt ja bereits wirklich längst stattgefunden und er ist unbemerkt geblieben, weil die Menschheit noch nicht das nötige Bewusstsein dafür hat. Das aber ist nötig, um das allumfassende Ganze erkennen zu können, nämlich das die Schöpfung sich auf das gesamte Universum bezieht und nicht nur auf die Erde.

Laut Religionen ist Gott nicht nur der Schöpfer der Erde und der Menschheit, sondern der Schöpfer des gesamten Universums, einschließlich der außerirdischen Völker. Das aber ist eine Tatsache, die in den Religionen bisher noch keinen Einzug gehalten hat. Um diese Tatsache begreifen zu können, ist ein höheres Bewusstsein nötig, dass zwangsläufig das alte Paradigma mit einem Atemzug wegbläst.

Aus spiritueller Sicht betrachtet ist die Erde ein Lernplanet, den jede Seele ein- oder mehrmals durchlaufen muss, um eine höhere Entwicklungsstufe und ein höheres Bewusstsein zu erreichen.

Die überwiegende Mehrzahl der Menschen hat dieses Ziel  bisher nicht erreicht, sie befinden sich gegenwärtig noch auf einer niedrigen Stufe, die die Sicht auf das allumfassende Wissen versperrt. Zu diesem Wissen gehört auch die Frage, woher UFOs tatsächlich kommen, ob sie möglicherweise aus Parallelwelten zu uns kommen.

Tausende Forscher auf der ganzen Welt suchen Antwort auf diese eine Frage: gibt es eine Parallelwelt, eine Blaupause der Erde und des eigenen Ichs? Es ist die berühmte Suche der Stecknadel im Heuhaufen, an die sich übrigens auch das Pentagon im Rahmen ihrer Untersuchungen nach anderen Dimensionen seit Jahren schon beteiligt.

Der Glaube, dass es nicht nur unbekannte Teilchen da draußen im Universum gibt, sondern auch parallele Welt und mit ein bisschen Glück vielleicht sogar die Kopie unserer Erde, ist groß. Viele Forscher sind mittlerweile sogar davon überzeugt, dass es auch von jedem Menschen ein Art Klon in dieser Parallelwelt gibt und das wir nachts in unserem Träumen Besucher dieser Parallelwelten sind.

Das mag jetzt nach einem billigen Science Fiction Roman klingen, doch es ist eine Überlegung wert.

Anmerkung der PRAVDA TV Redaktion.: Die große Täuschung!

Wie kommt es, dass plötzlich jetzt, inmitten der Corona-Diktatur, neuer Lockdowns, dem US-Wahlbetrug, ein Professor aus Israel von der „Galaktischen Föderation des Lichts“ (GFdL) spricht, die angeblich die Menschheit befreien wollen und der neue Heiland der alternativen Szene ein Präsident ist, um den Planeten zu befreien, die Corona-Diktatur beenden und alle Bösen Buben und Mädel werden verhaftet!? (Es endet ein 26.000 Jahre währender Zyklus und die Zeit wird wiedergeboren: Das passiert gerade mit der Erde)

Nun zunächst sei erklärt, dass Haim Eshed ein neues Buch publiziert hat, also die perfekte PR-Aktion sein Werk zu einem Bestseller zu machen. Was passiert als nächstes, 95% der Mainstreammedien, mit denen die Schafe seitens der Elite gelenkt werden, berichten über seine Aussagen.

Also ist es wieder ein Teil des Planes die Menschen zu täuschen, vorzugaukeln es gäbe eine Befreiungsaktion von Außen!

Machen wir uns nichts vor, für die alternative Szene wurden mehrere Ersatz-Religionen erschaffen, sei es die New Age Bewegung, angefangen mit der Infiltrierung der Hippie-Bewegung durch die CIA in den 60er Jahren, bis hinzu der Alien-Religion, diese würden nur darauf warten sich zu zeigen, wenn die Menschen dafür bereit sind. Klar gibt es Außerirdische, aber warum sollte eine intelligentere Spezies den Menschen befreien, wenn der Mensch sich selbst befreien kann! Ein Kind lernt selbst zu gehen und braucht keine Gehilfe dafür.

Es ist nichts anderes, wie der dogmatische Glaube an Gott und Jesus, nur wenn Du genug gebetet hast, kommst Du in den Himmel oder Gott reicht Dir die Hand, vergibt Dir alle Sünden!

Der Narrativ über die Fake „Galaktische Föderation des Lichts“ existiert seit den 1980er Jahren, sie ist Teil, genau wie die Fake Aliens Ashtar Sheran, Aaron Alaje, Megha Alcorn, Merku Alcorn, des sogenannten „Ground Crew Project“.

Auszug aus dem englischsprachigen Wikipedia:

Das Ground Crew Project ist eine UFO-Religion, die in den 1980er Jahren begonnen wurde und ihren Sitz in Kalifornien und Hawaii hat und sich später in die Ground Crew und die Planetary Activation Organization aufteilte. Es wurde in Kalifornien von Sheldan Nidle gegründet, der 1996 damit begann, es online zu stellen, und ist heute eine Online-Religion.

Es ist eine optimistische religiöse Ufologie, die glaubt, dass die Erde kurz vor einer kosmischen Transformation steht, die erwartet wurde, als die Erde offenbar in den 1990er Jahren die energiereichen Eigenschaften eines „Photonengürtels“ durchquerte.

Das Ziel der Religion ist es, die Menschheit auf den groß angelegten ersten Kontakt zwischen der Erde und der „Galaktischen Föderation“ vorzubereiten, von der behauptet wird, sie sei eine außerirdische Organisation, die bei der vermeintlichen Transformation helfen wird.

Mitglieder der Gruppe sind bereit, eine Schlüsselrolle als Vermittler zwischen den behaupteten Außerirdischen und der Bevölkerung der Erde zu spielen. Nach fehlgeschlagenen Vorhersagen wird nun angenommen, dass der Kontakt „so bald wie möglich“ erfolgt und die Bodenmannschaft aktiv dabei helfen soll, die Menschheit im Voraus zu „erziehen“.

 

Photonengürtel

Ab November 1996  channelte Nidle eine Erzählung, die einen dringenden Aufruf an die Menschheit darstellte und eine bevorstehende Apokalypse aufgrund einer planetarischen Transformation der Erde beinhaltete. Er behauptete, eine Mission auf der Erde für die „Galaktische Föderation der Planeten“ zu leiten, um die Welt auf diese bevorstehende Transformation vorzubereiten, die stattfinden soll, wenn der Planet auf den Weg eines kosmischen „Photonengürtels“ übergeht, ein Bereich des Weltraums, von dem er behauptete, er habe ähnliche energiereiche Eigenschaften wie das Plasma in der Atmosphäre von Sternen. 

In seiner Erzählung heißt es, dass der Photonengürtel die Umwandlung der Erde in einen unberührten Zustand unterstützen würde und die übermenschlichen Fähigkeiten der Menschheit wiederherzustellen, indem die genetischen Codes der gesamten Menschheit schrittweise von einer Doppelhelix-DNA in ein 12-Helix-DNA-Muster umgewandelt werden.

Die „ruhende“ Zirbeldrüse würde aktiviert und ein sofortiger Heilungsprozess würde stattfinden. Es wurde erwartet, dass der menschliche Körper, der in der Vergangenheit bestimmte kosmische Fähigkeiten verloren hatte, seine galaktische Fähigkeit wiedererlangen würde, sich selbst zu verjüngen, Krankheit und Alterung zu überwinden und telepathisch zu werden. 

Die Kanalisierung behauptete, dass menschliche Strukturen bei der Aktivierung des Photonengürtels zerstört würden und die einzigen sicheren Orte unter der Erde oder in Raumschiffen wären. Nach den frühen Channelings konnte nur eine außerirdische Intervention der Galaktischen Föderation den größten Teil der Menschheit retten. Nidle kanalisierte die Erzählung mindestens wöchentlich und behauptete, dass riesige unterirdische Kammern gebohrt und massive Raumschiffe vorbereitet würden, um Menschen aufzunehmen, die sich einer Weltraumbruderschaft anschließen würden. 

Bevorstehende Landung

In der Erzählung heißt es, dass während des Eintritts der Erde in den Photonengürtel und spätestens am 17. Dezember 1996 eine Massenlandung von 15 Millionen Sternenschiffen der „Galaktischen Föderation“ die Bewusstseinsbildung der Menschheit mithilfe ihrer fortschrittlichen Technologie vervollständigen würde. Dies würde bis 2012 ein Paradies der soziologischen und ökologischen Evolution – eine galaktische und göttliche Gesellschaft – erreichen. 

Es wurde behauptet, dass die Landung Hunderte fortgeschrittener Rassen repräsentieren würde, darunter Plejadier, Sirianer, Cassopäer und Arkturianer, die sich auf der ganzen Welt ausbreiten werden, um die menschliche Bevölkerung zu treffen und zu beruhigen. „Wir werden von der gesamten Schöpfung unterstützt – der Spirituellen Hierarchie , den Engelreichen, der Galaktischen Föderation des Lichts, den Aufgestiegenen Meistern und unseren Weltraumbrüdern und -schwestern.“

 

Alle irdischen Waffen würden zuerst neutralisiert und dann zu den Schiffen hochgestrahlt. und alle mechanischen Geräte würden abgeschaltet. Die Weltregierung würde von der spirituellen Hierarchie übernommen und alle Kommunikationssysteme durch ihre fortschrittlichen Technologien ersetzt.

Zu den attraktiven Berichten über die Erdumwandlung gehörten die Verwendung von Telepathie, Lufttransport anstelle von Autos und spezielle Photonenenergieerzeuger für Haushaltsgeräte. 

Diese religiöse Ufologie gehört zum Genre „Cargo“, da angenommen wird, dass der Aufstieg des Menschen durch überlegene außerirdische „Fracht“ bewirkt wird, die in diesem Fall unglaubliche neue Technologien und ökologisch harmlose Energien umfasst.

Die Massenlandung im Dezember 1996 schlug fehl – aber Nidle verbreitete weiterhin „Botschaften“ der Galaktischen Föderation, dass die Raumschiffe bald erscheinen würden. Weitere Daten, die benannt wurden und keine Landung lieferten, waren das Gregorianische Neujahr und das Frühjahr 1997. Verzögerungen wurden einem Sonnensturm und der Instabilität des Planeten zugeschrieben. Viele attraktive Einblicke in das Leben in der neuen kosmischen Umgebung wurden weiterhin gechannelt. Im Februar 1997 wurden erstaunliche Details über den Kometen Hale-Bopp mitgeteilt, und im März 1997 wurde die Anzahl der Raumschiffe in der Landeflotte auf 25 Millionen erhöht.

Im Übrigen wurde auch um das Jahr 2012 immer wieder davon berichtet, dass die angebliche Flotte der GFdL nun endlich landen wird und die Menschen befreit.

Bitte liebe Leser, lassen Sie sich nicht täuschen, auch wenn es den Anschein hat, dass eine Organisation, oder eine mächtige Person gegen die Dunkelmächte kämpft, dem Tiefen Staat die Stirn bietet, dann soll Ihnen das Gefühl vermittelt werden sie müssen nichts machen, lehnen sie sich zurück und genießen die Show. Ätsch, reingefallen. Getäuscht. Ausgetrickst. Die Dunkelmächte arbeiten mit allen Tricks damit der Mensch faul bleibt und nicht sein Verhalten, seine Gedanken und seine Gefühle ändert.

Der Mensch hat eine Gabe, diese Gabe heißt Phantasie. Wenn jeder Mensch seine Gedanken und Gefühle für eine bessere Welt in seine Phantasie einbindet, dann wird er die Realität so verbiegen – wie die Quantephysik zeigt -, dass die Dunkelmächte keine Chance haben werden ihre diabolischen Pläne zu entfalten. Wenn Sie jedoch deren Phantasien über Alien-Befreiung, Massenverhaftungen, Corona-Pandemie als die eigenen annehmen, dann füttern sie die deren perfiden Plan der Ablenkung und Täuschung.

Machen Sie sich frei von der Science-Fiction-Hollywood-Propaganda, deren Corona-Diktatur, deren Klima-Hysterie, und geben Ihren Gedanken und Gefühlen Platz und Raum, eine positive, harmonische Welt erschaffen, voller Mitgefühl und Freiheit, mit Freier Energie, ohne Politik und Parteien, sondern nur mit regionalen Gesandten, die im Sinne einer Gemeinschaft gemeinsamen und demokratische Entscheidungen treffen, damit die Erde, die Natur und alle Lebewesen in Symbiose koexistieren!

Die Befreiung findet nicht im Weltall oder einer Machtzentrale an, sondern zuerst in Ihrem Gehirn und Ihrem Herzen! Jetzt!

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Die Wahrnehmungsfalle, Teil 2: Oder … alles nur Mumpitz. Ja, ALLES.

Die HerzIntelligenz(R)-Methode: Gesundheit stärken, Probleme meistern – mit der Kraft des Herzens (HeartMath – HerzIntelligenz)

Das Ego im Dienste des Herzens: Ein neues Eden

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 10.12.2020

native advertising

About aikos2309

10 comments on “Die große Täuschung! Israelischer Ex-Raumfahrtdirektor behauptet es gibt bereits Kontakt mit Außerirdischen

  1. Und es landete ein Raumschiff… 8-Beiner stiegen aus und sprachen zu den sie umringenden Eingeborenen. “ Mit Euch reden wir nicht ! Bringt uns zu Eurem Führer,“ Da antwortete ein Mensch: „Zu dem korrupten Pharma-Schergen, der durch Wahlbetrug an die Macht gekommen ist ? „, Ja genau, mit dem wollen wir uns anfreunden und eine Zusammenarbeit verhandeln“

    1. @DrNo
      „Ja genau, mit dem wollen wir uns anfreunden und eine Zusammenarbeit verhandeln. Aber vorher hört ihr damit auf euren Pharmamüll im Weltall zu entsorgen. Schaut wie wir aussehen ! Glaubt ihr Erdlinge es macht Spaß mit 8 Beinen rumzulaufen ?“

  2. Quatsch mit Sosse!

    Ausserirdische aliens daemonen riesen haben schon frueher auf der erde gezeigt.

    Sie haben blos die harte lektion gelernt, dass es ihren bestrebungen zu wider lief.

    Der mensch (volk) hat einen starken willen und mit vollen fokus auf ein Ziel (sich nicht von wenigen unterjochen zu lassen) hat das in der vergangenheit gut geklappt.

    Imo.. ich les nur aus scherben.

    Jetzt ist dir welt soweit sich (wieder?) unterjochen zu lassen, weil es der technische fortschritt mit all seinen ueberwachungmoeglichkeiten unterstuetzt.

    Kuenstliche intelligenz is watching us.

    Die ki geht in dem uebernahme unterjochungsplan hand in hand mit dem dunkle maechten.

    Entweder steuert sie sogar, was als unempathisches wesen sogar total sinn machen wuerde oder sie hilft zumindest bei der ganzen chose Kraeftig mit.

  3. Da macht sich der Sklave Sorgen um die „unendlichen Weiten“, während er in seinem Hamsterrad immer weiter eingeschränkt wird. Stockholm Syndrom?

  4. Damals waren es Götter die vom Himmel kamen, Heute nennt man sie Ausserirdische !
    Natürlich mag es als Magie erscheinen was diese Wesen (Sogenannte Götter und Dämonen) vollbrachten, dabei war es nur eine unvorstellbare Technik für damaligen Menschen.
    Hätten wir vor 10.000 Jahren ein Flugzeug gesehen, dann würden wir es als metallenen, lauten und grossen Vogel oder auch Drachen deuten.
    Und der Kargo-Kult gehört auch zu diesem Thema.
    😉

      1. Dem stimme ich zu OptimistPrime !
        Ich und ein Freund haben vor gut 40 jahren mit Telepathie rumexperimentiert und es hat zu 90% geklappt.
        Wir konnten zusammen sogar Menschen beeinflussen, hat allerdings nicht bei jedem funktioniert, die wurden einfach nur Aggressiv ohne zuwissen warum.
        Leider haben wir nicht weiter gemacht, denn wir waren damals in der Lehre und ich wurde von der DB in eine andere Stadt versetzt.
        Und so verlief es im Sande mit der Telepathie.
        Na dann schönes Wochenende OptimistPrime !
        🙂

Schreibe einen Kommentar zu Hatti Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.