Gesundheit: Der Drink zur Lungenreinigung (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  
  •  

Wer an einer Lungenkrankheit leidet, wer einst rauchte oder wer passivrauchen musste, sollte seine Lebensmittel gezielt auswählen. Denn mit einer bestimmten Ernährung lässt sich die Lungengesundheit sehr gut beeinflussen. Sie liefert jene Nähr- und Vitalstoffe, mit deren Hilfe sich die Lungen reinigen und regenerieren können.

Gleichzeitig ist eine lungenfreundliche Ernährung frei von Bestandteilen, die den Lungen schaden oder ihre Genesung hemmen könnten. Der tägliche Drink zur Lungenreinigung ist eine wichtige Komponente in einer lungenfreundlichen Ernährung.

Der tägliche Drink für gesunde Lungen

Wir stellen einen Drink vor, der im Netz als „Drink zur Lungenreinigung“ präsentiert wird. Er ist ein hervorragender Einstieg in eine lungengesunde Ernährung und kann täglich getrunken werden. Natürlich profitieren von diesem Drink nicht nur die Lungen, sondern – wie bei naturheilkundlichen Massnahmen üblich – der gesamte Organismus.

Zahlreiche Umweltbelastungen machen den Lungen zu schaffen, aber auch die üblichen schlechten Lebensgewohnheiten, ganz besonders natürlich das Rauchen, Passivrauchen, Dampfen und Passivdampfen. Medizinische Fortschritte führten im Bereich der Lungenkrankheiten zu keinerlei Veränderungen. Die Situation ist heute kaum anders als noch vor hundert Jahren. Im Gegenteil, Lungenerkrankungen sind immer weiter auf dem Vormarsch.

Natürlich tragen auch eine entsprechende genetische Veranlagung oder die Lebensbedingungen in der Kindheit zur Entstehung von Lungenkrankheiten bei. Doch beeinflusst auch die eigene Lebens- und Ernährungsweise ganz erheblich den Zustand der Lungen.

Je gesünder Sie sich ernähren, umso besser geht es Ihren Lungen, umso besser können sich diese vor schädlichen Einflüssen schützen und umso besser können sie sich erholen und regenerieren. Unterstützen Sie Ihren Körper, damit er krankes Lungengewebe abbauen und gesundes Lungengewebe aufbauen kann!

Drei Hauptzutaten

Die drei Hauptzutaten des Drinks zur Lungenreinigung sind Kurkuma, Ingwer und Zwiebeln. Alle drei verfügen über herausragende Eigenschaften und wirken sich äusserst positiv auf die Lungengesundheit, aber auch auf die Allgemeingesundheit aus. Jedes einzelne der drei Lebensmittel ist schon allein für sich ein gesundheitlicher Gewinn. Kombiniert man sie jedoch miteinander, so scheint sich ihre Wirkung insbesondere für die Lungen zu vervielfältigen.

Kurkuma zur Lungenreinigung

Kurkuma hat sich längst zu einer Art Allroundmittel entwickelt. Es gibt kaum eine Gesundheitsproblematik, bei der sich Kurkuma nicht positiv auswirken könnte. Die gelbe Wurzel aus dem südostasiatischen Raum verfügt über derart zahlreiche gesundheitliche Vorteile, dass die Aufzählung ihrer Eigenschaften buchfüllend wäre.

So wirkt sie beispielsweise entzündungshemmend, antioxidativ, entgiftend, verdauungsregulierend, blutverdünnend, cholesterinsenkend, antiviral, antibakteriell sowie krebshemmend. Die meisten dieser Eigenschaften verbessern natürlich auch ganz enorm die Lungengesundheit.

Inzwischen liegen zahlreiche Studien vor, die zeigen, auf welch unterschiedliche Weise Kurkuma bzw. sein Wirkstoff Curcumin die Lungen schützen können. Nikotin beispielsweise führt zu erhöhtem oxidativen Stress im Lungengewebe und lässt gleichzeitig die Zahl der körpereigenen Antioxidantien sinken. Curcumin reduziert hier nun den oxidativen Stress und führt zu einem Anstieg der körpereigenen Antioxidantien (1).

In einer Zusammenfassung zu den Schutzwirkungen von Curcumin auf die Lungen schrieben indische Forscher im Jahr 2007, dass Curcumin aufgrund der vorliegenden Studienergebnisse sogar als nicht-steroidaler Entzündungshemmer bei entzündlichen Lungenerkrankungen eingesetzt werden könnte, etwa bei Lungenfibrose, COPD oder Asthma. Abgesehen von seinen heilsamen Eigenschaften sei Curcumin ungiftig, natürlich und verfüge über ein exzellentes Sicherheitsprofil (1).

Medizinskandal Krebs

Im Jahr 2020 erschien eine iranische Studie, in der man las: Die sehr gute Antitumor-Aktivität von Curcumin führt immer wieder zu seiner Anwendung bei verschiedenen Krebserkrankungen. Besonders bei Lungenkrebs scheint Curcumin hilfreich sein zu können.

Es fördert die Autophagie gesunder Zellen (Entgiftung der Zellen), die Apoptose (Selbstmordprogramm der Krebszellen) und reduziert die Lebensfähigkeit und Ausbreitung von Lungenkrebszellen. Curcumin macht den Krebs sogar anfälliger für eine Chemotherapie, so dass es also auch (in Absprache mit dem Arzt) begleitend zu den herkömmlichen Therapien eingesetzt werden kann (2).

Selbst bei der Therapie von Tuberkulose – einer bakteriellen Lungenerkrankung – kann Curcumin hilfreich sein. Der gelbe Stoff aktiviert die körpereigene Abwehr so gut, dass die verursachenden Bakterien schneller bekämpft werden können.

Ingwer schützt die Lungen

Meist wird Ingwer bei einem nervösen Magen eingenommen, da er die Magenschleimhaut schützt, Übelkeit bekämpft und Magengeschwüren vorbeugen kann. Zusätzlich verfügt der Ingwer über starke antioxidative und entzündungshemmende Wirkung. Gerade die Lungen sind täglich einem Daueransturm schädlicher Stoffe aus der Atemluft ausgesetzt. Der Ingwer kann den dabei entstehenden freien Radikalen und entzündlichen Prozessen entgegenwirken (4, 5, 6) und die Lungen entsprechend schützen (8).

Seine Scharfstoffe helfen ausserdem bei der Ausscheidung von Schleim und Schadstoffen aus den Lungen. Da er auf die Bronchienmuskulatur eine entspannende Wirkung hat, ist der Ingwer auch bei Asthma eine hilfreiche Massnahme.

Zwiebeln gegen Lungenkrebs und Allergien der Atemwege

Die spezifischen Pflanzenstoffe von Zwiebeln (z. B. Quercetin) wirken sich so positiv auf die Lungengesundheit aus, dass es im englischsprachigen Raum heisst: „An onion a day keeps lung cancer away“ – eine Zwiebel pro Tag hält Lungenkrebs fern.

ei einer Studie der University of Hawaii zeigte sich an über 1000 Personen (die Hälfte war gesund, die andere Hälfte an Lungenkrebs erkrankt), dass einerseits zwar das Rauchen der Hauptgrund für die Entwicklung des Lungenkrebses war, dass aber andererseits der verstärkte Verzehr von Zwiebeln (ausserdem von Grapefruits und Äpfeln) vor Lungenkrebs schützen konnte.

Je mehr Zwiebeln eine Person in ihrem Speiseplan hatte, um so unwahrscheinlicher war es, dass sie bei den Lungenkrebspatienten zu finden war. Schon 20 g Zwiebeln pro Tag halbierten das Lungenkrebsrisiko (7).

Bei Allergien, die sich über die Atemwege äussern, wird übermässig viel Histamin ausgeschüttet, das nun wiederum Entzündungen fördert und die üblichen allergischen Symptome verursacht (Fliessschnupfen, Husten, Schleimbildung etc.). Quercetin aus Zwiebeln jedoch können die Ausschüttung von Histamin hemmen und so als natürliches antiallergisches Mittel genutzt werden (9).

Das Rezept für den Drink zur Lungenreinigung

Neben den drei genannten Hauptzutaten benötigen Sie für den Drink zur Lungenreinigung nur noch Wasser und ein Süssungsmittel Ihrer Wahl. Man stellt zunächst eine Art Sirup her, der im Kühlschrank aufbewahrt wird. Davon nimmt man nun täglich zweimal zwei Esslöffel ein, am besten jeweils zwei Stunden vor oder nach einer Mahlzeit, z. B. morgens und abends.

Zutaten

  • 2 EL Kurkumapulver oder 2,5 EL frisch geriebene Kurkumawurzel
  • 400 g Zwiebeln gehackt
  • 1 daumengrosses Stück Ingwer gerieben
  • 400 g Honig, Ahornsirup, Melasse, Yaconsirup, Reissirup o. ä.
  • 1 Liter Wasser

Hinweis: Da manche Wirkstoffe – insbesondere aus Kurkuma – fettlöslich sind, empfehlen wir, 1 EL Kokosöl in die Mischung zu geben (oder ein anderes Öl Ihrer Wahl). Auch Pfeffer soll die Bioverfügbarkeit von z. B. Curcumin (einem Wirkstoff aus Kurkuma) erhöhen, so dass Sie ¼ TL schwarzen Pfeffer hinzugeben können. Die Originalrezeptur des Drinks kommt jedoch ohne diese beiden Zutaten aus.

Zubereitung

  • Rühren Sie den Honig oder Sirup in das Wasser und lassen Sie es aufkochen.
  • Geben Sie den Ingwer und die Zwiebeln ins kochende Wasser
  • Fügen Sie Kurkuma (sowie Fett und Pfeffer) hinzu und reduzieren Sie die Hitze auf eine mittlere Stufe.
  • Lassen Sie die Mischung köcheln, bis sie mengenmässig auf die Hälfte geschrumpft ist.
  • Giessen Sie die Mischung durch ein feines Sieb in ein verschliessbares Glasgefäss ab und lassen Sie sie auf Zimmertemperatur abkühlen.
  • Stellen Sie Ihren lungenreinigenden Drink, der nun eher wie ein Sirup aussieht, in den Kühlschrank.

Auch andere Anwendungsformen sind möglich

Die Rezeptur des Drinks zur Lungenreinigung entstand, um die tägliche Einnahme der drei Zutaten so einfach wie möglich zu gestalten. Sie können Kurkuma, Ingwer und Zwiebeln jedoch problemlos auch auf andere Weise zu sich nehmen – gerne auch in roher Form und natürlich auch ohne Süssungsmittel.

Während es zur Anwendung von Zwiebeln normalerweise keine Fragen gibt, ist das Kochen mit Ingwer und Kurkuma noch nicht so weit verbreitet. Ingwer beispielsweise kann wunderbar fein gerieben in Fruchtsalate (oder Gemüsegerichte) gegeben werden, oder Sie mixen ein Stück Ingwer einfach in heissem Wasser und trinken den so entstandenen „Tee“, ohne vorher abzusieben.

Da es zu Kurkuma Studien gibt, die zeigen, dass manche der Wirkstoffe in gekochter Form an Bioverfügbarkeit gewinnen, könnten Sie hier abwechseln und Kurkuma mal roh, mal in gekochten Speisen verwenden.

Verweise als PDF.

Literatur:

Codes Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Die Natur-Apotheke: 500 Rezepturen für die ganze Familie

Workshop Würzen – Gewürz-Know-how für Einsteiger und Profis mit über 200 raffiniert einfachen Rezepten

Kurkuma: Kleine Wunderwurzel, große Wirkung

Video:

Quellen: PublicDomain/zentrum-der-gesundheit.de am 10.12.2020

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.