WHO-Chef: „Tödlicheres Virus als Corona wird neue Pandemie bringen“ – düstere Vision oder alles nach Plan?

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 12
  •  
  •  
  •  
  •  

In einer Ansprache am Montag teilte WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus den 194 Gesundheitsministern der UNO-Mitgliedsstaaten mit, dass es eine „evolutionäre Sicherheit“ sei, dass es in der Zukunft eine weitere Pandemie gibt.

Diese werde dann womöglich auch „leichter übertragbar und tödlicher“ sein als Covid-19. Nach den jüngsten Empfehlungen eines UN-Berichts stellt sich für manchen Beobachter die Frage: Ist das eine Warnung – oder so etwas wie eine versteckte Drohung?

Gerade einmal eine Woche ist es her, dass ein vordergründig von globalistischen Ex-Politikern besetztes UN-Gremium ein 68-seitiges Skandal-Papier publizierte. Darin empfahlen sie ein globales Überwachungssystem, auf dessen Basis der Kampf gegen künftige Pandemien auf höchster Ebene koordiniert werden soll.

Bei dieser Aushebelung der Nationalstaaten soll die WHO nicht nur mehr Macht und Geld bekommen – sondern ihr Generalsekretär auch die Befugnis haben, nach Belieben neue Pandemien auszurufen.

Ganz nach dem „globalen Pandemieplan“

So weit ist der gebürtige Äthiopier Ghebreyesus noch nicht – aber er lässt die Wirkmacht solcher Vollmachten bereits anklingen. Er redet damit all den Politgranden von Merkel bis Macron das Wort, die schon vor Monaten einen „globalen Pandemieplan“ forderten. Seine neue Erzählung deckt sich mit jener des UN-Berichts – den übrigens die WHO in Auftrag gab: da beißt sich die Katze in den Schwanz.

Detail am Rande: Besagtes Papier schickt sich paradoxerweise offiziell an, Corona zur „letzten Pandemie“ zu machen. Aber der Teufel steckt bekanntlich im Detail.

Die übrigen Ansprachepunkte des WHO-Chefs holen dann die üblichen Verdächtigen auf das Parkett. Er sorgt sich um eine „skandalöse Ungerechtigkeit“ bei der Impfstoff-Verteilung. Deshalb plädiert er dafür, dass Länder sich für eine „gerechtere“ Verteilung einsetzen.

Abgewickelt werden soll diese natürlich über das COVAX-Programm. Dieses wird von der WHO und der Impfallianz GAVI aus dem Gates-Umfeld unterstützt. Ja, es ist das selbe Programm, das Impfdosen nach Afrika verteilte, die dort nun ungebraucht ihr Haltbarkeitsdatum überschritten und verbrannt werden.(Eine Zeitleiste der „The Great Reset“-Agenda)

native advertising

Im Tandem mit dem Gates-Netzwerk

Die Warnung vor einer besonders tödlichen „nächsten Pandemie“ ist düster. Dabei sagt Ghebreyesus eigentlich dasselbe, was bereits Gates mit einem schelmischen Grinsen einst sagte: „Das nächste Virus wird dann auch Beachtung erhalten“.

Und auch wenn man niemandem etwas unterstellen will: Gates zerbricht sich seit Jahren den Kopf darüber, wie sich die Weltbevölkerung begrenzen lässt. Er ließ mit Event-201 auch ein Pandemie-Planspiel durchführen, dessen Ablauf schaurig an die jetzigen Geschehnisse erinnert.

Derselbe mächtige Gönner sitzt nun bei der Impfstoff-Herstellung und Verteilung gleich mehrfach in Gremien, Stiftungen und Organisationen und fungiert auch als wichtigster Geldgeber und Einflüsterer der WHO.

Man bleibt mit einem schaurigen Gefühl zurück, das man eigentlich gar nicht näher erörtern will. Mächtige Globalisten, welche die pandemische Zukunft – wobei auch der Klimawandel als „nächste Pandemie“ herhalten kann – ausmalen und dabei, ganz natürlich, nur gönnerhaft Gutes für die Menschen wollen.

Impfung kein Pandemieende, Überwachung geht weiter

Ob Ghebreyesus wirklich gedanklich bei der nächsten sogenannten Pandemie ist, bleibt offen. Bislang fiel er nämlich vor allem durch fragwürdige und alarmierende Aussagen zur gegenwärtigen Lage auf. Längst legendär und berüchtigt ist sein Video aus dem Vorjahr. Damals ließ er, der heute die Impfungen vorantreibt, im Bezug auf den Kampf gegen Corona, tief blicken. Die „Normalität“ ist also wohl noch weit hin:

„Eine Impfung alleine wird die Pandemie nicht beenden. Die Überwachung wird weitergehen müssen und Leute müssen weiterhin getestet, isoliert und gepflegt werden. Kontaktpersonen werden weiterhin aufgespürt werden müssen und in Quarantäne gesteckt.“

„Great Reset“: Ständige Pandemien als Wegbereiter?

Warum braucht die WHO unbedingt eine neue Pandemie, die ihr Chef – übrigens ein langjähriges Mitglied der kommunistischen Tigray People’s Liberation Front (TPLF) – künftig ja nach Belieben ausrufen darf? Es geht wie immer um Macht, Geld und Einfluss. Am Ende dessen soll eine neue „internationale Ordnung“ des sogenannten „Multilateralismus“ stehen. In Wirklichkeit meint das nur die totale Kontrolle durch die Eliten, die den Wiederaufbau der Welt nach ihren Maßstäben formen wollen.

Das soll dann natürlich unter dem Deckmantel der „Nachhaltigkeit“ geschehen, der Vorwand der Pandemien ist nur ein geschickter Anlass, um die Ideen des „Great Reset“, wie sie beim Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos ausgeheckt werden, voranzutreiben.

Und wer glaubt, dass der WHO-Chef dabei nur eine Marionette in diesen Plänen ist, fehlt. Denn er sitzt mit Klaus Schwab und den Seinen schon lange mit am Tisch. Von Anfang an war er in die Corona-Strategie des WEF involviert, ist Dauergast bei dessen Treffen in der Idylle der Schweizer Alpen.

Sonderbare Symbiose für den radikalen Welt-Umbau

Ein neoliberaler Globalisierungsbefürworter und ein (Ex-?)Kommunist als federführende Kräfte beim Weg aus der Pandemie, die ohnehin nur ein Vorlauf für die nächste Pandemie sein soll: Nichts macht die derzeitige Schieflage so deutlich.

Und nichts ist ein besseres Abbild einer Symbiose, wo radikale Weltverbesserer und knallharte Globalisten sich die Hand reichen, um einen Umbau der ganzen Welt voranzutreiben, bei dem sie jeweils in ihrem eigenen Feld am besten wirken können.

Dass Ghebreyesus aufgrund seiner Rolle in der sogenannten Pandemie in der Kritik steht und ein mutiges Team von Anwälten diesen – neben anderen großen Spielern in der Krise – vor ein Gericht bringen wollen, verwundert jedenfalls kaum. Auch die Agenda dieses Mannes ist gefährlich für jeden, der die Freiheit schätzt.

Es wäre höchste Zeit, dem Treiben der WHO samt ihren Netzwerken auf friedliche, aber nachhaltige Art und Weise  das Handwerk zu legen.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video:

Quellen: PublicDomain/wochenblick.at am 28.05.2021

native advertising

About aikos2309

16 comments on “WHO-Chef: „Tödlicheres Virus als Corona wird neue Pandemie bringen“ – düstere Vision oder alles nach Plan?

  1. Noch in Arbeit, oder schon fertig gezüchtet? Wie wird das wohl unter die Menschheit gebracht, vor allem wo und von wem dieses Mal? Hat Corona bei der Dezimierung der Weltbevölkerung nicht den gewünschten Erfolg gebracht, oder will man einfach nur vermeiden, dass sich zuviele Gedanken darüber machen?

  2. Wenn der das hellseherisch jetzt schon sagt, dann ist es m. E. bereits kröminelle Absicht, genaugenommen Völkermördabsicht, das Ding zu entwickeln und auf die Menschen mit offenbar dem Zweck der Ausrottung der Menschheit loszulassen.

    Was diesen sich mit dieser Aussage outenden Verbröchern gehört, wird wohl jede/r wissen und es ist Zeit, sie dorthin zu verfrachten, wohin solche Kröminellen gehören und zwar umgehend.

  3. Sie brauchen kein ansteckenderes Virus: Die +50 Wildtypen der C-Familie reichen aus, um den tödlichen Zytokinstrurm bei den BioT-Gepimften auszulösen. Man wird natürlich sagen, es sei ein neuer Mutant. Das Ganze wurde gefickt eingeschädelt. Jetzt sind die Kinder an der Reihe.

    1. C ist bis heute in keinem Labor isoliert worden. Viren sind nicht das, was uns Rockefeller versucht einzureden. Hierzu empfehle ich Projekt Immanuel.

  4. Die damaligen Hexenverbrennungen zu Zeiten der Inquisition sollen ja nicht nur auf das Konto der Kirchen gegangen sein, sondern auch die zu dieser Zeit bereits aufkommenden schulmedizinischen Ärzte sollen mit den Kirchen kollaboriert haben, um die Konkurrenz der vielen heilkundigen weisen Frauen nebst ihren unschätzbaren dadurch leider unwiederbringlich verlorengegangenen Aufzeichnungen ein für allemal aus dem Weg zu schaffen, denn die Heilkunde wurde immer von den Müttern an die Töchter weitergegeben und ihr naturheilkundliches Wissen war enorm.

    Warum wurden denn in den vergangenen Jahren mittels „Cödex Alimentariüs“ klammheimlich immer mehr gute wiederentdeckte naturheilkundliche wie homöopathische Mittel aus dem Verkehr gezogen oder die Hersteller mussten ihre Rezeptur zum Schlechteren verändern, damit sie sie weiterhin herstellen konnten – womit dann auch den HPn die Heilgrundlage entzogen werden soll?!

    Und dann schauen wir uns doch mal an, was der Vorfahr der Röckefellers war:

    de.wikipedia.org/wiki/Rockefeller

    „Hausierer“ und „Quacksalber“ steht da und als was galten damals die „Hausierer“ und „Quacksalber“? – Galten die als fachkundige heilkundige ehrliche Leute oder eher als Betrüger ohne echte Heilkenntnis, die die Leute mit zweifelhaften Methoden und Mitteln betrogen und abzockten?

    Wird ein Chakrakter, ein Wesenszug, ein Verhalten von Generation zu Generation weitergegeben, weil die Alten es den Jungen vorleben, sie dahingehend prägen und oftmals sie in ihre eigenen Vorstellungen und Verhaltensweisen zwangen und zwingen?

    Darüber kann sich jede/r mal selbst in Anbetracht dessen und angesichts des Gebarens der heutigen Phörmö-Ind. Gedanken machen.

    Hier könnt Ihr die Machenschaften der Röckeföllers lesen und was die Röckefellers mit den Götes damals wie heute zu tun hatten und haben.

    http://www.veganeernaehrungsberatung.com/rockefeller-naturheilmedizin-abgeschafft/

    Bitte überall verbreiten, weitersagen, speichern – am besten auch den Text.

  5. file:///E:/Indianische%20Heilkräuter.%20Tradition%20und%20Anwendung.%20Ein%20Pflanzenlexikon%20by%20Christian%20Rätsch%20(z-lib.org).pdf

  6. Es wird spekuliert, dass die meisten Impflinge sterben werden und es dann einem „neuen“ Virus in die Schuhe geschoben wird. Wollen wir es mal nicht hoffen.

  7. Es ist das von Wolfgang Hingst, ein Mann, in seinem Buch „Macht der Mütter – Ohnmacht der Väter“ (Titel irritiert etwas), Kapitel „Ausgespielt – das Ende der Welt“ dargelegte negative männliche PRINZIP des Patriarchats – ganz egal, ob dem nun Männer folgen oder Frauen – wobei es vorwiegend nunmal Männer sind aufgrund ihrer anderen Gehirnstruktur zusammen mit einer entsprechenden Sozialisation, aber eben auch entsprechend fehlgeleitete Frauen – alle abgespalten vom positiven weiblichen PRINZIP:

    „Die Welt des negativen männlichen PRINZIPS, des Patriarchats. liegt in den letzten Zügen: eine Orwell-Welt, eine Welt der verdrehten Sprache, der Propaganda, Lüge und Gehirnwäsche, der Folter und der Korruption, eine Welt der Mafia, der brutalsten Anmaßung und Überheblichkeit, der unersättlichen Gier und grenzenlosen Dummheit. Eine Welt der Katastrophen, einer nicht enden wollenden Kette von Kriegen, Vernichtung und Atomisierung.“

    „Für eine gewissenlose Klasse von Technikern, Ingenieuren und Wissenschaftlern – und das sind nun einmal meist Männer – ist Machbarkeit ein Gott, ein Götze. So ist sie getrimmt, so ist sie konditioniert und indoktriniert. Diese Leute definieren sich als Angehörige einer Elite, und so denken und handeln sie auch. Alles glauben sie im Griff zu haben, zu kontrollieren. Die ganze Natur, denken sie, liegt ihnen zu Füßen, beherrschbar.“

    „Was bliebt vom Patriarchat? Der drohende Weltuntergang. Der zeigt sich wie im Brennspiegel in der Macht der Organisierten Kriminalität, des transnational organisierten Verbrechens, die sich wie eine Pandemie über die ganze Welt verbreitet hat und die „demokratischen Nationen“ von innen heraus zu zerstören droht, wie es Roberto Scarpinato, leitender Oberstaatsanwalt im Anti-Mafia-Pool in Palermo, formuliert hat. (Scarpinato, 2010)“

    „Im Spannungsfeld zwischen Machbarkeitswahn und Vernunft muss sich die Menschheit endlich für den Weg der Vernunft, für die „emotionale Intelligenz“ des positiven weiblichen PRINZIPS entscheiden. Sonst ist ihr Schicksal besiegelt.“

    So schaut das aus – was sehen wir allerorts? – Womit sind wir konfrontiert? – Genau damit und es sind diese mächtigsten Männer in ihrem Machbarkeitswahn, in dem sie sich zum Gott über alle anderen Wesen, über das Leben erheben, die das alles inszenieren.

    Warum machen da auch Frauen möglicherweise freiwillig mit? – Weil seit rd. 6000 Jahren Patriarchat die Frauen ihrer Selbständigkeit, ihrer Selbstachtung, ihres Selbstwertes beraubt und entsprechend sozialisiert wurden in Abhängigkeit von irgendeinem Mann, von Männern, vom Patriarchat und sie haben gelernt, dass sie sich an diese/s verkaufen müssen, wenn sie wollen, dass es ihnen und ihren evtl. Kindern – oft haben diese Patriarchinnen auch keine Kinder oder übergeben sie nach der Geburt in die Obhut von Kindermädchen- gut geht hinsichtlich ihrer Versorgung. Sie lernen, dass sie, wenn sie irgendeinen Einfluss nehmen wollen, sich dem Patriarchat anbiedern müssen, Männern anbiedern müssen, sich zu Huren des Patriarchats machen müssen.

    Dann sind ja auch Mütter Mütter von Söhnen, die in einer patriarchalen Geselllschaft entsprechend durch andere Männer sozialisiert werden. – Die Mütter haben da weitaus geringeren Einfluss als ihnen untergejubelt wird – sie sollen ja an allem schuld sein, wie das Weibliche an allem schuld sein soll, was ebenfalls reine Schuldprojektion des Patriarchats ist.
    Tja – damit der Sohn dann in dieser patriarchalischen Gesellschaft bestehen kann – vom ggfs. vorhandenen Vater wird es ja auch vorgelebt – hält die Mutter ihn aus Sorge um seiner Versorgung und sein Wohl auch nicht davon ab, weil auch sie gelernt hat, dass nur überleben und erfolgreich sein kann, wer sich dem Patriarchat anpasst bzw. eher beugt.

    Tja – und die Ehefrauen der dann gewordenen, gemachten nächsten Generationen von Patriarchen sagen auch nix, weil sie zum einen von diesem Patriarchen auch spätestens dann in den meisten Fällen abhängig ist, wenn sie Mutter seiner Kinder geworden ist und zum anderen, weil eben auch sie die Versorgung der Familie oder geplanten Familie nicht gefährden will, weil eben auch diese wiederum von dem angepassten seinerseits von patriarchalischer Macht mächtiger/er Patriarchen abhängig ist, was dem Mann auch bewusst oder unbewusst klar ist.

    So läuft die Chausse, da eben das Leben als Fressen und Gefressenwerden konzipiert wurde von den Tier- und Menschen- und vermutlich sogar Pflanzenmachern – denn es läuft auf allen Ebenen dieser Niederungen so.

    Die Urquelle sollte sich heilen und sanft im Schlaf alle und alles in sich zurückholen und sich dann eine bessere Lösung in rein energetischen und/oder feinstofflichen Ebenen ausdenken und dann nur noch ihr Gut-es leben – ganz bewusst und geheilt.

    1. Materie dichter
      Seele Vermittler
      Geist Lichter

      Wir sind alle. Nicht von dieser welt.

      Das Ist ein spielplatz bzw. Schule fuer seelen.

      Koerper ist gefaess gefaehrt

Schreibe einen Kommentar zu Atar Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.