Freie Meinung und grüne Unfreiheit: Tausende Anti-Grünen-Plakate in 50 Städten aufgehängt

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 14
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Gegner der Grünen haben mit einer spöttischen Werbekampagne den Wahlkampf-Handschuh in den Ring geworfen. Nachdem Tausende Schmäh-Plakate in grüner Farbe aufgetaucht sind, melden sich die Grünen und ihre Unterstützer zu Wort und setzen Hashtags „gegen Rechts“.

In verschiedenen deutschen Großstädten sind seit wenigen Tagen große Plakate zu sehen, auf denen unter dem Motto „#GrünerMist 2021“ Stimmung gegen die Grünen gemacht wird. Sie sehen auf den ersten Blick aus wie Plakate der Partei: grüner Hintergrund und Sonnenblumen – die allerdings den Kopf hängen lassen. Versehen sind sie mit Wörtern wie „Wohlstandsvernichtung“, „Klimasozialismus“, „Ökoterror“ oder „Masseneinwanderung“, „Asylbetrug“ und Ähnlichem.

Es gibt auch eine gleichnamige Webseite mit einem kritischen „Dossier“ über führende Politiker der Grünen. Sie wirbt mit Texten des Ex-Spiegel-Kolumnisten Matthias Matussek und des Videobloggers Hagen Grell.

Auch ein YouTube-Kanal wurde ins Leben gerufen. Mehrere Tausend Großplakate in 50 deutschen Städten seien für die Kampagne gedruckt worden, teilt ein Werbevideo mit.

Dahinter steckt nach eigener Aussage der Ex-CSUler David Bendels mit seiner Agentur „Conservare Communication GmbH“. Er wolle damit davor warnen, dass von den Grünen eine massive Gefahr für Deutschland ausgehe, hatte er gesagt.

Bendels ist auch Vorsitzender des rechtskonservativen „Vereins zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und bürgerlichen Freiheiten“, der in der Vergangenheit in mehreren Wahlkämpfen Plakate und Broschüren produziert hatte, die zur Wahl der AfD aufriefen, teilte die dpa mit.

Die aktuelle Kampagne stehe „in keinerlei Zusammenhang mit der AfD“, sagte Bendels. Auch die AfD hatte mitgeteilt, es gebe „keinerlei Verbindung zwischen der AfD und der in Rede stehenden Anti-Grünen-Kampagne“.(Nach weiteren Plagiatsvorwürfen: Baerbock-Plagiate – Grüne mit den Nerven am Ende)

 

Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner sprach von einer „rechten Schmutzkampagne AfD-naher Akteure mit dubioser Finanzierung“. Rechtlich könne man nichts dagegen tun, schrieb er in einer E-Mail an Unterstützer der Partei, die vom Tagesspiegel zitiert wird. Die Angst der Rechten sei spürbar. Aber man lasse sich davon keinen Millimeter zurückdrängen und werde im Gegenteil doppelt so hart kämpfen, doppelt so viele Plakate aufhängen und an doppelt so vielen Türen klopfen.(In den 1980ern forderten Grüne die Abschaffung der Anti-Pädophilie-Paragraphen)

„Keine Fake News Kampagne, keine gefälschten Zitate oder Bilder, keine rechte Desinformation, kein noch so schmutziger Wahlkampf wird uns aufhalten“, schrieb Kellner (zitiert wie im Original).

Am Donnerstag hat sich die SPD an die Seite der Grünen gestellt und die Schmähplakate gegen die Partei verurteilt. „#GrünerMist ist #Rechtermüll“, schrieb SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil am Donnerstag auf Twitter. „Demokraten halten zusammen.“

  

Auf einer rot-grünen Kachel stand „In den Farben getrennt, in der Sache vereint gegen Rechts“. Auch der SPD-Vorstand und weitere führende SPD-Politiker schlossen sich der Twitter-Kampagne an und ließen den älteren Hashtag „#KeinFußbreitdemFaschismus!“ wieder aufleben.

Freie Meinung und grüne Unfreiheit

Es gab Zeiten, da haben die Grünen die Kanzlerkandidaten der anderen Parteien attackiert, dass es ihren Mitgliedern nur so eine Freude war. Erinnert sei nur an den Hohn und den Spott, der über Helmut Kohl ausgekippt wurde. Und ebenso klebten und überklebten die Grünen illegal Plakat nach Lust und Laune.

Doch jetzt, nachdem Annalena Baerbock zur Kandidatin der Grünen erkoren wurde, wird jede, aber auch wirklich jede Kritik an der grünen Front-Frau als bösartig diffamiert. So auch eine Kampagne, die dieser Tage beginnt: In ganz Deutschland sollen Tausende Plakate aufgehängt werden, die vor den Grünen warnen. Kommentar des Bundesgeschäftsführers der Grünen Michael Kellner: „Keine Fake News Kampagne, keine gefälschten Zitate oder Bilder, keine rechte Desinformation, kein noch so schmutziger Wahlkampf wird uns aufhalten.“

Martialische Worte, die er da bellt. Kritik an den Grünen und Warnungen vor den Grünen sind also schmutzig.

Aber kritisieren die Grünen nicht ständig? Warnen sie nicht seit Jahren ständig vor rechten Parteien? Bezeichnen sie ihre politischen Gegner nicht regelmäßig als Nazis? – Allerdings! Nur kämen sie selber wohl nicht auf den Gedanken, sich selber schmutzig zu nennen. Obwohl sie genau das betreiben: Schmutzkampagnen gegen ihren politischen Gegner. Und würde sie jemand schmutzig nenne, wären die Grünen schon wieder in Panik.

    

Hinter der Kampagne, die vor den Grünen warnt, steckt die Conservare Communication GmbH; auf den Plakaten heißt es unter dem Motto „Grüner Mist“: „Totalitär. Sozialistisch. Heimatfeindlich“ und „Wohlstandsvernichtung. Klimasozialismus. Ökodiktatur“.

Plausible Thesen oder auch nicht – man kann sie begründet vertreten. Auch die CDU warb einmal mit „Freiheit statt Sozialismus“ gegen die SPD. Und zugegeben, auch die Partner der SED regten sich auf. Dabei ist die Geschichte des Sozialismus nun einmal eine Geschichte von Mord und Totschlag.

Wer genau hinter der Kampagne steht, ist noch nicht bekannt. Eine Nähe zur AfD wird zumindest vermutet. Was das allerdings zu besagen hat, ist ebenfalls offen. Interessanter wäre es nämlich, wenn die Grünen und die aufgeschreckten Medien sich mit den Inhalten der Plakate beschäftigen würden.

„Wohlstandsvernichtung. Klimasozialismus. Ökodiktatur“ – das Wahlprogramm der Grünen ist geradezu die Blaupause zur Vernichtung von Wohlstand, für einen Klimasozialismus und den Weg in die Ökodiktatur, wie jeder bemerkt, wenn er auf seinen Lohnzettel schaut und auf die Höhe der Miete.

Die Aufregung der Grünen ist also durchaus verständlich. Und sie erinnert wieder einmal an Karl Kraus: Was trifft, trifft zu.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/de.rt.com am 12.08.2021

native advertising

About aikos2309

30 comments on “Freie Meinung und grüne Unfreiheit: Tausende Anti-Grünen-Plakate in 50 Städten aufgehängt

    1. You re the voice
      John farnham

      Zu bedenken ist, dass man jemand anderen job macht und danach gern als eher unbequemer mensch entsorgt. Werden kann.

      Trau schau wem

      1. Natuerlich erst nach dem der umbruch vollstaendig erledigt ist.

        Es ist so Praktisch, dass quasi ein jeder an der tante corinna mit ihrer kuenstlichen huefte ganz offiziell versterben kann, weil man mit ihr einen kaffee mit schuss trinkt (pimpfung).

    2. Die betreiben Propaganda .betreibst du Propaganda bekleben öffentlich mit Meinungen kommst du in ihren Bau . Demokratie ist nur ein Wort hier lebt man wie überall in diktatur.nur Deutschland ist ganz oben mit dabei in diesem perfiden Spiel .jeder der arbeiten geht oder ging steht in Resonanz zu denn dunklen .man erntet was man sät .

  1. Die Plakatierung dieser für die Grünen unschönen Schlagworte beschreibt zwar überspitzt, jedoch im Wahrheitsgehalt dieser Anpreisung sehr gut ihre Politik der Entsagung, Untersagung, Weisung, Bevormundung, letztendlich auch Unterdrückung des Bürgers. Heißt schließlich im Volksmund nicht umsonst die Vorschrifts- und Verbotspartei.

    Es sollte sich bei der bevorstehenden Wahl jeder Wähler im Klaren sein, dass mit Abgabe seiner Stimme, die Aufrechterhaltung dieser Scheindemokratie, inzwischen besser Gesundheitsdiktatur legitimiert und für 4 weitere Jahre bestätigt.

    Ist Nichtwählen oder Wählen die bessere Option. Das muss jeder für sich entscheiden, bis dahin gilt und vermutlich auch darüber hinaus:

    „Wenn Wahlen etwas änderten, wären sie längst verboten“
    Kurt Tucholsky

    1. Wer weiß, ob Tucholsky nicht mit den Ölöten unter einer Decke steckte und mit diesem Spruch damals schon die NichtwöhlerInnen rekrutiert hat, die dann die Wöhl der Ölötenporteien ermöglichten.

      Sicher haben wir es in keinem Fall mehr mit dem „Gelben vom Ei“ zu tun bei dieser Wöhl, aber es gibt dennoch das größte, das etwas kleinere und das kleinere Übel. Daher sollte man sehr wohl wöhlen gehen, denn über jede/n NichtwöhlerIn freuen sich die Giftgrönröten, die m. E. Doitschelands Töd wären.

      U. a. all diese NichtwöhlerInnen, die meinten, mit ihrem Nichtwöhlen der ÖfD z. B. das Süstem boykottieren und/oder ändern zu können, haben in Wahrheit die Wöhl der ÖfD mit verhindert, weil deren Stimmen der ÖfD gefehlt haben.

      Nun ist leider dieser Zug m. E. abgefahren – es sei denn, eine mörkelfreie CDÜ würde dann doch mit der ÖfD koalieren, aber zur Zeit scheint das höchst unwahrscheinlich.

      Ergo sollte man auf jeden Fall wöhlen gehen und sich sehr gut überlegen, was man wöhlt. um diesen giftgrönröten Doitschentöd zu verhindern. – Wer nicht wöhlen geht wöhlt Giftgrönröt = Doitschelands Töd – denn all die giftgrönröten Ideölögen gehen garantiert wöhlen – genau aus dem Grund, den ich eben verklickert habe.

      1. @Atar

        Die Stimmen werden der AFD so oder so fehlen. Wenn in unabhängigen Umfragen von 80.000+ Teilnehmern die AFD auf 83 % kommt, am Wahltag aber das Ergebnis bei 13 % liegt, dann weiß man, dass der AFD nicht mehr zugestanden wurde von denen, die den Wahlausgang bestimmen.

        Mir ist jemand bekannt, dem das Wahlergebnis der Bundestagswahl von September 2013 bereits im Mai (!) desselben Jahres vorlag. Das bedeutet, dass alle einschlägigen Verbrecher im Bundestag auf der Grundlage von Wahlbetrug regieren – und nichts sonst.

        Umfrage auf merkur.de unter 85.426 Teilnehmern:

        ► CDU = 3 %
        ► CSU = 4 %
        ► SPD = 3 %
        ► FDP = 3 %
        ► Grüne = 2 %
        ► Linke = 6 %

        ► AFD = 79 %

  2. Die Grünen sind der letzte Dreck, an der Spitze nur Versager oder Möchtegerne und die Basis besteht aus Rechtsanwälten, abgebrochenen Studiosis und hirnfreien Mitläufern.
    Man fragt sich, wo die alle ihre Examen gemacht haben und ob die überhaupt über Allgemeinbildung verfügen. Aber Anal Lena wird uns regieren, das ist Fakt.

    1. In den Parteien, bzw. in der Politik tummeln sich gemessen an der Gesamtbevölkerung überproportional viele Perverse, Psychopathen und Narzissten.
      Jetzt wurde mal wieder einer erwischt. Diesmal von den Grünen. Danilo Z. Verschickte ein „Dick Pic“ ungefragt an einen Minderjährigen.

      ….“Der ihm zuvor offenbar nicht bekannte Z. hatte das Bild dem Verlauf zufolge ungefragt und völlig überraschend zugeschickt. Z. lebt offen schwul und war offenbar auf der Suche nach Kontakt.“…

      Und das über Twitter. Ja, so macht man das heute. Einfach ne Runde “ Dick- Pics verschicken, natürlich ungefragt. Irgendeine(r) beißt schon an. C-Date ist out.

      https://www.n-tv.de/politik/Dickpic-Affaere-beschaeftigt-Brandenburger-Gruene-article22737687.html

      1. Naja, es stimmt schon das man in der politik mit den woelfen heult.

        Denich kann man die wenigen aufrichtigen mit solchen nachrichten mundtod machen bzw. Total verleudmen.

        Ich sage nicht, dass es in diesem fall So ist, aber diese moeglichkeit gilt es immer mit zu bedenken.

  3. mydealz.de/deals/erst-impfen-dann-kostenlos-schwimmen-lokal-billerbeck-1842205
    …………..
    bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/dortmund-kleiner-igel-von-jugendlichem-totgeschlagen-77374672.bild.html
    ……………….
    jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/gruenen-nachwuchspolitiker-soll-minderjaehrigen-belaestigt-haben/
    ………………
    rnd.de/panorama/naechster-karneval-in-duesseldorf-duerfen-nur-geimpfte-und-genesene-mitfeiern-lage-in-koeln-noch
    ……………
    zuerst.de/2021/08/05/deutsche-maedchen-als-freiwild-neuer-fall-aus-muenchen-suedlaendischer-typ/
    …………………
    jungefreiheit.de/debatte/interview/2021/bendels-interview-gruener-mist/
    ……………….
    de.rt.com/inland/122289-berliner-gesundheitsenatorin-appeliert-an-12/Noch nicht ausreichend!“ Berliner Gesundheitsenatorin ruft Kinder zur Corona-Impfung auf
    …………….
    ak-kurier.de/akkurier/www/artikel/105300-gefahr-fuer-unsere-tiere–eu-plant-weitreichendes-antibiotika-verbot
    ………………….
    taz.de/Gericht-entscheidet-ueber-Glyphosat/!5788299/
    ………………..
    einprozent.de/blog/recherche/greta-co-soros-und-seine-klimaschuetzer/2485
    ………………
    usapoliticstoday.org/soros-evil-plot-exposed-ruin-america/

  4. ja, mind. die Hälfte von denen hat wahrscheinlich syphilis im Quartiaer komplex. wenn der rest der ganzen Affen nachziehen sollte, sind in 5- 10 jahren, bei einer dunkelziffer von 150%, derer die ungeschützten Analverkehr betreiben, gemessen an den offiziellen hot spot zahlen auch im Quartiaer komplex. puff- aus. dann denkst du auch das ist ja eine Zombipest.🤔 wie kommt es wohl, dass die meisten corona hot spots gerade auch Syphilis hotspots sind? und die symptome im sekundär komplex der syphilis sich so ähnlich sind? genau darüber sollte man mal reden. wenn Bakterien da bleiben wo sie hingehören, können sie auch einen effektiven nutzen haben. aber in keinem einzigen medizinischen blatt ist diese Information zu finden. stattdessen wird um den heißen brei herum philosophiert. syphilis v.s. philosophies. P.S. ich habe mal ne geschichte gehört, da stand einer mitten auf der kreuzung, und wollte mit ner Bohrmaschine den Verkehr regeln (Syphilis Quartiaer komplex). so ähnlich kommen mir diese kackkoepfe in der Politik auch gerade vor. als hätte man denen ins gehirn geschissen. und ist euch eigentlich bekannt, dass man tatsächlich probiert hat dagegen eine Impfung zu entwickeln?🤕🔫

  5. Ich finde diese Plakataktion einfach richtig geil! Solche Aktionen brauchen wir hier in dieser durch und durch pervertierten Gesellschaft.

    1. gebe zu bedenken: don’t feed the enemy. So geil das auch sein mag – auf den ersten Blick – damit haben Sie dich. Nimm einfach Abstand. Das ist alles nur ein….

    2. @Andi23

      Da sind wir schon zwei. – Ich finde das auch klasse. – Es klärt ja nur über deren Ziele auf, über die sich die Massen garnicht klar sind. – Die meisten assoziieren GRÖN immer noch mit echtem Umweltschutz – mehr nicht.

      Also ich fand das Plakat von „Die Portei“ bei einer der letzten Wöhlen abartig – genaugenommen ein Aufruf zum Mörd, der auch noch vom Öbersten Verwültungsgerücht abgesegnet wurde:

  6. Also
    Die Eliten sind zu dem Ergebnis gekommen das Annalena nicht Kanzlerin werden soll.
    Darum diese Plakat-Aktionen, es ist niemandem erlaubt diese Aktion zu stören.

    Das Volk erkennt nicht das es Vieh ist, so wird es wie (Wahl)Vieh behandelt
    Auch ein Löwe hält sich für den Größten Stärksten in seinem Käfig.
    Er hat die absolut freie Wahl in welche Ecke er sich zum Dösen legt.

  7. wie im Film: Auch ein Sheriff braucht mal Hilfe
    Die Szene vom Gefängnis ohne Gitter . Genauso läuft es

    Filme sind nicht Unterhaltung, Filme dienen der Erziehung

Schreibe einen Kommentar zu anja Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.