Corona und die leidenden Kinder – der dringende Appell eines Kindheitsforschers: „Bitte die Masken runter“ (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  
  •  

Jedes zweite Kind in Europa hat mindestens eine chronische Krankheit, nahezu jedes Kind braucht eine Therapie, vierzig Prozent der Kinder gehen mit Angst in die Schule  und seit eineinhalb Jahren werden durch restriktive Corona-Maßnahmen auch die letzten noch verbliebenen gesunden Kinder traumatisiert.

Der österreichische Kindheitsforscher, Historiker und Autor Michael Hüter rechnet in Punkt.Preradovic schonungslos mit der Politik ab und spricht von einem beispielslosen Verbrechen an Kindern. Von Frank Schwede

Man sieht es Kindern an, wenn man ihnen in die Augen blickt: Kinderseelen leiden gerade ganz besonders stark. Maske tragen, Distanzunterricht, Abstand halten – Kinder und Jugendliche zerbrechen und benötigen psychologische Hilfen.

Zwar heißt es immer, Kinder seien die Zukunft, doch scheint dieser Satz nur eine Plattitüde zu sein. Tatsache ist, dass ausgerechnet die, die diesen Satz in den letzten Jahren am häufigsten gepredigt haben, am wenigsten Rücksicht auf die Belange der Jüngsten nehmen.

Aufgrund der Corona-Maßnahmen sind Kinder- und Jugendpsychiatrien seit eineinhalb Jahren rappelvoll – viele sind längst an die Grenze ihrer Kapazität angelangt.

Für den österreichischen Kindheitsforscher und Autor Michael Hüter ist Corona aber nur ein Brandbeschleuniger – in Wahrheit ist es seinen Worten nach, um das Wohl der Kinder in den meisten westlichen Industriestaaten schon seit langem nicht gut bestellt.

In seinem 2018 erschienen Buch  Kindheit 6.7 – Ein Manifest kommt Hüter zu dem nüchternen Ergebnis, dass das politische System vorrangig in den „hoch entwickelten“ Industriestaaten den Blick für die Kompetenzen von Kindern verloren hat und gleichzeitig eine Welt erschafft, die nahezu fünfzig Prozent der Kinder krank und buchstäblich verrückt werden lässt. Hüter:

„Massenbeschulung und die Konsumgesellschaft haben im Zuge der Industrialisierung die familiäre Struktur vollkommen zerstört. Die Kernfamilie gibt es so gut wie nicht mehr, ab drei Kindern ist man bereits armutsgefährdet […]. Schulen wurden zur Betreuungsinstitutionen erklärt.“

Auf diese ungute Entwicklung hat bereits schon die frühere Tagesschau-Sprecherin und Talkmasterin Eva Herman in ihrem 2007 erschienen Buch Das Prinzip Arche Noah: Warum wir die Familie retten müssen hingewiesen.

native advertising

Herman wurde nach Erscheinen ihres Werkes heftig angegriffen und dem rechten Spektrum zugeordnet, woraufhin sie ihre Karriere bei den Öffentlich-Rechtlichen mehr oder weniger beenden musste.

Wir züchten eine empathielose Gesellschaft!

Auch Hüter ist überzeugt, dass eine frühe Trennung von der Familie negative Folgen für Kinder hat, weil Kinder in den ersten Lebensjahren Nestwärme brauchen, wie die Luft zum Atmen. Hüter:

„Seit das so ist, haben wir die neurotischste, egoistischste, narzisstischste und empathieloseste Gesellschaft.[…] Es geht in diesem System in erster Linie um Gehorsam und Unterwerfung. […] Alle großen Philosophen und Wissenschaftler weisen schon lange darauf hin, dass es um Gehorsam und Unterwerfung geht und nicht um Bildung.“

Nach Auffassung Hüters war die Schule nie dazu da, um Bildung zu schaffen, sondern um herrschende Religion und Ideologien wirkungsvoll durchzusetzen.

Anpassung ist wichtig in der Schule, weshalb angepasste Kinder in der Regel auch besser durch den Schulalltag kommen als nicht angepasste. Hüter weist in diesem Zusammenhang auch auf die Folgen hin und sagt:

„Alle Menschen gleichmachen hat fatale Folgen für die gesamte Gesellschaft. Was wir wieder brauchen sind Menschen, die etwas gut können. Jedes Kind kommt als Individuum, als sozialkompetentes und emphatisches Wesen auf die Welt – doch wird es darauf trainiert, als Algorithmen zu funktionieren. Soziales Denken wird nicht mehr gefördert.

Die Möglichkeiten, die die alte Generation noch hatten, die Welt selbst erforschen und begreifen, haben Kinder heute nicht mehr […] Das Bildungssystem sagt, dass wir keine eigenen Kompetenzen haben, deshalb werden sie uns abtrainiert.“

Mehr als die Hälfte der Kinder leidet unter Depressionen, Schlafstörungen und Konzentrationsmangel. Obwohl Kinder nach außen stark sein wollen, lassen sich die Symptome mittlerweile nicht mehr verbergen. Unter Corona erst recht nicht. Da bricht auf, was lange versucht wurde zu unterdrücken.

Schon seit mehr als einem halbe Jahr ist die Lage die, dass wer „nur eine Depression“ hat, in den meisten Kinder- und Jugendpsychiatrien nicht mehr aufgenommen wird.

Nur wer akut suizidgefährdet ist, wird stationär aufgenommen. Schon im Juni 2021 waren laut einem Bericht der Münchner Abendzeitung alle vierzig Betten der Kinder- und Jugendpsychiatrie an der LMU München überbelegt.

Aufgrund der steigenden Zahl an Behandlungsplätzen in den psychiatrischen Einrichtungen werden selbst auf Intensivstationen aktuell lange Wartelisten geführt. Das heißt, es mangelt nicht an Intensivbetten für Corona-Patienten, wie von Regierungsseite gern behauptet wird, sondern an Intensivbetreuung für traumatisierte Kinder und Jugendlichen aufgrund von Kollateralschäden.

Kinder und Jugendliche werden von der Politik gebrochen

Besonders das Tragen von Masken im Unterricht macht Kindern zu schaffen. Mehr als acht Stunden Maske tragen in Verbindung mit permanenten Corona-Tests sind ein Verbrechen, das sich seit nunmehr eineinhalb Jahren wie ein roter Faden durch den Alltag der Kinder zieht.

Kinder werden nach Aussage Hüters von der Politik regelrecht weichgekocht, traumatisiert und gebrochen. Eine ganze Generation wird misshandelt und gefoltert. Das ist beispiellos in unserer Geschichte, so Hüter. Doch noch erschütternder ist für den Kindheitsforscher die Tatsache, dass immer mehr Kinder sich dazu bereit erklären sich freiwillig impfen zu lassen, um etwa die versprochene Freiheit zurückzuerlangen. Hüter gegenüber Milena Preradovic:

„Es ist erschütternd, dass Kinder nach dieser Impfung verlangen. Ich habe damals schon befürchtete, dass Kinder und Jugendliche aus einem Erlösungsmotiv heraus sich freiwillig den Stich geben lassen.“

Laut der Deutschen Psychotherapeuten-Vereinigung (DPtV) ist die Zahl der Therapieanfragen von Kindern und Jugendlichen im Vergleich zu 2020 um sechzig Prozent gestiegen. Das sind durchschnittlich 5,9 Patientenanfragen pro Woche. Im Vorjahr lag die Zahl noch bei 3,7. Ein deutlich höherer Anstieg als bei Erwachsenen, der im gleichen Zeitraum von 5,2 auf 7,2 gestiegen ist.

Nach Ansicht Hüters fördern wir gerade eine Generation emotionsgestörter, vielleicht sogar gefährlicher Erwachsener, was wir schon jetzt beobachten können. Hüter spricht hier von Staatsversagen und staatlicher Übergriffigkeit an Kindern. Hüter:

„Da hat eine ganze Gesellschaft den Blick auf die Zukunft verloren […], Mit Corona hat man nun die letzten gesunden Kinder zerstört. Alle Corona-Maßnahmen an den Schulen sind Missbrauch. Kindern wird die Würde genommen.“

Die Politik begründet die Corona-Maßnahmen mit einer hohen Mortalitätsrate, doch das ist, wie wir mittlerweile wissen, eine Lüge. Vor allem auf Kinder trifft das nicht zu. Hüter rechnet vor:

„Von vierzehn Millionen Kindern und Jugendlichen sind zwischen April 2020 und  April 2021 gerade mal vier Kinder an oder mit Corona gestorben. Diese Kinder hatten aber bereits schwere Vorerkrankungen, vor allem Krebs.“

Allein 2019 sind laut Hüter in Deutschland 4.600 Kinder an Krebs gestorben, was von der Politik bis heute nicht thematisiert wird, stattdessen liegt der Fokus seit mehr als eineinhalb Jahren auf Corona.

Hüter sieht in der Corona-Politik ein riesiges Sozialexperiment. Seinen Worten nach entwickeln wir eine neurotische und weitgehend entmenschlichte Gesellschaft, die in Zukunft keinerlei Emotionen mehr zeigen wird. Hüter:

„So viele Psychologen und Therapeuten werden wir nicht haben, um die Schäden bei Kindern therapieren zu können, wobei schwere Traumatisierungen sowieso nie vollständig geheilt werden können, man kann Betroffenen nur helfen, damit umzugehen.

Laut COPSY-Studie, die Forscher des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) durchgeführt haben, leidet mittlerweile fast jedes dritte Kind unter psychischen Auffälligkeiten. Hinzu kommen Sorgen und Ängste, Depressionen und psychosomatische Beschwerden. Besonders betroffen sind vor allem Kinder aus sozial schwachen Verhältnissen

40 Prozent der 11 bis 17 jährigen Kinder und Jugendliche klagten der Studie zufolge bereits während des ersten Lockdown über eine verminderte Lebensqualität. Bei 31 Prozent der sieben bis siebzehnjährigen kamen bereits deutliche psychische Auffälligkeiten hinzu, ebenso psychosomatische Störungen wie unklare Kopf- und Bauchschmerzen.

Corona-Maßnahmen beruhen nicht auf wissenschaftliche Fakten

Eine unbestreitbare Tatsache ist, dass alle Corona-Maßnahmen nicht auf wissenschaftliche Fakten beruhen, sondern ausschließlich politische Werkzeuge sind. Davon ist auch Michael Hüter überzeugt und sagt:

„Die Medizin wird das einmal bitter bereuen, dass sie sich so von der Politik hat missbrauchen lassen. Es ist ein politisches Virus, mit dem wir es hier zutun haben. Das müssen auch die Mediziner endlich begreifen.“

Vor allem erschreckt es Hüter, dass Länder in Mitteleuropa, die viele faschistische Regime hinter sich haben, wieder in den Faschismus zurückfallen. Diese Länder haben nach Worten Hüters nichts aus ihrer Geschichte gelernt.

Menschenwürde, Rundrechte und Freiheit wurden vor eineinhalb Jahren weggeräumt. Hüter sieht hierin vor allem eine ausufernde Dekadenz der Gesellschaft, vor dem Hintergrund der Tatsache, dass sich die überwiegende Mehrzahl der Menschen nicht aus Angst vor dem Virus impfen lässt, sondern um ihre Freiheit wieder zurückzuerlangen. Hüter:

„Es zählen nur noch systemrelevante Menschen […] Es ist Größenwahn zu behaupten, dass wir ein Virus besiegen können. Um Gesundheit geht es hier nicht wirklich.“

Schon lange sind sich Wissenschaftler einige darüber, dass nur eine Rückkehr zu einer offenen Debatte dem Wahnsinn ein Ende setzen kann. Doch von einer Rückkehr zu einem offenen Diskurs, geschweige zur Normalität, sind wir in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern noch meilenweit entfernt.

Hüter bemängelt auch, dass seit eineinhalb Jahren nicht mehr über Gesundheit im Allgemeinen gesprochen wird, sondern nur noch über Corona-Tote. Doch die Wahrheit ist, so Hüter, dass jeder vierte Todesfall in Europa dem Krebs geschuldet ist.

Laut einem Bericht im Ärzteblatt mussten 2020 weltweit 28 Millionen chirurgische Eingriff aufgrund von COVID-19 verschoben werden. Das hatte ein erhöhtes Sterberisiko zur Folge, aufgrund einer Behandlungsverzögerung – vor allem für Krebspatienten.

Hinzu kommt die hohe Zahl psychischer Störungen mit möglichen Langzeitfolgen und Suiziden, vor allem unter Kindern und Jugendlichen. Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung sieht den Staat leider noch immer in der Rolle des barmherzigen Samariters, der sich aufopfernd gibt – doch diese Rolle wird er in keiner Weise gerecht.

Auch wenn viele Menschen mittlerweile wissen, dass etwas anderes hinter Corona steckt, sind das immer noch zu wenig, um dem Wahnsinn ein Ende setzen zu können.

Schon jetzt ist es eine unbestreitbare Tatsache, dass es ein langer und mühsamer Weg sein wird, bis die Menschen wieder Vertrauen in Politik, Medizin und Wissenschaft fassen werden, wenn überhaupt jemals. Michael Hüters abschließender Wunsch und dringender Apell lautet:

„Was wir dringend wieder brauchen, sind lachende Kinder, bitte die Masken runter.“

Bleiben Sie aufmerksam!

Literatur:

Die Smartphone-Epidemie: Gefahren für Gesundheit, Bildung und Gesellschaft

Gesund ohne E-Smog: Neue Strategien zum Schutz vor der lautlosen Gefahr

Mobilfunk die verkaufte Gesundheit: Von technischer Information zur biologischen Desinformation. Warum Handys krank machen

Digitale Erschöpfung: Wie wir die Kontrolle über unser Leben wiedergewinnen

Link zum Video:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 02.10.2021

native advertising

About aikos2309

14 comments on “Corona und die leidenden Kinder – der dringende Appell eines Kindheitsforschers: „Bitte die Masken runter“ (Video)

  1. FFP Mickeymouse-Maske zum Schutz vor Greisengrippe. Danach: GentherapieExperiment. Nebenwirkung Herzinfarkt:

    Herzstillstand und Herzprobleme, nur Fußball, eine unvollständige Liste von Meldungen nur aus den vergangenen ca. sieben Wochen

     Spielabbruch wegen Herzstillstand des Schiedsrichters in einer Partie des Lauber SV (Kreis Donauwörth)
     17-jähriger Fußballspieler der JSG Hoher Hagen muss in Hannoversch Münden während Partie reanimiert werden
     Spieler des ASV Baden (Niederösterreich) bricht auf dem Spielfeld zusammen und muss reanimiert werden
     Gifhorner Amateuerspieler Marvin Schumann muss nach Herzstillstand reanimiert werden
    Schiedsrichter-Assistentin einer Kreisliga-Augsburg-Partie in Emersacker bricht mit Herzproblemen zusammen
     Kreisliga-Spieler der SpVgg. Oelde II muss von seinem Gegenspieler wiederbelebt werden
     Spieler vom Birati Club Münster erleidet in einem Kreisliga Spiel gegen den FC Nordkirchen II Eriksen-Schicksal: Zusammenbruch mit Herzstillstand. Spiel wird abgebrochen
     17jähriger Fußballspieler Dylan Rich stribt in England während eines Spiels an Herzinfarkt
    Torwarttrainer des SV Niederpöring erleidet nach Training Herzinfarkt.
     Lucas Surek (24) von BFC Chemie Leipzig an Myokarditis erkrankt
     Kingsley Coman (25) vom FC Bayern München nach Herzrhythmusstörungen am Herzen operiert
     19-jähriger Fußballspieler des FC Nantes erleidet am 16.9.21 Herzstillstand im Training
     Trainer Dirk Splitsteser von der SG Traktor Divitz bricht am Spielfeldrand tot zusammen
     Rune Coghe (18) von Eendracht Hoglede (Belgien) erleidet Herzinfarkt während Spiel
     Beim WM-Qualifikationsspiel der Frauen Deutschland-Serbien in Chemnitz muss eine englische Linienrichterin mit Herzproblemen vom Platz getragen werden
     16-jähriger ungenannter Fußballspieler in Bergamo erleidet Herzstillstand (6.9.2021)
     Teamleiter Dietmar Gladow aus Thalheim (Bitterfeld) erleidet vor dem Spiel tödlichen Herzinfarkt
     53jähriger Fußballtrainer Antonello Campus bricht in Sizilien beim Training mit seiner Jugendmannschaft tot zusammen
     Anil Usta vom VfB Schwelm (Ennepetal) bricht mit Herzproblemen auf dem Spielfeld zusammen
     Dimitri Liénard vom FC Strasbourg bricht in einer Partie der Ligue 1 mit Herzproblemen zusammen
     Diego Ferchaud (16 Jahre) vom ASPTT Caen erleidet in einem U-18-Ligaspiel in Saint-Lô einen Herzstillstand.
     Ain/Frankreich: Frédéric Lartillot erliegt nach einem Freundschaftsspiel in der Umkleidekabine einem Herzinfarkt
     Belgischer Fußballspieler Jente Van Genechten (25) erleidet in der Anfangsphase eines Pokalspiels einen Herzstillstand.
     Belgischer Hobby-Fußballer Jens De Smet (27) aus Maldegem erleidet während des Spiels Herzanfall und stirbt im Krankenhaus.
     13-jähriger Fußballspieler des Vereins Janus Nova aus Saccolongo (Italien) bricht auf dem Spielfeld mit Herzstillstand zusammen
     Andrea Astolfi, sportlicher Leiter von Calcio Orsago (Italien) erleidet nach der Rückkehr vom Training einen fulminanten Herzinfarkt und verstirbt ohne Vorerkrankung mit 45 Jahren
     Abou Ali (22) bricht während eines Zweiligaspiels in Dänemark mit Herzstillstand zusammen
     Bordeaux-Profi Samuel Kalu bricht während eines Ligue 1- Spiels mit Herzstillstand zusammen
     Fabrice N’Sakala (31) von Besiktas Istanbul kollabiert ohne Einwirkung des Gegners auf dem Feld und muss ins Krankenhaus gebracht werden

  2. Was mir mal aufgefallen ist.
    Erstens.
    Es wird immer nur noch von leidenden Kindern gesprochen.
    Was ist mit den Erwachsenen?
    Wir sind alles Menschen.
    Der Begriff – Kind – ist Juristen/Firmen Sprache, in der Sklaven Matrix. Handels/Seerecht = Piratenrecht.
    Ähnlich Person/Personal usw.
    Eine Entmündigung/Herabstufung von Leben = Eigentum.
    Spalte und Herrsche.
    Kind = Neusprech.
    Bsp. Du führst dich auf wie ein Kind.
    Gaslighting.

    Zweitens.
    Es ist nicht meine Meinung, nein, es ist Fakt, diese Gesellschaft, ist nicht nur Narzisstisch, Psychisch extrem gestört, – es findet sich bei jedem etwas, bei JEDEM, eine Traumatische pers. Störung, – sondern tatsächlich, auf dem Geistigen Niveau eines Kindes verweilt.
    Kinder im Körper eines Erwachsenen.
    Somit schließt sich der Kreis, zu Erstens wieder,
    wenn man in diesem Bewusstsein lebt, ihn in kauf nimmt.
    Auch ich würde mich in dieses Feld hineinbegeben. 35 steht zwar auf mir drauf, aber wenn ich so auf meine Lebensgeschichte blicke, dem Wissen zur aktuellen Stunde, dann müsste ich Geistig, irgendwo zwischen 14 und wenn es hoch kommt, 18 und in langsamen Schritten aufwärts, herum Tümpeln.

    Drittens.
    Das neue Normal/Neusprech, das sich durch setzt.
    Ein Phänomen = Ungeimpft = Gesund.
    Jo, also ich bin ungeimpft und ebenfalls weit entfernt, gesund zu sein.
    Ich möchte diese Liste jetzt nicht aufzählen.
    Aber für einen im alter von 35 Jahren, ist sie wirklich ungewöhnlich lang und vor allem Schwerwiegend, wie ich pers. finde. Ich meine Rheuma, – um es kurz zu machen, – in den Händen, ist wohl nur im hoch technologisierten, super Modernen, intellektuellen, besten Deutschland aller Zeiten möglich.
    Zeitgleich bin ich im vergleich, zu so manch anderen, dem ich schon begegnet bin, wie zb. 20ig und Diabetiker, keine Zähne mehr im Mund, ach weiß der Geier, Fettleibig, Alkoholiker, Borderliner, Suizidal, Depressiv, FFF Mitglied usw. solche extreme eben, die schon längst NORMAL sind, Alltäglich, in Bezug zu solchen, bin ich doch halbwegs noch zu gebrauchen.
    Dennoch merke ich, die Liste ist in den 2 Jahren, nicht nur länger geworden.
    Nein, alles was vorher schon vorhanden war, ist erheblich schlimmer geworden.

    Noch 1-2-3 Jahre noch unter diesen Bedingungen
    (Und der harte Stoff, kommt ja die kommenden Jahre erst noch),
    dann kann ich mich aber auch, in so ein – Happy Human Meal – Pappsarg,
    eintüten lassen.

    Na ja, egal.
    Wollt ich mal von mir geben.

  3. hey, rocker, ich hatte mal eine kurze rheuma-episode an den Füssen und Händen. Dann habe ich eine intuitive Methode genutzt, um ein Heilmittel zu bestimmen. Ergebnis: Bernstein !. Dann habe ich im Netz recherchiert und bingo… ist Mittel gegen Rheuma. Ich habe mir einen Bernstein-Anhänger besorgt, so daß er genau über dem Solarplexus baumelt: Resultat: Nach 3 Tagen alle Beschwerden futsch. Symptome nie wieder aufgetreten. cool, oder ? good luck 😉

    1. Hmm. Wirklich?!
      Ich denke das ist Unsinn.
      Bzw. liegt mehr hinter dem verschwinden deiner schmerzen bei dir.
      Ich habe das schon sehr lange.
      Bzw. ist Rheuma ja nur ein Kurz Formulierung meinerseits gewesen.
      Richtig wäre Raynaud-Syndrom und Sulcus-Ulnaris-Syndrom und Rheuma ist da einfach im Rund Um, Wohlfühl Schmerzpaket dabei.

      Dein – Tipp – erinnert mich an die Stephen King Verfilmung – Needfull Thinks.
      Zu Deutsch – In einer kleinen Stadt.
      Da kommt der Teufel in eine Kleinstadt und betreibt einen kleinen Gebrauchtwaren Laden und man findet als Interessent immer genau das, was das Herz am meisten begehrt. Dieses Gut bekommt man, in dem man dem Verkäufer einen kleinen gefallen erbringt. Somit wiegelt Er die Menschen nach und nach gegeneinander auf. Man kann in dem Film, besser aber im Buch, oder Hörbuch, sehr gut mitbekommen, wie unser System/Politik arbeitet.
      Großartig.
      Jedenfalls ist da eine Frau mit schweren Fall von Arthritis.
      Und weißt du was. Sie bekommt von ihm ebenfalls einen Stein, den sie laut seiner Anweisung, immer auf der Haut, auf der Brust, tragen soll.
      Und im Film hilft es.
      Das eine Menge Wahrheiten in den sogenannten Fiktionen/Horror usw. verbaut sind, wissen wir ja nun.
      Jedenfalls schon seltsam, dein Tipp und der Film.
      Wie eine Art DeJa-Vu.

      Ich denke aber, dein Tipp ist Bullshit.
      Aber.
      Mir ist eingefallen, ich habe seit Jahren einen echten Bernstein
      (Ich hoffe zumindest, das ist ein echter) sinnlos herum liegen.
      Das nenne ich mal Glück. Und ich habe eigentlich nie Glück.
      Auch dachte ich gerade vor schreck, ich habe ihn weggeschmissen, wie es all zu oft ist. Wenn man es braucht, ist es weg.
      Aber Ordnung sei dank. Er ist noch da.
      All die Jahre. Der müsste so alt sein, wie ich selber.
      So lange hab ich den schon. Krass, bin gerade ein wenig fasziniert darüber.
      Also probier ich es einfach mal aus.
      Jetzt muss ich nur ein Loch da rein bekommen (Klarer Fall von Bosch!)
      und dann binde ich da eine Lederschnur hindurch und Hänge ihn mir um.
      Wer weiß. Probieren, geht über studieren.
      Ein wenig Aberglauben kann nicht schaden.
      Zumindest hat er dann einen nutzen und schaut bissel schick aus 🙂

      1. https://www.youtube.com/watch?v=_gAlJz1ds0U

        Seit ich keine fertig Brühen mehr benutzte ist mein Reuma in den Schultern weg.

        Koche alles frisch und mit übung geht es so schnell wie ein fertig Gericht.

        Noch ein Oma Rezept: Alle Zutaten wie im Viedeo beschrieben, ( ohne Kochen ) klein Schneiden in den Fleischwolf durch pressen durch mischen, gut Salzen in Gläßer füllen und im Kühlschrank lagern, hebt lange durch das salzen.Mann hat immer frische Brühe daheim.

        In ein paar Wochen bei einhaltung wirst du hoffentlich wieder gesund. Gute Besserung.

    2. @DrNo

      Danke für den Tipp. – Da Fibromyalgie auch zum rheumatischen Formenkreis gehört, könnte es auch dafür gut sein.

      Ansonsten spielt bei allen rheumatischen Formen Übersäuerung eine große Rolle – daher auf den Säure-Basen-Haushaalt achten.

  4. Wer hier nur jetzt das C.V als einziges Drangsalierungsmittel ansieht, der hat einen kurzen Blick auf das Ganze. Es gibt unzählige Methoden, wie man Kinder oder im allgemein Menschen brechen kann; dies ist nur eine unter vielen. Es dient nur dem Establishment bzw. der Steuerung. Und, die Kinder/Jugendlichen lernen nicht fuer sich, sonder fuer das System bzw. fuer Konzerne und Firmen; es ist kein Bildungssystem sonder ausschließlich ein Ausbildungssystem. Aber was tut man nicht alles, damit der eigene Sprössling eine „gute Ausbildung“ erfährt. Jaja, dann aber bitte sich auch nicht weiter wundern, wenn dann….(?) Du kannst froh sein, wenn du heute keine Schulpflichtigen Kinder mehr hast, in diesem verrotten System .

    1. @Freigeist

      Daher kann ich allen Wissenden nur raten: verzichtet auf die Kinderproduktion – um der Kinder willen und auch Eures selbst willen.
      Wäre ich heute im potentiellen Elternalter mit meinem Wissen was abläuft, würde ich bewusst darauf verzichten, Kinder in diese Welt zu setzen.

      Schlimm genug für die, die schon da sind und Eltern haben jetzt großteils schon ihre liebe Not, sie und sich zu schützen.

      1. Wer so denkt hat wohl keine kinder in der familie.

        Das ist zu kurz gedacht, weil so wuerde die menschheit aussterben.

        Das sollte nicht der sinn eines einzigen menschen sein.

        So gesehn bist du dann wohl auch gegen das leben gegen die liebe und damit die ursprungsquelle an sich.

        So dienst du unbewusst eher dem dunkle lord satan als dem leben, schade.

        Mir geht es nicht darum zubiele feinde zu sehen.

        Deswegen mein schreiben von unbewusst und bewusst.

        Wenn man zuviele feinde sieht, dann erkennt man den wald vor laeuter baeumen nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.