Empfehlungen der Behörden zur Impfung mit vierter Dosis: Nachlassende Immunität – 94 Prozent der C19-Todesfälle betreffen Geimpfte

Teile die Wahrheit!

Mit zwei Dosen des gentechnischen, experimentellen Impfstoffs von AstraZeneca, Moderna oder Pfizer war man noch bis vor einem Jahr „vollimmunisiert“ – weil es schützte gegen Infektion, Übertragung, Erkrankung und Tod. Seither gab es radikale Änderungen, denn jetzt ist man mit 3 Dosen gerade einmal „grundimmunisiert“.

Immunität durch natürliche Infektion wirkt laut der großen israelischen Studie 13,06 mal so gut wie die Voll- oder Grundimmunisierung, das wird jedoch ignoriert, man muss sich trotzdem 3 Dosen spritzen lassen um als „grundimmunisiert“ zu gelten.

Das widerspricht zwar früherer und aktueller wissenschaftlicher Erkenntnis, aber wenn man Impfstoffe verkaufen will, muss man das eben ignorieren.

Dass die „Grundimmunisierung“ in Wirklichkeit keine mehr ist, geben auch Mitglieder des österreichischen nationalen Impfgremiums zu, wie Univ. Prof. Dr. Karl Zwiauer (Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften, Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde, gerichtlich beeideter Sachverständiger).

Bei einem Vortrag der Österreichischen Gesellschaft für Infektiologie und Tropenmedizin, begründete er die Notwendigkeit für den 4. Stich.(Schockierende neue US-Studie bestätigt: mRNA-Covid-Impfung erhöht das Krebsrisiko )

Immerhin wird bereits zugegeben, dass die Immunität gegen Infektion rasch nachlässt.

Er zeigt sogar ein Chart, in dem zu sehen ist, dass sich ab Tag 150, der angebliche Schutz gegen Infektion ins negative verkehrt, das heißt, die Chance sich gegenüber Ungeimpften erhöht, infiziert zu werden. 

native advertising

Die 4. Spritze bringt da offenbar, wenn überhaupt, nur kurzfristig etwas. Das muss sogar Zwiauer zugeben.

Aber angeblich besteht ja noch anhaltender Schutz gegen Hospitalisierung und gegen Tod. Und der ist sogar phänomenal, so die nächste Folie:

Also gleich 42 mal mehr als ein Ungeimpfter soll die Grundimmunisierung an Schutz gegen Tod bieten. Als Quellenangabe nennt Zwiauer die US-Behörde CDC.

Dass in England bereits 94% der C19-Todesfälle auf Geimpfte und von denen wieder 90% auf solche mit 3 oder 4 Dosen entfallen, stört Zwiauer dabei wenig.

Und die 4. Dosis soll auch phänomenal wirken, zumindest zwischen Tag 7 und 30. Was davor und was danach ist, interessiert offenbar wenig. Vielfach nachgewiesen ist, dass in den Tagen nach der Impfung wegen erheblicher Schwächung des Immunsystems die Chancen für Infektion, Erkrankung und Tod deutlich höher sind.

Und wir wissen aus den Daten von Kanada, dass in der Zeit von 6. bis 12. Juni 442 von 485 C19-Todesfällen – das sind starke 91% – Personen mit 3 oder 4 Dosen betroffen haben.

Wo da jetzt der behauptete 42-fache Schutz sein soll, bleibt rätselhaft.

Interessant finde ich dass Zwiauer jetzt die Angabe von Interessenskonflikten gänzlich unterlässt. Beim Vortrag bei der ÖGIT über Fake News bei Impfungen vom 12.4.2021 war das noch anders:

Schön, dass es also nicht mal mehr so geringfügige Sachen zu berichten gibt, wie Vortragshonorare von Pharmafirmen.

Die Vortragsunterlagen gibt es hier zum Ansehen (oder hier als Backupund das Video hier zum Ansehen.

 

94 Prozent der C19-Todesfälle betreffen Geimpfte

Während die Pharmafirmen sich bemühen ihre Studien so hinzubiegen, dass eine angebliche Wirksamkeit in irgendeinem Zeitraum feststellbar ist, zeigen die Daten aus dem realen Leben das Gegenteil.

Das britische Office of National Statistics (ONS) veröffentlicht noch halbwegs unverfälschte Daten aus denen klar ersichtlich ist, dass die Impferei hoch gefährlich ist und Todesfälle verursacht. Auch Daten aus Kanada zeigen die Gefährlichkeit der „Impfstoffe“.

TKP hat in den vergangen 12 Monaten immer wieder Daten aus dem UK – von England sowie von Schottland – veröffentlicht, die klar gezeigt haben, dass die Geimpften häufiger infiziert, erkrankt und verstorben sind als Ungeimpfte.

Und weil diese Fakten den Behörden sehr unangenehm sein mussten, kündigte im März 2022 die britische Gesundheitsbehörde an, dass sie ab dem 1. April 2022 den Impfstatus von Covid-19-Fällen, Krankenhausaufenthalten und Todesfällen in England, aber auch in Schottland nicht mehr veröffentlichen würde.(Neuer Ärzteverband fordert Rücktritt von Lauterbach und RKI-Chef Wieler: Grob fahrlässiger Einsatz hochexperimenteller Impftechnologie)

Damals behauptete die UKHSA, dass dies daran liege, dass die britische Regierung die kostenlosen allgemeinen Covid-19-Tests eingestellt habe und dies daher ihre „Fähigkeit beeinträchtige, Covid-19-Fälle nach Impfstatus zuverlässig zu überwachen„.

Dies war jedoch eine Lüge. Die britische Gesundheitsbehörde hatte monatelang nach einer Ausrede gesucht, um die Veröffentlichung der Daten zu stoppen, da diese eindeutig zeigten, dass die geimpfte Bevölkerung unter immensen Schäden des Immunsystems litt, wobei die Fall-, Krankenhaus- und Todesraten pro 100.000 Einwohner bei der vollständig geimpften Bevölkerung am höchsten waren.

Ein aktueller Bericht, der von der britischen Regierung in aller Stille veröffentlicht wurde, nur wenige Stunden bevor Premierminister Boris Johnson seinen Rücktritt ankündigte, zeigt, dass die Zahl der Covid-19-Todesfälle in der dreifach geimpften Bevölkerung in England in den letzten Monaten dramatisch angestiegen ist, während sie in der ungeimpften Bevölkerung drastisch zurückging.

Die jüngsten Zahlen, die The Exposé ausgewertet hat zeigen, dass schockierende 94 % aller Covid-19-Todesfälle im April und Mai auf die geimpfte Bevölkerung in England entfielen, und 90 % dieser Todesfälle waren unter der dreifach/vierfach geimpften Bevölkerung zu verzeichnen.(Gründe für den Rückzug der Impfpflicht – warum trotzdem 1G ab Herbst droht)

Der neueste Datensatz des ONS trägt den Titel „Deaths by Vaccination Status, England, 1 January 2021 to 31 May 2022“ (Todesfälle nach Impfstatus, England, 1. Januar 2021 bis 31. Mai 2022) und kann auf der ONS-Website hier aufgerufen und hier heruntergeladen werden.

Medizinskandal Herzinfarkt Buchansicht - ShopseiteCodex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit Medizinskandal Bluthochdruck

The Exposé haben die vom ONS zur Verfügung gestellten Zahlen für April und Mai 2022 herangezogen und die folgende Grafik erstellt, die die Covid-19-Todesfälle nach Impfstatus in England zwischen dem 1. April und dem 31. Mai 2022 zeigt.

Insgesamt gab es laut ONS in diesen beiden Monaten 4.935 Covid-19-Todesfälle, von denen schockierende 4.647 auf die geimpfte Bevölkerung entfielen. Noch schockierender ist jedoch, dass 4.216 dieser Todesfälle auf die dreifach Geimpften entfielen und nur 288 Todesfälle bei der nicht geimpften Bevölkerung zu verzeichnen waren.

Das bedeutet, dass es in zwei Monaten (April und Mai) 33 Todesfälle weniger unter den Ungeimpften gab als im März davor.

Leider gilt für die geimpfte Bevölkerung, insbesondere für die Dreifach-Impfung, das Gegenteil. Bei den Geimpften gab es in den zwei Monaten 911 Todesfälle mehr, bei den Dreifachgeimpften sogar 1.161 Todesfälle mehr.

Das bedeutet, dass die Zahl der Todesfälle bei den Ungeimpften drastisch zurückgegangen ist, während sie bei den Geimpften deutlich zugenommen hat, seit die UKHSA behauptet, sie könne die Daten nicht mehr zuverlässig veröffentlichen.(Impfstoff erhöht das Risiko für Herzerkrankungen um 4400 % – Dunkelziffer: 750.000 Impftote und 5 Millionen sind arbeitsunfähig!)

Die katastrophale 4. Dosis

Allerdings haben viele Menschen im Vereinigten Königreich seit dem Frühjahr eine vierte Covid-19-Injektion erhalten, und nach den neuesten Daten der kanadischen Regierung zu urteilen, könnten viele dieser Todesfälle tatsächlich unter den Vierfachgeimpften zu finden sein.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon  verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Am 18. März 2022 erschien „Die moderne Musik-Verschwörung: Popstars, Hits und Videoclips – für die perfekte Gehirnwäsche“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel „Stars Pro und Contra Impfung: „Die Ärzte“, „Die Toten Hosen“, Nena, Westernhagen, Eric Clapton, Neil Young und weitere“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle vier Bücher für Euro 120,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Quellen: PublicDomain/tkp.at am 15.07.2022

native advertising

About aikos2309

2 comments on “Empfehlungen der Behörden zur Impfung mit vierter Dosis: Nachlassende Immunität – 94 Prozent der C19-Todesfälle betreffen Geimpfte

  1. Hier in der ganzen Region grasiert die Cörina von leichten Erkältungssymptomen bis hin zu Symptomen einer typischen normalen schweren Virusgrippe und es sind vor allem die Gespritzten davon betroffen – wenn mal Ungespritzte betroffen sind, haben sie sich bei gespritzten Kollegen/Kolleginnen angesteckt – und nicht umgekehrt.

    Wie gesagt – ich ziehe im Moment im Supermarkt freiwillig die OP-M.ske an und nicht nur wegen der Cörina, wenn ich sehe, was da alles aus aller Herren Länder so kräucht und fleucht.
    Eine ungespritzte Freundin hat sich bei einer gespritzten Kollegin angesteckt – sie hat milde Symptome, die gespritzte Kollegin heftigste Grippesymptome.

    Auch eine andere geböösterte Bekannte liegt mit heftigsten Grippesymptomen richtig darnieder.

    Aber immer noch meinen die Resistentesten, die pösen Ungespritzten seien schuld.

    Aber einige kommen auch ins Denken und da kann man wie es sich ergibt einhaken.

    Wir müssen wo möglich auch im persönlichen Gespräch im Umfeld die Leute informieren/aufklären – vorsichtig, aber dennoch und am besten mit ein paar gezielten Fakten und Hinweisen, wo sie sich dann bei yt und Google unter den entsprechenden Stichwörtern selbst schlau machen können. Jede/r, der/die dann geweckt ist und alarmiert ist, gibt es seiner- oder ihrerseits weiter in seinem Umfeld.

    Vor allem müssen die Leute raffen, dass diese m. E. SAT-ANs-Bande schlichtweg vorhat, sie alle zu k.llen und zwar immer schneller bis 2029/2030 lt. deren Agenda.

    Meines Erachtens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert