Damaskus macht islamistische Kämpfer für Tötung der Zivilisten in Hula verantwortlich

Anzeige

Schicksalsdatum 26 : So will Schäuble Ihr Gold beschlagnahmen

WARNUNG: Die EU-Regierung hat klammheimlich eine neues „Gold-Gesetz“ verabschiedet... Als Besitzer von Gold, Silber und Platin stehen Sie ab dem 26. auf einer Stufe mit Terroristen und dem organisierten Verbrechen. Bitte nehmen Sie diese WARNUNG ernst!

Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Gold steht!

Die syrischen Behörden haben am Montag ein Schreiben an den UN-Sicherheitsrat gerichtet, in dem bewaffnete Kämpfer radikal-islamischer Gruppen für das Massaker in der Ortschaft Hula bei Homs verantwortlich gemacht werden.

Am Vortag hatte der UN-Sicherheitsrat in einer außerordentlichen Sitzung die von UN-Beobachtern bestätigten Tötungen Dutzender Zivilisten im Dorf Hula durch einen Artillerie- und Panzerbeschuss in härtester Form verurteilt.

Das Schreiben, das zuvor in den syrischen staatlichen Medien veröffentlicht wurde, verweist darauf, dass die Mörder beim Angriff auf Hula Messer einsetzten, was die Handschrift islamistischer Kämpfer trage.
Laut dem syrischen Außenministerium nahmen mehrere Hundert bewaffneter Terroristen am Angriff auf Al Hula teil.

Damaskus dementierte die Informationen, wonach syrische Panzertruppen zum Zeitpunkt des Angriffs in der Region stationiert waren.

Das „Syrische Monitoring-Zentrum für Menschenrechte“ (OSDH) mit Sitz in London hatte am Samstag in einigen Medien mitgeteilt, dass die syrischen Regierungstruppen das Dorf Hula unter Artilleriebeschuss genommen hätten. Laut dem Leiter der UN-Beobachtermission in Syrien, Robert Mood, hat es mehr als hundert Todesopfer gegeben.

Quellen: Reuters/Ria Novosti vom 29.05.2012

About aikos2309

One thought on “Damaskus macht islamistische Kämpfer für Tötung der Zivilisten in Hula verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*