Netter Versuch – Die neuen Nazis sind nicht dumm

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!
Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen!Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

Früher war zwar nicht alles besser, aber es war einfacher. Ganz früher trugen sie ihre kackbraunen Hemden, später Glatzen, Bomberjacken und Springerstiefel, rochen nach Bier, grölten dumme Parolen und liefen mit Hakenkreuzen durch die Fußgängerzonen. Sie waren leicht zu erkennen und den meisten Menschen einfach nur zuwider.

Heute gehen sie geschickter vor. Auf den meisten Glatzen sprießen Haare. Die Klamotten sind dezent bis chic. Ihre Propaganda klug, geradezu perfide. Die tumben Schläger sieht man nur noch selten, meist in Fangruppen bei Fußballspielen, ansonsten scheinen die im Keller zu bleiben.

Brave Mütter und Väter, die sonst sicherheitshalber die Straßenseite gewechselt hätten, wenn sie sie von Ferne gesehen haben, rufen jetzt „gefällt mir“. Gut vielleicht nicht gerade auf der Straße, aber auf facebook und auch sonst im Internet. Klick, klick, „like“.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! Finca Bayano in Panama.

Sie treten jetzt nicht mehr als Kinderschrecken auf, sondern als Kinderschützer.

Wer könnte da was gegen haben. Die lieben Kleinen müssen doch beschützt werden, das ist doch keine Frage. Und die cleveren Jungs und Mädels von der rechtsextremen Seite haben sich da etwas ganz geschicktes ausgedacht. Geradezu todsichere Reflexe an-sprechend. Ein Schreckgespenst, das bei keinem normalen Menschen auch nur einen Hauch von Sympathie geniest, das Alpträume bereitet, das triggert, das das Hirn vor Angst erstarren lässt – die Rechte präsentiert:

den Kinderschänder, bekannt aus Film, Funk und BILD-Zeitung !

Dieser übermächtige Feind muss bekämpft werden, ach was sage ich, der muss ausgemerzt, vernichtet, gequält und danach verstümmelt und zerstückelt werden.

Aber immer schön langsam, der Reihe nach:

Die bereits hinreichend bekannte facebookseite „Deutschland gegen Kindesmissbrauch – Keine Gnade für Kinderschänder. „, die (Stand 13.10.2012 ) immerhin über 17739 Unterstützer verfügt, hat sich eine neue Aktion ausgedacht, die der NPD-nahen Gruppe und damit letztlich auch der NPD neue Anhänger bescheren soll. Unter dem Namen „1000000 Stimmen gegen Kinderschänder – sei online dabei !!! “ haben sie eine facebookveranstaltung initiiert, die bis heute innerhalb weniger Tage 88000 Teilnehmer gefunden hat und geradezu minütlich wächst.

Dass es hier keineswegs um Kinderschutz oder Prävention vor sexuellem Missbrauch geht, fällt schon nach einigen Minuten der Lektüre auf. Hier nur ein paar willkürlich ausgewählte Zitate, die zeigen, mit welchen Methoden manipuliert wird:

E.K. schreibt : „Also, ne 9mm Kugel is billiger für uns Steuerzahler als 10 Jahre Knast für so ein Pack !!!!!!!!!!!!!“

„Ich finde auch das es nichts bringt KINDERSCHÄNDER zu therapiern denn was sie den opfern angetan haben bleibt den opfpern ein leben lang im gedàchnis und sie sind die jenigen die schlimme bleibende schàden davon tragen MÜSSEN von daher gehören die tàter ein leben lang weg gesperrt wer so was macht und sich an kleine kinder vergreift ist unberechenbar und wird versuchen es immer wieder zu machen die gehören weg gesperrt und die TODESSTRAFE!!!!! Es tut mir nur leid für die armen kleinen kinder!!!

Und eine Daniela H. , die sich sinnigerweise in ihrem Profilphoto mit einem Säugling zeigt:

„Ich finde es immer wieder erstaunlich,wie manche Vollpfosten den Kinderschändern immer noch ein Menschenrecht zugestehen.Sie haben ihren Opfern jegliches Recht auf unversehrtheit genommen. Diese Opfer können meist nie ein „normales“ Leben führen.

Manche sollten erstmal ihre Nuss, die sie ein Gehirn nennen, einschalten bevor sie hier irgendwelche Kommentare Posten.

Auch ich fordere „Todesstrafe für Kinderschänder“……..oder mein Keller hihi-da würde mir schon was einfallen “

Die Rechtschreibfehler sind originalgetreu in den Zitaten enthalten, aber darauf kommt es nicht an. Die Kommentatoren sind in ihrer Masse nicht dumm, sondern lediglich vom Thema verführt.

Dass das keineswegs nur unerwünschte Kommentare von geistig Minderbemittelten sind, sondern genau im Sinne des Erfinders, erkennt man an einem Zitat aus dessen eigenem Infoeintrag. Dort steht :

„Ferner verlangen wir eine Ende der Kuscheljustiz und eine offene Diskussion über härtere Strafen für Kinderschänder. Eine Resozialisierung von Kinderschändern und gefährlichen Sexualstraftätern darf es nicht geben. Lebenslang heißt ein Leben lang und auch die Diskussion über die Todesstrafe darf kein gesellschaftliches Tabu sein.“

Tja, darum geht es eigentlich. Kein Wort von Kinderschutz. Ein Kommentar nannte das „Recht durch Rache“.

Diskussionsbeiträge von Kritikern haben in dieser Gruppe, auch wenn sie auf konkrete Kinderschutz und -präventionsprogramme und Internetseiten, wie Regenbogenwald (http://www.regenbogenwald.de/), Zartbitter (http://www.zartbitter.de), Terre des Hommes (www.tdh.de/), Weisser Ring (www.weisser-ring.de), Kinderschutz OASE (http://www.kinderschutz-oase.org ) und ähnliche hinweisen, nur eine kurze Halbwertszeit.

Fotos von Patronenkugeln mit dem Untertitel “ Die Pille für den Kinderschänder “ werden dagegen fröhlich geteilt.

Geschickter geht es wirklich nicht.

Durch die Verwendung des Begriffs „Kinderschänder“ verbietet sich geradezu jede Kritik an der Veranstaltung. Empörte Antworten von aufgebrachten Müttern wie, „Sind sie etwa für Kinderschänder?“ sind vorprogrammiert, wenn man freundlichst versucht, die be-sorgten Pappis und Mamis darauf hinzuweisen, dass die von ihnen bevorzugte Todes-strafe wohl leider nur dazu führen würde (siehe USA), dass manch ein nachdenkender Täter sein Opfer sicherheitshalber lieber gleich umbringen wird, als ihm nur das Versprechen abzunehmen, nichts zu erzählen, dass kaum ein Kind glücklich darüber sein wird, dass sein Vater oder Stiefvater getötet werden wird, wenn es der Mama vom Missbrauch erzählt, dass es immer wieder Justizirrtümer gibt.

Aber halt – Justizirrtümer wird es in Zukunft ja keine mehr geben können, weil diese „Kuscheljustiz“ ja gleich mit abgeschafft werden soll. Wozu Prozesse, wozu Justiz ? Das ist doch alles rechtsstaatlicher Unfug, Firlefanz von Gutmenschen. Der Lieblingsbegriff der Rechten ist ja der „kurze“ Prozess, also gar keiner, der den Namen verdient hätte. Einfach an die Wand stellen.

Und hier sieht man, wie raffiniert die Initiatoren zu Werke gehen. Dass die Todesstrafe in Deutschland gar nicht mehr eingeführt werden kann, wissen sie ganz genau (https://www.facebook.com/notes/heinrich-schmitz/todesstrafenfans-vergesst-es-/279813148706887). Dass das daran liegt, dass in Art. 1 GG die Menschenwürde eines jeden Menschen als unantastbar festgestellt wird, wissen sie auch nur zu gut. Und genau darauf zielt diese schlaue Taktik.

Zunächst einmal überzeugen sie die Leute davon, wie gut es doch wäre „Kinderschänder“ mit der Todesstrafe zu vernichten. Dazu erzählen sie dann falsch aber wortreich, dass der Kinderschänder ja keine Menschenwürde habe, weil er auch die Würde eines Kindes verletzt hat. Deshalb habe er seine Menschenwürde verloren. Wenn dieses Grundgesetz dem Täter dennoch die Menschenwürde „zuspreche“ könne doch die Konsequenz daraus nur sein kann, diese schändliche Verfassung, die ja sogar solche Täter vor der gerechten Strafe und Rache beschützt, abzuschaffen.

Ja, so stellen sie sich das vor. Zurück in die gute alte Zeit, in der es zunächst für einzelne Bevölkerungsgruppen und dann letztlich für niemanden mehr Menschenrechte gab. Das ist der Plan und sie machen es sehr geschickt.

Wenn sie von „kranken Schweinen“ sprechen, geht es nicht um die Bekämpfung von Tierseuchen, sondern darum andere Menschen, nämlich die des sexuellen Missbrauch verdächtigen oder auch verurteilten zu entmenschlichen, ihnen erst mal verbal die Menschenwürde zu nehmen, um dies später auch in der Realität zu tun und sie dann dem Mob zum Fraß vorzuwerfen.

Bei Lösungsansätzen denken sie maximal an Salzsäure und der wirkliche Kinderschutz ist ihnen herzlich gleichgültig.

Dass der Schutz unserer Kinder ganz anderer Mittel bedarf als einer härteren und unmenschlichen Umgangsweise mit den Tätern ist ihnen dabei vollkommen bewusst, aber darum geht’s ja auch nicht wirklich. Eine verachtenswerte, aber zugegeben verdammt clevere Taktik.

Aber, es gibt noch genügend Menschen, die diese Strategie trotzdem durchschauen und andere davor warnen. Denen gilt mein Dank. Dass es den Nazis tatsächlich gelingt, aus ihren likern auch Wähler zu machen, sollte dennoch misslingen. Irgendwann setzt das Denken nämlich auch bei denen wieder ein, die erst nur mal so geklickt haben. Netter Versuch.

Quellen: RA Heinrich Schmitz für onlineaktivisten.de vom 13.10.2012

About aikos2309

5 comments on “Netter Versuch – Die neuen Nazis sind nicht dumm

  1. Danke für die Zusammenfassung. Es ist gar nicht so einfach Leute davon zu überzeugen, dass man natürlich nicht für Kindesmissbrauch ist, wenn man nicht reflexartig die Todesstrafe fordert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*