Zwischenfälle mit Viren: US-Regierung schließt nach Pannenserie eigene Labore

virus-labor

Milzbrand-Erreger, mit Vogelgrippe verseuchte Proben und unerwartete Pocken-Funde: In den vergangenen Wochen sind gravierende Sicherheitsprobleme in Laboren der US-Regierung ans Licht gekommen. Nun zieht die Regierung Konsequenzen.

In den vergangenen Wochen hat eine Reihe von gefährlichen Zwischenfällen in Laboren der US-Gesundheitsbehörde CDC für Aufsehen gesorgt. Milzbrand-Erreger, Pocken- und Vogelgrippe-Viren waren an Orte gelangt, an denen sie nicht hätten sein dürfen. Nun hat die Regierung nach Angaben der „New York Times“ erste Konsequenzen gezogen und die betroffenen Labore geschlossen.

Betroffen sind auch die Einrichtungen in Atlanta, in denen vor einem Monat schlampig mit dem hochgefährlichen Milzbrand-Erreger hantiert wurde. Das Virus ist eines der tödlichsten Krankheitserreger der Welt. Wissenschaftler hatten damals versucht, das lebende Bakterium in einem Hochsicherheitslabor abtöten. Dieses misslang jedoch. Dennoch brachten die Forscher Proben mit den lebenden Bakterien aus dem Hoch-sicherheitslabor in einen weniger geschützten Bereich, der nicht für den Umgang mit Milzbrand ausgestattet war. 75 Mitarbeiter wurden auf diese Weise einer lebens-bedrohlichen Gefahr ausgesetzt. Den Angaben der CDC zufolge erkrankte glücklicher-weise keiner der Mitarbeiter.

Auch in einem weiteren Labor der CDC war es nach Angaben der „New York Times“ jüngst zu einem gefährlichen Zwischenfall gekommen. Wie erst am Freitag bekannt wurde, wurde eine Probe eines relativ harmlosen Grippevirus mit dem hochgefährlichen Vogelgrippevirus H5N1 kontaminiert. An dem Virus sind bereits Hunderte Menschen gestorben. Glücklicherweise habe ein Agrarforschungslabor bemerkt, dass der Virus deutlich aggressiver sei als erwartet, und habe die CDC informiert.

Ebenfalls am Freitag machte die CDC nach Angaben der Zeitung einen weiteren Zwischenfall publik: In einem Gesundheitslabor der US-Regierung wurden zwei Fläschchen mit lebenden Pocken-Viren gefunden. Diese hätten eigentlich tot sein sollen.

„Diese Vorfälle decken ein inakzeptables Verhalten auf“, sagte der Direktor der CDC, Thomas Frieden, nach Angaben der Zeitung am Freitag. „So etwas hätte nie passieren dürfen. Ich bin traurig, ich bin wütend, ich kann nicht mehr schlafen – und ich werde solange an diesen Fällen arbeiten, bis sie restlos aufgeklärt sind.“

Die Labore, in denen es die Vorfälle mit dem Milzbrand und der Vogelgrippe gegeben hat, sollen bis auf weiteres geschlossen bleiben. Erst nach der Etablierung neuer, besserer Sicherheitsvorkehrungen sollen sie wieder geöffnet werden.

Quellen: Reuters/SpiegelOnline vom 11.07.2014

Weitere Artikel:

Forscher züchten Virus, das die Menschheit auslöschen kann

Recherchen einer britischen Fachzeitschrift entlarven Big Pharma als Verschwörer im Grippeepidemie-Skandal der WHO

Coronavirus MERS erstmals in den USA nachgewiesen

Eine Jahrhundertlüge: Spanische Grippe wurde durch Massenimpfungen ausgelöst

Regierung von Guinea meldet 61 Ebola-Todesfälle – Saudis alarmiert wegen Mers-Virus

Zecken-Impfung? Auf keinen Fall! (Video)

Entdeckung eines mehr als 30.000 Jahre alten Riesen-Virus im Permafrost

Moderne Inquisition? Impfstoffindustrie geht gegen Aufklärung in sozialen Netzwerken vor

H6N1 – das nächste Vogelgrippe-Virus?

Vertuschungsversuche: Impf-Kreuzzug der Gates in Afrika löst Welle von Lähmungen, Krämpfen, Halluzinationen bei Kindern aus

Bayer-Verhütungsmittel: Sterilisation mit Nebenwirkungen

Neue Studie errechnet 145.000 tödliche Impfkomplikationen in 20 Jahren

Dunkle Seite der USA: Sterilisation zwecks Verkleinerung der Erdbevölkerung

200 Jahre Impflüge: Die Urheber Edward Jenner und Louis Pasteur

Steigende Lebenserwartung?

Eugenik: Äthiopische Jüdinnen – Israel streitet über Vorwürfe der Zwangsverhütung

Eugenik: Bill Gates und das sozialverträgliche Frühableben

Organisierte Kriminalität im Gesundheitswesen – wie Patienten und Verbraucher betrogen werden

Bevölkerungskontrolle: Die Machenschaften der Pharmalobby – Von den IG Farben der Nazis zur EU und den USA

Das Impfstoff-Imperium ist zusammengebrochen!

Beunruhigende Studie: Erde steht vor der Massenausrottung (Video)

About aikos2309

9 comments on “Zwischenfälle mit Viren: US-Regierung schließt nach Pannenserie eigene Labore

  1. hurra.
    Na wann kommt endlich die Zombikalypse?
    Das haben die doch sicher auch in ihren Giftküchen.
    (Keine Untoten, aber siche rViren, die menschen zu hirnlosen Bestien machen…. oder ne Variation dieses Ameisenpilzes, der Ameisen zombifiziert…)

  2. Bisher ist NIE ein Virus nachgewiesen worden, siehe Dr. Stefan Lanka. Was also bitte soll da entwichen sein?! Für mich ist die ganze Meldung ein Teil der globalen verlogenen Massenverdummung. Wahrscheinlich ist gar nichts passiert, aber mit so einer Meldung können Zweifler sich immer auf die angeblich existierenden Viren beziehen. Ein Freeman

  3. Naja, die Kerlchen, die ich schon im Elektronenmikroskop gesehen habe, waren sehr real.
    Ich glaub mal nicht das in jedem EM standartmässig Diashowbilder eingebaut sind.
    Die vorallem dann auch Zellkulturen effektiv vernichten.

  4. da hat mans wieder.die grössten schweine sind noch immer die amerikanischen,die auf solche ideen kommen und auch noch fahrlässig damit umgehen.sofort eliminieren mit einem kopfschuss das hurengesindel,und der welt geht es gleich besser.vor 120 jahren gab es auch noch keine amis,ausser ureinwohner.und ist der welt irgend was abgegangen !neeeeeeeeeeeeeeeeeeiiiiin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*