Epidemie: Testen die USA Biowaffen nahe Russland?

Die russischen ABC-Abwehrtruppen vermuten, dass die USA Biowaffen in Georgien testen. Es soll Angaben geben, wonach Tests eines US-Medikaments zum Tod von über 70 Georgiern geführt haben soll, berichtet „Sputnik-Online“.

Ein Medikament soll von dem Pharma- und Biotech-Unternehmen Gilead Sciences Inc. hergestellt worden sein, das dem ehemaligen US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld gehört und zur Behandlung chronischer Hepatitis C verwendet werden soll.

Das russische Verteidigungsministerium hat jetzt Dokumente geprüft, die vom georgischen Ex-Minister für Staatssicherheit veröffentlicht wurden. Aus den Dokumenten des Pharma- und Biotech-Konzerns Gilead Sciences Inc. soll hervorgehen, dass die Medikamententests reihenweise zu Todesfällen unter den Patienten geführt haben.

Trotz der Todesfälle sollen seit dem Jahr 2015 weitere klinische Untersuchungen mit dem Medikament an Patienten durchgeführt worden sein. Das hatte zur Folge, dass weitere 49 Menschen an dem Medikament gestorben sind.

Die Medikamententests sollen in einem georgischen Dorf stattgefunden haben. Dort sollen bereits vor Jahren Versuche an Menschen stattgefunden haben, die tödlich endeten. Washington bestreitet allerdings, dass in dem Labor in Georgien Biowaffen entwickelt würden.

Moskau hat die USA nach den neuerlichen Todesfällen aufgefordert, Antworten zu den Vorwürfen zu geben. Die veröffentlichten Dokumente sollen bestätigen, dass die USA rechtswidrig Versuche mit Biowaffen auf georgischem Territorium durchführen.

Brisant ist, dass laut russischem Verteidigungsministerium das entsprechende Medikament auch an russischen Patienten getestet worden sein soll. Dort habe es allerdings keine Toten gegeben.

Die große Zahl an Todesfällen in Georgien lasse nur den einen Schluss zu, dass man unter dem Deckmantel ärztlicher Versorgung heimlich biologische oder toxische chemische Substanzen getestet habe.

„Der praktisch zeitgleiche Tod einer großen Zahl von Freiwilligen gibt Anlass zu der Annahme, dass im Lugar-Zentrum unter dem Deckmantel einer ärztlichen Behandlung eine hochtoxische chemische Substanz oder ein tödlicher biologischer Kampfstoff getestet wurde“, so der Kommandeur der ABC-Abwehrtruppen Russlands.

Forschern zufolge ermöglichen Biotechnologien die Ausarbeitung von Methoden zur Anwendung von Biowaffen – vor allem Virus-, Toxin- und Gen-Waffen. Diese Waffen ermöglichen eine äußerst hohe Effizienz bei bescheidenen Produktionskosten, verdeckten Einsatz, verzögerten Effekt und schnelle Wirkung. Als besonders gefährlich kann der Gruppen- und der individuelle Terrorismus unter Einsatz von Biowaffen sein.

Journalisten zufolge arbeitet das Labor an Stämmen von Erzeugern von Pest, Schweinegrippe, Milzbrand (Weltweite “Clade-X” Pandemie simuliert: Neuer Killervirus könnte 900 Millionen Menschen töten).

Unter den Dokumenten gibt es eine Liste von Patenten, die auf die Produktion von Dual-Use-Produkten im Lugar Center hinweisen. Es handelt sich unter anderem um eine Anlage zur Zerstäubung von verseuchten Mücken. Die Beschreibung ist mit einem Kommentar versehen, dass Insekten auch in Kriegszeiten zur Verbreitung von Malaria eingesetzt werden, wobei beim Feind von 100-prozentigen menschlichen Verlusten ausgegangen werden kann

Auf einer Pressekonferenz in Moskau hat der ehemalige georgische Minister für Staatssicherheit US-Präsident Donald Trump gebeten, ein Ermittlungsverfahren gegen das Richard-Lugar-Labor in Georgien einzuleiten (Prinz William: „Entvölkerung Afrikas im Namen des Naturschutzes“ – Krankheitserreger und Impfstoffe als Waffe (Videos))

Die Todesursache der über 70 Georgier sei in dem Labor zudem als „unbekannt“ vermerkt und keinerlei Ermittlungen dazu angestellt worden, kritisierte der ehemalige Minister für Staatssicherheit, Igor Giorgadse (Angst vor biologischer Waffe: Deswegen sammelt Pentagon Gewebeproben in Russland (Videos))

Der grenzübergreifende Bioterrorismus könnte eine ständige Bedrohung des 21. Jahrhunderts sein. Experimente zur Entwicklung von biologischen und bakteriologischen Waffen und Trägermitteln sind ein Teil eines Programms des Pentagons in mehreren Postsowjet- sowie Nahost- und Ostasienländern – nahe der Grenzen Russlands, Chinas und des Irans.

Literatur:

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geheimakte NGOs: Wie die Tarnorganisationen der CIA Revolutionen, Umstürze und Kriege anzetteln

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Quellen: PublicDomain/watergate.tv/de.sputniknews.com am 05.10.2018

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.