Illuminati-Numerologie: Die okkulte Bedeutung der Zahl 11 (Videos)

Teile die Wahrheit
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bei Phoenix (Arizona) existiert ein Denkmal namens Anthem Veterans Memorial, bei dem am sogenannten Veterans Day in den USA, dem 11.11. um 11:11 Uhr eine auf der Welt einmalige Zeremonie stattfindet.

Was hat es damit auf sich, und warum ist die Zahl 11 überhaupt so wichtig? Daraus ergeben sich viele weitere Fragen, die sich auch manche Kriegsveteranen stellen, so wie auf der Internetseite Veterans Today:

Ist es nur ein Zufall, dass die beiden größten im Fernsehen übertragenen Schocks der US-Geschichte – der Mord an John F. Kennedy an einem 22.11. und die Anschläge des 11. September – jeweils an einem Datum stattfanden, das mit der Zahl 11 in Zusammenhang steht? Und ist es ein weiterer Zufall, dass die Zwillingstürme selbst eine gigantische 11 bildeten?

Vor allem fragen sie sich, ob sie bei den beiden Weltkriegen und nach dem 11. September 2001 wirklich gegen die „richtigen“ Feinde gekämpft haben, oder ob sie nicht genauso wie alle anderen über die wahren Hintergründe der Kriege und Terroranschläge hinters Licht geführt worden sind? (Mysteriöse Zusammenhänge – Teil 2: Synchronizitäten bei den Terroranschlägen von Paris und 9/11 (Video))

Während der 11.9.2001 das Fanal für die folgenden „Präventivkriege“ der USA darstellte, rief der damalige US-Präsident George Bush dazu auf, keine „Verschwörungstheorien“ (ein CIA-Kampfbegriff) im Zusammenhang mit dem 11. September zu tolerieren, womit letztendlich die Aufklärung über die wahren Hintergründe gemeint war.

Als präventive Maßnahme zur Diskreditierung der Whistleblowern wie Captain Eric May, kam 2001 der Film A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn über den Mathematiker John Nash in die Kinos, wodurch die Entschlüsselung von Zahlencodes in die Nähe einer krankhaften Veranlagung gerückt wurde.      

Was den Veterans Day in diesem Jahr zusätzlich zu einem besonderen Ereignis macht, ist die Tatsache, dass sich 2018 das Ende des 1. Weltkriegs zum 100. Mal jährt, denn schließlich gilt der Veterans Day vor allem der Erinnerung an den Moment, als die Neue Weltordnung [wie der Phönix] aus der Asche der europäischen Zivilisation ihren Anfang nahm.

Ist es da etwa nur ein Zufall, wenn bereits 1988 ausgerechnet für dieses Jahr die Entstehung einer neuen Weltwährung namens „Phönix“ vorhergesagt wurde und die Zahl 2018 in der Quersumme ebenfalls 11 ergibt ( 2 + 1 + 8 = 11)? 

Das „Anthem Veterans Memorial“ und der 11.11. um 11:11 Uhr

Das Anthem Veterans Memorial wurde 2011 eingeweiht, und einmal im Jahr, am 11.11. um genau 11:11 Uhr, wird dieses Denkmal lebendig: An jedem Veterans Day ist dieses Denkmal genau eine Minute lang in seiner ganzen Pracht zu sehen.

Es besteht aus fünf Säulen, von denen jede eine Abteilung des US-Militärs darstellt. Das Denkmal wirft seinen Schatten genau im richtigen Winkel, um dabei das große Siegel der USA zu illuminieren. Auf seiner [mittlerweile gelöschten] Website hieß es dazu:

Außerdem sind auf den Pflastersteinen im Ehrenring die Namen von US-Militärangehörigen eingetragen, die die „Unterstützung“ für die Streitkräfte symbolisieren. Die Pflastersteine ​​sind rot, die Säulen sind weiß und der Himmel ist blau, was die amerikanische Flagge repräsentieren soll. Der Kreis repräsentiert eine unzerstörbare Grenze.

 

Wie haben es die Ingenieure geschafft, die Rotationsschatten minutengenau zu berechnen? Der Chefingenieur des Monuments, Jim Martin, sagte, dass sie wussten, dass sie dies mit einem „festen Azimut“ (dem horizontalen Winkel vom astronomischen Norden zum Zentrum der Sonne am 11. November um 11:11 Uhr) schaffen mussten, der die horizontale Erleuchtung des Großen Siegels herstellt)“ und einem „festen Höhenwinkel (der vertikale Winkel für den Zenit oder Horizont zum Sonnenzentrum am 11. November um 11:11 Uhr, der die vertikale Beleuchtung des Großen Siegels hervorruft).

„Selbst mit den jährlichen Abweichungen ist das Monument mehr oder weniger genau, schreibt Martin auf der Website 12 Seconds.

Das Denkmal wurde von einem ortsansässigen Bewohner aus Anthem namens Renee Palmer-Jones entworfen. Die Säulen sind ziemlich hoch (die höchste 17 Fuß [ca. 5 Meter]), und die Reihenfolge der Abteilungen der Streitkräfte wurde in Übereinstimmung mit dem Protokoll des US-Verteidigungsministeriums, dem US-Marine Corps, der US-Navy, der US-Air Force und der US-Coast Guard festgelegt.

Das Denkmal selbst ist urheberrechtlich geschützt und kann daher nirgendwo anders reproduziert werden.

Wie wir gleich sehen werden, steht die Zahl 11 noch mit vielen weiteren Fakten und wichtigen Ereignissen der Vergangenheit in Verbindung:

Die Zahl 11 in der Illuminati-Numerologie

Am 11.9.41 wurde in Washington DC der Grundstein für das Pentagon gelegt, das auf den Tag genau 60 Jahre später im Rahmen der Anschläge des 11. September 2001 angegriffen wurde.

Am 11.9.90 um 9.09 Uhr, 11 Jahre vor 9/11, hielt George Bush Senior vor dem Kongress eine Rede mit dem Titel „Auf dem Weg zu einer neuen Weltordnung“.

Die NWO-Bankster haben am 1.1.1999 den Euro in 11 Ländern eingeführt. Beachten Sie, dass die Ziffern „999“ nicht nur eine auf dem Kopf stehende „666“ bilden, sondern auch die „99“ beinhalten, also ein Vielfaches von 11 … und zwar nicht nur irgendein Vielfaches!

Das Datum 1.1.1999 scheint eine unheimliche Ähnlichkeit mit dem 11.9. zu haben, der zwei (= 1+1) Jahre später zum größten, emotional stärksten numerischen Symbol in der Geschichte der Menschheit wurde.

Am 11.9.2001 ereigneten sich die Anschläge auf das World Trade Center und das Pentagon.

Die Zwillingstürme repräsentieren offensichtlich die freimaurerischen Zwillingssäulen Jachin und Boas, welche zusammen eine gigantische „11“ bildeten. Dies ist wahrscheinlich der hauptsächliche Ursprung für die Faszination der Illuminati für die Zahl 11.

Der Bau des World Trade Centers dauerte 11 Jahre und es hatte 110 Stockwerke, während der dritte Wolkenkratzer 47 (4 + 7 = 11) Stockwerke hatte. Der Nordturm des WTC hatte zusätzlich eine 110 Meter hohe Antenne.

Am 13.2.1975 brach im 11. Stock des WTC ein Feuer aus. Das erste Flugzeug, das am 11.9.2001 das WTC traf, war American Airlines-Flug 11 (American Airlines = AA = 11). Die gesamte Besatzung bei Flug 11 bestand aus 11 Personen. Die Trümmer von WTC1 sollen das 110 Meter entfernte WTC7 getroffen haben. Der Einsturz von WTC2 begrub die 11 Meter hohe Nicholas Greek Orthodox Church unter sich. Das Abtragen der Trümmer von WTC2 dauerte bis 2011. Vom 11. September an gerechnet sind es 111 Tage bis zum Ende des Jahres. 1 + 1 + 9 = 11 (9/11: “Pentagate” und die rätselhaften Flüge 11, 77, 93 und 175 (Videos)).

Der Tsunami im Indischen Ozean von 2004 – angeblich „der tödlichste Tsunami aller Zeiten“ – ereignete sich am 26.12. = 1 + 2 + 2 + 6 = 11. Eine scheinbare NWO-Website listet zudem [unter dem seltsamerweise nicht in der EU funktionierenden Link] „11 Fakten über den Tsunami im Indischen Ozean 2004“ auf. War das wirklich ein Naturereignis? Oder können Atomwaffen auf dem Meeresboden und/oder HAARP-ähnliche Technologien Erdbeben und Tsunamis auslösen? (Russischer Militärexperte: Tsunami 2004 war eine “geografische Superwaffe der USA aus dem HAARP-Programm”)

Der „Fukushima-Tsunami“ ereignete sich am 11.3.11. Dieses Datum beinhaltet nicht nur zwei dicke, fette 11en, sondern es steht auch in einer unheimlichen Beziehung zum 11. September und dem darauffolgenden Madrider Anschlag. Wenn man alle Ziffern in 3/11/2011 addiert, erhält man „9“, und wenn man das Datum im internationalen Stil (11/3/2011) schreibt, erhält man 11 32 11 (Fukushima und die Erdbeben-Lüge: Das japanische 9/11 heißt 3/11).

Erinnern wir uns daran, dass die NWO-Bankster im Dezember 2010 angeblich mit dem Einsatz einer „Erdbebenwaffe“ gegen Japan drohten, wenn es ihnen nicht ihre Postbank – die größte Sparkasse der Welt – übergibt. War Fukushima das Ergebnis einer Atombombe und einer Stuxnet-artigen Sabotage?

Die vorgetäuschte „Tötung von Osama Bin Laden“ erfolgte am 02.05.2011. Diese Ziffern lassen sich zu – was sonst? – 11 addieren. Und wenn man sie der Reihe nach addiert, erhält man: 5 + 2 + 2 = 9; dann fügt man noch die letzten zwei Ziffern hinzu, die die „11“ bilden und erhält 9/11 (9/11 – “Wir sprengten WTC 7 am 11. September 2001” (Videos)).

Das erinnert uns daran, dass die oben erwähnten Bombenanschläge von Madrid, die auf den 11. September folgten, am 11.3.2004 stattfanden … ein Datum mit einer dicken fetten 11 in der Mitte [nach amerikanischer Schreibweise], ein Datum, das genau 911 Tage nach 9/11 war. Wenn wir die Ziffern von 3/11/2004 addieren, erhalten wir – was sonst? – 11. Und wenn wir das Datum im internationalen Stil als 11/3/2004 schreiben, stellen wir fest, dass sich die Zahlen, die der ersten 11 folgen, zu 9 addieren lassen … ähnlich wie beim Datum der „Tötung Bin Ladens“, aber in umgekehrter Reihenfolge. Darüber hinaus betrug die offizielle Anzahl der Todesopfer 191 – zweimal „1“ und „9“, was zusammen 11 ergibt.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Zahl 11, interpretiert als 1+1, ebenso wie die 2 allgemein für die Dualität steht, aber in der okkulten Bedeutung vor allem für Spaltung und Zwietracht. Weil darüber hinaus im Dezimalsystem die 10 die göttliche Ordnung symbolisiert (z.B. aufgrund der 10 Gebote oder der 10 Finger beider Hände, die beim Beten aneinander gehalten werden), geht die 11 darüber hinaus. Mit anderen Worten: Sie erhebt sich symbolisch gesehen über Gott, lässt es sich als luziferisch bzw. satanisch interpretieren, „bis 11 zu gehen“.

9/11 = IX XI und weitere Zusammenhänge

Auch die römische Schreibweise der Zahlenkombination 911 gibt einige interessante Zusammenhänge zu erkennen.

Die Jesuiten stellten im 17. Jahrhundert Ringe mit der Zahl IXXI her:

Hunderte dieser Jesuitenringe wurden aus dem Wrack der La Belle, dem Schiff Ludwigs XIV., geborgen, das 1684 aus dem Templerhafen La Rochelle ausgelaufen war.

Einige der Jesuitenringe weisen „I“s auf, die eher wie Türme aussehen und die Verbindung mit den Zwillingstürmen betonen:

Jedoch hat die horizontale Linie, die durch diesen Ring verläuft, einige zu der Spekulation veranlasst, dass es sich dabei um ein schematisiertes A über einem M handelt. A über M bedeutet „Auspice Maria“ oder „Unter dem Schutz Marias“ (Isis). Das mag im Einzelfall zutreffen, aber nicht alle Jesuitenringe haben die horizontale Linie. Wenn man aber dennoch von der Interpration „A über M“ ausgeht, sollte man einen Blick auf das Emblem der Jesuitengesellschaft der Sulpizianer werfen:

Die Sulpizianer sind nach der Kirche Saint-Sulpice in Paris benannt, die in Sakrileg prominent vertreten war. Es ist der Ort, an dem Silas, der Schurke der Prieuré de Sion, eine Nonne tötete und in der Nähe des Obelisken einen Stein im Boden aufspürte, um nach dem Schlussstein zu suchen.

Eine interessante Fiktion, aber die Geheim-Dossiers erwähnen tatsächlich Saint Sulpice. Es ist offenbar die einzige Kirche, die nach der Sonne ausgerichtet ist und einen Obelisken beinhaltet.

Wenn man IX und XI etwas ineinander verschiebt, erscheint ein überkreuztes X, das dem folgenden Logo sehr ähnlich ist:

Interessanterweise entwarf niemand anderes als Daniel Libeskind das Imperial War Museum North in Großbritannien, der Architekt, von dem die ersten Pläne für das neue One World Trade Center stammen, das am 3.11.2014 eröffnet wurde.

Das Logo scheint eine Anspielung auf die Suchscheinwerfer wie im 2. Weltkrieg zu sein, aber darüber hinaus drängt sich der Vergleich zu den Himmelsstrahlern der Nazis bei Propagandainszenierungen auf, wie etwa bei den Reichsparteitagen in Nürnberg, wo es übrigens auch ein Märzfeld gibt (in Anlehnung an das Marsfeld in Rom zu Ehren des Kriegsgottes Mars, dem der Monat März geweiht war).

 Zum Gedenken an die Anschläge des 11. September wurden im Rahmen des Tribute in Light die Zwillingstürme symbolisch durch zwei Lichtsäulen ersetzt, die aus insgesamt 88 Scheinwerfern gebildet wurden, die erstmals am 11.3.2002 installiert wurden:

Die Lichtsäulen erinnern nicht nur hinsichtlich ihrer Ästhetik an den Lichtdom der Nazis, sondern die Zahl 88 (= 8 x 11) lässt sich symbolisch auch für „H“ als 8. Buchstaben des Alphabets interpretieren, was wiederum „HH“ ergibt und als „Heil Hitler“ interpretiert wird. Die senkrechten Striche in „HH“ lassen sich wiederum als „II II“ bzw. „11 11“ deuten.

Ein weiterer Aspekt der Schreibweise IX XI bezieht sich auf die leere Mitte, die ein Hexagon ergibt:

Wir erinnern uns, dass am 11. September nicht nur das World Trade Center getroffen wurde, sondern auch das Pentagon. Die Anzahl der Ecken eines Pentagons und Hexagons bzw. Pentagramms und Hexagramms ergibt zusammen 11:

Auch die Vielfachen der Zahl 11 sind in der Freimaurerei von großer Bedeutung, vor allem die Zahl 33, die den höchsten Grad der Freimaurerei darstellt:

Die Verdoppelung der 33 zu 66 beinhaltet zweimal die 6, die nicht nur die Anzahl der Ecken eines Hexagons darstellt, sondern auch mit der 666 korrespondiert. Das Hexagon wiederum wird mit Saturn assoziiert, und tatsächlich ist der Planet Saturn auch der 6. Planet des Sonnensystem und er weist an seinem Nordpol sogar ein Hexagon auf, das die Raumsonde Cassini 2006 aufgenommen hat:

Saturn wird nicht nur mit Kronos identifiziert, sondern auch mit Satan und Tod.

Saturn wird auch durch den Kubus symbolisiert, dessen dreidimensionale Form sich aus dem zweidimensionalen Hexagon herleiten lässt:

Bei näherer Betrachtung sehen wir, dass im öffentlichen Raum viele, vor allem schwarze, Kuben aufgestellt sind, wobei die Farbe schwarz ebenfalls mit Saturn, Tod und Satan assoziiert wird:

Die Freimaurerei verwendet sechsseitige Särge, die sich somit ebenfalls als Saturn-Symbol interpretieren lassen, indem sie eine Kombination aus Hexagon und Kubus darstellen, so wie bei der folgenden Lehrtafel zur Einweihung in den 3. Grad:

Der Sarg repräsentiert das ultimative Gefängnis des menschlichen Körpers und wird auch bei Ritualen der Geheimgesellschaft Skull & Bones eingesetzt, deren Mitglied George Bush war, der 2001 sein Amt als US-Präsident angetreten hat (Schockierende Enthüllungen – Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite! (Videos)):

Es ist sicher kein Zufall, dass der für seine absolute Perfektion bekannte Regisseur Stanley Kubrick in seinem Film 2001: Odyssee im Weltraum auch die Form des Hexagons aufgegriffen hat:

Vor allem ist in diesem Film jedoch der schwarze Monolith von großer Bedeutung, der in der Romanvorlage von Arthur C. Clarke vom Saturn stammt bzw. für Saturn steht, und in der Filmvorlage laut Kubricks eigener Aussage nur deswegen mit Jupiter in Verbindung gebracht wurde, weil sich 1968 die Ringe des Saturn nicht realistisch genug darstellen ließen.

Tatsächlich war bei den Anschlägen auf das World Trade Center von 2001 auch ein schwarzer Monolith in Form des Millennium Hilton Hotels vor Ort, dessen Architektur sich am Vorbild von Kubricks Monolith orientiert:

Die Umkehrung des Hilton-Logos offenbart zudem ebenfalls die Zahlenkombination 9/11:

Saturn herrscht somit nicht nur über 9/11, sondern über alle Zeitcodes der Illuminati (Sie regieren die Welt! Illuminati-Leak: Vollständige Liste der Namen von Geheimbund-Mitgliedern).

Zwischen den folgenden Daten liegen genau 66 (6 x 11) Jahre:

Am 29. April 1945 heiraten Adolf Hitler und Eva Braun im Führerbunker.

Am 29. April 2011 heiraten Prinz William und Kate Middleton in der Westminster Abbey.

Die königliche Hochzeit begann exakt um 11:11 Uhr. In genau diesem Moment, genau von Westminster Abbey aus gesehen, erreichte das Zentrum des Sternbilds Phönix kurz unter der Oberfläche des Horizonts in der Unterwelt seinen Höhepunkt, und der Planet Venus erreichte gleichzeitig direkt darüber seinen Höhepunkt.#

Der Planet Venus wird mit dem „Lichtträger“ Luzifer (aus lat. lucem ferre) identifiziert. Aus diesem Grund schwingt bei Prinz Williams Hochzeit eine starke luziferische Energie mit. William wurde zudem während der Sommersonnenwende symbolisch von der Mondgöttin Diana geboren (Die dunkle Geschichte des britischen Königshauses (Videos)).

Dies entspricht der rosenkreuzerischen Chymischen Hochzeit (hier eine Darstellung von Benjamin A. Vierling aus dem Jahre 2001):

Die Vereinigung von Sonne und Mond im Zusammenhang mit dem Monolithen wurde auch in Kubricks 2001 aufgegriffen:

Wenn Sie mehr über die Blutlinien und die verborgene Numerologie bzw. Symbolik in den geheimen Ritualen der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das Buch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, darunter einige von Suchmaschinen zensierte Texte.

Literatur:

Die Wahrnehmungsfalle, Teil 1: Oder … alles nur Mumpitz. Ja, ALLES.

Die neue Weltordnung – Band 1: Durch Manipulation in die globale Versklavung

Die neue Weltordnung – Band 2: Ziele, Orden und Rituale der Illuminati

Die Wahrnehmungsfalle, Teil 2: Oder … alles nur Mumpitz. Ja, ALLES.

Videos:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 28.10.2018

About aikos2309

7 comments on “Illuminati-Numerologie: Die okkulte Bedeutung der Zahl 11 (Videos)

  1. Ich arbeite viel mit Missbrauchsopfern und habe im Rahmen meiner Behandlungen angefangen, sie zu fragen, an welche Zahl sie denken, denken sie an den/die Täter.
    Die meisten Opfer assoziieren ihre Täter mit der Zahl 11.

  2. Aus dem Artikel habe ich erfahren, daß es Luit gibt, die Gebäude bauen, bei denen II anscheinend ein Zeichen, ein Symbol, ein Merkmal für irgend etwas darstellen soll. Ich konnte dem Artikel auch entnehmen, daß es anscheinend einen Zusammenhang mit tödlichen Ereignissen auf diesem Planeten und II gibt.

    Aber immer noch habe ich innerlich nicht wirklich begriffen und verstanden, was II bedeutet. Diese angebliche Zahlen-Mystik erschließt sich mir nicht. Was wahrscheinlich nicht verwunderlich ist.

    Die so genannte heilige Geometrie und die Zahlen die damit zu tun haben, haben für mich etwas mit Struktur und Konstruktion zu tun, noch nicht lebensfördernd, aber lebensstabilisierend.

    Das Leben jedoch hat mit Wellen, Spiralen, Schwingungen, Dynamik zu tun.
    Das ist auch ein Fachgebiet das in der Mathematik gefunden werden kann.
    Hier finden wir lebens-prozess-beschreibende Beobachtungen als Mathematik formalisiert. Die Griechen waren damals mathematisch noch nicht so weit entwickelt.

    Man kann, je nach persönlicher Neigung, alles irgendwie negativ oder positiv interpretieren. Der Artikel legt dar, daß es anscheinend Existenzen gibt, die II sehr negativ auslegen.

    Ich bin mir sicher, II hat auch eine sehr positive Auslegungsvariante.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.