CO2 und Klima: Die Große Transformation (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

CO2-Debatte: Es geht nicht ums Klima, es geht um die Veränderung der Gesellschaft. In aller Öffentlichkeit läuft ein Programm ab, das unser Land systematisch in ein sozialistisches Ghetto umbaut.

Im Zuge meiner neuen Zielsetzung – weg vom Wirtschaftsthema „Wettbewerbspolitik“ hin zum Wirtschaftsthema „Klimawandel“ – traf ich auf Zustände, die einen nicht nur daran zweifeln lassen, dass wir in einer freiheitlichen Gesellschaft leben, es lässt einen sogar daran zweifeln, ob wir noch eine Freiheit der Wissenschaft haben (Klimahysterie: EU Green Deal – 1 Billion für plumpen Aktionismus).

„Freiheit der Wissenschaft“? Sie bedeutet doch zugleich die Freiheit des Denkens – wohin, bitte, driftet das Volk der Dichter und Denker?

Auf ein Kernfaktum traf ich schon in den ersten Tagen nach dem Themenwechsel, als ich kreuz und quer durch die Republik die Szene der Klima-Experten abtelefonierte. Ich wurde mit der Behauptung konfrontiert, dass es in der Szene zwei Parteien gibt, die nicht miteinander sprechen, weil die eine, sehr starke Partei, das nicht wolle, ja schon länger als seit einem Jahrzehnt systematisch unterband.

Bei den beiden „Parteien“ handelt es sich um die „Klima-Alarmisten“ einerseits und die „Klima-Skeptiker“ andererseits.

Es gibt nicht viele Mitbürger, denen die beiden Begriffe bekannt sind, aber die Personen sind bekannt, die dafür stehen, zumindest eine, Greta Thunberg, nicht gerade eine wissenschaftliche Größe, aber sie führt im Bewusstsein der Öffentlichkeit aktuell die Riege der Klima-Alarmisten an. Sie bewegt mit ihrer Initiative zur Rettung der Welt in der Tat die Gemüter, wenn auch nicht überall in der Welt, aber immerhin vielerorts.

Die Riege der Klima-Skeptiker zu personalisieren, fällt schon schwerer. Der bekannteste Amateur auf diesem Gebiet, also durchaus mit Greta vergleichbar, ist der amerikanische Präsident Donald Trump, der sich durch den Ausstieg aus dem Pariser Klima-Abkommen auf diesem Gebiet profiliert hat.

Aber genau diese Tatsache ist für die Diskussion typisch, denn es fällt einem zur Seite der Klima-Skeptiker in Deutschland kein öffentlich bekannter Name ein. Anderes gilt für die Seite der Klima-Alarmisten, denn deren Front-Institut ist das in der Presse häufig genannte ‚Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung‘ (PIK).

Wenn man allerdings die Szene der Skeptiker, auch Klima-Leugner genannt, durchleuchtet, trifft man auf überwiegend männliche Emeriti mit grauen Haaren, die sich in Jahrzehnten auf renommierten deutschen Universitäten einen ausgezeichneten wissenschaftlichen Ruf erarbeitet haben, deren Stimme aber komischerweise stets im Nichts verhallt (Klimawandel: 11.000 Wissenschaftler fordern Bevölkerungsreduktion – NWO Agenda).

Durch die Bank erzählen sie einem, dass es in Jahrzehnten nicht gelungen ist, mit den wissenschaftlichen Protagonisten des Potsdamer Instituts, immer wieder genannt werden die Namen Schellnhuber und Rahmstorf, ins Gespräch zu kommen. Selbst wenn gemeinsame Termine für einen Diskurs verabredet waren, stets wurden sie kurzfristig abgesagt. Ein Schelm der Böses dabei denkt (Die Geschichte der Klima-Schauermärchen – Wer finanziert die Klimahysterie? Multimilliardäre).

„Selbst schuld“, mag manch einer der Beobachter denken, denn die Riege der Klima-Skeptiker spricht – anders als die geschlossene Riege der Alarmisten – nicht mit einer Stimme. Die Experten der Wissenschaft tun das, was Experten – vor allem im Bereich der Universitäten – schon immer tun: Sie streiten sich, sie sind sich nicht einig, sie verhaken sich in Details und sind unfähig, zurückzustecken.

Ich habe mir von allen Seiten Empfehlungen geholt, mit wem ich über dieses und jenes Thema sprechen sollte, und hörte immer wieder: „Aber bitte nicht mit dem Herrn …!“ Vor wenigen Wochen fand ein gut gemeinter Versuch statt, die Riege der Skeptiker in einem Verband zu organisieren. Die Folge war, dass sich einzelne Experten auf dem E-Mail-Verteiler schon nach wenigen Tagen hin bis zu übelsten Beschimpfungen bekämpften – für Wissenschaftler mancher Disziplin nichts Ungewöhnliches. So gewinnt man aber keinen Krieg.

Hinter den Klima-Alarmisten steht die Staatsmacht

Abgekürzt kann man sagen, die Klima-Alarmisten dominieren die Medien und sie haben ein weiteres pre: Ihre Argumentation ist simpel – je mehr CO2 in der Atmosphäre, desto wärmer wird es auf der Erde. Und: Hinter ihnen steht zuvorderst das vorgenannte Potsdamer Institut, das Bundesumweltamt, der Umwelthilfe e. V., das Bundesumweltministerium, die EU, die UN und ihr IPCC-Weltklimarat, also alle zuständigen öffentlichen Institutionen, die geballte globale bürokratische Staatsmacht.

Sie alle berufen sich auf die angeblich wissenschaftlich fundierte Wahrheit vom CO2-ursächlichen, von Menschen gemachten Klimawandel.

Die Skeptiker haben es doppelt schwer: Zum einen werden sie offensichtlich gezielt von den Mainstream-Medien verschwiegen, sodass sie niemand kennt, zum anderen fallen diesen Experten, bestehend aus Geologen, Astro-Physikern und Meteorologen so viele Klima-Faktoren ein, die alle zusammenwirken, dass sie nicht so simpel sagen können, wohin die Reise geht.

Sie haben keine einfache Wahrheit. Sie reden vom Einfluss der Sonnenzyklen, vom Einfluss der Meere (72 Prozent der Erdoberfläche!) und der Wolken, also von wahrlich unfassbare Größen und sagen: So wenig, wie der Mensch einen Sturm aufhalten kann, so wenig hat der Mensch Einfluss auf das Klima. Wie will man sich daran festhalten? Geht nicht.

Die Position klingt nach Inkompetenz, noch einmal verstärkt durch die Simplizität der Gegenmeinung – die für das gemeine Volk mundgerecht zubereitete Schädlichkeit von CO2, wie sie von den vorgenannten staatlichen Institutionen Propaganda-mäßig gesteuert wird (Verrückt: Europarlament ruft “Klimanotstand” aus – Klima-Heuchler reisen wie die Weltmeister).

Die Geschichte dahinter: Die Große Transformation

Die Geschichte dahinter lässt sich einfach erzählen. Sie hat eine Überschrift: „Die Große Transformation“. Der Begriff ist aus dem Jahr 1944 und stammt vom österreichischen Sozialökonomen Polanyi, der in einem gleichnamigen Buch den Weg in einen neuen Sozialismus beschrieb.

Der Titel wurde vom damaligen Leiter des Potsdam-Instituts, Hans Joachim Schellnhuber im Jahr 2007 in sein Potsdam-Memorandum übernommen, aus dem im Jahr 2011 ein 446-seitiges Hauptgutachten entstand, die „Welt im Wandel – Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation“, mitunterzeichnet von acht weiteren Wissenschaftlern, unter anderem dem Potsdamer Professor Stefan Rahmstorf. Doch, um die doch parteiische Potsdamer-Instituts-Quelle nach außen zu neutralisieren – nicht abwegig wäre zu sagen:

Um die Öffentlichkeit zu täuschen – institutionalisierte die Bundesregierung unter Angela Merkel den „Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU)“. Dieser scheinbar neutrale Beirat WBGU fungiert als Autor und Organisator diverser Veranstaltungen, seit 2013 ausgestattet mit einem millionenschweren Fördertopf.

Jedoch, dieses Geld wurde und wird nicht für neutrale Forschung eingesetzt, sondern im Zusammenwirken mit dem PIK dafür, einseitig CO2-Klimawandel-gerechte Forschung zu fördern und zugleich bundesweit mit aller Macht dafür zu sorgen, dass ergebnisoffen praktizierte Forschung unterblieb und, sobald Gegenmeinungen auftauchten, deren Protagonisten, nicht selten angesehenste Wissenschaftler, zu desavouieren und ihnen Forschungsetats wegzunehmen, Universitäten und Presseorgane unter Druck zu setzen, also alle Mittel eines totalitären Staates zu nutzen.

Reihenweise sprach ich in den vergangenen Monaten mit Unternehmern, Wissenschaftlern, Fachjournalisten und anderen, die mir ihre Entmutigung schilderten, weil sie über mehr als ein Jahrzehnt hinweg in haarsträubender Weise bei dem Versuch, ihre Wahrheit, also ihre ehrlich erarbeiteten Erkenntnisse, unter die Leute zu bringen, gescheitert sind (Klimapolitik-Wahnsinn: Politik bzgl. globaler Erwärmung bringt Chaos (Video)).

Auf dem Weg in die DDR 2.0

Ergo, so scheint es zu sein: Alles, was zurzeit von der Bundesregierung als Druckprogramm zu Lasten der Automobilindustrie, zur Steuerung der Energieerzeugung und zur unnatürlichen Regulierung der Landwirtschaft auf dem Wege ist, ist langfristig in Potsdam geplant und auch offen am Kabinettstisch der Bundesregierung beschlossen.

Erst am 23. März 2018 hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) noch einmal mit Stolz in einer Rede auf das Programm hingewiesen, als sie unter anderem sagte,

“Wir sind noch lange nicht am Ende des Weges. Vor uns liegen grundlegende Strukturveränderungen, oder wie es eben auch genannt wird, eine Große Transformation. Das gilt für neue Mobilitätssysteme, unsere Energieversorgung, neue industrielle Prozesse, die Digitalisierung und natürlich auch für neue Formen der Landwirtschaft.“ (Gegenwind für Klima-Greta: Friedensnobelpreis futsch, und UN-Wutrede entpuppt sich als Plagiat (Videos)).

Siehe ab Minute 1:20 im Link hier.

Und ich dachte seit Monaten, es geht in Form einer sachlichen Auseinandersetzung nur ums Klima. Wie dumm von mir!

Der ganze Umbau der Wirtschaft soll von der Wissenschaft entwickelt und mehrheitlich, also vermeintlich demokratisch, beschlossen werden, mit anderen Worten, unter Ausschaltung der menschengesteuerten, natürlichen und stets mit Fehlern behafteten Entwicklung betrieben – entsprechend der gutachterlichen Empfehlung des WBGU! (Klimapaket: Grüne verlangen noch zerstörerische Maßnahmen – „Wir halten nichts von vorwiegend jugendlichen durchgeknallten Sekten, die sich aufführen wie im finsteren Mittelalter“ (Videos))

Kein Zweifel, das ist der Fahrplan für einen langfristig und vor langer Zeit programmierten Weg in den wissenschaftlichen Sozialismus – hin zur DDR 2.0 oder venezolanischen Verhältnissen eben –, ausgedacht vom Chefideologen Schellnhuber und durchgesetzt von der ihm hörigen Kanzlerin.



Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Video:

Quellen: PublicDomain/mmnews.de am 22.12.2019

About aikos2309

4 comments on “CO2 und Klima: Die Große Transformation (Videos)

  1. egal ob jemand für oder gegen ist!!!!
    alle kommen weg (getötet) die deutschen hatten die chance sich zu entnazifizieren (§139 und §145),das haben sie verschlafen!!!! also geht es nach Potsdamer Konferenz:

    Für den demokratischen Neubeginn Nachkriegsdeutschlands war die Entnazifizierung von großer Bedeutung. Die mit der Direktive JCS 1067 auf der Potsdamer Konferenz 1945 bekannt gegebene Absicht der Alliierten war die völlige Ausrottung der nationalsozialistischen Ideologie und, deren Urheber, Repräsentanten und Anhänger zur Verantwortung zu ziehen – auf staatlicher, gesellschaftlicher und privatwirtschaftlicher Ebene.

    Die wichtigsten Instrumente des Entnazifizierungsprozesses waren die Spruchkammern, der Kassationshof und das Staatsministerium für Sonderaufgaben. Der Erfolg der Entnazifizierung ist bis heute zumindest in Bereichen umstritten, v. a. in Bezug auf die große Mehrzahl der kleinen Parteigenossen, die sich auch lange nach Abschluss der Entnazifizierung keiner Schuld bewusst waren.

  2. Was wir für Deutschland brauchen, ist eine systematische Transatlantiker-Entkernung aus Politik, Medien und NGOs.

    Edward Snowden sagte: Wenn die Menschen die, die Wahrheit veröffentlichen wie Verbrecher verfolgt werden, Kann man sich sicher sein von Verbrechern regiert zu werden!!

    Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit an einer grund auf kranken Gesellschaft gut angepasst zu sein Jiddu Krishnamurti.

    Ein Gutmensch ist jemand, der nach außen hin demonstriert, wie gut er doch ist. Damit ist er genau das Gegenteil eines wahrhaft guten Menschen. Dieser nämlich tut einfach Gutes und schert sich nicht darum, ob jemand es sieht, ob er Dank erhält oder gar von anderen guter Mensch genannt wird. Er tut das Gute, weil es richtig ist und basta.

    Die Russland Deutschen sind mehr deutsch als ein mancher Deutscher selbst der in Deutschland geboren ist. Die Russland deutschen haben ihre Nation in Russland bewahrt.Haben nur deutsche geheiratet.Hatten richtige deutsche Dörfer in Russland.Ihre Vorfahren kann man verfolgen bis zur Katherina II weil sie ihren Stammbaum gepflegt haben.Allen Russland deutschen war es sehr wichtig “rein” deutsch zu bleiben.Wer nicht glaubt der frag nach und manche Wolgadeutsche haben Russinen geheiratet,trotzdem sind das Deutsche und keine Russenschweine oder Kommunistenschweine.

    Es gibt Menschen die andere Menschen wie den letzten Dreck behandeln aber man sollte überlegen das man früher oder später alles was man selber anderen antut ein Bumerang zurück bekommt und meistens noch viel heftiger.

    Ich verstehe nicht warum die Deutschen nicht aus dieser Nummer bis heute nicht rauskommen.
    Russland ist eine Atomacht und dein Nachbar und wer mit diesem Land sich anlegt sollte mit Asche und Radioaktivität rechnen,ob dir das gefällt?
    Aber die Russen sind nicht dein Problem,sondern deine an Debilität leidende in Rollstuhl sitzende für Seniorenheimen fertige Politiker,die
    du selbst jedesmal wählst.
    Die führen agressive Politik gegen dein eigenes Volk,Migrationspolitik,Greta,
    Rackete CO2-Steuer und Moscheenbau dein Lebensraum ist schon von Islam Araber und Afrikaner schon weggenommen.Schau mal auf die öffentlichen Plätze Bahnhof,Schulen und Krankenhäuser ist alles schwarz.
    Du brauchst hier keine Russen,denn in 10 Jahren wirst du selbst aus diesem Land auswandern und möglicherweise nach Russland.Sie sind immer noch orthodoxe Christen keine sexsüchtige Katholiken oder Pädophile und sie geben dir Unterkunft.
    Edward Snowden lebt schon dort glücklich seit 6 Jahren und hat schon Familie gegründet.

    Greta ist eine Form von Faschismus und von Soros gesteuert. Zuerst greifen Sie tief in die Tasche von Deutsche,ruinieren die Autoindustrie und beseitigen Konkurrenten.Als zweiter Schritt wird Greta gegen angeblich Klimaschmutzige Länder laufen und Massen aktivieren die zu bekämpfen zb. Russland,dann frage Ich wenn es zum 3 Atomkrieg kommt,ob dann für euch CO2 so wichtrig ist.Mit internationaler Kommunismus und nicht mehr exestierende UdSSR hat es gar nichts zu tun.
    Wenn man gewisse Länder und Nationen angreift,wegen Klima als schmutzige Länder betitelt und ständig jahrelang zb.Antirussische Propaganda über Medien führt mit Sanktionen und eine unfreundliche Außenpolitik betreibt und Sie treibt,es soweit bis es zum dritten Weltkrieg kommt. Das ist definitiv Faschismus.

Schreibe einen Kommentar zu anja Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.