Menschen haben zwei Seelen, wie indianische und vorchristliche Überzeugungen enthüllen

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  

 Das Konzept der Seele ist faszinierend. Trotz vieler Versuche kann einem niemand wirklich mit Sicherheit sagen, was die Seele ist und was mit ihr passiert, wenn wir sterben.

Dies hindert uns jedoch nicht daran, über das Thema nachzudenken, und moderne Menschen sind genauso neugierig auf das Thema wie unsere Vorfahren. Abhängig von Ihren religiösen Überzeugungen kann Ihr Konzept der Seele variieren.

Indianer sind zutiefst spirituelle Menschen und ihre Überzeugungen spiegeln sich in ihren Mythen, Legenden, Traditionen und Bräuchen wider. Mehrere Indianerstämme glauben, dass eine Person zwei Seelen in sich trägt. Natürlich dürfen wir nicht vergessen, dass diese Seelenkonzepte in den verschiedenen Gruppen sehr unterschiedlich sind, aber der Glaube an eine Doppelseele ist dennoch in allen Regionen Nordamerikas weit verbreitet.

Professor Åke Hultkrantz (1920-2006), der die alten religiösen Überzeugungen unserer Vorfahren studierte, sagte, Mythen seien in erster Linie religiöse Konzepte. Viele werden dieser Meinung nicht zustimmen, aber die Studien von Professor Hultkrantz veranlassten ihn zu der Annahme, dass Religion ein Beispiel für unbewusste Kräfte ist, die sich später in verschiedenen Mythen widerspiegeln.

Professor Hultkrantz war objektiv bei der Erforschung seiner Themen und versuchte nie, Schlussfolgerungen zu ziehen, die auf seinen eigenen persönlichen Überzeugungen beruhten.

Er studierte die Traditionen und Überzeugungen vieler alter Kulturen, wie zum Beispiel der Sami, der Shoshone und der Arapaho, mit denen er interagierte. Mit der Zeit erlangte er so viel Respekt, dass er vom Shoshone-Medizinmann John Trehero adoptiert wurde (Nahtoderfahrung: Gehirn funktioniert wie ein Quantenorchester und der Sitz der Seele)

Das Zwei-Seelen-Konzept war ein vorchristlicher Glaube

Das Konzept zweier Seelen war im vorchristlichen Europa weit verbreitet, aber später betrachtete die Kirche es als ein ketzerisches Konzept.

Laut Origenes, einem der frühchristlichen Bischöfe, hatten die wiederbelebten Seelen der Toten – nach dem Jüngsten Gericht – eine ätherische, kugelförmige Körperform. Diese klare Wiederholung des altägyptischen Konzepts (wie es von Hermetikern vorgetragen wurde) wurde von den damaligen Kirchenvätern als Häresie verurteilt – wahrscheinlich, weil es der gefürchteten geistigen Unabhängigkeit neoplatonischer Konzepte, mit denen die politisch fixierte Kirche bereits zu kämpfen hatte, zu genau passte.

Viel später, im 12. Jahrhundert n.Chr., finden wir ein Wiederaufflackern der im gesamten Nahen Osten verbreiteten vorchristlichen Lehre über Menschen mit zwei Seelen – dem Ba und der Sah der Ägypter – vor. Die Idee wurde von den Bogomilen in ihren Lehren klar vorangetrieben, denn 110 n.Chr. belegte eine Synode in Konstantinopel (dem heutigen Istanbul) den Mönch Konstantin Chrysomalus posthum für ein solches “ketzerisches” Konzept mit dem Kirchenbann.

Medizinskandal Herzinfarkt Buchansicht - Shopseite

Warum glauben Indianer, dass wir zwei Seelen haben?

Im Gegensatz zu vorchristlichen Europäern haben die amerikanischen Ureinwohner ihren Glauben nie aufgegeben, dass Menschen zwei Seelen in sich tragen. Außer dem Pueblo-Volk im Südwesten, das vom Konzept der mexikanischen Hochkultur einer einheitlichen Seele beeinflusst wurde, behaupten die meisten indianischen Stämme immer noch, dass die beiden Seelen eine wichtige Rolle im materiellen und spirituellen Leben eines Menschen spielen (Die Unsterblichkeit der Seele: Ein Mann berichtet, in der Nahtoderfahrung einen „Blitz von Gott“ zu spüren).

Nach indianischer Überzeugung ist eine unserer Seelen frei. Sie bleibt uns ein Leben lang erhalten, und wenn wir sterben, verlässt sie den Körper und unternimmt eine Reise ins Reich der Toten. Unsere zweite Seele ist die Körper-Seele oder Lebensseele, die manchmal als Atemseele bezeichnet wird.

Diese Seele belebt den Körper und fördert Bewegung und Bewusstsein. Bei mehreren Gruppen wird angenommen, dass sich die Lebensseele in der Brust befindet, und viele verbinden sie mit dem Herzen.

Möglicherweise sind die vielen Felszeichnungen von Tieren und Menschen im Südwesten die frühesten Darstellungen des Glaubens der Ureinwohner, denn sie zeigen eine Lebenslinie, die vom Mund bis zum Herzen verläuft. Für viele Menschen war das Herz der Sitz der Seele, und der Atem, der in Form von Worten durch den Mund kam, drückte die Seele eines Menschen aus.

Beim Tod kann die Lebensseele eine Zeit lang als bösartiger Geist im Land der Lebenden wandern, aber schließlich löst sich die inkarnierte Lebensseele auf und verschmilzt mit dem Wind, den Wolken und manchmal dem Großen Geist, oder verschwindet einfach und ist für immer weg. Einige glauben, dass die Seele in der Milchstraße lebt. Während eine Person lebt, stirbt die Person, wenn die Lebensseele den Körper verlässt und nicht zurückkehren kann.

Dieser Glaube der amerikanischen Ureinwohner erinnert an das, was Professor William A. Tiller über den menschlichen Körper und die Natur des Bewusstseins geäußert hat. Professor Tiller glaubt, dass Menschen spirituelle Wesen sind, die in Bio-Körperanzüge gekleidet sind (Nahtoderfahrung: Gehirn funktioniert wie ein Quantenorchester und der Sitz der Seele).

Seine Theorie ist umstritten, aber faszinierend. Professor Tiller erklärte, dass er Menschen als Geister in Bio-Körperanzügen und mit enormen Kräften sieht, von denen wir alle nichts wissen. Tiller zufolge ist Bewusstsein ein Nebenprodukt des Geistes, der in dichte Materie eindringt.

Seine Theorie gibt uns in Verbindung mit dem Konzept der zwei Seelen Anlass zur Überlegung, ob der Tod nur der Beginn einer neuen Reise zum großen Unbekannten ist.

Literatur:

Jenseits des Greifbaren: Engel, Geister und Dämonen

Die dunkle Nacht der Seele: Nahtod-Erfahrungen und Jenseitsreisen

Das Leben danach: Was mit uns geschieht, wenn wir sterben

Neue Beweise für ein Leben nach dem Tod

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 26.04.2020

About aikos2309

One thought on “Menschen haben zwei Seelen, wie indianische und vorchristliche Überzeugungen enthüllen

  1. Die zweite Seele ist die Energie, das den Körper belebt.Ungefähr so wenn wir den Fernseher mit Strom betreiben.Die erste Seele wäre dann das Programm, das der Fernseher empfängt. Das alles kann man besser verstehen, wenn man die Theorie der Ewigen Wiederkehr mit einbezieht.

Schreibe einen Kommentar zu Jesus ist mein Erlöser Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.