„Wird nie mehr dieselbe sein“: Henry Kissinger zeichnet düstere Prognose – Zeit für die Neue Weltordnung

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 12
  •  
  •  
  •  
  •  

Der prominente Diplomat Henry Kissinger, der unter den Präsidenten Richard Nixon und Henry Ford als US-Außenminister fungierte, hat vor katastrophalen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise gewarnt, falls die nötigen Maßnahmen nicht getroffen werden. Ein Versagen in dieser Frage könne die „Welt in Brand setzen“.

Kissinger schrieb einen Kommentar in der US-Zeitung „Wall Street Journal“. Das Weiße Haus habe es zwar geschafft, eine „unmittelbare Katastrophe“ abzuwenden. Doch die US-Regierung müsse effektiv und weitsichtig vorgehen, um nicht nur das Vertrauen der Amerikaner, sondern das der ganzen Welt wiederzuerlangen.

Für die Zukunft nach der Corona-Krise sieht der prominente Diplomat schwarz: „Wenn die Covid-19-Pandemie vorbei ist, werden die Institutionen vieler Länder als gescheitert angesehen werden. Ob dieses Urteil objektiv gerecht ist, ist irrelevant. Die Realität ist, dass die Welt nach dem Coronavirus nie mehr dieselbe sein wird.“

Er rief die Vereinigten Staaten auf, ein Heilmittel gegen das Coronavirus so schnell wie möglich zu finden, ihren Beitrag zum Wiederaufbau der Weltwirtschaft zu leisten und die liberale Weltordnung zu schützen.

Um das Virus zu besiegen, müssten die USA laut Kissinger mit dem Rest der Welt zusammenarbeiten. Die „Bedürfnisse des Augenblicks“ müssten letztendlich mit einer globalen Vision und einem globalen Programm für Kooperation gekoppelt werden.

Unter anderem betont Kissinger, dass die Prinzipien der liberalen Weltordnung geschützt werden müssten, denn die Pandemie habe einen „Anachronismus ins Leben gerufen, eine Wiederbelebung der ummauerten Stadt in einer Zeit, in der Wohlstand vom globalen Handel und der Bewegung der Menschen abhängt.“

„Die Demokratien der Welt müssen ihre Werte der Aufklärung verteidigen und aufrechterhalten”, resümiert der US-Diplomat (13 Gründe die kommende Covid-Weltordnung zu fürchten).

voltairenet.org bringt es auf den Punkt:

“Nach dem ehemaligen britischen Premierminister Gordon Brown in der Financial Times [1] war der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger im Wall Street Journal [2] an der Reihe, sich für eine Neue Weltordnung zugunsten der Covid-19-Epidemie einzusetzen.

Die beiden Männer verfolgen die gleiche Logik: Es wird nicht möglich sein, die Weltwirtschaft nach der Epidemie ohne Autorität wiederherzustellen. Beide gehören demselben Club an, dem sehr ausgewählten Pilgrim’s Club, unter dem Vorsitz von Königin Elizabeth II.

In ähnlicher Weise hatte der Dr. Kissinger am 11. September 2001 auf der Website der Washington Post [3], wenige Minuten vor der Machtübergabe zwischen General Ralph Eberhart und Präsident George Bush und dessen Ansprache, den “endlosen Krieg” angekündigt.

[1] “End the dog-eat-dog mentality to tackle the crisis”, Gordon Brown, Financial Times (UK), Voltaire Network, March 26, 2020.

[2] “The Coronavirus Pandemic Will Forever Alter the World Order” , by Henry Kissinger , Wall Street Journal (United States), Voltaire Network, 4 April 2020.

[3] “Destroy the network ”, Henry Kissinger, The Washington Post (United States), Voltaire Network, 11 September 2001.”

freiewelt.net schrieb:

“Wie der »Guardian« berichtete, hat der ehemalige britische Premierminister Gordon Brown die Staats- und Regierungschefs der Welt aufgefordert, eine vorübergehende Form der Weltregierung zu bilden. Nur so können die durch die Pandemie verursachten medizinischen und wirtschaftlichen Krisen bewältigt werden. Man brauche eine Taskforce, an der führende Politiker, Gesundheitsexperten und wichtige Organisationen beteiligt seien.

Die aktuelle Krise sei nicht etwas, das jedes Land für sich alleine meistern könnte, erklärte er. Es müsse eine koordinierte globale Reaktion geben.”

martinvrijland.nl berichtet weiter:

“Eine große treibende Kraft in den Bilderberg-Treffen ist immer Henry Kissinger. Er ist einer der “schweren Kerle im maßgeschneiderten Anzug” hinter den Kulissen, der hilft, die große Agenda zu verwalten. Wir sprechen über die große Jesuiten-Agenda. Wer will die Neue Weltordnung schaffen?

Es gibt oft Gespräche über 13-Blutlinien, die die Welt regieren, aber dass ein übergeordnetes, mächtigeres Organ über dieser Gruppe hängt, ist wenig beleuchtet.

Henry Kissinger spricht seit Jahren offen über die Einrichtung einer Neuen Weltordnung. Andere Weltführer wie George Bush Senior und viele von ihnen haben darüber gesprochen. Henry Kissinger fordert nun China auf, gemeinsame Anstrengungen zu unternehmen, um diese NWO zu etablieren. Dass dies alles mit einer sehr warmen und ruhigen Stimme ausgesprochen wird, kontrastiert scharf mit dem Blut der Millionen von Opfern, die solche Herren auf ihren Händen haben. Es ignoriert auch die geplante Situation des Dritten Weltkrieges an denen China und Russland teilnehmen werden (Russland bricht aus der Neuen Weltordnung aus: Putin gegen Rothschild).

Henry Kissinger und David Rockefeller sind zwei einflussreiche Freunde hoch oben in der Pyramide. David Rockefeller schrieb in der New York Times von 1973 folgendes [Zitat] “Was auch immer der Preis der chinesischen Revolution ist, es ist offensichtlich gelungen, eine engagierte Regierung zu etablieren. Die Revolution hat auch einen höheren moralischen und gemeinschaftlichen Geist stimuliert. Das soziale Experiment unter Maos Führung ist einer der wichtigsten und erfolgreichsten in der Geschichte der Menschheit.

Diese Art von Gentlemen gehen ohne einen Blick oder Erröten zu den Millionen von Opfern, die zum Beispiel eine solche chinesische Revolution gemacht haben. Sie machen auch Millionen von Opfern selbst. In der Tat basiert die Gründung des gesamten Staates Amerika auf Völkermord. Und dieser Prozess läuft noch.

Das große Ziel, diese Länder zu destabilisieren und in den Krieg zu werfen, ist letztlich, diese NWO zu etablieren. Und genau darüber spricht Henry Kissinger gerade “offen”. Die weltweite Umsetzung der Finanzkrise muss dazu beitragen. Eine NWO mit einer Weltarmee und einer Währung; der perfekte Polizeistaat mit einer Anspielung auf Maos Regime. Das ist das Ziel.” (Russischer Professor über die Neue Weltordnung, massive Geschichtsfälschung und Pläne der Illuminati (Videos)).

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Quellen: PublicDomain/de.sputniknews.com/voltairenet.org am 10.04.2020

About aikos2309

7 comments on “„Wird nie mehr dieselbe sein“: Henry Kissinger zeichnet düstere Prognose – Zeit für die Neue Weltordnung

  1. Ich verstehe nicht warum die Leute sich aufregen.Das was demnächst passiert steht doch alles in der Bibel.Dämonen, Engel, Teufel und Gott existieren wirklich.Nochmals,wer Jesus vom Herzen nicht annimmt, solange er noch auf dieser Ebene lebt, der kommt nach dem Tod direkt in die Hölle. Das ist wirklich kein Märchen.Also Leute, mehr als euch zu warnen und euch zum Umkehr zu bieten, kann ich nichts mehr machen.Die gesagt, solange ihr noch lebt, habt ihr die Möglichkeit, euch zu bekehren und den wahren Gott anzunehmen.Nach dem Tod ist es zu spät…………

  2. „Corona-Leugner“, das neue Totschlagsargument gegen Kritiker
    https://marbec14.wordpress.com/2020/04/10/corona-leugner-das-neue-totschlagsargument-gegen-kritiker/

    DIe Liste von Staatsfeinden, die das Merkel-Regime verfolgt wird immer länger:
    Klimaleugner, Rechtspopulisten, Reichsbürger, Prepper, Corona-Leugner, Putinversteher…

    Was darf man überhaupt noch sagen oder darf überhaupt nicht mehr Kritik gegen das Merkel-Regime äußern ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.