Astronomen des 15. Jahrhunderts sahen Aktivität und Lichter auf der dunklen Seite des Mondes

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

Vor fünfzig Jahren veröffentlichte die NASA einen Katalog von Mondphänomenen, der auf Beobachtungen früher Astronomen aus dem 15. Jahrhundert basieren.

Selbst nachdem die Berichte überprüft und ihre Aussagen anhand von Sekundärquellen überprüft worden waren, fand die NASA Aufzeichnungen über bizarre Sichtungen auf der dunklen Seite des Mondes, einschließlich flackernder Flecken, heller Blitze und beweglicher Lichter. Was könnte für diese seltsamen Beobachtungen verantwortlich sein?

Es ist fraglich, wer das Teleskop zuerst erfunden hat, obwohl allgemein anerkannt ist, dass es zu Beginn des 17. Jahrhunderts erfunden wurde.

Und während die ersten Modelle rudimentäre Ferngläser mit drei Linsen waren, entwickelte sich die Technologie dank der Arbeit von Galileo und Kepler in den folgenden Jahrzehnten schnell weiter.

Durch Hinzufügen einer Kombination konvexer Linsen konnten die beiden die Vergrößerungsfähigkeit früher Teleskope drastisch erhöhen und so den Kosmos wie nie zuvor beobachten (Ist das ein Elektrizitäts-Werk auf dem Mond? Erneut ein ungewöhnliches Objekt auf der Mond-Oberfläche (Video)).

Aus diesen Notizen geht auch hervor, dass Galileo Jupiters Monde sehen konnte, was bedeutet, dass er eine ziemlich klare Sicht auf unsere Mondoberfläche hatte.

Beim Lesen des NASA-Archivs werden merkwürdige Einträge im 17. Jahrhundert bemerkt, die mit einem „hellen sternförmigen Punkt“ beginnen, der von mehreren Neuengländern aufgezeichnet wurde, die die dunkle Seite des Mondes beobachteten.

Fast ein Jahrhundert später berichtet Bianchini von einer „Spur rötlichen Lichts, das wie ein Strahl die Mitte des dunklen (schattigen) Gebiets (Krater in der Dunkelheit) durchquert“, während er den Plato-Krater im Monte Alpes-Gebirge beobachtet (Ist der neu entdeckte Mini-Mond ein künstlicher Satellit? (Video)).

In einem anderen Bericht wird zitiert: „Vier Lichtblicke. Eigenartiges Verhalten des Terminators “(im Terminator trifft die dunkle Seite des Mondes auf die helle Seite).

Im 19. Jahrhundert berichtet Piazzi: “Helle Flecken auf der dunklen Seite, gesehen während fünf verschiedener Lunationen.” Und 1821 sagte Gruithuisen, er habe auf der dunklen Seite „brillante blinkende Flecken“ gesehen.

Einige erklären diese seltsamen Lichter als das Produkt von Sonneneruptionen oder koronalen Massenauswürfen, die Funken in den Schattenregionen der Mondoberfläche erzeugen. Diese Funken sollen so wirkungsvoll sein wie ein Meteoritenschlag und angeblich die beobachteten Blitze erzeugen.

In den Aufzeichnungen scheint es jedoch bestimmte Bereiche mit wiederkehrenden Beleuchtungen zu geben, insbesondere um den Aristarchus-Krater herum.

“Blinkende Lichter” auf der dunklen Seite, eine “Vermischung aller Arten von Farben in kleinen Flecken” und ein “sternförmiges Licht” bleiben über Hunderte von Jahren bestehen, selbst während Finsternissen (Apollo 11, Wikileaks und Stanley Kubrick: „Die Verschwörung um die scheinbar gefälschte Mondlandung!“ (Videos)).

Die NASA erwähnt diese Beobachtungen auf der dunklen Seite kurz, sie sagt, dass sie in früheren Beobachtungen häufig vorkommen, und schreibt sie als Mangel an Lichtsammelkraft von Teleskopen der damaligen Zeit ab Die Mondlandung und Stanley Kubrick: Was 1969 wirklich auf dem Mond geschah (Videos)).

In diesen Jahrhunderten wurden die Teleskope jedoch immer ausgefeilter, insbesondere im 19. Jahrhundert, als die Linsen immer größer und raffinierter wurden. Zu diesem Zeitpunkt war die Astronomie weit genug fortgeschritten, dass es beleidigend wäre, diese Beobachtungen als primitiv abzulehnen.

Und die seltsamen Lichter, die um Aristarchus beobachtet werden, werden ständig in verschiedenen Farben beobachtet, selbst durch die eigenen Beobachtungen der NASA von Astronomen im Goddard Space Flight Center.

Die Erklärungen für diese farbigen Lichtbänder variieren von hoher Albedo – einem Maß für das Reflexionsvermögen einer Oberfläche – bis zu einem Versickern von radioaktivem Gas (Wie Stanley Kubrick die Apollo-Mondlandungen fälschte)

Aber für diejenigen, die sich vor dem endlosen Angebot an unzureichenden Rechtfertigungen durch die NASA fürchten, tragen diese Beobachtungen zu einer wachsenden Liste seltsamer Phänomene und einer offensichtlichen Verschleierung dessen bei, was wirklich da sein könnte (Mondbasis benutzt entführte Menschen als Sklavenarbeiter (Videos)).

Sollten wir weiterhin an die weltlichen Erklärungen der NASA glauben?

Literatur:

Herrscht eine Echsenrasse über die Erde?: Weltverführer und Menschenjäger – Dämonokratie der Drachen bis heute – Niederschmetternde Zeugnisse der alten Griechen

Lügen im Weltraum: Von der Mondlandung zur Weltherrschaft

Hollywood im Weltall: Waren wir wirklich auf dem Mond?

Die große Mond-Lüge. Waren wirklich jemals Menschen auf dem Mond?

Quellen: PublicDomain/humansarefree.com am 31.05.2020

About aikos2309

3 comments on “Astronomen des 15. Jahrhunderts sahen Aktivität und Lichter auf der dunklen Seite des Mondes

  1. Zitat:
    …bis zu einem Versickern von radioaktivem Gas.

    Die NASAnauten die solch abstruse Sachen von sich geben denken tatsächlich das man so Blöde ist um solch ein Quatsch zuglauben !
    Gas kann doch gar nicht versickern, auch im flüssigen Zustand würde es nicht versickern, denn es ist vielzuleicht und geht in den gasförmigen Zustand über.

  2. Der Mond! Ein Objekt welches sogar der Milliarden Konzern NASA, nicht öffentlich sowie in Echtzeit übertragen will, so wie man es zum Beispiel mit der ISS gemacht hat! Es wäre für die NASA(sowie für alle anderen Raumfahrtnationen) ein leichtes, einen Satelliten mit hochauflösenden Kameras in die Nähe des Mondes zu bringen und die Bilder in Echtzeit über Internet zu verteilen, so wie man es doch auch mit der Erde macht! Aber Nein! Da entsendet man lieber Satelliten zum Mars und zeigt uns von dort lieber immer schön brav Computer-bearbeitete Bilder, damit man so alles VIEL BESSER ERKENNEN KANN! Aber wenn dann doch mal merkwürdige Objekte dort auftauchen, dann will die NASA auch dazu nicht näher eingehen und Leben gibt es ja schon gar nicht auf dem Mars, da kann also nichts Intelligentes existieren oder existiert haben! Aber woher wollen diese Super Experten das denn wissen? Denn auf dem Mars waren wir doch gar nicht, nur mit Robotern und Satelliten und das auch nur auf einen sehr kleinen Bereich!

    Jede Merkwürdigkeit die auf dem Mars oder dem Mond gesehen wird, wird sofort als Einbildung, Täuschung/Irrtum von der NASA abgetan! Obwohl wir Menschen nur sehr, sehr kleine Bereiche auf dem Mond sowie auf dem Mars “erforscht” hatten, wird von den Raumfahrtagenturen jede Merkwürdigkeit, die nach Leben aussieht, sofort abgeschmettert, obwohl man doch genau das auch erforschen will, das Leben oder ob es dort mal Leben gegeben hatte! Und genau deswegen darf man diesen Raumfahrtagenturen/Nationen kein Wort glauben schenken! Denn wer sich so verhält, der hat genau das Gegenteil zu verbergen und das ist eine Tatsache! Wofür betreibt man ansonsten so einen Aufwand, wenn es dort nur Steine, Eis und Sand zu sehen gibt, das paßt doch alles nicht zusammen! Und man kann es förmlich spüren, wie wir belogen werden, die ganzen Widersprüche würden vor einem Gericht niemals stand halten, niemals!

    Wer ein gutes Fernglas besitzt, der möge doch mal selber den Mond länger beobachten oder sich die Youtube Videos von Privat Personen anschauen, welche selber sehr große und hochauflösende Teleskope/Kameras besitzen, da kann man dann sofort ein anderes Bild erkennen, nämlich das sich dort auf der Oberfläche unseres Erden Mondes sowie in seiner näheren Umgebung, sehr viel bewegt!

    Und ich kann es gar nicht oft genug betonen, wir Menschen haben schon seit Jahrzehnten die Technik und die Raumfahrtzeuge, um alleine mit Elektromagnetischen Antrieben durch unser Sonnensystem zu reisen! innerhalb von wenigen Stunden sind wir damit beim nächsten Planeten in unseren Sonnensystem! Das Weltall ist ideal für Elektromagnetische Antriebe, denn es ist kalt, luftleer und keine Schwerkraft! Das was man uns heute vor die Nase hält, die Raketen, ist eine völlige Verblödung! Jeder Elektrotechniker weist, wie gut sich Elektromagnetismus im kalten sowie schwerelosen Weltall benutzen läßt! Das was wir hier auf der Erde krampfhaft bei Supraleitern machen müssen, damit es keinen Widerstand gibt, nämlich viel Kälte erzeugen, gibt es im Weltall umsonst! Und dazu auch keine Schwerkraft, was dann vieles erleichtert, man braucht dann nicht so viel Energie, um die Schwerkraft auf der Erde zu überwinden, obwohl das auch Relativ ist! Wir werden total verblödet! Jeder welcher diese Technologie der Elektrogravitation oder der Statischen Elektrolevitation öffentlich erforschen und/oder nutzen will, stößt auf Mauern! Obwohl es von der Physik völlig normal ist, denn immerhin beruhen die ersten Versuchsgeräte, welche Elektrizität erzeugen sollen, um genau diese Elektrizität erforschen zu können, auf Statische Elektrizität! Aber damit war dann sehr schnell schluss! Denn damit konnte man ja angeblich nicht genügend dauerhafte Energie/Leistung erzeugen, obwohl doch jeder Blitz das Gegenteil zeigt oder wenn man sich selber statisch auflädt! Wir benutzen lieber große und schwere Spulen, um damit Hochspannung erzeugen zu können, obwohl es viel, viel einfacher geht! Alleine daran kann man sehr gut erkennen, was man vor uns verheimlichen will, worum es eigentlich wirklich geht auf dieser Welt! Nämlich um die Einfachheit, denn es darf nicht einfach sein! Es muss alles sehr kompliziert und teuer sein und vor allem muss man dafür abhängig von Konzernen sein, die dafür sehr viel Geld bekommen! Das mußte auch Tesla erfahren, deshalb hatte man seinen “Turm” zerstört! Denn er wusste was hier los ist, das man uns alle mit Lügen und falschen Wissen klein und dumm halten möchte!

    Darum geht es hier, um das richtige Wissen! Denn Wissen ist Macht, aber nur wenn man auch das richtige Wissen kennt und benutzt! Darum wird alles immer mehr zensiert und kontrolliert, denn wir sollen nicht wissen, das alles viel einfacher geht und unsere Welt sowie das Universum völlig anders funktioniert, als man uns von klein auf an aufzwingt!

  3. Ein Souverän holt sich das Wissen von seinen “demokratisch” gewählten Vertretern. Der
    Sklave hingegen spekuliert, was die Erklärung der Herrscher wohl zu bedeuten hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.