Der Stern am Ärmel für Ungeimpfte ist nicht mehr weit

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 24
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Bundesregierung will das Infektionsschutzgesetz (IfSG) schon wieder ändern. Wer sich künftig nicht als Immun oder Geimpft ausweisen kann, dem soll es an die Grundrechte gehen. Wenn sich dann jeder Ungeimpfte nur noch mit einem aus der deutschen Geschichte bekannten Symbol in der Öffentlichkeit sehen lassen darf, braucht es auch keine Zwangsimpfungen mehr.

Innerhalb der Bundesregierung wird derzeit eine weitere Änderung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) diskutiert. Bei der derzeitigen Dynamik und der offenkundigen Orientierungslosigkeit und Verwirrung innerhalb des Bundestages ist damit zu rechnen, dass dieser Entwurf am 15. Mai so wie vorgelegt beschlossen wird. Oder sogar mit weiteren Verschärfungen in letzter Sekunde, denn derzeit haben Pharma-Lobbyisten im Bundestag leichtes Spiel.

Nach diesem Entwurf können künftig allen Personen, die keine Impfung oder Immunität gegen eine beliebige übertragbare Krankheit vorweisen können, von bestimmten Grundrechten ausgeschlossen werden.

So ist es meiner Ansicht nach möglich, dass man künftig nur noch beim Bäcker oder im Supermarkt einkaufen kann, wenn man ein Unbedenklichkeitsdokument vorweisen kann.

Da man auf der Straße niemandem ansehen kann, ob er einen solche Unbedenklichkeitsbescheinigung in der Tasche bei sich trägt, ist es Menschen mit Virusphobie nicht möglich diesen mit wenigstens 1,5 Meter Abstand auszuweichen. Es ist absehbar, dass Menschen ohne Bescheinigung sich künftig durch einen Stern vorne und hinten auf der Jacke oder am Ärmel deutlich kenntlich machen müssen.

Vor ein paar Monaten wären solche Anspielungen noch ein ziemlich grenzwertiger Versuch gewesen, Betroffenheit zu erzeugen. Doch die Wirklichkeit hat uns eingeholt.

Den Verantwortlichen in den Parlamenten sind die Zügel offenbar völlig entglitten. Gefangen in einer völligen Panik vor einem harmlosen Schnupfenvirus, vor der öffentlichen Meinung und vor Gesichts- und Machtverlust, können sie nur noch um sich schlagen.

Unsere Politikerkaste hat jegliches Maß verloren und die unmenschliche Erbarmungslosigkeit, mit denen derzeit unsere pflegebedürftigen Senioren in den Pflegeeinrichtungen behandelt werden, ist nur eines von vielen Beispielen dafür. Jeder einzelne Todesfall vereinsamter und alleingelassener alter Menschen geht nicht nur auf das Konto von Angela Merkel, sondern (fast) aller Abgeordneter im Bundestag und den Landesparlamenten.

Nur wer sich öffentlich gegen diesen Wahnsinn ausgesprochen hat und entsprechend von Parlament und Medien verhöhnt wurde, wie der Stuttgarter Landtagsabgeordnete Dr. Heinrich Fichtner, darf sich aus dieser Analyse ausgenommen sehen.

Deshalb rechne ich auch damit, dass die geplanten Verschärfungen kommen werden, und zwar bald.

Medizinskandal Krebs

GATES GLOBALISTISCHE IMPFAGENDA

Impfstoffe sind für Bill Gates eine strategische Philanthropie, die seine zahlreichen Impfstoffgeschäfte (einschließlich des Ehrgeizes von Microsoft, ein globales Impf-ID-Unternehmen zu kontrollieren) ernährt und ihm die diktatorische Kontrolle über die globale Gesundheitspolitik gibt.

Gates‘ Besessenheit von Impfstoffen scheint von der Überzeugung angetrieben zu werden, die Welt mit Technologie zu retten.

Gates versprach seinen Anteil von 450 Millionen US-Dollar an 1,2 Milliarden US-Dollar zur Ausrottung von Polio und übernahm die Kontrolle über die indische National Technical Advisory Group für Immunisierung (NTAGI), die bis zu 50 Dosen (Tabelle 1) von Polio-Impfstoffen durch überlappende Immunisierungsprogramme für Kinder vor dem Alter bis zu fünf Jahren vorschrieb.

Indische Ärzte beschuldigen die Gates-Kampagne für eine verheerende Epidemie der akuten schlaffen Lähmung (NPAFP) ohne Polio verantwortlich zu sein, die zwischen 2000 und 2017 490.000 Kinder über die erwarteten Raten hinaus gelähmt hat. 2017 wies die indische Regierung Gates‘ Impfschema zurück und forderte Gates und seine Impfpolitik dazu auf, Indien zu verlassen. Die NPAFP-Raten fielen steil ab.

Im Jahr 2017 gab die Weltgesundheitsorganisation (WHO) widerwillig zu, dass die weltweite Explosion von Polio überwiegend auf Impfstoffstämme zurückzuführen ist. Die furchterregendsten Epidemien im Kongo, in Afghanistan und auf den Philippinen sind alle mit Impfstoffen verbunden. Tatsächlich waren bis 2018 70 Prozent der weltweiten Polio-Fälle welche von Impfstämmen.

Während der MenAfriVac-Kampagne 2002 von Gates in Afrika südlich der Sahara haben die Mitarbeiter von Gates Tausende afrikanischer Kinder gewaltsam gegen Meningitis geimpft. Ungefähr 50 der 500 geimpften Kinder entwickelten eine Lähmung.

Südafrikanische Zeitungen beklagten sich: „Wir sind Meerschweinchen für die Medikamentenhersteller.“ Nelson Mandelas ehemaliger leitender Ökonom, Professor Patrick Bond, beschreibt Gates‘ philanthropische Praktiken als „rücksichtslos und unmoralisch„.

Im Jahr 2010 finanzierte die Gates Foundation eine Phase-3-Studie mit dem experimentellen Malaria-Impfstoff von GSK, bei der 151 afrikanische Säuglinge getötet wurden und 1.048 der 5.949 Kinder schwerwiegende Nebenwirkungen wie Lähmungen, Krampfanfälle und fieberhafte Krämpfe hatten.

Im Jahr 2010 stellte Gates der WHO 10 Milliarden US-Dollar zur Verfügung und sagte: „Wir müssen dies zum Jahrzehnt der Impfstoffe machen.

Einen Monat später sagte Gates in einem Ted Talk, dass neue Impfstoffe „die Bevölkerung reduzieren könnten“. https://www.youtube.com/watch?v=JaF-fq2Zn7I

2014 beschuldigte die kenianische katholische Ärztevereinigung die WHO, Millionen nicht willensstarker kenianischer Frauen mit einer Tetanus-Impfkampagne chemisch sterilisiert zu haben. Unabhängige Labore fanden in jedem getesteten Impfstoff eine Sterilitätsformel. Nachdem die Anklage abgelehnt worden war, gab die WHO schließlich zu, dass sie die Sterilitätsimpfstoffe seit über einem Jahrzehnt entwickelt hatte. Ähnliche Anschuldigungen kamen aus Tansania, Nicaragua, Mexiko und den Philippinen.

2014 finanzierte die Gates Foundation Tests von experimentellen HPV-Impfstoffen, die von Glaxo Smith Kline (GSK) und Merck entwickelt wurden, an 23.000 jungen Mädchen in abgelegenen indischen Provinzen. Ungefähr 1.200 litten unter schweren Nebenwirkungen, einschließlich Autoimmun- und Fruchtbarkeitsstörungen. Sieben starben. Untersuchungen der indischen Regierung ergaben, dass von Gates finanzierte Forscher allgegenwärtige ethische Verstöße begangen hatten: schutzbedürftige Mädchen aus dem Dorf unter Druck zu setzen, Eltern zu schikanieren, Einverständniserklärungen zu fälschen und den verletzten Mädchen die medizinische Versorgung zu verweigern. Der Fall ist jetzt vor dem Obersten Gerichtshof des Landes.

Eine Studie aus dem Jahr 2017 (Morgenson et al. 2017) zeigte, dass der beliebte DTP-Impfstoff der WHO mehr afrikanische Kinder tötet als die Krankheiten, die er verhindert. DTP-geimpfte Mädchen erlitten die 10-fache Sterblichkeitsrate von Kindern, die den Impfstoff noch nicht erhalten hatten. Die WHO hat sich geweigert, den tödlichen Impfstoff zurückzurufen, den sie jährlich zig Millionen afrikanischen Kindern aufzwingt.

Globale Befürworter der öffentlichen Gesundheit auf der ganzen Welt werfen Gates vor, die Agenda der WHO von den Projekten abzuwenden, die nachweislich Infektionskrankheiten eindämmen: sauberes Wasser, Hygiene, Ernährung und wirtschaftliche Entwicklung (Impfen und Bevölkerungskontrolle: Historiker enthüllt Bill Gates’ Nazi-Verbindungen und mehr (Videos)).

Die Gates Foundation gibt nur etwa 650 Millionen US-Dollar ihres 5-Milliarden-Dollar-Budgets für diese Bereiche aus.

Sie sagen, er habe Agenturressourcen umgeleitet, um seiner persönlichen Philosophie zu dienen, dass gute Gesundheit nur in einer Spritze kommt.

Gates nutzt seine Philanthropie nicht nur zur Kontrolle von WHO, UNICEF, GAVI und PATH, sondern finanziert auch ein privates Pharmaunternehmen, das Impfstoffe herstellt, und spendet zusätzlich 50 Millionen US-Dollar an 12 Pharmaunternehmen, um die Entwicklung eines Coronavirus-Impfstoffs zu beschleunigen.

In seinen jüngsten Medienauftritten scheint Gates zuversichtlich zu sein, dass die Covid-19-Krise ihm nun die Möglichkeit geben wird, amerikanischen Kindern seine diktatorischen Impfprogramme aufzuzwingen (Bill Gates gibt zu, dass der Covid-19-Impfstoff 700.000 Menschen umbringen und zu Krüppeln machen wird (Videos)).

Literatur:

Die Unersättlichen: Ein Goldman-Sachs-Banker rechnet ab

Wehrt Euch, Bürger!: Wie die Europäische Zentralbank unser Geld zerstört

Der Weg ins Verderben: Wie die Eliten die nächste Krise vorbereiten und wie Sie sich davor schützen können

Die Nullzinsfalle: Wie die Wirtschaft zombifiziert und die Gesellschaft gespalten wird

Quellen: PublicDomain/impfkritik.de am 04.05.2020

About aikos2309

6 comments on “Der Stern am Ärmel für Ungeimpfte ist nicht mehr weit

  1. Es wird nun immer offensichtlicher, welche Agenda hinter dem Corona- Gedöns steckt.
    https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/die-farce-der-universellen-abriegelung-27-04-2020/
    Es geht um nichts Anderes wie um das Erreichen einer totale Kontrolle der Menschheit bei gleichzeitiger Bevölkerungsreduzierung.
    In Anbetracht dessen, dass am 15. Mai im Bundestag der generelle Impfzwang beschlossen werden soll, bekommen diese zusammenfassenden Informationen eine außerordentliche Brisanz.
    Die Deagel- Liste lässt grüßen.
    http://www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx

  2. Sollte das Selbe eintreten wie bei der ‘Spanischen Grippe’, wo gewissen Berichten zufolge hauptsächlich die Geimpften starben, werden, zynisch betrachtet, sehr schnell nur noch ‘Markierte’ rumlaufen…
    …wobei ich persönlich nicht mehr daran Glaube das Hell Gates mit seiner (W)orld (H)ell (O)rganization noch dazu in der Lage sein wird diesen Plan umzusetzen. Alea iacta est…

    Trotzdem sollte die nachfolgende Information von so vielen Menschen wie möglich gelesen werden. Habe das zufällig gefunden und es kann jederzeit mit beigefügtem Link verifiziert werden:

    Jeder Beamte, der Gesetze in Bezug auf Impfstoffe durchsetzt, wird möglicherweise wegen ernsthaften KRIEGSVERBRECHEN der Menschenrechtsverletzungen angeklagt werden.

    Impfstoffe stellen einen direkten Verstoß gegen den Nürnberger Kodex dar.

    Erzwungene, genötigte und vorgeschriebene Impfungen verstoßen gegen diese Grundsätze. EINE VERLETZUNG VON ARTIKEL 6 DER ERKLÄRUNG DER UNESCO VON 2005 ÜBER BIOETHIK UND MENSCHENRECHTE.

    Artikel 6, Abschnitt 1:

    Jede präventive, diagnostische und therapeutische medizinische Intervention darf nur nach vorheriger, freier und informierter Einwilligung des Betroffenen auf der Grundlage angemessener Informationen durchgeführt werden. Die Einwilligung sollte gegebenenfalls ausdrücklich erfolgen und kann von der betroffenen Person jederzeit und aus jedem Grund ohne Nachteile oder Vorurteile widerrufen werden.

    Artikel 6, Abschnitt 3:

    In geeigneten Fällen von Forschungsarbeiten, die an einer Gruppe von Personen oder einer Gemeinschaft durchgeführt werden, kann die zusätzliche Zustimmung der gesetzlichen Vertreter der betreffenden Gruppe oder Gemeinschaft eingeholt werden. In keinem Fall darf ein kollektiver Gemeinschaftsvertrag oder die Zustimmung eines Gemeinschaftsführers oder einer anderen Behörde die informierte Zustimmung einer Einzelperson ersetzen.

    Der Link dazu (Brochure in Englisch) https://unesdoc.unesco.org/ark:/48223/pf0000146180

  3. Gates‘ Besessenheit von Impfstoffen scheint von der Überzeugung angetrieben zu werden, die Welt mit Technologie zu retten.Gates‘ Besessenheit von Impfstoffen scheint von der Überzeugung angetrieben zu werden, die Welt mit Technologie zu retten. ???

    Gates gehört zur Kabale. Deren Ziele sind auf den “Georgia Gudestones” zu lesen. Ich weigere mich, die Kabale als Menschen zu bezeichnen und auch nicht als “Elite”. Wer ohne eine Gefühlsregung Kinder züchtet, um an die Droge Adrenochrom zu kommen, wer für Profit Menschen in Kriegen tötet, wer für Geld Menschen verhungern läßt, den kann man nicht zur Gattung Mensch zählen.

  4. Wer Gewalt sät, erntet Gewalt. Es wird Bürgerkriege in Europa geben. Und lege ich das Puzzle zusammen, stehen wir unmittelbar und unausweichlich vor dem 3. Weltkrieg. Leider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.