Vatikan: Wer ist der Pontifex Maximus? ‒ Lernen Sie den Ursprung des priesterlichen Titels und die Agenda kennen (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Brian Wilson enthüllt den alten Ursprung des Titels Pontifex Maximus, der derzeit vom Oberbischof der römisch-katholischen Kirche gehalten wird.

Am 6. Juni vermittelte Papst Franziskus, alias Pontifex Maximus, eine Botschaft bei der katholischen Medienkonferenz, gefördert von der katholischen Pressevereinigung, wo er die weltweite Rolle der Medien ansprach:

Wir brauchen Medien, die in der Lage sind, Brücken zu bauen, das Leben verteidigen und Mauern niederreißen. 

Dies war nicht das erste Mal, dass Papst Franziskus darüber gesprochen hat, Brücken zu bauen. Als Antwort auf die Bemühungen von US-Präsident Trump, Drogenschmuggel zu beenden, Menschenhandel zu verlangsamen und die Sicherung der südlichen Grenze der USA durch den Bau einer Mauer und unterstützende Zäune, sagte der Papst:

Eine Person, die nur daran denkt, Mauern zu bauen, wo auch immer sie sein mögen, anstatt Brücken zu bauen, ist kein Christ. Dies ist nicht das Evangelium.

Da der Vatikan seine eigenen riesigen Mauern hat, die die ganze Stadt umgeben, die auch ihre eigene politische Entität ist, eine souveräne Nation, stellt sich die Frage, warum der Papst über den Bau von Brücken spricht? (Vatikan-Vertuschung: Die Polizei durchsucht das Büro, das die Untersuchung des Petersdoms durch Moneyval verwaltet!)

Ein Grund könnte sein, dass der offizielle Titel des Papstes, Pontifex Maximus, wörtlich “oberster Brückenbauer” bedeutet, was verkündet, dass der Papst den Pfad von der Erde zum Himmel kontrolliert, während tatsächlich in der Doktrin des wahren Christentums Jesus die Tür und der Weg zum Himmel ist, zur wahren Gemeinschaft mit Gott, nicht durch einen Papst.

Also wer und was ist der Pontifex Maximus? Dieser priesterliche Titel kann in verschiedenen Formen zurückgeführt werden auf die alte chaldäische Zeit und Babylon. Als Medo-Persien Babylon eroberte und 539 v.Chr. Belshazzar stürzte, wurden die heidnischen Priester von Babylon aus Medo-Persien vertrieben und etablierten sich in Pergamon, indem sie ihre Titel und Gewänder mitbrachten, wovon der wichtigste der Name und das Gewand des Pontifex Maximus waren.

Der letzte pontifikale König von Pergamon war Attalos III., der den Titel Pontifex Maximus 133 v.Chr. dem römischen Kaiser überließ, was die Geschichte Pergamons als politische Entität beendete (Vatikan: Wie die Kommunisten die Kirche kaufen – erhielt Franziskus 2 Mrd. Dollar Bestechungsgelder von China?).

 

Daraufhin führte der römische Kaiser den Titel Pontifex Maximus einige Jahrhunderte lang. 322 konvertierte Kaiser Konstantin zum Christentum, behielt jedoch den Titel Pontifex Maximus bei. In einem Versuch, sein Imperium zu vereinigen, vermischte Kaiser Konstantin die Interessen von Heiden und Christen in einem allmählichen Übergang, der schließlich fast 100 Jahre später im Jahre 431 der Botschaft Christi Schaden zufügte (Vatikan: Enthüllung von Menschenopfern könnte bevorstehen – Papst Franziskus der Vergewaltigung bezichtigt (Videos)).

Der christliche Kaiser Gratian lehnte den Titel Pontifex Maximus ab, weil er dachte, dass er im Gegensatz zu seinem christlichen Glauben stehe, und der Titel des obersten Brückenbauers wurde dann übernommen von Damasus, dem Bischof von Rom, womit der Papst offiziell zum Pontifex Maximus wurde, dem Erben des priesterlichen Titels des heidnischen Babylon.

Das Papsttum baute Brücken, richtig, sie bauten Brücken vom antiken Babylon zum heidnischen Rom, zur Zeit Christi und des Christentums, bis die römisch-katholische Kirche gegründet wurde ‒ der Vatikan.

Also stellt sich bei Papst Franziskus als dem gegenwärtigen Pontifex Maximus die Frage, wohin genau er heutzutage Brücken baut? In seiner Ansprache vor Medienvertretern am 30. Juni sagte Papst Franziskus auch:

E pluribus unum ‒ das Ideal der Einheit inmitten der Diversität, reflektiert im Motto der Vereinigten Staaten, muss auch den Dienst inspirieren, den man dem Gemeinwohl anbietet… 

 

Gemeinwohl? Was bedeutet das für den Pontifex Maximus? (Festnahme im Vatikan nach Korruptionsskandal bei Immobiliengeschäft – „Wir bräuchten einen Papst, der nicht den starken Mächten und globalen Lobbys zuzwinkert“).

Wie Thomas von Aquin, der katholische Priester und Philosoph 1265 bemerkte [übersetzt aus dem Englischen]:

Der gemeinschaftliche Besitz aller Dinge ist das natürliche Gesetz … Was auch immer bestimmte Leute im Überfluss haben, ist nach dem natürlichen Gesetz dazu da, den Armen beizustehen.

In anderen Worten: Privateigentum existiert nicht, und der Staat sollte Besitztümer neu verteilen. Dies wird verwirklicht durch das Rerum Novarum von Papst Leo XIII. aus dem Jahr 1891, welches besagt:

Es liegt in der Macht eines Herrschers, jeder Klasse innerhalb der Gesellschaft zu nützen … Da es die Domäne der Nationengemeinschaft ist, dem Gemeinwohl zu dienen … Alle Bürger, ohne Ausnahme, können und sollen zu diesem Gemeinwohl beitragen.

Wenn wir weiter in der Zeit gehen, entwarf Papst Pius XI. 1931:

Unter dem Faschismus können Eigentümer ihre Eigentumstitel und -urkunden behalten, aber die Verwendung ihres Eigentums ist, wie Leo XIII. schrieb, gemeinschaftlich. 

Das Jesuitenmagazin Civilta Cattolica erklärt sogar offen:

Faschismus ist das Regime, das am nähesten mit den Konzepten der römischen Kirche korrespondiert.

Das Dokument des 2. Vatikanischen Konzils Gaudium et spes, das ursprünglich 1973 veröffentlicht wurde, besagte:

Die komplexen Umstände unserer Tage machen es notwendig, öfter bei für Behörden in Bezug auf soziale, ökonomische und kulturelle Angelegenheiten zu intervenieren. 

Sieht der Vatikan also unter der Führung des Pontifex Maximus sein Ziel und seine Verpflichtung darin, bei Behörden zu intervenieren, indem er die Medien beeinflusst, um eine Brücke von der Vergangenheit in eine faschistische Zukunft zu bauen, in der Staaten alles Eigentum unter ihren Leuten verteilen? Warum rekrutiert der Papst die Medien, um ihm dabei zu helfen, seine Brücke zu bauen? Und wohin wird diese Brücke schließlich die Menschheit führen, zum Himmel? (Die Eliten der Welt sprechen schon über eine neue Weltwirtschaftsordnung und Weltregierung)

Oder beabsichtigt Papst Franziskus, den Himmel auf Erden zu bauen ‒ ein faschistisch-kommunistisches Paradies? Wenn das der Fall ist, ist zu befürchten, dass Versagen alles ist, wohin er seine Brücke baut, denn der einzige Vater im Himmel ist Gott, wie Matthäus 23,9 eindeutig erklärt:

Und ihr sollt niemand euren Vater nennen auf Erden; denn einer ist euer Vater: der im Himmel.

Literatur:

Die Rothschilds: Eine Familie beherrscht die Welt.

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Videos:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 28.07.2020

About aikos2309

6 comments on “Vatikan: Wer ist der Pontifex Maximus? ‒ Lernen Sie den Ursprung des priesterlichen Titels und die Agenda kennen (Videos)

  1. es ist völlig wurscht was der papst für titel führt .
    allein wichtig war stehts nur seine vorbild- und mittlerposition für beschränkte gemüter .
    da viele päpste ihre macht mißbrauchten und dieser letzte den feinden des christentums
    (juden,freimaureriluminaten+ islam) dienstbar+ hörig ist hat er seine position + leben als
    verräter der christenheit verwirkt . und wenn ich katholischer italiener mit charakter wäre
    hätte ich mir längst bei der mafia eine waffe besorgt und ihn erschossen . natürlich
    unter falschen vorspiegelungen denn die mafiosi sind ja selber seltsame strenggläubige
    katholiken . denen dürfte man natürlich nicht den waren grund sagen . die sind ja selber
    die eimtücke so wie die ganze katholische kirche mit ihren hochinteligenten aber satanischen
    jesuiten .

  2. danke holle
    ich bin mir natürlich im klaren, daß babylonischer talmud und Thora von PHARISÄERN
    geschrieben sind (worte von menschen, nicht gottes) , die übrigens mit sanhedrin +
    kehillah in der obersten iluminatenhyrarchie bis heute regieren und sämtliche deepstaten
    und künftige JEW WORLD ORDER diktatur regieren wollen . mit dem pharisäergeist hielt
    satan einzug im alten testament . jesus hatte recht sich vor deren sauerteig zu hüten !

  3. in sämtlichen Sonnenkulten sind im TributzykelendeJobeljahr die Wertschöpfungsbevölkerungen dialektisch mittels artifiziell herzustellenden Antagonismen zu steuern, sich wechselseitig zu kaputieren, auf dass ihre Seelen over the rainbow bzw der Brücke zu Gott projiziert sein mögen.
    Das Amt des pontifex maximus ist die Überwachung und Steuerung des ordnungsmäßigen Ablaufs dessen. Daher kann dieser priesterliche Titel in verschiedenen Formen auf die alte chaldäische Zeit und Babylon zurückgeführt werden..
    Nur wurden, als Medo-Persien Babylon eroberte und 539 v.Chr. Belshazzar stürzte, die heidnischen Priester nicht von Babylon aus Medo-Persien vertrieben, sondern sie zogen bloß um und etablierten sich mit der Etablierung Medien-Persiens als neuem Imperium zunächstmal im Schtetl von Susan und mit Terminierung des persischen Imperiums durch Alexander dem Großen und damit Etablierung des griechischen Imperiums « ua in Pergamon, als sie ihre Titel und Gewänder mitbrachten, wovon der wichtigste der Name und das Gewand des Pontifex Maximus war.»
    In Susan spielte die Estherstory, als Antisemit Haman, der einen Holocaust geplant haben soll, gekillt und zum Gedenken das Purimfest 14. und 15. Adar installiert wurde, «Der Herr errettete sein Volk und es befreite uns der Herr von all diesen Übeln. Gott wirkte große Zeichen und Wunder, die unter den Heidenvölkern noch nicht geschehen waren. Deshalb machte er zwei Lose (Purim), eins für sein Gottesvolk und eins für alle (sonnenkultischen) Heidenvölker. Diese beiden Lose kamen zur Stunde und Zeit und zum Gerichtstage vor Gott und über alle Heidenvölker… »
    Im Übrigen wurden mit jedem Imperiumswechsel auch die sonnenkultischheidnischen Herdentiere mitgeschleift und caldäische=keltische Bevölkerungen Richtung Persien deportiert, wovon noch Orts- und Provinznamen zeugen, Kermanschah, Kerman,.. Carmania ist eine antike Landschaft im Süden des heutigen Iran plus angrenzenden westlichen Gebieten Afghanistans.https://de.wikipedia.org/wiki/Karmanien
    Die Kandahar-Abfahrt ist eine Piste im Garmisch-Partenkirchener-Parsenkirchener Ortsteil Garmisch.
    Den sich ablösenden sonnenkultischen Imperien ist Zeit und Stunde bestimmt, doch das sie kontrollierende unsichtbar geschaltete saturnkultische innere Imperium besteht kontinuierlich für alle Ewigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.