Hollywood-Produzent gibt zu, dass die Filmindustrie von Pädophilen betrieben wird, die Kinder handeln und opfern (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 13
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Unterhaltungsindustrie wird von Elite-Pädophilen betrieben, die Kinder für ihr eigenes verdorbenes Vergnügen handeln und opfern, so der Hollywood-Produzent John Paul Rice, der sagt: „Die sechs mächtigsten Unternehmen des Landes sind alle in den Menschenhandel mit Kindern verwickelt.“

„Diese Frage des Menschenhandels, mit der viele Menschen heute aus verschiedenen Gründen aufwachen, definiert uns alle in unserer Zeit“, sagt Rice, ein in Los Angeles ansässiger Filmproduzent, der an Jerry Bruckheimers „Remember the Titans“ gearbeitet hat bevor er eine Reihe von den Kritikern gefeierten Filmen produzieren.

„Die Medienunternehmen, die sechs mächtigsten Unternehmen des Landes, sind alle in den Menschenhandel mit Kindern verwickelt.“

„Und ich würde jedem, der mehr darüber wissen möchte, auf Project Veritas und die Offenlegung von Off-Air-Filmmaterial von Amy Robach von ABC News hinweisen, als sie herausfand und 2016 diskutierte, dass sie alles von Virginia Guiffre wussten, alles, und alle die beteiligt waren, sie hatten alle Beweise.

„Sie hatten in den Videos keine Reue für die Opfer. Dies ist ein größeres Problem, da die meisten Menschen in dieser Welt und in der Welt, aus der ich in Hollywood komme, wissen, dass es sich um eine verborgene Schicht handelt, von der jeder weiß, dass sie da ist. Als die MeToo-Bewegung im Jahr 2017 begann, habe ich mich an meine in L.A. prominenten Freundinnen gewandt, die Sie beim Namen kennen würden, und ich sagte: „’Was ist mit den Kindern? Was ist mit den Kindern?’“

„Und die Antwort war‚ ‘Wir wissen es, wir wissen es’, aber sie schwiegen darüber. Und es hat mich zerstört, weil es meine Illusion von Menschenrechten zerstört hat. Was Kinderrechte waren.

„Dies ist ein Kindesmissbrauchssystem, in dem wir schon sehr lange leben und das weitergehen darf. Und ich werde darüber nicht schweigen. Weil es jeden einzelnen von uns betrifft.

„Die Leute im Fernsehen, die dich anlächeln, dir Geschichten erzählen, die dir Neuigkeiten geben, sind diejenigen, die all dies vor uns verbergen. Sie sprechen nicht über die wirklichen Probleme. Sie lenken Sie mit Teilungsproblemen ab. Dies ist ein Vereinigungsproblem. Als die Maxwell-Dateien vor 48 Stunden herauskamen, ging ich auf MSNBC, ich ging auf CNN.com, ich schaute mir jede einzelne ihrer Überschriften an und es gab keinerlei Erwähnung davon.“ (Schauspieler fordert Hollywood in einem Tweet auf, „Hört auf, Kinder zu ficken“ (Video))

„Dies ist ein Kinderproblem, dies ist ein menschliches Problem. Dies ist kein politisches Problem. Es hat nichts mit links gegen rechts, demokratisch gegen republikanisch, liberal gegen konservativ oder irgendetwas zu tun, was Sie sind oder als dazwischen identifizieren.“

„Wir sind mit einer Vertrauenskrise in die Führung unserer Bankinstitute, unserer Medienunternehmen, der Hollywood-Unterhaltungsindustrie und der Musikindustrie konfrontiert.“

„Es geht nicht um eine Gruppe junger Frauen, die Sex mit älteren Männern hatten und um eine Gruppe Perverser. Sie vergewaltigten und folterten diese Mädchen gegen ihren eigenen freien Willen. Egal, ob sie sie bezahlt haben oder nicht, wenn Sie diese Artikel lesen und hören, was Ghislaine Maxwell über die Mädchen sagte, die sie in den Wohnwagensiedlungen von West Palm Beach abgeholt haben, wurde sie gefragt:

„Was ist mit den jungen Mädchen, was machen wir mit Ihnen?“ Sie sagte: „Sie sind Müll, sie sind nichts.“ Das ist ein direktes Zitat des New Yorker.

„Als ich mich bei edge.org umgesehen habe, konnte man herausfinden, dass es sich um einen Multimilliardärsclub handelt, der von Jeffrey Epstein finanziert wurde. Sie können heute bei edge.org nachsehen und unter “G” nach Personen suchen. Sie werden Bill Gates als beitragendes Mitglied dieser Organisation sehen. Und Sie müssten wieder auf die Wayback-Maschine und das Internetarchiv gehen, um alle anderen Leute zu sehen. Marina Abramovich war dort. Paul Allen (Microsoft) war dort. Alle Leiter der wichtigsten Industrien waren dort.

„Und wenn Sie anfangen, einige der Artikel zu lesen, zu denen ich einen direkten Link habe, gibt es dort ein direktes Zitat, das besagt : In der Tat gehören Menschen in unseren jüngsten Jahren zu den nutzlosesten Kreaturen überhaupt im Tierreich.“ (Pornostar: Hollywood wird von Pädophilen geführt, die „Kinder opfern und foltern“ – Doku enthüllt Hollywood Pädo-Epidemie (Video)).

So sieht die Wissenschaft unsere Kinder. Das ist ihr Ausdruck.

„Dies sind Leute, die keinen Grund haben, Ihnen zu sagen, was Sie denken und was Sie tun sollen. Wenn sie also aufstehen und ihre Ansichten zu sozialer Gerechtigkeit oder was auch immer vertreten, wissen Sie, dass Sie ein Skript und ein kontrolliertes Skript hören, Sie durchlaufen einen Filter und kontrollieren und konditionieren all diese Menschen durch Pädophilie.“

„Und es gibt noch eine weitere Schicht, und es ist fast unglaublich zu glauben, dass sie auch Kinder opfern. Und ich gebe Ihnen eine Statistik, die Sie selbst nachschlagen und überprüfen können. Wenn Sie zu UNICEF gehen und nach Kinderhandel oder Menschenhandel suchen, werden Sie nach Angaben der Vereinten Nationen weltweit eine Statistik finden, wonach jährlich 40 Millionen Menschen auf der ganzen Welt gehandelt werden. 40 Millionen.“

„Es ist eine Industrie von 150 Milliarden Dollar pro Jahr, für die es sehr dunkle und hässliche Bindungen gibt. Und es reicht bis in die Wall Street und darüber hinaus. Jedes Jahr werden weltweit 5,5 Millionen Kinder gehandelt. Die meisten von ihnen leben nicht länger als 7 oder 8 Jahre, was bedeutet, dass sie diese Lieferkette wieder auffüllen müssen.“ (Hollywood: Das fehlende Filmmaterial von “Eyes Wide Shut” – Elite-Pädophilenring organisierte Jagdgesellschaften auf Kinder (Videos)).

Hollywood in der Krise

In Hollywood rauchen aktuell die Köpfe. Etliche Kinofilme mussten wegen der Corona-Krise mehrfach verschoben werden. Auch 2021 wird die Pandemie die Industrie weiterhin beschäftigen.

Eigentlich solle vor allem der Film „Tenet“ von Christopher Nolan das Kino mit einem kraftvollen Schlag wieder nach vorne bringen. Der Science-Fiction-Thriller sollte der erste, größte Blockbuster sein, welcher nach der schlimmsten Phase der Corona-Krise eine Art Rennaissance hätte einläuten sollen. Doch da die Lage in den USA weiterhin brisant ausfällt, und nicht nur dort, wurde die Premiere kürzlich abermals verschoben.

Jetzt wird für die USA ein Start am 3. September 2020 anvisiert – in Großbritannien soll die Premiere bereits am 26. August 2020 erfolgen. Zumindest gilt das, wenn es nicht weitere Verschiebungen gibt.

Manch andere Filme wurden komplett aus dem Kino gestrichen. Der kommende CGI-Animationsfilm „Spongebob Schwammkopf: Eine schwammtastische Rettung“ wird nun etwa rein digital starten. „Bill & Ted Face the Music“ startet nun ebenfalls nach Verschiebungen erst am 1. September und gibt zeitgleich auch via PVOD (Premium-Video-On-Demand“) seinen Einstand. „Mulan“, ein potenzieller Kassenschlager von Disney wurde nun zunächst komplett aus dem Zeitplan genommen. Der Start ist also ungewiss.

Selbst für 2021 wurden schon Verschiebungen angekündigt, Statt Ende 2021 wird „Avatar 2“ beispielsweise nun erst 2022 starten. Auch das nächste „Star Wars“-Abenteuer muss später ins Rennen geschickt werden. Zuvor wurden zahlreiche andere Filme wie der nächste „Indiana Jones“, „Wonder Woman 1984“ oder „James Bond: No Time to Die“ ohnehin ebenfalls verschoben (Wenn die Wahrheit über Adrenochrom herauskommt, geht Hollywood zugrunde (Video)).

Kino 2020: Die Lichtspielhäuser bleiben leer

Andere Filme wie „Trolls World Tour“ oder auch „Scoob“ schoben die Studios nicht mehr ins Kino, sondern eben direkt zu digitalen Plattformen. Klar ist, dass 2020 definitiv kein gutes Jahr für Kinobetreiber ist. Unten findet ihr noch eine Liste der verschobenen Kinostarts und der etwaigen neuen Termine – welche sich natürlich jederzeit nochmals ändern könnten.

  • Tenet August 26, 2020
  • Wonder Woman 1984 Oktober 2, 2020
  • Black Widow November 6, 2020
  • James Bond: No Time to Die November 20, 2020
  • Soul November 20, 2020
  • The Eternals Februar 12, 2021
  • Antlers Februar 19, 2021
  • Fast & Furious 9 April 2, 2021
  • A Quiet Place 2 April 23, 2021
  • Shang-Chi & the Legend of the Ten Rings Mai 7, 2021
  • The Conjuring 3: The Devil Made Me Do Juni 4, 2021
  • Top Gun: Maverick Juli 2, 2021
  • Jackass September 3, 2021
  • The Last Duel Oktober 15, 2021
  • Mission: Impossible 7 November 19, 2021
  • Spider-Man 3 Dezember 16, 2021
  • Thor: Love and Thunder Februar 11, 2022
  • Doctor Strange in the Multiverse of Madness März 25, 2022
  • Spider-Man: Into the Spider-Verse 2 Oktober 7, 2022
  • Avatar 2 Dezember 16, 2022
  • Star Wars Dezember 22, 2023
  • Mulan (neuer Termin offen)
  • The French Dispatch (neuer Termin offen)

Opfer, Täter und Mitwisser

Die Oscar-Preisträgerinnen Angelina Jolie, Gywneth Paltrow, Lupita Nyong’o und auch das Model Cara Delevingne gehören zu den Frauen, die nach eigenen Angaben in jungen Jahren den Übergriffen von Hollywood-Produzten Harvey Weinstein ausgesetzt gewesen sein.

Weinstein wollte die 22-jährige Gywneth Paltrow zwingen, ihn zu massieren. Sie flüchtete, und ihr damaliger Ehemann Brad Pitt machte Weinstein eine Ansage. Daraufhin bedrohte der Produzent die Nachwuchsschauspielerin. Sie fürchtete um ihre Rolle in seinem Film „Emma“.

Die Masche mit der Massage probierte Weinstein 2011 auch bei der Oscarpreisträgerin Lupita Nyoong’o.

Die damalige Schauspielstudentin war alleine und wehrlos, flüchtete aber, als er seine Hose öffnete, um seinen Penis rauszuholen. Bei diversen Filmfestivals danach drohte er ihr, „wenn sie erfolgreich in Hollywood werden wolle, müsse sie solche Situationen wie bei ihm zu Hause über sich ergehen lassen“.

Ashley Judd („Die Bestimmung“) war eine der ersten Frauen, die sich traute, über Weinsteins „Sex-Fallen“ zu reden. Sie habe ihm in einer Situation Sex angeboten, aus Angst, er würde sie vergewaltigen. Ein Deal, der sie vor weiteren Übergriffen schützen sollte.

Die Details über die schreckliche Erfahrung erzählte Judd in einem emotionalen Interview mit der amerikanischen TV-Journalistin Diane Sawyer.

Die „Charmed – Zauberhafte Hexen“- Schauspielerin Rose McGowan veröffentlichte Postings auf Twitter, in denen sie Harvey Weinstein der Vergewaltigung beschuldigte und den Amazon Studios vorwarf, ihre Beschwerden ignoriert zu haben. Ihr wurden 75.000 Dollar Schweigegeld angeboten. Die zweite Summe schlug sie aus.

Auch die Vorwürfe gegen Ex-„House Of Cards“-Star Kevin Spacey und sein missglücktes Outing reagierte McGowan, die sich seit Jahren für Frauenrechte einsetzt, mit einem Tweet:

Der „Star Trek: Discovery“-Serienstar Anthony Rapp sagt in einem Interview mit „Buzzfeed“, Kevin Spacey habe ihn vor 32 Jahren sexuell belästigt. Spacey – damals 26 Jahre alt – habe sich nackt ausgezogen und sich auf Rapp gedrängt, der damals erst 14 Jahre jung und damit minderjährig war.

Die US-Komödiantin Rebecca Corry hat in der Zeitung „The New York Times“ über einen verstörenden Vorfall mit US-Komiker Louis C.K. (siehe Täter) berichtet. Er habe vor ihr masturbieren und sich dafür komplett nackt ausziehen wollen, aber sie habe ihn abgewehrt, ihn an seine Frau und seine Töchter erinnert. Daraufhin soll er gesagt haben: „Ich habe Probleme.“ Doch es soll nicht bei diesem einmaligen Fehlverhalten geblieben sein.

Zu den weiteren möglichen Opfern gehört das Comedienne-Duo Julia Wolov und Dana Min Goodman und zwei weitere Mitarbeiterinnen der „The Chris Rock Show“, die aus Selbstschutz anynom bleiben wollen (Was geschah mit den Männern in Hollywood, denen im Dokumentarfilm “An Open Secret” Kindesmissbrauch vorgeworfen wurde? (Videos)).

2. Die Täter

Die Vorwürfe gegen Harvey Weinstein gehen zurück bis in die 70er Jahre.

Seit dem Artikel vom 5. Oktober 2017, in dem acht Frauen berichten, dass Weinstein sie mit Vereinbarungen zum Schweigen gebracht hat, haben 56 Frauen den Produzenten der Belästigung, Nötigung und drei von ihnen auch der Vergewaltigung bezichtigt.

Die Liste ist anscheinend noch länger. In seinem Statement entschuldigte er sich für seine Unbekümmertheit, behauptet jedoch weiterhin, jeder Sex mit ihm sei freiwillig gewesen. Am 24. Februar 2020 sprachen die Geschworenen ihn wegen Sexualverbrechen in Teilen schuldig. Eine Berufung gegen das Urteil ist möglich. Das Strafmaß wurde am 11. März 2020 mit 23 Jahren Haft festgesetzt. In Los Angeles steht ein weiterer Strafprozess gegen Weinstein an

Vor 32 Jahren soll auch Kevin Spacey – Ex-Star der ersten eigenen Netflix-Produktion „The House Of Cards“ – den noch minderjährigen Schauspielkollegen Anthony Rapp (siehe Opfer) belästigt haben. Spacey schockierte seine Fans mit seinem Statement:

Seine Ausrede: Er sei betrunken gewesen und könne sich nicht erinnern. Er äußerte in dem Tweet auch Bedauern, verkündete im nächsten Satz aber, schwul zu sein. Das Timing seines Outings wurde als taktlos und widerlich bezeichnet, auch die schwule Szene und langjährige Fans zeigten sich entrüstet.

Seitdem haben acht weitere Männer ihre Erfahrungen gegenüber „CNN“ geäußert; allesamt arbeiteten mit Spacey am Set von „House Of Cards“.

Ein ehemaliger Produktionsassistent sagte dem Sender: „Es war ein vergiftetes Umfeld für junge Männer aus Reihen der Crew, des Casts und der Statisten, die mit ihm zu tun hatten.“ Unsittliche Berührungen seien an der Tagesordnung gewesen; seine Übergriffe wirkten „routiniert“.

Dustin Hoffman ist seit seiner Rolle in „Die Reifeprüfung“ eine Legende im Filmgeschäft. Doch die Fassade bröckelt: Die US-Autorin Anna Graham Hunter schreibt in ihrer Kolumne, der Schauspieler habe sie 1985 im Alter von nur 17 Jahren mehrfach sexuell belästigt, als sie als Praktikantin für seinen Film „Tod eines Handlungsreisenden“ arbeitete.

Dustin Hoffman habe anzügliche Bemerkungen an sie gerichtet, etwa: „Ich habe ein hartgekochtes Ei in meiner Hose … und eine weichgekochte Klitoris“ und soll sie mehrfach begrabscht haben.

Hoffman reagierte auf die Vorwürfe mit einem dürftigen Statement: „Ich habe den größten Respekt vor Frauen und ich fühle mich schrecklich, dass ich etwas getan habe, was sie in diese Situation gebracht hat. Es tut mir leid. Es spiegelt nicht den Menschen wieder, der ich eigentlich bin.“

Rund 200 Frauen werfen dem Drehbuchautor und Regisseur James Toback sexuelle Belästigung vor. Selbstbefriedigung vor Schauspielerinnen, Versuche der Nötigung bei Vorsprechen sind unter den Anschuldigungen.

Blair soll er zum Sex gedrängt haben. Seine Reaktion auf ihre Abwehr: „Das ist okay. Ich kann in meiner Hose kommen. Ich muss mich gegen dein Bein pressen.“

Der Stil seiner Fotos ist raw, mitunter als sexistisch verschrien und hat einen Touch von Pornografie. Trotzem – oder gerade deshalb – arbeitet der Modefotograf Terry Richardson mit allen wichtigen Zeitschriften zusammen wie Vogue, Vice und dem Männermagazin GQ sowie Labels wie Levi’s, Supreme und Hugo Boss. Er lichtete Stars wie Lady Gaga, Miley Cyrus und 50 Cent in freizügigen Posen ab.

So lang wie seine Karriere, die durch das Markenzeichen der voyeuristischen Fotos befeuert wurde, sind auch die Vorwürfe des Missbrauchs von minderjährigen Models und der Ausnutzung von abhängigen jungen Frauen. Seine Schulmädchen-Kampagne für „American Apparel“ bestärkte diesen Verdacht.

Der amerikanische Komödiant Louis C.K. wird im Rahmen einer weiteren Recherche der „New York Times“ der sexuellen Belästigung beschuldigt. In seiner Stand-Up-Comedy machte C.K. sogar immer wieder explizite Witze über Masturbation in der Öffentlichkeit und Frauen, die er nur sturzbetrunken ins Bett bekommen konnte, die nüchtern offensichtlich keinen Sex mit ihm wollten. Doch es soll nicht bei reinem Entertainment geblieben sein.

Fünf Frauen beschuldigen den Komiker jetzt, dass er vor ihren Augen seinen Penis ausgepackt und masturbiert habe, oder in die Offensive ging und sie gedrängt habe, dass er sich vor ihnen nackt ausziehen und selbstbefriedigen wollte. Er habe das auch wiederholt hörbar am Telefon gemacht.

Der Vorfall der mit Comedienne Rebecca Corry wurde bereits von den Zeugen Courteney Cox and David Arquette bestätigt. Bislang gibt es jedoch kein Statement von C.K. und seinem Management.

Doch systematische sexuelle Belästigung aus mächtigen Positionen heraus ist nicht nur in Hollywood und in der Modelbranche verbreitet. Auch in der Politik häuften sich in den vergangenen Monaten und Wochen die Vorwürfe.

Der britische Politiker Michael Fallon trat wegen den Vorwürfen nach einem Geständnis als Verteidigungsminister zurück.

Der britische Außenhandelsstaatssekretär Mark Garnier hat seine Sekretärin mit dem Kauf von Vibratoren für private Zwecke beauftragt. Laut Medienberichten gibt es eine Liste mit 40 Namen britischer Abgeordneter, die sexuelle Vergehen auf dem Gewissen haben.

Und der einstige US-Präsident George Bush senior soll Schauspielerinnen und Autorinnen bei Fototerminen aus seinem Rollstuhl heraus befummelt haben.

Die Galerie der Sextäter ist ein Portfolio der Schande – und des Schweigens. Denn die Kandidaten waren bereits länger bekannt; es soll ein offenes Geheimnis gewesen sein, wer aufdringlich wurde und solche Neigungen hatte.

3. Die Mitwisser

„Batman“-Darsteller Ben Affleck soll gleichzeitig Mitwisser und Täter sein. Nach den Vorwürfen gegen Harvey Weinstein distanzierte sich der Schauspieler zunächst öffentlich.

Daraufhin bezeichnete ihn Rose McGovan – Anklägerin in Weinsteins Fall – öffentlich als „Lügner“. Er habe Bescheid gewusst, sein Bedauern sei Heuchelei und Hohn.

Daraufhin tauchten belastende Videos von Affleck auf, in denen er Moderatorinnen gegenüber wiederholt aufdringlich wird. „One Tree Hill“-Serienstar Hillary Burton beschuldigte ihn, sie befummelt zu haben. Er entschuldigte sich bei ihr.

Der Kult-Regisseur Quentin Tarantino gab in einem Interview mit der „New York Times“ zu, von Vorfällen mit Weinstein gewusst zu haben. Sogar Tarantinos eigene Freundin Mira Sorvino war betroffen.

Doch Weinstein glaubte an Tarantino, als es keiner tat. Der Produzent war verantwortlich für die Finanzierung und Produktion von „Pulp Fiction“ – der Durchbruch für Tarantino. Dementsprechend eng befreundet waren die beiden über die Jahre.

Wenige Wochen vor dem Skandal richtete Weinstein sogar Tarantinos Verlobungsfeier aus.

Rose McGowan veröffentlichte mehrere Tweets direkt an Amazon-Chef Jeff Bezos und beschuldigte ihn: „Ich habe dir gesagt, dass ich von HW vergewaltigt wurde. Immer und immer wieder. Du sagtest: Das ist nicht bewiesen. Ich sagte dir: Ich bin der Beweis!“

Amazons Ex-Unterhaltungschef Roy Price soll außerdem eine Mitarbeiterin sexuell belästigt haben.

Auch George Clooney und der „Marsianer“-Star Matt Damon gaben zu, von den Vorwürfen gegen Weinstein und seinen Vergehen schon früher gewusst zu haben – unter anderem von Kollegin Gywneth Paltrow.

Damons Karriere begann mit Weinsteins Hilfe. Damon erklärte, dass den meisten Menschen innerhalb weniger Minuten mit Weinstein klar wurde, dass er zu Mobbing, Belästigung und Nötigung in der Lage war – und die Macht und die Mittel hatte, Druck auszuüben.

Mehr über die Hollywood-Agenda der Elite im Buch “Der Hollywood-Code

Inhaltsverzeichnis von Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik. Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren:

Vorwort … . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 5

1 CIA- und Pentagon-Einfluss in Hollywood . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .S. 8
1.1 Top Gun.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 12
1.2 Avatar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 17
1.3 The Interview. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 20
1.4 Marvel: Hulk, Iron Man, Avengers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 26
1.5 Terminator. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 31

2 Esoterik, Symbolik und Okkultismus in Filmen . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 31
2.1 Metropolis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 39
2.2 Der Zauberer von Oz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 57
2.3 Alice im Wunderland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 70
2.4 Mary Poppins. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 95
2.5 Uhrwerk Orange . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 100
2.6 Rosemaries Baby . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 110
2.7 2001: Odyssee im Weltraum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 126
2.8 Eyes Wide Shut. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 136
2.9 Harry Potter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 150
2.10 Star Wars . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 173
2.11 Herr der Ringe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 229
2.12 Matrix. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 240
2.13 Zurück in die Zukunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 257
2.14 James Bond. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 271
2.15 Prometheus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 303

3 Versteckte Botschaften und Geheimgesellschaften . . . . . . . . . . . . S. 313
3.1 Das Vermächtnis der Tempelritter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 315
3.2 Illuminati . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 322
3.3 Lara Croft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 326
3.4 Joker. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 331

4 Die dunkle Seite von Disney. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 343
4.1 Okkultes Wissen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 343
4.2 Subliminale Sex-Botschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 346
4.3 Der Mickey Mouse Club, Bewusstseinskontrolle
und Pädophilie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 353
4.4 Walt Disney: Sexist, Antisemit und FBI-Informant . . . . . . . . . . . S. 356
4.5 Disneyland, Ex-Nazis, Freimaurer, Fabianer und Illuminati. . . S. 357
4.6 „In My Bed” von Sabrina Carpenter: Ein Disney-Video
über die Bewusstseinskontrolle eines jungen Mädchens . . . . . . . S. 365

5 Die schä(n)dliche Netflix-Agenda . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 376
5.1 Die Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht” ist mit
einem Anstieg der Selbstmordrate verbunden . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 376
5.2 „Bill Nye rettet die Welt”: Die Episode „Das Spektrum
der Sexualität” ist Indoktrination . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 380
5.3 Netflix, Hollywood und Mainstream-Medien vereint im
Auftrag der pädophilen Eliten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 383
5.4 Netflix verliert Kunden in den USA – der ungenannte Grund S. 388

6 Geselbstmordete Stars, Rituale und Blutopfer . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 395
6.1 Grace Kelly/Gracia Patricia . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 396
6.2 Marilyn Monroe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 400
6.3 Bruce Lee. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 404
6.4 David Carradine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 407
6.5 Paul Walker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 410
6.6 Isaac Kappy. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 415

 

7 Verfluchte Hollywood-Filme, -Rollen und -Schauspieler. . . . . S. 423

Fazit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 433

Bonusmaterial: Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird. . . . . . . . . . . . . .S. 443

Über den Autor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . S. 507

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Eyes Wide Shut“, warum Stanley Kubrick wirklich sterben musste!

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Videos:

 

Quellen: PublicDomain/newspunch.com am 20.08.2020

About aikos2309

2 comments on “Hollywood-Produzent gibt zu, dass die Filmindustrie von Pädophilen betrieben wird, die Kinder handeln und opfern (Video)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.