China hat seine „künstliche Sonne“ eingeschaltet

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 12
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Fusionsreaktor produziert Temperaturen von mehr als 150 Millionen Grad.

China hat laut Staatsmedien zum ersten Mal seinen als „künstliche Sonne“ bekannten neuartigen Kernfusionsreaktor in Betrieb genommen. Der Forschungsreaktor in der südwestlichen Provinz Sichuan sei am Freitag erfolgreich hochgefahren worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Es handelt sich um den größten und modernsten Fusionsreaktor Chinas. Als Forschungsreaktor könnte er neue Wege bei der Suche nach erneuerbaren Energiequellen aufzeigen.

Der Reaktor Tokamak HL-2M erzeugt ein starkes Magnetfeld, das eine solche Hitze produziert, dass Atomkerne miteinander verschmelzen. Dabei werden laut der staatlichen Nachrichtenagentur Temperaturen über 150 Millionen Grad erreicht, was etwa zehn Mal so heiß wie das Innerste der Sonne ist. Daher trägt der Reaktor, der bereits im vergangenen Jahr fertiggestellt wurde, den Spitznamen „künstliche Sonne“.

HL-2M hat nicht den primären Zweck der Energieproduktion für Städte oder ganze Länder. Er soll Forschern dabei helfen, Kernreaktoren serienreif zu machen.

Bisher fehlt es nämlich an einer kosteneffizienten Lösung, um Energie aus einer Kernfusion zu schöpfen. Dazu muss nämlich Plasma erzeugt und stabilisiert werden, wofür mindestens 100 Millionen Grad Celsius nötig sind.

Kernfusion

Aus Kernfusion gewonnene Energie gilt als Hoffnungsträger bei der Energieerzeugung. Die Kernfusion soll auf lange Sicht eine Alternative zur Verbrennung fossiler Brennstoffe und der umstrittenen Kernspaltung werden. Sie wäre sauber, da sie weder Abfall noch Treibhausgase produziert.

Das Prinzip der Kernfusion kommt bereits bei Wasserstoffbomben zum Einsatz und darf nicht mit der Kernspaltung verwechselt werden. Diese findet in konventionellen Atomkraftwerken statt (Russischer Physiker: Sind wir die Zerstörer des Universums? Die Rolle der CERNologen)

native advertising

China ist der weltweit größte Umweltverschmutzer. Das Wirtschaftswachstum des Landes basiert weitgehend auf der Nutzung von fossilen Brennstoffen. Gleichzeitig investiert kein Land mehr in erneuerbare Energien als China.

ITER in Frankreich

Auch in Europa wird seit 2007 an einem vergleichbaren Projekt gearbeitet. An dem Fusionsreaktor ITER in Frankreich sind die EU, Schweiz, USA, China, Südkorea, Japan, Russland und Indien beteiligt. Der reguläre Betrieb wird vermutlich frühestens 2035 aufgenommen werden können.

Kernfusion ist ein natürlicher Prozess, der in unserer Sonne und in anderen Sternen abläuft. Die technische Beherrschung dieses Prozesses auf der Erde ist allerdings extrem schwierig und aufwändig (Unterdrückte Erfindungen: Freie Energie von Tesla, Bedini, Trombly und Co. – der Magnetmotor funktioniert, doch die Welt will ihn nicht haben (Videos)).

Kernfusion wird teilweise als „Heiliger Gral“ der Energiegewinnung bezeichnet. Mit der Beherrschung dieses Prozesses würde eine nahezu unbegrenzte Menge an sauberer Energie auf der Erde zur Verfügung stehen. Forscher experimentieren seit Jahrzehnten an der Suche nach Möglichkeiten, den Fusionsprozess künstlich zu erzeugen.

Bislang bestand die Hauptschwierigkeit darin, das extrem heiße Plasma an einem Ort (in der Brennkammer) zu halten und so zu stabilisieren, dass ein Fusionsprozess ohne Zerstörung der Anlage stattfinden kann.

Literatur:

Die geheime Raumfahrt

UFOs: Sichtungen seit 1945 (Typenkompass)

DAS OMNIVERSUM: Transdimensionale Intelligenz, hyperdimensionale Zivilisationen und die geheime Marskolonie

Verschlusssache UFOs

Quellen: PublicDomain/futurezone.at/de.rt.com am 10.12.2020

native advertising

About aikos2309

8 comments on “China hat seine „künstliche Sonne“ eingeschaltet

  1. A so ein Schwachsinn! Dieser Nachttopf kann nie die Drücke aushalten, die bei diesen Temperaturen entstehen. Eine weitere Propaganda von hirnamputierten Chinesen. Wie soll dieser Topf denn von 150 Millionen °C auf Umgebungstemperaturen runter gekühlt werden?

  2. Den DFR, Dual Fluid Reaktor, könnte man sofort bauen.
    AKW 5. Generation.
    Die Prototypen würden 8 Milliarden € kosten.
    Das eh schon herumliegende abgereicherte Uran und der ganze Atommüll als „Sprit“ würden ausreichen um die gesamte Menschheit für mindestens 300 Jahre komplett mit Energie, also nicht nur das bißchen Strom, zu versorgen.
    Aber wo kein Wille ist…
    🙁

  3. Warum diese Art von Forschung? Wenn alle Nationen so einen Reaktor haben, werden wir irgendwann kein Wasser mehr haben n
    Und wer redet davon das fossile Brennstoffe endlich sind? Ich weiß aus sicherer Quelle, siehe einen schönen Mond in unserem Sonnensystem auf dem es Methan regnet, dass Öl und Gas für immer auf Erden durch die Erde tonnenweise produziert werden.

  4. An die Temperaturen kann ich nicht glauben. Wie soll die denn gebändigt werden?

    Es gibt eine neue Doku von Arte, die es in sich hat. Zwar wird in der Doku Unsinn übers CO2 erzählt, aber ansonsten ist die gelungen : „Die Erdzerstörer“.

    CO2 steigt nicht nach oben. CO2 ist schwerer als Luft (Stickstoff+Sauerstoff). Aus CO2 wird Trockeneis hergestellt und das ist – 70 Grad Celsius kalt.
    CO2 sammelt sich in Brunnen, Höhlen und auf dem Boden. Das ist kein Klimagas.

    Warum die Wissenschaftler alle kein Chemiebuch zuhause haben, ist mir ein echtes Rätsel?

    1. Weil alle an den Zitze hängen.
      Sie hängen an der Geldzitze.
      Da ist ihr Gott,dem sie dienen.

      Diesem Gott sollte man eher lieber nicht dienen.

      Es ist der geistige Materielle Weg, der nur den Körper, Planeten, Länder etc. mit dem verstand ego logik kopf gefühlskalt als nutzwert sieht, aber dabei ausser acht lässt, dass es auch noch herz gefühl empathie intuition gibt.

      Das zu vergessen, zeigt, wie weit man sich von der göttlichen unendlichen inmateriellen ur sprungs quelle (göttin?) schon entfernt hat bzw ist.

      Die Geschichte vom weisen und schwarzen Wolf und welchen man füttert, fällt mir dazu wieder ein.

      Nochmal was anderes was wider jeglich logik ist und sich früher so in Japan oder China zugetragen hat.

      Es gab ein Situation in der 11 Kriegsherrn abgestimmt haben, ob es Krieg gibt oder nicht.

      8 waren für krieg.
      3 waren für Frieden.

      Nun würde jeder westliche Mensch denken, die Mehrheit entscheidet.

      Nicht so in demLand damals.

      Die Drei war dort höher angesehen als die Acht!

      Warum?

      Ich sag Euch wofür für mich die Zahlen unter anderen stehen:

      3: mensch, menschheit, volk, wir
      8: wiederholung, glück, reichtum, unglück

      Es war also eine karmische verantwortung, die sich der msnchen damals bewusst waren udn dannach zum höchsten wohl ALL ER entscheiden haben.

      So lob ich mir das und so einen Sichtweise fehlt schon seit langen total.

      Ich möchte nur mal erwähnen und erinenrn, dass so etwas möglich ist, weil viele sich das gar nicht vorstellen können. ^^

      In diesem Sinne wie immer

      MUNTER BLEIBEN! 🙂 😉 <3

  5. Für die Chinesen ist Xi Jinping der neue Mao. Das sind Atheisten. Die wollen die Weltherrschaft. Die sind nicht ohne.

    Hinter der Fassade kann auch was anderes stecken.

Schreibe einen Kommentar zu Xili Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.