Negative Energien: Verstorbene Seelen in Häusern und Wohnungen – ein hellsichtiges Medium klärt auf

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 5
  •  
  •  
  •  
  •  

Wir leben in einer Zeit, in welcher uns immer mehr bewusst wird, dass wir von Energien umgeben sind – positive, aufbauende Energien, aber auch destruktive, negative Energien.

Meine Aufgabe als hellsichtiges, hellhörendes und hellfühlendes Medium ist es, solche negativen Energien aufzuspüren und zu beseitigen. Dies können Besetzungen von verstorbenen Seelen sein, die sich an einen Menschen haften, aber auch Verstorbene, die noch in den Häusern verweilen, welche längst von anderen bewohnt werden. Von Martina Heise

Jedoch auch negative Energien, die frühere Bewohner in Wohnungen und Häusern hinterlassen haben (z.B. Streit, Missgunst, Neid, Krankheit), können das Leben der neuen Bewohner negativ beeinflussen. Und so kommen oftmals zu den eigenen Problemen bzw. Lebensthemen noch diese Fremdenergien hinzu.

Aus diesen Gründen kann es sein, dass sich Familien oder auch nur einzelne Mitglieder nach einem Umzug verändern, krank werden, Ängste entwickeln oder andere Probleme bekommen und sich in deren Haus oder Wohnung unwohl fühlen, auch wenn alles nach den eigenen Vorstellungen renoviert und eingerichtet wurde.

Dies kann sogar bei neu erbauten Häusern geschehen, wenn auf dem Grundstück negative Vorkommnisse stattfanden, wie zum Beispiel Kriegsgeschehnisse, Opferrituale, etc.

Diese Energien kann man, wie ich es ausführlich in meinen Büchern „Schutzengel & Co“ und „Unsichtbar“ beschreibe, dauerhaft ins Positive „umstellen“, das heißt energetisch reinigen und schützen.

Aber auch die Lehre vom Energiefluss in einer Wohnung (Feng Shui) begleitet meine Arbeit seit Jahrzehnten. Durch die verschiedensten Erlebnisse hatte und habe ich immer wieder Beweise, wie wichtig es ist, diese Lehre mit einzubeziehen.

Hier kann es von großer Bedeutung sein, wo genau sich der Eingangsbereich befindet und ob sogenannte Fehlbereiche vorhanden sind. Durch bestimmte – oft kleine – Maßnahmen kann man hier sehr gut Abhilfe schaffen, damit sich alle Bewohner rundum wohl fühlen.

Hierzu ein Bespiel: Ich beriet eine Familie in Bezug auf energetische Blockaden und sollte mir unter anderem ein Haus anschauen, welches sie kaufen wollten. Dieses Haus war in der Nähe meines Wohnortes, sodass es mir möglich war, mir alles vor Ort genau anzusehen (ansonsten reichen mir hierzu ein Grundriss vom Haus und ein Bild).

native advertising

Dort angekommen, fiel mir als erstes auf, dass das Haus einen wunderschönen Kamin hatte – der nur leider in der Mitte des Hauses stand. Im energetischen Sinne bedeutet dies, dass dort alles „verbrannt“ wird, wie zum Beispiel eine gute Gesundheit, Erfolg, Partnerschaft, Beruf usw. In solch einem Haus geht alles den sprichwörtlichen „Bach herunter“.

Leider bestand in besagtem Haus keine Möglichkeit, es anderweitig auszugleichen, sodass ich meinen Klienten dringend davon abriet, das Haus zu erwerben.

Weil das Haus aber an sich sehr schön gelegen war, waren sie sehr niedergeschlagen und gaben so schnell nicht auf… Ich blieb jedoch bei dem, was ich sah und auch spürte, denn die Energien in dem Haus waren sehr negativ, es steckten sehr viel Leid und Probleme darin fest. Als ich in die traurigen Gesichter sah, riet ich der Familie, einmal nachzuforschen, warum die Vormieter ausgezogen waren, denn ich war mir sicher, dass es bei ihnen bereits Probleme gegeben hatte.

Sie gaben sich redliche Mühe, dies herauszufinden und erfuhren, dass der Vormieter seine ehemals erfolgreiche Selbstständigkeit aufgeben musste, arbeitslos wurde und die Ehe kurz vor der Scheidung stand, auch die Kinder hätten sich in diesem Haus nie wohl gefühlt, schienen immer energielos und streitsüchtig. Dies bestätigte, was ich dort wahrgenommen hatte.

Die Familie ließ von dem Kauf ab und fand nach einiger Zeit ein geeignetes schönes Haus, in welchem die Energien viel freier flossen und das nach einer „Energieumstellung“ nun eine sehr gute Wohlfühlatmosphäre aufweist.

Was ich zusätzlich bei einer Energieumstellung mache, ist ein Schutz des Gebäudes bzw. der Wohnung vor fremden und negativen Energien. Diese Energieumstellung und den Schutz habe ich auch bei unserem Haus durchgeführt, nachdem mein Mann und ich umgezogen waren. Wie diese nun positiven Energien wirken und wie großartig der Schutz funktioniert, konnte ich ganz deutlich vor nicht allzu langer Zeit erfahren und sogar sehen.

Abends, wenn alles schon recht still ist, gehe ich gerne nochmal auf unseren Balkon, vor allem in der warmen Jahreszeit setze ich mich gerne noch eine Weile in der Stille hin und lausche nach innen, denn oft kommen dann Botschaften für mich aus der geistigen Welt (Quantenphysiker sind von der Existenz einer Seele überzeugt).

So machte ich das auch an einem Abend im Herbst, allerdings war es schon recht frisch und so schaute ich nur für einige Minuten über das Geländer in unseren Garten. An diesem Abend spürte ich eine bedrückende, negative Energie auf unserem Grundstück und gab der Eingebung nach, mein Handy zu holen, um den Garten zu filmen.

Was ich mit bloßen Augen nicht sehen konnte, offenbarte sich mir nun auf dem Video:

Hier erkennt man den hellen Strahl, der im ersten Moment aussah, als würde jemand mit einer Taschenlampe leuchten.

Links sieht man, wie dieser Lichtstrahl einer Schlange gleicht, die auf das Grundstück gelangen möchte, der rechte Punkt versuchte permanent in das Haus einzudringen. Er „flog“ etwas zurück, als würde er Anlauf nehmen und prallte sozusagen immer wieder vor dem Haus ab.

Hier noch einmal vergrößert der helle Strahl mit einer Art Schlangenkopf.

Das, was ich gespürt hatte, sah aus wie eine große Energieschlange, die von oben kam und versuchte, auf unser Grundstück zu gelangen. Am Ende dieses Schlauches war ein Licht, als wäre es eine Taschenlampe.

Im ersten Moment dachten wir auch, dass jemand von der Straße aus auf unser Grundstück leuchtete, sodass mein Mann nach draußen ging und nachsah. Doch draußen war alles stockdunkel und weit und breit kein solcher Lichtstrahl zu sehen. Auch bei den Nachbarn war alles dunkel, von dort konnte es definitiv nicht kommen.

Ich filmte noch einmal vom Balkon aus und wieder konnten wir den Lichtstrahl sehen, obwohl alles für unsere physischen Augen im Dunkeln lag. Doch das Video zeigte ganz deutlich diese Energie, wie sie immer und immer wieder versuchte, in das Haus zu gelangen. Und obwohl dieses Phänomen sich wie ein helles Licht auf dem Film zeigte, spürte und wusste ich, dass es eine negative Energie war, die mir schaden wollte.

 Medizinskandal Herzinfarkt Buchansicht - Shopseite

Ich arbeite schon sehr lange als Medium und bin seit meiner Geburt hellsichtig, deshalb kannte ich solche Angriffe der „dunklen Seite“ ganz genau. Regelmäßig versucht man, mich von meiner energetischen Arbeit abzuhalten, mit der ich schon so vielen Menschen helfen konnte.

In diesem Fall bat ich zusätzlich die lichte geistige Welt darum, diese Energie zu neutralisieren, damit die unangenehme Energie wieder verschwand. Am nächsten Morgen, als ich wach wurde, spürte ich sofort, dass alles bereinigt war, alles fühlte sich wieder harmonisch an.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Die Wahrnehmungsfalle, Teil 2: Oder … alles nur Mumpitz. Ja, ALLES.

Die HerzIntelligenz(R)-Methode: Gesundheit stärken, Probleme meistern – mit der Kraft des Herzens (HeartMath – HerzIntelligenz)

Das Ego im Dienste des Herzens: Ein neues Eden

Quellen: PublicDomain/dieunbestechlichen.com am 23.02.2021

native advertising

About aikos2309

19 comments on “Negative Energien: Verstorbene Seelen in Häusern und Wohnungen – ein hellsichtiges Medium klärt auf

  1. … lag mal im Bett kurz vor dem Einschlafen, aber noch wach…. plötzlich setzt sich eine unsichtbare Gestalt neben mich aufs Bett, so daß sich die Matratze ca 5 cm EINGEDRÜCKT hat… hat mich aber nicht geschockt, …habe schon viel krassere Sachen erlebt.

    1. @DrNo

      Solches ist auch dem Mann einer früheren Freundin mal passiert. Sie erzählte mir das im Vertrauen, weil sie wusste, dass ich um solche Dinge auch weiß.

      Der Mann, der da allerdings garnicht offen war, war in dem Moment in Schockstarre.

      Ein guter Freund wurde mal von einem Poltergeist die Treppe hinuntergestoßen mit der Folge eines Rippenbruchs. – Er war definitv alleine in dem Haus, allerdings nicht mehr lange, denn er suchte dann schnellstens eine andere Bleibe.

      Ich wohnte mal in einer Wohnung, in der ich ständig angefasst wurde von Geistern – ich kann sie leider nicht sehen, aber spüren eben, wenn sie mich anfassen. Manche sagen, ich solle froh sein, dass ich sie nicht sehe – aber ich weiß gerne, mit wem ich es zu tun habe. – Ich fand dann zu-fällig eine Frau, die von Kindheit an die T.ten sehen kann. Die kam und meinte, sie wüsste nicht, wo sie sich hinsetzen sollte, in der Wohnung seien etwa 75 Kriegsveteranen. – Der Ort, in dem die Wohnung war, war im Kr.eg völlig ausgeb.mt worden.
      Sie versuchte, die wegzuschicken, aber die waren hartnäckig. ich versuchte das dann auch, aber die machten keine Anstalten in die geistige Welt zu gehen.

      Wer dann schließlich auszog war ich.

      Dann erzählen mir auch schon Leute von Besuchen von ihren Verstorbenen inklusive meines verstorbenen Vaters, der einige Zeit vor seinem T.d von seiner Mutter „besucht“ wurde wie sich später herausstellte. – Und er starb an ihrem Geburtstag.

      Da ich schon mal klinisch t.t war, weiß ich, dass ich nicht mein Körper bin, dass wir alle nicht unser Körper sind – unser Körper ist nur unser Werkzeug oder unser Gefährt, durch das wir durch die materielle Welt gurken.

      Wir haben in der Familie auch die Tradition, unsere Verstorbenen immer noch mal bei der Aufbahrung in der Leichenhalle zu verabschieden – darum war ich immer froh. Ich wusste irgendwie immer: die sind nur verreist – sozusagen.

      Na – hier hör‘ ich dann mal auf – reicht mal.

      1. Bei „Treppe runterstossen“ hört der Spass auf. Kann eine karmische Rache oder einfach ein freches Ars+hloch sein, das sein Revier verteitigt…oder jemand will Dich töten und dann Deine Seele abgreifen. Noch übler sind walk- ins….. wenn der Geist Dich aus Deinem Körper schmeißt, um selber rein zu kommen. Wenn es ein Dämon ist, fliegt der Schwindel schnell auf durch sein Gebrülle. Anders, wenn es eine normale Selle ist, dann erkennen Freunde und Verwandten den Menschen nicht wieder, können sich aber nicht erklären woran es liegt.
        Findet man Exorzisten in den gelben Seiten ? 🙂

      2. @DrNo

        In dem Fall hatte dieser Poltergeist das alte schon lange unbewohnte Häuschen für sich alleine auserkoren und der Kumpel meines guten Freundes hatte ihm dieses alte Häuschen seiner verstorbenen Omma vorübergehend überlassen, bis er eine passendere Bleibe gefunden hätte.

        Das passte aber dem Poltergeist nicht – der wollte da alleine weiter hausen.

        Ich empfahl meinem Freund, mit dem Poltergeist zu reden und ihm vorzuschlagen, dass er sich schnellstens um eine neue Bleibe bemüht und sie solange die beiden Etagen unter sich aufteilen würden – mein guter Freund unten, der Poltergeist oben.

        Das hat der gemacht und dann war Ruhe und er hat dann auch sehr schnell eine andere Wohnung gefunden.
        Mit der gebrochenen Rippe hatte er ein halbes Jahr zu tun mit heftigen Schmerzen.

    2. ging mir auch so vor vielen Jahren. Es war meine verstorbene Mutter – ich war gerade am Einschlafen, konnte mich auch nicht bewegen im Bett. Dann bemerkte ich eine Schwere im Bett, das Eindrücken der Matratze auf der Seite, so, als würde jemand sich zu mir setzen. Ich spürte meine Mutter und sie deckte mich zu….in Gedanken spürte ich die Decke hinaufziehen zum Kinn, obwohl es real nicht so war….ich konnte weder sprechen noch mich bewegen, ich ließ es einfach geschehen….

  2. Ich hatte auch mal so ein gruseliges Erlebnis. Bin ich in der Nacht aufgewacht; hatte, glaube ich, nicht einmal was geträumt; da verspürte ich eine wirklich fürchterliche Angst. Ich kannte eine derartige Angst bisher nicht und habe es auch nicht nochmal erlebt. Da war irgendetwas im Raum, was meinen Emotionalkörper getriggert hat.
    Hab dann nur an meinen Papa gedacht, wie er ein Schutz um mich legt. Mit der Zeit hat sich diese Emotion dann verflüchtigt, denn: Mein Papa ist der Chef!

  3. Es gibt keine Gespenster. Wer stirbt, geht ins Totenreich. Und da ist es still. Was DrNo erlebt hat, war an der Schnittstelle zum Schlaf. Da entstehen solche Eindrücke. Kinder erleben sowas öfter. In meinem Kinderzimmer war eine Tapete mit Mickymäusen. Die begannen leicht mal lebendig zu werden und überall herumzulaufen.
    Und InLiebich: Ängste sind auch Träume.

    Man muß vorsichtig sein und trennen zwischen Traumwelt und Wirklichkeit. Magie und magische Vorstellungen führen leicht in die Schizophrenie.

    1. Statisti, Du bist immens witzig. Du hast noch nie so etwas erlebt!

      DrNo und InLiebeIch sagen etwas Erlebtes aus, das nicht in Frage gestellt werden kann.

      Schaue einmal genau um Dich herum, dann wirst Du möglicherweise erkennen, daß Deine Welt recht beschränkt ist, sie in der Wirklichkeit gewaltig groß ist, weil das Allermeiste für uns unsichtbar ist.

      So einfach, wie manche Menschen sich die Wirklichkeit als sehbares Element vorstellen, ist sie dennoch nicht. Sie hängt von der Dreidimensionalität ab und von der Eigenschwingung. Eine erhöhte Eigenschwingung läßt Dinge sehen, hören und fühlen, die anderen Menschen verschlossen ist.

      Soweit einmal.

      1. Wer ein aktives 3tes Auge hat sieht erdgebundene dunkle Geistwesen, man spürt bei ihnen Kälte bis Frost bei sehr negativen Energien. Sie haben noch Nicht begriffen oder akzeptiert, dass sie keinen Körper mehr haben. Manchmal machen Sie Unfug und lassen Türen knallen etc. um durch Angst Energie zu ziehen oder auf sich aufmerksam zu machen. Schwache Seelen sind leichte Beute um den Körper zu besezten und ihnen Illusionen einzureden, Krankheiten zu übertragen…etc. DIE GEISTER DIE MAN RIEF. Die Archonten sind dafür spezialisiert.
        Umgekehrt spürt man Wärme und helle Aura bei den sogenannten Geistführern die den Menschen begleiten und ihnen positive Intuition telepatisch übertragen. Ob der jeweilige Mensch es aufnimmt ist eine Frage der Sensibilität.
        Ich kann seit meinem 3. Lebensjahr sehen und SPÜREN. Leider gibt es zuwenig von uns, sonst wäre die Erde nicht in diesem Zustand.
        Jedoch 2021 ist ein Jahr des globalen Wandels, am Ende steht das Licht, die Dunkelheit wurde gegangen.
        Der 3. SARGON

    2. @statist: Danke für deine Antwort. Das mag sein, dass Ängste auch Träume sein können, aber das war kein Traum. Da bin ich mir sehr sicher. Wenn DAS ein Traum war, dann war der extrem lebendig!

    3. Du bist so ein Typ, der Kornkreise als Spuren von Hirschbalzgetrampel abtun, obwohl kein Mensch in der Lage ist, Getreidehalme so zu biegen, daß sie alle Verdickungen an den Knicken aufweisen, die auf Mikrowelleneinfluß hinweisen. Die richtig krassen Geschichten habe ich für mich behalten, damit Leute wie Du nicht „schizophren werden“. Ich war zB mal selber der Geist, der durch Wände gegangen ist und seine Nachbarn im Bett hat liegen sehen.
      Wußte Du, daß es in einer Wand stockdunkel ist ?… aber man ist ja schnell durch und dann wird es wieder hell.

      1. @DrNo

        Ich kann hier auch nicht alles erzählen sicherheitshalber. – Aber ich hatte auch mal ein Erlebnis, durch das mir klar wurde, dass wir hier wirklich sozusagen unter einer energetischen Glocke sitzen, die nur gewisse Mächte von außen öffnen und schließen können – wir können das aber nicht von innen tun. Was wollen wir gegen solche Mächte tun, die dazu in der Lage sind, sofern diese gegen uns gerichtet sein sollten – nix – das ist mir da klargeworden. – Wir sind dem offenbar völlig ausgeliefert. Zu was sind die noch in der Lage, wenn die die Raumzeit (oder wie das auch heißt) öffnen und schließen können?

        Eine Frau erzählte mir mal, dass nachts jemand aus dem Spiegel ihres Schrankes getreten sei und im Zimmer gestanden und auf sie geschaut hätte. – Irgendwie wusste ich, dass es ihr gerade verstorbener Bruder war, mit dem sie sehr verbunden war. – Er wollte ihr nur zeigen, dass er da sei und wenn sie dann irgendwann gehen würde, würde er sie abholen – wann auch immer das sei. – Das hab‘ ich der auch gesagt und dann war die beruhigt und nicht lange danach ist sie gestorben und ich denke mal, der hat sie abgeholt.

        Da gibt es noch viel mehr solcher Erlebnisse. Ich weiß auch, wo meine nächsten Verwandten wieder reinkarniert sind – haben sie mir gesagt und/oder gezeigt – wenn ich es mal so sage.
        Das liegt natürlich alles außerhalb jeglicher Beweisbarkeit.

      2. „die auf Mikrowelleneinfluß hinweisen“ sehr interessant, dann könnte es wirklich stimmen was ich gelesen habe und zwar sind die Kornkreise zum Eichen von Skalarwellen gedacht alter zu hart wenn ich mir das auf der Zunge zergehen lasse aber ja großes Lob an eure gut geführte Diskussion ohne irgendwelche Beleidigung wie ich hier schon öfter gelesen habe oder Leute die einfach bloß weil sie etwas nicht sehen können mein dass es nicht da ist und wenn jemand anders denkt diese diffamieren!

  4. Es gibt angeblich viele mediale Menschen, selbsternannte Heiler, die Kunden nur wegen Materie anzapfen, sie abhängig machen.
    Sie können nur kleine Details erkennen, jedoch das grosse Bewusstsein fehlt Ihnen, da sie nicht mit der richtigen Schöpfer Quelle verbunden sind.
    Viele sind auch negativ und Karmisch behaftet, dies steht immer im Vor Rückverhaltnis zum Kunden, der die Lottozahlen wissen will oder Erkenntnis zu seiner Seele und Reinkarnation sucht.
    Nur wer wahrhaftig die Wahrheit sucht wird zu wahrhaftigen Medialen oder alten hohen Seelen Reinkarnation geführt. Diese Allwissenden, die ALLE FRAGEN BEANTWORTEN KÖNNEN kann man an einer Hand abzählen, weltweit.

    1. Es sind viele Scharlane unterwegs. – Die Echten nehmen kein Geld. – Sie und die Hilfesuchenden werden wirklich zusammengeführt.

      Ich durfte auch hier und da schonmal Menschen helfen, die verzweifelt über den Tod eines geliebten Menschen und dann so dankbar waren. – Ich hätte und könnte niemals dafür Geld nehmen – ihnen diese Tür öffnen zu dürfen, ihnen ein bisschen Hilfe schenken zu können – dafür war ich dann selbst dankbar und froh im Herzen.

      Ich könnte niemals so etwas beruflich machen sozusagen, um Geld damit zu verdienen – undenkbar.

  5. Sehr interessant….lange schon bin ich ein Fan von Amy und Steve die in den USA den Leuten helfen……Amy die hellsichtige, die Energien, Wesenheiten oder auch Dämonen spürt oder sieht, und mit jenen kommuniziert, und Steve ein Ex Cop der die Geschichte von Haus, Land und Leuten recherchiert – sehr interessant und spannend immer wieder

  6. Herzlichen Dank für das sehr interessante und feinfühlig geführte Gespräch von SAM§Roman! Wo und wie kann dieses Interview – ohne Umweg über den Kommentar auf der Pravda-Seite weitergeleitet werden?

    Liebe Grüsse
    Emanuel

Schreibe einen Kommentar zu InLiebeIch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.