Nach Covid-Impfung: Australischer Gesundheitsminister im Spital – manche sterben am gleichen Tag …

Teile die Wahrheit!

Australiens Gesundheitsminister, Greg Hunt, verantwortlich für das landesweite Impfprogramm, kam einen Tag nach der Impfung mit Astra Zeneca ins Spital. Ein Zusammenhang mit der Impfung wurde ausgeschlossen, es handle sich um die bakterielle Beininfektion „Cellulitis“ (Phlegmone bzw. Wundrose).

Hunt werde zur Beobachtung bleiben, erhalte Antiobiotika und Flüssigkeit und werde kommende Woche wieder im Amt sein, hieß es aus seinem Büro. Interessant: im jüngsten Analyseblatt von Astra Zeneca über gemeldete Nebenwirkungen, wird auch Hunts Erkrankung angeführt.

Laufendes Impfdesaster

Am Vortag twitterte Hunt fröhlich, er habe sich am Wochenende mit Astra Zeneca impfen lassen – die erste Dosis erhielt er letzten Sonntag. Auch wenn ein Zusammenhang mit der Impfung ausgeschlossen wird: auf Seite 20 eines AstraZeneca-Analyseblattes vom 25. Februar, über in Großbritannien registrierte Nebenwirkungen nach der Impfung wird unter der Rubrik „Infektionen“, die Wundrose/Phlegmone („Cellulitis“) in 104 Fällen gelistet.

Der als britisch-schwedisches Projekt in Produktion gegangene Impfstoff von AstraZeneca geriet in letzter Zeit immer öfter in die Schlagzeilen, weil es in mehreren Ländern Probleme gab. Auch in Österreich, wo kürzlich zwei Menschen nach der Impfung starben und weitere Personen schwer erkrankten.

Australien erlebte schon davor ein Impfdesaster: die Universität von Queensland musste Versuche mit einem Covid-19-Impfstoff stoppen, weil bei einigen Studienteilnehmern „falsch positive HIV-Ergebnisse“ auftraten. Die Regierung stoppte das 1 Mrd. US-Dollar-Abkommen, das eine Lieferung von 51 Mio Dosen vorsah. Das Vertrauen der Öffentlichkeit in den Impfstoff sei ruiniert, hieß es.

Aids-Virus-Fragmente im Impfstoff

Der australische Impfstoff-Wissenschaftler, Nikolai Petrovsky, hatte Monate vor der Unterzeichnung des Abkommens davor gewarnt, Protein-Fragmente, die im HIV vorkommen, in den Impfstoff aufzunehmen.

Dies geschah, um den Impfstoff stabiler zu machen. Diese Fragmente führten offenbar zu einer Antikörper-Reaktion bei einigen Studienteilnehmern – bei ihnen wurde ein falsch-positiver HIV-Status festgestellt. Petrovsky’s Rat wurde ignoriert (Wie ab Impfbeginn in Israel vermehrt Todesfälle bei Jüngeren auftreten – Dänemark stoppt AstraZeneca-Impfung).

native advertising

Schon früher stellte eine Gruppe indischer Wissenschaftler in einer Studie fest, das Corona-Virus sei mit AIDS-ähnlichen „Beigaben“ bestückt. Sie bezweifelten, dass sich diese, in so kurzer Zeit, auf natürliche Weise im Virus entwickelt habe und gingen von einer „Konstruktion“ aus. Nach heftiger Kritik aus der Wissenschaftswelt wurde die Studie zurückgezogen.

Wissenschaftler im Glaubenskrieg

Der französische Virologe Luc Montagnier, der 2008 für seine Entdeckung des Aids-Virus den Nobelpreis für Medizin erhielt, bestärkte die Theorie der Inder. Er glaubt, das Virus sei in einem Wuhan-Labor entstanden. Er habe es genau analysiert, und festgestellt, dass es Sequenzen des HIV-Virus enthalte, sagte er im Vorjahr.

Montagnier wird in Virologen-Kreisen seit Jahren angegriffen, weil er eine eigene Theorie zur HIV-Entstehung und -Übertragung entwickelte. Auch wegen seiner kritischen Haltung zu Impfungen verlangte eine Gruppe Wissenschaftler schon im Jahr 2017, „ihn zu sanktionieren“.

China behandelte Covid-Kranke mit Aids-Medikamenten

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass in China schon Anfang des Vorjahres Patienten, die infolge von Covid-19 an einer Lungenentzündung erkrankten, mit Aids-Medikamenten (Kaletra von AbbVie) behandelt wurden. Dies gab die Pekinger Zweigstelle der nationalen Gesundheitsbehörde bekannt.

Lange Zeit rätselten Wissenschaftler daraufhin, ob die HIV-Medikamente einen Vorteil für die Behandlung schwerer Corona-Verläufe brächten. Zwei Studien kamen dabei zu unterschiedlichen Ergebnissen. Während eine Studie keinen Vorteil dieser Behandlung erkannte, sprach die andere von einer durchschnittlichen Senkung der Erholungsphase um etwa vier Tage.

Nach Corona-Impfung: Fast 1.000 Tote in den USA – in nur zwei Monaten!

Zwischen 14. Dezember 2020 und 19. Februar 2021 sind nach Angaben des US-Impf-Frühwarnsystems VAERS in den USA 966 Personen nach einer mRNA-Covid-19-Impfung von Pfizer BioNTech bzw. Moderna verstorben. Zwar gibt es offiziell keine Zusammenhang – die hohe Zahl kurz nach der Impfung verstorbener Menschen beunruhigt dennoch.

In diesem Zeitraum gingen knapp 19.800 Meldungen über unerwünschte Nebenwirkungen bei VAERS ein. Die Todesfälle machen damit 5 Prozent der registrierten Nebenwirkungen aus. Mit Stand 19. Februar erhielten in den USA knapp 42 Mio Menschen eine Covid-19-Impfung.

Manche starben am selben Tag

86 Menschen verstarben laut VAERS am Tag der Impfung (8,9%). Weitere 129 (13,4%) innerhalb eines Tages. Weitere 97 (13,4%) innerhalb von zwei Tagen, 61 Personen innerhalb von drei Tagen. Innerhalb einer Woche starben – zuzüglich jener, deren Ableben bereits früher eintrat – insgesamt 514 Personen (53,2%). 173 Menschen starben innerhalb von 7-13 Tagen, 106 innerhalb von 14-20 Tagen (Pandemie-Lügen – tarnt man die tödliche Impfung als dritte Welle?).

85% der Todesfälle betrafen Personen über 60 Jahre, wobei die meisten zwischen 70 und 89 Jahre alt waren. Bei den unter 60Jährigen gab es fünf Todesfälle bei 20-29Jährigen. Acht Menschen starben im Alter von 30-39 Jahren, 20 im Alter von 40-49 Jahren und 57 Personen im Alter von 50-59 Jahren.

In der zugehörigen Online-Resource sind Details zu den Verstorbenen angeführt. U.a., Alter, Geschlecht, Folgen der Impfung, Todesart. Ohne Obduktion gilt ein Zusammenhang zwischen Impfung und einem nachfolgenden Todesfall aber nicht als erwiesen. VAERS wurde 1990 als Frühwarnsystem gegründet, um Sicherheitsrisiken bei Impfungen zu dokumentieren.

Beide Seren nicht „zugelassen“

Weder die Covid-19-Impfstoffe von Moderna und Pfizer BioNTech, noch andere Impfstoffe zur Vorbeugung gegen Covid-19 sind von der zuständigen US-Behörde (FDA) als übliche Impfung zugelassen. Beide Seren haben lediglich eine „Notfallzulassung“ bis auf Wiederruf. Darauf wird auch in den Faktenblättern der beiden Firmen hingewiesen.

Dort heißt es u.a. dieser Impfstoff „kann“ vor einer Erkrankung vor Covid-19 schützen“, aber nicht jeden. Moderna wird ab 18 Jahren, Pfizer ab 16 Jahren geimpft. In beiden Fällen wird vor allergischen Reaktionen gewarnt. Wer allergisch gegen einen der Inhaltsstoffe ist, sollte das Serum nicht erhalten.

Allergen im Impfstoff?

Beide Impfstoffe enthalten u.a. den Wirkstoffträger Polyethylenglycol (PEG), der mittlerweile als „verstecktes Allergen“ gilt. PEG wird in der zellbiologischen Forschung aber auch als Weichmacher oder Feuchthaltemittel verwendet. Nach seinem Einsatz in Kosmetik und Medikamenten kam es zu häufigen allergischen Reaktionen, insbesondere Hautausschlägen (Zwangsimpfungen: Es passiert bereits in Israel – statt gelben Stern gibt es einen grünen Aufkleber (Video)).

Interessant sind deshalb auch die in beiden Seren angeführten möglichen schweren Nebenwirkungen, die innerhalb von Minuten bis zu einer Stunde nach Impfung auftreten können: schlimmer Ausschlag am ganzen Körper, Atemprobleme, Schwellungen in Gesicht und Rachen, Herzrasen, Schwindel und Schwäche (Ein Drittel der Todesfälle, die nach COVID-Impfungen gemeldet wurden, ereigneten sich innerhalb von 48 Stunden).

Moderna wurde laut Faktenblatt an knapp 15.000 Menschen in klinischen Tests erprobt, Pfizer BioNTech an rund 20.000 Personen. In beiden Fällen ist unbekannt, wie lange der angenommene Schutz gegen Covid-19 anhält. Unklar ist auch, ob die Seren vor Ansteckung bzw. Weitergabe des Virus schützen.

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch „Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite“ von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/wochenblick.at am 12.03.2021

native advertising

About aikos2309

9 comments on “Nach Covid-Impfung: Australischer Gesundheitsminister im Spital – manche sterben am gleichen Tag …

    1. Tja, dann wäre er bei Astra schon bei den Sternen!

      Wahrscheinlich war etwas im Müsli oder die Schweinskaldaune war zu schwer gewesen.

      Er muß wohl die 2te Impfung mit Sonstwas abwarten!

  1. DAS hier hab‘ ich selbst heute bekommen. – Ich bin allerdings nicht bei FB und gebe das daher nur weiter. – Bitte selbst überprüfen wer mag und/oder kann:

    Was Corina wirklich ist – Russland hat obduziert und Folgendes herausgefunden – dt. Übersetzung:

    „Russland hat Covid-19-Patienten postmorten seziert, große Entdeckung wurde gemacht. Russland ist das erste Land der Welt, das Covid-19-Leichen seziert hat, und nach einer gründlichen Untersuchung wurde festgestellt, dass Covid-19 nicht ALS VIRUS existiert.
    Es handelt sich um einen GLOBALEN Betrug. Die Menschen sterben an „erweiterter elektromagnetischer Strahlung (Gift)“.
    Ärzte in Russland verstoßen gegen das Gesetz der Weltgesundheitsorganisation (WHO), das keine Obduktion von Menschen erlaubt, die an Covid-19 gestorben sind.
    Nach einer Zeit wissenschaftlicher Entdeckung kann man nicht davon ausgehen, dass es sich um ein Virus handelt, sondern um Bakterien, die den Tod verursachen und zur Bildung von Blutgerinnsel in den Adern und Nerven führen, an denen der Patient wegen dieser Bakterien stirbt.
    Russland hat das Virus besiegt und gesagt, „es gibt garnichts anderes als eine Radgefäßgerinnung (Thrombose), und die Behandlungsmethode ist heile“.

    Antibiotikatabletten Entzündungshemmend und einnehmen von Antikoagulanzien (Aspirin). Das bedeutet, dass die Krankheit geheilt werden kann, diese sensationelle Botschaft für die Welt wurde von russischen Ärzten durch die Autopsie (Kadaver) des Covid-19-Virus vorbereitet.
    Nach Angaben anderer russischer Wissenschaftler wurden Beatmungsgeräte und Intensivstationen (UCI) nie gebraucht. Protokolle dafür wurden bereits in Russland veröffentlicht.
    CHINA wusste dies bereits, hat aber nie ihren Bericht veröffentlicht.

    Teilen Sie diese Informationen mit ihrer Familie, Nachbarn, Freunden, Kollegen, damit sie aus der Angst vor Covid-19 herauskommen und verstehen können, dass es sich nicht um ein Virus handelt, sondern einfach um Bakterien, die 5-G-Strahlen ausgesetzt sind.
    Die Ursache ist, Menschen mit sehr geringer Immunität zu verletzen. Diese Strahlung verursacht auch Entzündungen und Hypoxie. Wer Opfer ist, sollte Aprin-100 mg und Apronikose oder Paracetamol 650 mg nehmen.

    Weil Covid-19 nachweislich Blutgerinnung verursacht, Menschen zu Thrombose führt und warum Blutgerinnsel in den Adern und damit Gehirn, Herz und Lunge nicht sauerstoffieren können, was es schwierig macht, Menschen zu atmen und Menschen sterben schnell mit Mangel an Mangel der Atemenergie.
    Ärzte in Russland haben nicht auf das WHO-Protokoll gehört und die Leichen an Covid-19-Leichen seziert.
    Ärzte öffneten Arme, Beine und andere Körperteile, und nachdem sie korrekt getestet wurden, bemerkten sie, dass Blutgefäße und Adern, die mit Blutgerinnsel gefüllt waren, die normalerweise den Blutfluss verhinderten, sowie den Sauerstofffluss im Körper verringern, der den Patienten zum Sterben bringt. Nach den Nachrichten dieser Studie hat das Gesundheitsministerium Russlands das Covid-19-Behandlungsprotokoll geändert und seinen positiven Patienten Aspirin gegeben – 100 mg und begonnen, den Empromak zu verabreichen. Daraufhin begannen die Patienten sich zu erholen und ihre Gesundheit begann sich zu verbessern.
    Russlands Gesundheitsministerium entließ mehr als 14.000 Patienten an einem Tag und schickte sie nach Hause.“

    Quelle: Gesundheitsministerium Russlands…

    Link:
    https://www.facebook.com/100000256793285/posts/4109032169115302/?d=n

    1. WHO: Sezierungsverbot. Damit allein ist das ganze Verbrechen ja schon entlarvt. Es wurde ja schon lange gemutmaßt, daß das roll-out von 5G und corona nicht zufällig synchron läuft. Corona ist schlichtweg die cover-symptomatik, die von 5G kommt. Entweder hat man die waffenfähigen Frequenzen getestet oder 5G ist generell so gefährlich. Man weiß ja, daß 5G in Resonanz mit O2 molekülen geht und dadurch Erstickung verursacht. Demnach darf covid nie enden, um den 5G-Irrsinn nicht auffliegen zu lassen. Impfungen mit nanobots als 5G-Empfänger haben dann ja noch den direkten 5G- Bezug. Also aufpassen, ob man in der Nähe 5G gebaut wird. 5G-Smartphones sind ja gerade im Handel angekommen.

Schreibe einen Kommentar zu DrNo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.