Die Erde verformt sich: Gigantische Magmakammer wächst – weltweite Vulkanausbrüche (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 14
  •  
  •  
  •  
  •  

Dies ist die gigantische Magmakammer unter dem Pazifik. Dies ist aus dem Jahr 2015. Seitdem ist es in den letzten 6 Jahren erheblich gewachsen. Dies speist den „Feuerring“.

Der dramatische Anstieg der einfallenden kosmischen Strahlung und der UV-Strahlung aufgrund des sich schnell abschwächenden Magnetfelds der Erde aufgrund der anhaltenden Polverschiebung treibt die Aktivität dieser mehrzackigen Magmakammern an, die aus diesem verborgenen Monster sprießen, das wächst jetzt ständig.

Die unterirdischen Korridore dieses Giganten tanken und füttern ruhende und einst ruhende Vulkane und schaffen weltweit neue Hotspots, nicht nur an Land, sondern auch unter Wasser in den Ozeanen.

Dies trägt zur Ursache für das Aussterben von Fischen bei, von denen einige sofort gekocht werden, andere von einer Methanvergiftung usw.

Die zunehmende Aktivität löst immer mehr Vulkanausbrüche sowie mehr tektonische Plattenbewegungen und mehr Erdbeben in Regionen aus, die ruhig waren. Dieses Wachstum wird als Kernausdehnung der Erde bezeichnet. Und diese Kernerweiterung fängt gerade erst an.

Wir haben kürzlich sieben Gebiete auf der ganzen Welt gesehen, die plötzliche Rückzüge der Ozeane vom Land erlebten. Dies könnte eine direkte Folge von plötzlichen Unterwasser-Dolinen sein. Wir wissen, dass die Erde während all dem einen Verformungsprozess durchläuft.

Unterm Strich gilt: Je weiter die Polverschiebung, desto schwächer das Magnetfeld, desto mehr kosmische Strahlen, desto mehr Magma wächst, desto mehr Kernausdehnung, desto mehr Vulkanausbrüche, desto mehr Erdbeben, desto mehr Hotspots, desto mehr Brände, desto mehr…

Das Leben im Meer stirbt ab, je mehr sich die Erde verformt.

Rauchschwaden, Erdbeben an verschiedenen Orten, die Fische des Meeres wurden gekocht, jede Insel und jeder Berg verdrängte ihren Platz. Alles vor Tausenden von Jahren vorhergesagt. Und hier sind wir (Geomagnetischer Sturm: Vulkanausbrüche in Italien und Indonesien – Erdbebenschwarm in Island (Videos)).

native advertising

Weltweite Vulkanaktivität

Sangay: Aschewolke detektiert

Beginnen wir mal nicht in alphabetischer Reihenfolge, sondern mit dem scheinbar stärksten Ausbruch der letzten 24 Stunden. Den lieferte der ecuadorianische Vulkan Sangay. Laut VAAC stieg Vulkanasche bis auf einer Höhe von 12800 m auf und verteilte sich in Richtung Nordwesten. Eine kleinere Aschewolke stieg bis auf 6700 m und bewegte sich in entgegengesetzter Richtung nach Südosten.

Spekulativ ist, dass die höhere Aschewolke explosiv gefördert wurde und dass die kleinere Eruptionswolke von einem Pyroklastischen Strom stammt, der auf der Südflanke des Vulkans abging. Aufgrund der permanenten Bewölkung sind visuelle Observierungen des Geschehens selten.

Was es allerdings gibt, sind Berichte, nach denen sich der Himmel über den Ortschaften Riobamba und Chambo verdunkelte. Zudem kam es zu Ascheregen. Die Menschen zeigten sich besorgt. Besorgt zeigen sich auch die Vulkanologen Von IGEPN: sie fürchten, dass anhaltende Regenfälle Lahare auslösen könnten.

Merapi: 2 Pyroklastische Ströme

Am Merapi auf Java gingen heute früh 2 kleinere Pyroklastische Ströme ab. Die zugehörigen seismischen Signale hatten Maximal-Amplituden von 40 mm. Der größere Strom glitt 102 Sekunden lang. Darüber hinaus wurden innerhalb von 6 Stunden 46 Lawinen-Abgänge, bzw. größere Steinschläge gezählt. Die Seismik ist gering.

Sinabung: Seismik zieht an

Anders sieht es am Sinabung auf Sumatra aus. Hier gab es zwar keine Pyroklastischen Ströme, aber dafür wird wieder eine Zunahme der Seismizität festgestellt. Heute Vormittag wurden 4 vulkanotektonische Erschütterungen, sowie 7 niederfrequente Erdbeben registriert.

Hinzu gesellten sich 27 Hybriderdeben. Es scheint sich wieder mehr Magma unter dem Vulkan zu akkumulieren. Neue Bilder zeigen auch den Dom, der durch die Pyroklastischen Ströme der letzten Woche einiges an Volumen einbüßte, aber dennoch recht groß ist. Die Gefahr am Sinabung ist noch nicht gebannt.

Pacaya mit Aschewolken

In Guatemala ist der Pacaya weiter aktiv und eruptiert Vulkanasche. Schlechte Sicht verhindert visuelle Beobachtung des Geschehens. Allerdings detektierte das VAAC mehrere Aschewolken. Sie stiegen bis zu 3700 m hoch auf.

Ätna Paroxysmus Nr. 12

Vorgestern Morgen begann der 12. Paroxysmus am Ätna in Folge. Die Tätigkeit fing an sich gegen 7.30 Uhr deutlich zu steigern. Bereits eine halbe Stunde später begann ein Lavastrom aus dem Neuen Südostkrater zu fließen. Mittlerweile hat der Paroxysmus seinen Höhepunkt erreicht.

Update 10.45 Uhr: An der breiten Tremorbasis erkennt man, dass der Paroxysmus sich vergleichsweise langsam steigerte und nun auch bereits recht lange andauert. Es sieht so aus, als hätte er um 10.30 Uhr MEZ (9.30 UCT) seinen Höhepunkt überschritten. Die Tremor-Amplitude ist noch etwas höher gestiegen, als bei den letzten Paroxysmen.

Die Eruption findet wieder einmal bei ungewöhnlich gutem Wetter statt. Es ist fast windstill und die Eruptionswolke steigt senkrecht auf. Das VAAC Toulouse detektiert Vulkanasche in 10.400 m Höhe. Auf einer Thermalcam erkennt man den Lavastrom, der weit ins Valle del Bove hinabgeflossen ist. Offensichtlich gibt es aber nur den Lavastrom in östlicher Richtung, im Süden scheint keine Lava unterwegs zu sein.

Update 11:00 Uhr: Der Tremor lässt jetzt schnell nach und die Eruptionswolke klappt zusammen. Im Ganzen lässt sich sagen, dass es ein sehr schöner Paroxysmus war.

Update 17.00 Uhr: Dr. Boris Behncke vom INGV zeigt sich indes ein wenig entrüstet, über Weltunterganspropheten, die in sozialen Medien allerhand Unfug über den angeblich bevorstehenden Weltuntergang verbreiten.

Demnach sollen die Paroxysmen des Ätnas Weissagungen von Nostradamus erfüllen und Vorboten der Apokalypse sein. Ich teile da die Meinung von Boris, dass die Paroxysmen fantastische Naturereignisse darstellen und das normale Verhalten des Ätnas repräsentieren.

Taal: Tremor steigt

Der philippinische Caldera-Vulkan Taal steigerte seine seismische Unruhe und sorgt auch durch anhaltende Inflation für Besorgnis. Gestern wurden 42 Episoden mit Tremor registriert. Sie dauerten bis zu 7 Minuten. Zudem gab es einen schwachen Hintergrundtremor, der 4 Stunden und 30 Minuten dauerte. Der Krater und die Fumarolen auf Volcano Island emittierten 1327 Tonnen Schwefeldioxid am Tag. Dieser Wert wird als signifikant beschrieben. Es steigt also Magma auf und es könnte sich eine weitere Eruption anbahnen.

Sakurajima mit Eruptionsserie

Der japanische Vulkan Sakurajima meldete sich gestern mit einer heftigen Eruptionsserie zurück. Das VAAC registrierte 8 Aschewolken. Sie stiegen bis zu 3000 m hoch auf und drifteten in südwestlicher Richtung. In den letzten 6 Wochen hat die Seismizität leicht zugenommen.

Semeru mit Aschewolke

Auf der indonesischen Insel Java ist es der Semeru, der eine Aschewolke ausstieß. Sie erreichte eine Höhe von 4300 m. Das VSI meldet 15 seismische Eruptionssignale. Erdbeben, die direkt auf Magmenaufstieg hindeuten, wurden gestern nicht registriert.

Raung eruptiert Vulkanasche

Auf Java ist der Raung weiterhin aktiv und emittiert Vulkanasche. Sie wurde in einer Höhe von 4000 m festgestellt. Die Asche driftete in Richtung Nordost. Die Seismizität ist weiter gering.

Kilauea: Inflation nimmt wieder zu

Länger habe ich nicht mehr vom Kilauea auf Hawaii berichtet, da wir ja das Webcambild in der Navigationsleiste vor Augen haben. In den letzten Wochen fluktuierte die Aktivität wenig, mit einer leicht rückläufigen Tendenz. Der Spiegel des Lavasees steht auf 221 m und der westliche Förderschlot füttert den See mit Lava. Es wird allerdings weniger Lava gefördert, als in den Untergrund nachströmt. Daher steigt die Inflation im Gipfelbereich. Außerdem ereignete sich gestern ein Erdbeben der Magnitude 4,2. Das Epizentrum lag an der Südflanke des Nachbarvulkans Mauna Loa.

Kadovar emittiert Asche

Auch der Inselvulkan Kadovar (Papua Neuguinea) ist unruhig geworden und stößt Vulkanasche aus. Hier stieg sie bis auf einer Höhe von 1500 m auf und driftete in westlicher Richtung.

Bagana eruptiert Vulkanasche

Der Bagana in Papua Neuguinea eruptierte eine Aschewolke, die bis zu 2400 m hoch aufstieg. Sie driftete in westlicher Richtung und fächerte breit auf. Der gut 1750 m hohe Stratovulkan ist einer der jüngsten Feuerberge auf dem melanesischen Archipel. Seine letzte größere Eruption geht auf das Jahr 2000 zurück. Im letzten Jahr zog er die Aufmerksamkeit durch vergleichbare Tätigkeit wie jetzt auf sich.

Island: Erdbeben und Dyke

Auf der isländischen Reykjanes-Halbinsel hat sich ein weiteres Erdbeben mit einer Magnitude über 5 ereignet. Genauer, hatte es die Magnitude 5,1 in 6 km Tiefe. Das Epizentrum befand sich südwestlich vom Fagradalsfjall.

Insgesamt hatte sich die Seismizität bereits vor dem stärkeren Erdbeben erhöht. IMO zeigt -in seiner Erdbeben-Tabelle für die letzten 48 Stunden- 49 Erdbeben mit Magnituden größer als 3 an. Insgesamt wurden 2233 Erschütterungen registriert. Heute Morgen lies die Erdbebenintensität dann wieder nach, doch jeder Zeit kann es einen neuen Schub geben.

Anhand der geophysikalischen Parameter wurde nun die Zone der Magmenintrusion genauer bestimmt und visualisiert. Demnach hat sich ein fast 7 km langer Magmatischer Gang (Dyke) gebildet, der gut 3-4 km hoch, aber nur 1 m breit ist. Der Dyke wird an seinem Boden durch einem Förderkanal gespeist.

Dort strömen pro Sekunde zwischen 15 und 20 Kubikmeter Magma nach, so dass der Dyke weiter nach Süden migriert. In den letzten 2 Wochen breitete sich der Dyke so um ca. 2 km aus. Die Magmen-Migration verursacht die Erdbeben, indem das Magma das umliegende Gestein verdrängt und brechen lässt.

 

Der Dyke hat ein Gefälle und steckt schräg in der Erde. Im Süden befindet er sich nur noch 1 km unter der Erdoberfläche, im Norden beim Keilir, sind es 2 km. So liegt die Vermutung nahe, dass es am ehesten im Süden beim Fagradalsfjall zu einer Eruption kommen wird.

Das wird auch durch die seismische Aktivität und Bodendeformationen bestätigt. Die Forscher vermuten sogar, dass sich das Magma am Nordende des Dykes bereits verfestigen könnte. Der isländische Fernsehsender RUV interviewte den Geophysiker Freysteinn Sigmundsson und der sieht Analogien zur Fimmvörduháls-Eruption im Jahr 2010.

Er erwartet eine ähnliche Spalteneruption wie damals, nur mit dem Unterschied, dass es wahrscheinlich im Anschluss nicht zu einer explosiven Eruptionsphase wie am Eyjafjallajökull kommen wird.

Literatur:

Die Erde im Umbruch: Katastrophen form(t)en diese Welt. Beweise aus historischer Zeit

Erde im Aufruhr

Vulkanismus

Video:

Quellen: PublicDomain/John Traczyk am 12.03.2021

native advertising

About aikos2309

27 comments on “Die Erde verformt sich: Gigantische Magmakammer wächst – weltweite Vulkanausbrüche (Videos)

  1. Ich schrieb bereits, dass die erde als organismus wachsen kann bzw. Koennte.

    Das. Magma koennte dann das ut der erde sein.

    Grosser blutverlust ist zb bei der monatlichen reinigung bekannt alsnregel und geburt bei menschen zu erwarten.

    Dies ist durch das kosmische prinzip, wie oben so unten, wie makrokosmos so mikrokosmos wie innen so aussen und jeweils umgekehrt auch ggf auch auf die. Erde als Organismus anzuwenden.

    1. Dem Gesagten kann man schon sehr viel mehr abgewinnen. Ich vertrete auch schon länger diese These, dass alles BIO ist. Dennoch wissen wir nix. Ob das gut odr schlecht ist, egal, es ist so. Aber ich weiß mittlerweile, dass das vermeintliche Wissen nur ein versteckter Glaube ist, der durch den einen hervorgebracht wird, weil er den Erschaffer vielmehr nicht so dolle liebt (also das Gegenteild davon). Ob wir die Lichtschlangen mal erkennen und abwehren können. Wünschen tu ich es mir schon lange. Wohl an.

  2. Alao so gesehen nichts ungewoehnliches sondern ein natuerlicher Prozess, der in gewissen zeitabstawnden immer wieder passiert.

  3. Genauso wie sich der Raum überall im Universum ausdehnt, wird Materie aus dem Nichts neugebildet. Deshalb war die Erde auch viel kleiner in der Vergangenheit und ist aus sich heraus gewachsen und hat an Masse zugelegt. Die Kontinente sind sozusagen die aufgerissen Schlacke-Schollen , die in der Gesamtfläche die frühere Erde komplett bedeckten. Dazu kommt die Zentrifugalkraft und die null-Graviation im Zentrum, die die Masse nach aussen treibt und die Erde dadurch innen zwingend (!) hohl werden läßt. Irgendwann wird die Kruste außen so dünn, daß sie von Asteroiden zerschlagen werden kann. Die Erde zerspringt wie eine Glaskugel und die Bruchteile verteilen sich als Asteroidenring um die Sonne.

    1. Es gibt aber keine Kontinente. Herr Gott. Drehen tun sich nur die wirren Gedanken der Menschen in Ihren viereckigen Gefägnissen, sonst Nix. Schlacke = Kcke. Gravitation: Lächerlich! Alles Schall und Nichts. Gar Nichts. Erde ist nicht das, was die dämliche satanische NichtSchaft (also ungleich wissen) hervorgebracht hat. Resettet euch mal. Hirn aus und Intuition an. Wenigstens mal versuchen. Denn Versuch macht kluch. Bei mir brodelt hin und wieder auch mal ein Vulkan. Und wenn der abgeht, da sprüht das Magma aber in alle Richtungen. Das kann ich Euch versichern.

    2. @DrNo

      Unsere damalige Physiklehrerin sagte mir einmal, dass die Ausdehnung des Universums vergleichbar sei mit dem Aufblasen eines Luftballons. – Wenn das Limit erreicht bzw. überschritten ist, platzt er und fällt in sich zusammen. – So wäre es dann auch mit dem Universum, dass dann in einer Implosion wieder in sich zusammenfallen würde auf seinen Urzustand bzw. die gesamte sogenannte Materie wieder auf ihren hochverdichteten Zustand in Größe eines Fußballplatzes (nur eben rund) zurückfallen würde.
      Mir erscheint es logisch, dass sich analog der Ausdehnung des Alls auch alles darin Befindliche im Verhältnis dazu ausdehnt und dann eben irgendwann möglicherweise wie von ihr beschrieben wieder implodiert und alles entsprechend zusammenschrumpft auf seinen gemeinsamen Ausgangspunkt.

  4. Abseits vom Thema, aber wegen morgiger Wohl wichtig:

    Hier ein meines Erachtens Verröter. Der sogenannte „Silberjunge“, der sich mit seinen Büchern eine Goldene Nase vermutlich verdient hat und dann wohl in Misskredit gefallen ist und nun sollte sich man vielleicht mal fragen, wie der jetzt dazu kommt, dieses Anti‑A.D‑Video zu machen:

    http://www.youtube.com/watch?v=kOy8OxemB2s

    Lasst Euch davon nicht blenden von diesem m. E. Blender, dem es m. E. immer nur um die Sicherung und Mehrung seiner eigenen Finanzen ging. – Da sollte man sich die Frage stellen, ob und woher der nun ggfs. für seinen m. E. Seitenwechsel bezohlt wird.

    1. ok, er hat aber mit seinen Büchern faktenbasierte Aufklärung betrieben , die die AFD nur mit der Kneifzange anfasst, weil zu toxisch, nach linker Definition. Mit anderen Worten: Die AFD nimmt die gleiche Linkskurve wie Merkel vor mehr als 10 Jahren, als sie noch die Konservative geheuchelt hat. Das ist alles reiner Opportunismus.
      p.s : sJunge wird irgendwann verunfallt.

      1. @DrNo

        Ich weiß nicht – mir war der „Silberjunge“ intuitiv immer suspekt. – In der A.D scheint es inzwischen zwei Richtungen zu geben, wobei ich die der „echten“ Seite für stärker halte. – Wo sie wirklich stehen können sie erst beweisen, wenn sie an der Rögierung sind und diese Chance sollte man ihnen ermöglichen.

        Eine andere Alternative haben wir zur Zeit nicht – weder VV noch der Plan B von diesem Popp noch sonstwas haben bisher etwas geändert. – Das gesamte Anti-A-D-Porteienkortell steht für das „Weiter so“ und „immer schlimmer“.

        Wer nicht wöhlt oder eben dieses wieder wöhlt, wöhlt nunmal das „Weiter so“ und „immer schlimmer“.

        Schlimmer kann es mit der A.D meines Erachtens nicht werden. – Entweder sie beweisen sich als authentisch oder sie erweisen sich als Fake. – Dann muss man sehen, was noch möglich ist. – Anderes steht zur Zeit und in absehbarer Zeit buchstäblich praktisch nicht bereit und zur Verfügung.

        Ohne A.D wüssten wir nichtmal, dass es diesen Mügrütiünspükt gibt – das hat die A.D auch aufgedeckt wie vieles andere auch und öffentlich gemacht – mehr kann sie nunmal nicht als Opposition, die vom gesamten Altporteienkortell geblockt wird.

        Wenn man die Wohl der A.D nicht wagt, dann kann man auch gleich das Altporteienkortell wöhlen.

    2. @Atar, inzwischen habe ich mich belesen und eine Wahlbeteiligung unter 50 Prozent kann etwas bewirken, sprich sie wird ungültig! Darum wird auch auf eine hohe Wahlbeteiligung gepocht, die dann eh gefälscht wird von CDUSPDFDPund es grünt so grün und linkszwodrei.
      Die AFD ist leider auch mit sogenannten U Booten versehen und installiert, damit wir ruhig bleiben!

      1. @Maus

        Eine Wahlbeteiligung unter 50 % hat in unserem Wahlsystem keinerlei Auswirkung, weil es keine Mindestwahlbeteiligung gibt.

        Selbst wenn nur ein einziger Mensch zur Wahl ginge und seine Portei wöhlen würde, würde dann dieser Mensch gewinnen. – Das ist jetzt etwas extrem dargestellt, aber so ist es de facto.

        Die ÖfD mag unterwandert sein von einigen, aber das ist kein Grund sie nicht zu wöhlen. – Denn dann gewinnen auf jeden Fall die anderen, die für alle den Schoiß verantwortlich sind. Die freuen sich über jede/n, der/die die ÖfD nicht wöhlt.

        Die Elötenporteien gehen alle wöhlen und ihre AnhängerInnen ebenfalls – die bleiben nicht zu Hause, weil ihnen vielleicht die eine oder andere Nase dort nicht so gefällt.

        Wer die ÖfD nicht wählt aus all diesen Pilliepalle-Gründen, ist mitverantwortlich für das „Weiter so“, das „noch schlimmer“, das diese dann im Endspurt veranstalten werden.

        Ich weiß nicht, was daran so schwer zu berappeln ist. – Dieses Nichtwählen der ÖfD aus irgendwelchen kleinlichen Gründen hat schon bei den letzten Wahlen deren Erfolg verhindert mit dem Ergebnis, das wir jetzt haben.

        Wenn wir so denken, dann brauchen wir auch garnichts mehr zu tun und können uns gleich den Schöss geben. Das war’s dann. Aus die Maus.

  5. Die vielen Vulkanausbrüche sorgen für eine Abkühlung der Erde. Kühlt das auch die Gemüter ab?

    Jedenfalls liegt Greta Thunfisch wohlverwahrt in der hintersten Ecke eine Schreibtisches im Nirgendwo.

    Tomaten wachsen dieses Jahr nur sehr schwer!

  6. Viele Gletscher verlieren viel Eis. Auch Grönland. Es gibt Messungen wonach sich das Festland von Grönland hebt. Dies bedeutet ein Bremsen der Rotationsgeschwindigkeit. Man sieht auf dem Titelbild wie sich das auf die amerikanische Platte auswirkt. Im Westen wird der Druck erhöht und die Gebirge aufgefaltet. The Big One bei Kalifornien tritt wohl bald in Erscheinung. Im Westen der USA sind auch sehr viele Vulkane. Auch Yellowstone.
    Die Beule im Pazifik resultiert wohl auf Druck im Innern der Erde.
    Die Schicht die am dünnsten bzw. elastischsten ist gibt nach.
    Die Eurasische Platte hebt sich auch durch Abschmelzen der Gletscher. Bremst – und lässt Afrika auflaufen.
    In Sizilien raucht gerade der Vulkan. Wird vermutlich von Jahr zu Jahr schlimmer.
    Die Folgen vieler Vulkanausbrüche : Kälte, Ernteausfall, Hungersnot – Krieg
    Ob die Erde durch die Eisschmelze in Grönland auch einen Flip machen kann ?
    Ein Interessanter Link dazu :

  7. Nicht nur die Erde ist dabei sich ihrer Peiniger und Schmarotzer zu entledigen…Jeder weitere Kommentar überflüssig. Geniest die Zeit die verbleibt 2021.

    1. Annunaki als techvolk sind eher verursacher als Heilsbringer und gehoeren u. U. Zu der reptilienbande dazu.

      Zumindest merlin karl, marduk als Kaltherziges reptilienstammhirn gesteuertes arschloch dessen verstand zu begrenzt ist, um zu erkennnen, warum etwas passiert und das er auch mal nicht auf seinen jetzigen zustand war.

      Das heisst es geht um uns alle und nicht um trennung und abgrenzung.

      Das wir ist groesser als das ich.

      Merlin hat keine kinder. Wenn doch haben sie. Mein vollstes mitgefuehl, wenn er mit ihnen auchbso umgeht.

      Anstatt, dass. Merlin mitmenschen als brueder oder sogar in seinen zustand als soehne o. Ae. betrachtet und sich eher fuer sie verantwoerlich fuehlt durch sein zustand tutber das genaue gegenteil.

      Er verdammt sie so ziemlich alle.

      Alle Menschen sind menschen.
      Alle. Menschen sind gleich.
      Alle Menschen haben ureigene besondere faehigkeiten.

      Es ist gut, dass wir alle auf eine art besonders sind weil so werden wir nicht von der Klippe springen, wenn der leitlemming davon runter springt.

      Perlen vor die saeue.
      Merlin, marduk karl ist und bleibt beratungsresistent.

      Dennoch sollte man ihm wenigstens die chance geben.

  8. Viele bewusste in die Welt gesetze perverse Lügen und Manipulationen über die Anunnaki sind seit des Niedergangs von Atlantis durch einen Atomkrieg – deshalb die Sintflut- und der bewusst in Brand gesetzten und verbrannten Bibliothek in Alexandria unterwegs…
    Wer wohl das war und wer bis heute davon profitiert?!
    Es sind die gleichen – sogenannten Igiggi – , die den Mars durch einen irren Atomkrieg zerstört und unbewohnbar gemacht haben, und jetzt das gleiche Szenario auf der Erde vorhaben, die Widersacher und Gegenspieler unserer Schöpfung, …AKTUELLES WELTGESCHEHEN …oder will jemand das Gegenteil behaupten ! Manche haben halt nur ihren Klodeckel als Fenster.

    Anu = Zeus = Odin…
    Inanna = Ishtar = Isis = Afrodite = Freya = Maria…
    Ereshkigal = Maat = Nefertari = Skadi = Maria Magdalena = Jean D‘ Arc…
    Utu = Thot = Hermes = Nostradamus…
    Enki = Ea = Ptah = Poseidon = Thor = Christus…..
    Ramses II = Apollo (auf hebräisch Abaddon) = Horus = Ra = Marduk = Balder = 3. SARGON 2021…
    Sajaha Prophezeiungen…

    Atlantis wird bald wieder erwachen, mit den ÜBERFALLIG NÖTIGEN NIBURU Kataklysmen, – Erdbeben, Vulkanausbrüche Überschwemmungen, etc. intensivieren sich täglich, die die Welt wiedereinmal mit NEU gestalten werden.
    Wir Anunnaki schießen das Erdmagma bewusst seit 21.12.2012 warm und weich, präparieren den Polsprung mit der größten je dagewesenen Erdkrustenverschiebung, die mit dem Asteroideneinschlag gestartet wird.
    Aber da sind noch zuerst die aktuellen Schwächen der Menschen in ihrer kläglichen Resonanz…die wir bewusst noch zulassen. Die archontenbesetzten , reptiloiden, hybrid, dumm 2D Menschen, besonders die geistesgestörten Igiggi vom Mars haben durch Verblendung der Materie einen BLUTZOLLGOTT gewählt, der sie SELBST noch mit seinem finalen ReptoidenBlutzollWeltkrieg in den Abgrund stürzt- JHWH – ! Christus = Enki war dafür der letzte Hinweis ind Hilfe.

    Philosophen haben Theorie, Anunnaki haben Wissen. Wir haben nach dem Atomkrieg in Atlantis die Sintflut nur auf Erdtteilen eingeleitet. Europa ist ein übriger Teil davon. Die Menschen wurden von 12 Stängen auf 2 Strang DNA heruntergestuft, weil sie die 4. Und 5. Dimension missbrauchten.
    Das Herz von Atlantis, der heutigen Welt liegt mitten in Deutschland, ist aber noch im Schlaf, bzw. Besetzt. Deshalb wird Deutschland immer angegriffen…, auch von innen.
    Die Anunnaki beschützen Nur die wahrhaftigen, denn diesesmal wird die Reinigung vom Abschaum des Universums so schlimm wie noch NIE.
    Und hilfloses geistloses Archonten Reptoiden 2D Gegrunze nützt nichts, nicht gestern, nicht heute, noch weniger morgen…

  9. Die Erde soll sich drehen, wieso spüre ich gar nichts ? Ganz einfach, weil sich die Erde nicht dreht !
    Über uns befindet sich eine Kuppel, alles andere ist science fiction und Pseudowissenschaft

    1. Wenn die Erde eine Scheibe mit einer Kuppel darüber wäre, gäbe es keinen Sonnenauf- und Sonnenuntergang. – Alles würde ständig an derselben Stelle stehen von der Erde aus gesehen.

      1. Die Sonne und der Mond drehen sich um die Erde im Uhrzeigersinn ! Die Erde ist bewegungslos und stationär

  10. Das spricht wiederum dafür, dass die Erde rund ist. – Sonst wären Sonne und Mond ja nicht zu sehen in der Zeit, wo sie unter der Scheibe wären. – Also mit dieser Flacherdetheorie mit der Kuppel drüber gehe ich einfach nicht mit – ist mir schlichtweg zu unlogisch.
    Dass die runde Erde möglicherweise von einer sie komplett umgebenden und womöglich von wem oder was auch installierten unsichtbare Energiewand -ich sage jetzt mal Wand- gehüllt ist, halte ich noch eher für möglich aufgrund eines Erlebnisses, das ich aber hier nicht darlegen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.