Putin: „Kryptowährungen können irgendwann auch ein Mittel zum Sparen werden“ – kein Verbot in Russland (Video)

Teile die Wahrheit!

Wladimir Putin äußerte sich auf der Konferenz Russian Energy Week in Moskau entschlossen zu Kryptowährungen. Der russische Präsident sagte, dass Kryptowährungen als Abrechnungseinheit Verwendung finden könnten. Allerdings sei es auch zu früh zu entscheiden, ob sie bei Energietransaktionen eingesetzt werden könnten.

Der russische Präsident Vladimir Putin erklärte in einem Interview mit CNBC, dass die noch jungen Kryptowährungen noch nicht für Nischenanwendungen wie Energietransaktionen in Betracht gezogen werden können.

In der Zukunft könnten Kryptowährungen allerdings als Abrechnungseinheit dienen. Ansonsten ging es bei der Podiumsdiskussion in Russland anlässlich der Russian Energy Week hauptsächlich um Energie-Themen.

Krypto-Verwendung im Zusammenhang mit Öl, Energie und Rohstoffen

Der russische Präsident ging auch auf die Verwendung von Kryptowährungen für Transaktionen im Zusammenhang mit Öl, Energie und Rohstoffen ein. Unter anderem erklärte er, dass “alles eine Existenzberechtigung hat”. Putin erläuterte zudem:

“Wir werden die Entwicklungstendenz der Kryptowährung aufmerksam verfolgen, da diese irgendwann auch ein Mittel zum Sparen werden können. Wir haben gesehen, wie der Markt schwankt, und es ist noch zu früh.”

Putins Meinung deckt sich mit der des SEC-Vorsitzenden Gary Gensler, der sagte, dass Kryptowährungen für die meisten, wenn auch nicht für den gesamten Markt, langfristig nutzlos sein könnten. Die SEC arbeitet jedoch intensiv an der Regulierung des Marktes, insbesondere um sicherzustellen, dass Kryptowährungen den Standards des Wertpapierrechts entsprechen.

Russlands Krypto-Regulierung

Russland hat eine weitgehend ambivalente Haltung zu Kryptowährungen eingenommen. Berichte aus dem Jahr 2020 deuteten darauf hin, dass die Regierung die Anlageklasse verbieten wird.

native advertising

Aber neuere Berichte deuten darauf hin, dass es zu einer sanfteren Regulierung kommen könnte. Beamte haben bestätigt, dass sie Bitcoin nicht zu einem gesetzlichen Zahlungsmittel machen werden, während sie gleichzeitig Instrumente zur Überwachung krimineller Aktivitäten im Zusammenhang mit Kryptowährungen entwickeln.(Bitcoin: Vor 100 Jahren schlug Henry Ford eine „Energiewährung“ als Ersatz für Gold vor)

Der stellvertretende russische Finanzminister Alexey Moiseev hat klargestellt, dass Kryptowährungen nicht verboten werden sollen. Dies dürfte nicht nur die Anleger im Lande, sondern auch auf globaler Ebene beruhigen, da Kryptowährungen in Russland recht beliebt sind. Die Zentralbank des Landes kündigte außerdem einen bevorstehenden Test für einen digitalen Rubel an.(Mehr Investoren halten Kryptos – 85.000 US-Dollar? Bitcoin steht „explosives“ viertes Quartal bevor)

China machte im September 2021 Schlagzeilen, weil es erneut Kryptowährungen verbot. Der Markt musste kurzzeitig Einbußen hinnehmen, hat sich aber inzwischen wieder mehr als erholt.

Andere Länder scheinen ebenfalls vor einem Verbot von Kryptowährungen zurückzuschrecken und sich stattdessen für eine angemessene Regulierung zu entscheiden, um deren Vorteile zu nutzen. Indien gehört zu diesen Ländern, die eine sehr enthusiastische, junge Bevölkerung haben, die gerne in Kryptowährungen investieren möchte.(Kim Dotcom wirbt für Kryptomarkt: „Kartenhaus könnte einstürzen” – Cardano-Gründer: Die Zukunft gehört Bitcoin und Co.)

Bitcoin ETF sehr wahrscheinlich: Bloomberg-Analyst spricht von 75-prozentiger Chance

Ein Futures-basierter Bitcoin-ETF hat laut eines Bloomberg-Analysten eine 75-prozentige Chance auf Zulassung noch in diesem Oktober.

Die lang ersehnte Zulassung eines Bitcoin ETFs durch die US-Regulierungsbehörde SEC wird – zumindest in der auf Futures basierenden Version – immer wahrscheinlicher. Laut des Bloomberg-Analysten Eric Balchunas besteht sogar eine 75-prozentige Chance auf eine Zulassung eines solchen Futures-basierten ETF noch in diesem Monat.

Dieser optimistische Ausblick mag durchaus überraschen. Sorgte die SEC Anfang des Monats doch zunächst für Frust bei den Krypto-Fans. Denn die Entscheidung über die Zulassung von Bitcoin ETFs wurde – wie schon mehrfach vorher – vertagt. Im Klartext heißt das, dass vor dem Monat November keine Entscheidung fällt, weder positiv noch negativ. Derweil erfreuen sich im Nachbarland Kanada Bitcoin ETFs größter Beliebtheit.

„Ja, die SEC hat die Zulassung von Bitcoin ETFs gestoppt, aber nur für die physisch besicherten ETFs nach dem 33 Act. Die Futures-ETFs, die unter dem ’40 Act eingereicht wurden, den Gary Gensler (“Genz”), [SEC-Chef] liebt, sind sehr lebendig und wahrscheinlich im Zeitplan (wir denken, dass eine 75-prozentige Chance besteht, dass die SEC sie im Oktober genehmigt)“, sagte Balchunas auf Twitter.

“Genz” ist der Kosename für Gary Gensler, den Chef der SEC. Dieser hatte vor gut einem Monat schon einmal angedeutet, dass Bitcoin ETFs dann eine bessere Chance auf Zulassung hätten, wenn sie auf Bitcoin Futures basierten. Diese Einschätzung wiederholte Gensler unlängst auf der Future of Asset Management North America Conference.

„In Verbindung mit den anderen Bundeswertpapiergesetzen bietet der ’40 Act bedeutenden Anlegerschutz für Investmentfonds und ETFs. Ich freue mich auf die Überprüfung solcher Anträge durch die Mitarbeiter“, ließ Gensler auf der Konferenz verlauten.

Will Gary Gensler einen Bitcoin Future ETF zulassen?

Doch ist nach diesen Worten eine Zulassung schon so gut wie unter Dach und Fach? Oder kommt das Frohlocken von Balchunas nicht doch etwas verfrüht? Schließlich zieht sich die Geschichte der Bitcoin ETFs in den USA nun schon über mehrere Jahre hin. Währenddessen hat sie schon mehrfach Momente erlebt, in denen die Befürworter so gut wie sicher waren, dass die SEC ihre Genehmigung erteilen werde.

Deutliche Kursanstiege waren in der Regel die Folge solcher Fantasien, doch mit der Zeit war hier ein gewisser Abnutzungseffekt festzustellen. Bitcoin Futures selbst wurden im Dezember 2017 offiziell zugelassen. Seinerzeit hatte der Bitcoin-Kurs ein neues Allzeithoch von 20.000 USD verzeichnen können.

Zu Beginn dieses Jahres wurden mehrere offene Investmentfonds aufgelegt, die in an der Chicago Mercantile Exchange (CME) gehandelte Bitcoin-Futures investierten.

Bitcoin-Kurs der letzten 12 Monate:

Ethereum-Kurs der letzten 12 Monate:

Sie wollen uns Bitcoin spenden, dann bitte an diese Adresse: 3CJZ6TTGEVvRRfdCniV5B3yf4eBkc6TAP6

Sie wollen uns Ethereum spenden, dann bitte an diese Adresse: 0x49186e93E780046465cD2f7707c61D2159B95eAA

Literatur:

Die Angst der Eliten: Wer fürchtet die Demokratie?

Wehrt Euch, Bürger!: Wie die Europäische Zentralbank unser Geld zerstört

Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen: Der Weg in die totale Kontrolle

Wer regiert das Geld?: Banken, Demokratie und Täuschung

Video:

Quellen: PublicDomain/de.beincrypto.com/btc-echo.de am 14.10.2021

native advertising

About aikos2309

10 comments on “Putin: „Kryptowährungen können irgendwann auch ein Mittel zum Sparen werden“ – kein Verbot in Russland (Video)

  1. Habe bis heute nicht begriffen, warum Bitcoin erlaubt ist. Es erfüllt alle Kriterien von Schneeballsystemen, Kettenbriefen, Ponzi Schemes, etc. Es ist ein digitaler und rein spekulativer Wurmfortsatz realer Währungen, die einen relativ stabilen Werterhalt gewährleisten, weil sie die Realwirtschaft abbilden, Bitcoin hingegen ist selbstreferentiell, weshalb sich sein Wert zum größten Teil auf sich selbst bezieht, also auf ein digitales NICHTS. Die Energie, die seiner Erzeugung vorausgeht, ist nicht rückgewinnbar, weil perpufft, also ökologischer Frevel. Dieses Crypto-Nichts ist deshalb allergrößten Pseudo-Wert-Schwankungen ausgesetzt, wie eine Meeresbrandung. Die Spekulanten sind die Surfboys, die auf die geilste Welle warten. Die 90% zu spät gekommenen Kauf-dummis Zahlen die Zeche, eben wie in jedem Schneeballsystem oder Börse.

  2. Geld wurde/wird Erdacht , damit jeder ein Tauschmittel hat. Aber wenn Geld nicht richtig angewendet wird, dann schadet es der Welt und dem Heiligen Leben!

    Für Geld gibt es keine Grenzen und wer behauptet, das hinter Geld Reale Werte stehen, der versteht gar nichts. Denn Alles wurde Erdacht, auch Zahlen! Und keiner hat das Recht, Menschen und diese Heilige Welt so einen Schaden zu zufügen! Die Rohstoffe müssen begrenzt werden, das Ausbeuten der Erde muss begrenzt werden, das Leben und Verhalten muss geändert werden!

    Nicht schnell, schnell sondern Nachhaltig Leben und Herstellen, mit Vernuft und Verantwortung gegenüber Alles! Dafür die Richtigen Technologien entwickeln, die Richtige Energiegewinnung Weltweit in Allen Bereichen Einführen, wie Brennstoffzellen auf Wasserstofftechnik! Die Wasserstoff-Technologie gibt es seit über 100 Jahren, aber wird mit voller Absicht gebremst! Wenn Wasserstoff in Energie umgewandelt wird, entsteht wieder WASSER!!!!! Und kommt mir hier keiner mit Gefährlich, denn Öl, Benzin, Gas, Atomkraft ist ja wohl viel Gefährlicher!

    Die U-BOOTE der Deutschen Marine sind der Beweis, das diese Technik super funktioniert und zwar so gut, das die ganze Welt die Deutschen U-BOOTE haben oder nachmachen will. Und mit ein wenig mehr Göttlichen Hirn, wird es so gut funktionieren, das es jeder zu Hause selbst einfach erzeugen kann und der Kreislauf sich fast von alleine erhält, was heute schon möglich ist.

    Wer da weiter gegen Wasserstoff bremst, damit das Falsche angeblich weiter seine „Berechtigung“ haben kann, der soll damit sich selbst alleine „Glücklich“ machen, aber nicht anderen Menschen etwas Falsches Aufzwingen!!!!!

    Und Geld: Schon in der Bibel im Buch Mosis steht beschrieben, das es ein Erlassjahr auf Alle Schulden der Bürger/Menschen gibt! Also wer will mir hier weiter etwas von SCHWACHSINN ERZÄHLEN, das Geld angeblich nicht Erdacht/Erfunden wurde und man Zahlen nicht angeblich löschen oder Erfinden kann, wenn dies schon vor mehreren tausend Jahren möglich war!?

    Wir werden hier Alle so richtig volle Kante Verarscht! So Verarscht, das ihr Alle mit einer feuchten Arschritze durchs Leben geht!

    Geht nicht, gibt es einfach nicht. Wer will weiter ein Sklave der Lüge und der Täuschung bleiben? Wer will die Welt weiter mit dem Falschen belasten? Wer will weiter an Politiker, Parteien usw. Glauben, das diese angeblich Euer Leben besser machen werden!?

    Der Mensch wurde schon immer Benutzt, so einfach ist das! Wird mal Zeit, das man diesen Ballast los wird und zwar ganz schnell!

  3. Wieder zu 100 % richtig. Der Beweis:

    Ich schrieb meiner damaligen Hausbank einen kleinen Brief mit gewissen Fakten die die Bank nicht widerlegen konnte, und siehe da – ein „Wunder“!
    Mehr sage ich dazu nicht, jeder kann selber weiter denken. Einmal verstanden, immer verstanden. Wir leben in der Illusion einer verdrehten Welt. PS.: Es kommt ausschließlich auf deinen Bewusstseinszustand an.

    1. Der Bitcoin und damit auch andere Kryptowährungen sind und das steht außer Frage ein weiteres Betrugssytem und wurden nur zur Ablenkung erfunden. Einerseits Ablenkung vom fallenden Dollar, andererseits auch Ablenkung von Gold, Silber und Aktien dazu.

      Schon die Begrifflichkeit „Krypto“ bedeutet „geheim“, „verborgen“. So scheint es, als seien Kryptowährungen ein Konstrukt der verborgener Eliten und weniger ein Thema geheimer Informationssicherheit.
      Der USD ist die mehr noch die unangefochtene Führungswährung in diesem Spiel und auch der Bitcoin wird auf den USD runtergerechnet. Hat diesen Umstand noch keiner gemerkt?
      Und wenn die Eliten eine andere Währung an der Spitze wollen, dann machen die das. Ansonsten werden die Kryptos nur geduldet.

      Ein unglaublicher und gefährlicher Hype läuft hier schon einige Zeit, aber ich gönne den Kryptowährungsspielern Ihr Spiel. Doch sollten sie aufpassen nicht Opfer Ihrer eigenen Gier, überschäumenden Phantasie, Nachlässigkeit und Dummheit zu werden. Das kann schnell passieren, da doch einige, auch dicke Fische schon auf der Strecke geblieben sind.

      Die Kryptos sind auch Ablenkung für die scheinbar Clevernen, sie beflügeln die Phantasie, rauben aber Zeit und Energie. Krypto ist und bleibt ein Spielzeug einer technisch versierten Klasse. Sie sind systemisch und daher nicht handfest und beim nächsten Stromausfall, was ist dann mit den geliebten Kryptos? Eine Abwertung hat noch niemand auf der Agenda, geschweige denn einen Free-Float. Aber ob das Geld schließlich in USD oder Kryptos weg ist, das ist dann auch egal.

      Und um mögliche Notzeiten anzusprechen, dann möchte ich mal die Kryptos sehen, wenn Tauschhandel wieder an der Tagesordnung steht. Da komme ich mit etwas physischen Silber oder gar Gold doch eher ans Ziel.

  4. Verarschung, Verarschung, Verarschung!

    Sollen diese Falsch Gläubigen sich doch selbst eine Erde bauen und dort Ihr Falsches und kaputtes Leben, weiter Leben. Dann werden diese auch irgendwann mal Wach!

    Geht nicht, gibt es einfach nicht, alles ist da möglich, es gibt keine Grenzen, nur Täuschungen!

Schreibe einen Kommentar zu Freigeist Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.