Wie Sie sicher sein können, dass Ihre Daten online geschützt sind

Teile die Wahrheit!

Mit der Zeit werden Sie feststellen, dass Sie viele Ihrer persönlichen Daten online preisgeben. Wenn Sie auf bestimmte Seiten zugreifen, um Waren online zu kaufen und zu verkaufen, Inhalte in sozialen Medien zu teilen und sich für bestimmte Online-Jobs zu bewerben, müssen Sie auf diesen Websites möglicherweise viele Ihrer persönlichen Daten preisgeben.

Dies erhöht das Risiko von Cyber-Bullying und Angriffen. Es ist nicht viel nötig, um Ihre persönlichen Daten zu schützen. Hier finden Sie einige Möglichkeiten, wie Sie sicherstellen können, dass Ihre Online-Daten sicher sind.

Sichern Sie Ihre Daten

Eine Datensicherung bedeutet, dass Sie alle Ihre Informationen auf einen zweiten Speicherplatz kopieren. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie Ihre Daten entweder wöchentlich oder monatlich sichern. Sie können zum Beispiel Ihre Fotos auf Google Fotos und Ihre Dokumente auf Ihrer E-Mail sichern. Sie können sie dann von Ihrem Telefon löschen, um Platz zu schaffen.

In diesem Fall sind sie sicher, denn nur Sie können auf Ihre E-Mails zugreifen und die gesicherten Daten einsehen. Die Sicherung Ihrer Daten ist auch der beste Plan zur Wiederherstellung, denn falls Sie Ihr Handy oder Ihren Computer verlieren, können Sie auf Ihre Daten zugreifen.

Wenn Sie Waren online kaufen, muss der Verkäufer dafür sorgen, dass Ihre Daten sicher sind, aber auch Sie selbst können für Sicherheit sorgen. Halten Sie Ihre Daten sicher, indem Sie Ihr Passwort nicht im Browser speichern. Denn es ist besser, sich jedes Mal einzuloggen, wenn Sie auf den Browser zugreifen wollen, als dass Ihre Daten gehackt werden.

Viele Leute fragen sich auch: was ist eine VPN-Verbindung? Nun, VPN ist eine weitere großartige Lösung, um Ihre Daten zu jeder Zeit sicher zu halten, indem eine weitere Schutzebene hinzugefügt wird.

Verwenden Sie starke und eindeutige Passwörter

Der erste Schritt, um zum Ihre Online-Daten zu schützen, ist mit starken und eindeutigen Passwörter. Stellen Sie sicher, dass Sie verschiedene Passwörter für verschiedene Konten verwenden und dass die Passwörter nicht miteinander verbunden sind.

native advertising

Dadurch werden Ihre Online-Daten geschützt, denn Ihre anderen Konten sind sicher, wenn jemand auf eines Ihrer Passwörter zugreift. Im Gegensatz zu jemandem, der überall dasselbe Passwort oder verwandte Passwörter verwendet, sind Ihre Konten nicht sicher, wenn ihr Passwort durchsickert.

Wenn Sie für jedes Konto unterschiedliche Passwörter verwenden, könnten Sie das Passwort vergessen und viel Zeit damit verbringen, es wiederzufinden. Um dies zu vermeiden, sollten Sie bei der Erstellung Ihrer Passwörter immer einen Passwort-Manager verwenden. Der Passwort-Manager hilft Ihnen, sich alle Ihre Passwörter zu merken.

Sie brauchen sie nicht aufzuschreiben. Sie müssen nur das Passwort eingeben, das den Passwort-Manager entsperrt. Sobald Sie sich in den Passwort-Manager einloggen, werden Sie bei den Konten angemeldet, auf die Sie zugreifen müssen.

Zwei-Wege-Authentifizierung

Ein einziges Passwort reicht nicht aus, um Ihre Daten sicher zu halten. Die Zwei-Wege-Authentifizierung mag frustrierend sein, wenn Sie dringend auf Ihr Konto zugreifen müssen, aber sie ist ein wirksames Mittel, um Ihre Online-Daten zu schützen. Wenn die von Ihnen verwendete Version die Zwei-Wege-Authentifizierung anbietet, sollten Sie sie immer aktivieren und mit Ihrer Handynummer oder E-Mail verknüpfen.

Sie könnten bestimmte Fragen einstellen, die Sie nach dem Zugriff auf das Konto beantworten müssen, auch wenn das angegebene Passwort korrekt war. Wenn Sie Ihre Handynummer verwendet haben, bevor Sie sich bei Ihrem Konto angemeldet haben, würde die Zwei-Wege-Authentifizierung einen einmaligen Code senden, mit dem Sie sich anmelden können. Selbst wenn jemand auf Ihr Passwort zugreift, kann er sich nicht ohne Ihre Zustimmung anmelden.

Alternativ können Sie Ihr Konto so einrichten, dass die Zwei-Faktor-Authentifizierung nur dann verlangt wird, wenn sich die Person von einem anderen Gerät aus anmeldet. Dies ist jedoch nur wirksam, wenn Sie sicher sind, dass niemand sonst auf Ihr Gerät zugreifen kann.

Installieren Sie Firewalls und Antivirenprogramme

Wie der Name schon sagt, bilden Firewalls „Mauern“, die jeden Eindringling vom Zugriff auf Ihr Netzwerk abhalten. Die Installation einer Firewall ist ein wichtiger Schritt bei der Netzwerküberwachung und -sicherheit. Die Firewall prüft den ein- und ausgehenden Datenverkehr anhand spezifischer Regeln, um Unbefugte zu identifizieren und sie zu blockieren. Einige Geräte verfügen bereits über eine integrierte Firewall, aber für andere Geräte müssen Sie sie herunterladen und installieren.

Das Antivirenprogramm hingegen erkennt und schützt Ihren Computer vor Viren. Sie können damit technische Probleme erkennen und Ihren Computer vor dem Absturz bewahren. Denken Sie daran, dass Ihr Computer viele Ihrer persönlichen Daten enthält. Wenn Ihre Daten sicher sein sollen, muss auch Ihr Computer sicher sein. Das Antivirenprogramm kann nicht nur einen Virus erkennen, sondern Ihren Computer auch vor bösartiger Software, Botnets und anderen Bedrohungen schützen.

Quellen: PublicDomain am 05.10.2021

native advertising

About aikos2309

5 comments on “Wie Sie sicher sein können, dass Ihre Daten online geschützt sind

  1. Momentan bin ich beim Surfen auf pravda nicht mehr sicher. Mein Browser hatte pravda gesperrt mit dem Hinweis, das root-Zertifikat sei abgelaufen. Eine Rücksprache bei pravda hatte ergeben, daß die Zertifikate in Ordnung seien. Das stimmt aber nicht. Später merkte ich, daß noch zig andere Webseiten das gleiche machten: Mich blockieren, weil sie das gleiche alte Zert verwenden, zb atomuhr.de Ich wurde dadurch gezwungen, auf die durch das Zert bewiesene Authenizität der webserver zu verzichten. Ein Test mit einem speziellen Tool hat dann nocheinmal zweifelsfrei bewiesen, daß das root Zert „DST Root C X3″ von “ LetsEncrypt“ all dieser Server am 30.Sept abgelaufen waren. Dann habe ich einen Admin von einem Hoster kontaktiert und der informierte mich, daß die Sache komplex sei. Ich gehöre zu der Gruppe derer, deren Gerät bzw Betriebssystem veraltet seien. Und diese würden noch nicht wissen, daß das Zert einfach ignoriert werden muß. Statt also die Zertifikate alle zu erneuern, hat man sich für diesen dirty-workaround entschieden. Ein Browserupdate behebt das Problem nicht, weil das ZertManagement bis zum Betriebssysten hinunter reicht. In meinem Falle liegt es daran, daß ich noch mit ElCapitan von Apple unterwegs bin.
    Ich könnte mit gut vorstellen, daß der Crash von Facebook mit diesem weltweiten Problem zu tun hat, weil dieses Zert. von Millionen usern verwendet wird. Ich poste das hier, weil ich mir nicht vorstellen kann, daß ich der einzige bin, der zB noch mit Win7 unterwegs ist, das auch das Problem machen kann, wie ich herausfand.

Schreibe einen Kommentar zu Pappen Beavis Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert