Kein FAKE! Australiens Regierung gesteht ein das Covid-Impfungen „schwere Verletzungen“ verursacht hat und bietet Entschädigungszahlungen an

Teile die Wahrheit!

Liebe Leser, bevor noch weitere Mails kommen: Ja, diese Nachricht ist valide. Und der Sender 7News dessen Nachrichtensendung ich gestern in meinem Artikel eingebunden habe, ist tatsächlich ein Australischer Fernsehsender. Ich kann gut verstehen, dass Sie, lieber Leser erst einmal misstrauisch ob solcher Meldungen sind. Das bin ich auch. Also. Hier kommt erst noch einmal die Nachrichtensendung. Von Niki Vogt

7News Australia berichtete am Freitag, dass bis zu 79.000 Menschen an schweren Nebenwirkungen der COVID-Impfung gelitten haben, und die Regierung ist bereit, für einige Opfer eine Entschädigung von über 600.000 US-Dollar auszuzahlen. Die Nachrichtensendung berichtet, dass Leute kurz nach der Impfung eine Perikarditis (Herzbeutelentzündung) und Myokarditis (Herzmuskelentzündung) entwickelten.

Laut Wikipedia hat Australien nur 25,7 Millionen Einwohner. Das ist etwas weniger als ein Drittel der Einwohner Deutschlands. Und in Australien soll es schon offiziell 79.000 „schwer“ Impfgeschädigte geben. Wenn wir also einmal hypothetisch annehmen, dass die wahre Zahl der (verschwiegenen, vertuschten und abgestrittenen) Impfschäden in Deutschland etwa in derselben Höhe pro Million Einwohner liegen könnte, dann wären das mit über 80 Millionen Einwohnern etwa 240.000 Impfgeschädigte! (10 Mio. Menschen werden pro Tag auf einen Countdown bis zum Tod durch den Impfstoffs gesetzt, der Milliarden vernichten könnte, wenn er nicht gestoppt wird)

Es wird geschätzt, dass 79.000 Menschen Nebenwirkungen auf Impfstoffe erlitten haben. Jetzt bietet die Regierung eine Entschädigung an. Ansprüche unter 20.000 USD benötigen einen Nachweis von Ihrem Arzt. Ansprüche über 20.000 US-Dollar von einem Team von Rechtsexperten geprüft. Die höchste Zahl ist nur für die schwersten Fälle reserviert.

Der Medizinrechtsexperte Daniel Opare in dem Video (bei Minute 1:20) geht davon aus, dass die Ausgaben für die Entschädigungen der Impf-Nebenwirkungen sehr teuer werden können.

Den Link zu der Regierungswebseite, auf der das im Einzelnen nachzulesen ist, habe ich gefunden. Dieses Dokument der australischen Regierung beschreibt, welche Verletzungen abgedeckt werden, einschließlich anaphylaktischer Reaktion, Thrombose, Myokarditis, Perikarditis, Guillain-Barre-Syndrom und Thrombozytopenie. Die Einzelheiten werden noch in den Anhängen aufgeführt, die man unten auf der Seite öffnen kann.(PEI mit schockierenden Zahlen – US-Lebensversicherer sehen 40% Übersterblichkeit bei 18-64Jährigen als Impffolge- Australien gibt 79.000 Impfgeschädigte zu)

Die URL zum Papier heißt:

https://www.health.gov.au/initiatives-and-programs/covid-19-vaccine-claims-scheme

native advertising

Das ist eindeutig die Regierungsseite von Australien.

Natürlich betont man hier, dass die Impfung eine gute Sache ist und sehr sicher. Aber ganz offensichtlich scheint es in Australien wirklich eine große Anzahl an schweren Impfreaktionen und Impfschäden zu geben.

Die erste Version des Regierungspapiers stammt noch aus Anfang November, wurde aber später weiter ausgearbeitet und spezifiziert. Die letzten Versionen, die ich auf der Regierungsseite finden konnte – das ist vielleicht für Ärzte sehr interessant –  sind vom 13. Dezember. Es sind downloadbare Word-Dateien:

  1. Antragsregelung für COVID-19-Impfstoff – Leitlinien für Bedingungen. https://www.health.gov.au/sites/default/files/documents/2021/12/covid-19-vaccine-claims-scheme-guidance-for-conditions.docx
  2. COVID-19 Impfstoff  – Leitlinien für die Verletzungen, die durch die Verabreichung von Impfstoffen verursacht wurden. https://www.health.gov.au/sites/default/files/documents/2021/12/covid-19-vaccine-claims-scheme-guidance-for-injuries-caused-by-vaccine-administration.docx

Hier können auch Ärzte nachvollziehen, was da an Impfschäden alles auftauchte und wie man in Australien damit umgeht. Und auch den Unterschied dazu, wie man hierzulande damit umgeht.

Ich übersetze das Regierungspapier einmal so eng wie möglich. Normalerweise mach ich das der besseren Lesbarkeit immer etwas „freier“, aber hier halte ich mich lieber ganz strack an die Formulierungen. Nötige Ergänzungen zur Verständlichkeit setze ich kursiv in Klammern dazu, das Original kann man ja zu Überprüfung nachsehen:(Studie: Die meisten Geimpften sterben an den durch den Impfstoff ausgelösten Autoimmunattacken auf ihre eigenen Organe)

Regelung für Ansprüche wegen der COVID-19-Impfstoffe

Die australische Regierung entwickelt ein Anspruchssystem zur Erstattung von Personen, die eine Nebenwirkung auf einen zugelassenen COVID-19-Impfstoff mit mäßiger bis erheblicher Auswirkung erlitten haben.

Zu dem (Regelungs-)Schema

Die Impfung gegen COVID-19 ist eine der wirksamsten Maßnahmen, um schwere Erkrankungen und Todesfälle durch Infektionen zu reduzieren.

Derzeit werden in Australien 3  COVID-19-Impfstoffe verwendet – Vaxzevria (AstraZeneca), Comirnaty (Pfizer) und Spikevax (Moderna). Wie alle Arzneimittel können Impfstoffe Nebenwirkungen haben (auch als „unerwünschte Ergebnisse“ bekannt). Fast alle von diesen sind mild und verschwinden innerhalb weniger Tage.

Die Therapeutic Goods Administration (TGA) überwacht Nebenwirkungen genau auf vermutete Nebenwirkungen und stellt oft fest, dass diese nicht durch den Impfstoff selbst verursacht werden.

Erfahren Sie mehr über die TGA  COVID-19 Impfstoffsicherheit Überwachung und Berichterstattung  Aktivitäten oder  berichten über eine vermutete Nebenwirkung.

Die australische Regierung führt ein Schadensystem für Personen ein, die nach einer Nebenwirkung eines von TGA zugelassenen COVID-19-Impfstoffs eine mäßige bis erhebliche Auswirkung haben..(Ausleitung bei modernen Impfungen von Spike-Proteinen und Graphenoxid (Video))

Das Programm bietet ein einfaches, optimiertes Verfahren zur Erstattung/Entschädigung von anspruchsberechtigten Personen für ihre Verletzungen, ohne dass komplexe Gerichtsverfahren erforderlich sind.

Das Programm deckt die Kosten von Verletzungen von 1.000 USD und mehr aufgrund der Verabreichung eines von der TGA zugelassenen COVID-19-Impfstoffs oder aufgrund eines unerwünschten Ereignisses (Nebenwirkung, Impfschaden), das als durch eine COVID-19-Impfung verursacht angesehen wird.(Studie: Die meisten Geimpften sterben an den durch den Impfstoff ausgelösten Autoimmunattacken auf ihre eigenen Organe)

Die Liste der Nebenwirkungen zum Zweck eines (Schadensersatz-)Anspruchs im Rahmen dieses Programms zählt die folgenden klinischen Zustände auf, die von einem behandelnden Arzt diagnostiziert werden (müssen) und in den genehmigten Produktinformationen für den jeweiligen Impfstoff enthalten sind:

  • anaphylaktische Reaktion
  • Thrombose mit Thrombozytopenie-Syndrom
  • Myokarditis
  • Perikarditis
  • Kapillarlecksyndrom
  • demyelinisierende Erkrankungen einschließlich Guillain-Barre-Syndrom (GBS) (Unter einer „demyelinisierenden Erkrankung“ oder Entmarkungskrankheit versteht man eine Schädigung des Nervensystems, bei der Nervenzellen ihre Myelinhüllen verlieren, wodurch sie in der Regel unfähig werden, ihre normale Funktion auszuüben.)
  • Thrombozytopenie, einschließlich Immunthrombozytopenie, als endgültige Diagnose identifiziert. (Bei einer Thrombozytopenie ist die Anzahl der Thrombozyten (Blutplättchen) zu niedrig. Das wichtigste Symptom sind Blutungen, z.B. Einblutungen an der Haut oder in Organen, denn die Thrombozyten sorgen für die Blutgerinnung).

Zu den Schäden, die nicht von der Regelung abgedeckt sind, gehören:

  • COVID-19
  • psychische und psychiatrische Erkrankungen (z.B. Schock)
  • Sekundärverletzungen (z. B. Verletzung durch Ohnmacht oder ein Hämatom an der Injektionsstelle, das sich infiziert)
  • die folgenden anderen Verletzungen, sofern sie nicht zum Symptomkomplex eines oben aufgeführten klinischen Zustands gehören: Kopfschmerzen; Ermüdung; Reaktion an der Injektionsstelle; Muskel- oder Gelenkschmerzen; Schwindel; Durchfall; Schmerzen in den Extremitäten; Fieber; Schlaflosigkeit; Brechreiz; Erbrechen; Lethargie; Hyperhidrose; Schüttelfrost; verminderter Appetit; Unwohlsein; Lymphadenopathie; Schläfrigkeit; Bauchschmerzen; puritus; Urtikaria oder Hautausschlag; grippeähnliche Erkrankung; Angioödem; angstbezogene Reaktionen wie Hyperventilation und Ohnmacht.

Spezifizierte Verletzungen, die durch die Verabreichung entstanden sind und die klinisch diagnostiziert werden, werden ebenfalls von der Regelung abgedeckt.

 

Für (die Geltendmachung von) Ansprüchen zwischen 1.000 und 20.000 US-Dollar müssen die Antragsteller mindestens eine Nacht im Krankenhaus gewesen sein und entsprechende Nachweise vorlegen:

  • die Art der Verletzung und medizinische Dokumentation ihres wahrscheinlichen Zusammenhangs mit einer COVID-19-Impfung
  • Krankenhausaufenthalt aufgrund einer Impfverletzung
  • medizinische Kosten
  • Lohnausfall.

Die Krankenhausaufenthaltspflicht kann entfallen, wenn eine ambulante Behandlung erfolgt und der COVID-19-Impfstoffempfänger nicht ins Krankenhaus eingeliefert wurde, wenn dies andernfalls der Fall gewesen wäre, weil:

  • von der Art seines klinischen Zustands; oder
  • der Empfänger befand sich in einer ländlichen oder abgelegenen Gegend, was den Zugang zu einem Krankenhaus erschwerte.

Die Beweisanforderungen für Ansprüche ab 20.000 USD, einschließlich Todesfall, werden in Kürze im Rahmen zusätzlicher Informationen zum System im November 2021 bekannt gegeben. Für Ansprüche im Zusammenhang mit einem Todesfall ist kein Nachweis einer Krankenhauseinweisung erforderlich.(Nebenwirkungen der Impfung: An den Rollstuhl gefesselt und von spastischen Störungen geplagt (Video))

Reichen Sie Ihren Anspruch ein

Sie können jetzt einen Anspruch geltend machen.

Services Australia hat jetzt sein Online-Portal geöffnet. Um einen Antrag zu stellen und zusätzliche Informationen zu erhalten, besuchen Sie die Seite des COVID-19-Impfstoffantragssystems von Services Australia.

Liebe Leser, ich hoffe, hiermit ist klar, dass diese Nachricht keine Fake-News war. Wie gesagt, ich verstehe voll und ganz, dass man sehr vorsichtig sein muss, was man verbreitet.

Die Mainstreammedien können unbeschadet die Narrative verbreiten, die die Regierung vorgibt und es wird geglaubt. Wenn wir Kritiker und Skeptiker etwas veröffentlichen und es stimmt nicht –  oder lediglich nicht ganz, dann wird natürlich kübelweise Häme über die „Verschwörungstheoretiker“ ausgeschüttet. Ich bin auch nicht gefeit vor Irrtümern, aber bemühe mich sehr, umsichtig und gewissenhaft zu prüfen, was ich veröffentliche.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Video:

Quellen: PublicDomain/schildverlag.de am 09.01.2022

native advertising

About aikos2309

8 comments on “Kein FAKE! Australiens Regierung gesteht ein das Covid-Impfungen „schwere Verletzungen“ verursacht hat und bietet Entschädigungszahlungen an

  1. Wer großmundig verkündet, dass Bill Gates zum tode verurteilt worden ist (oder, wie im tagesaktuellen Artikel George Bush gehängt worden sei), der muss sich auch nicht wundern, wenn Leder „misstrauisch“ werden. Ich würde eher sagen, dass ein solcher Autor sich wundern sollte, dass er überhaupt noch Leser hat. Wenn man seine eigenen Artikel mit „Kein FAKE!“ beginnen muss, ist es schon 5 nach 12, was die Glaubwürdigkeit betrifft, das auch der Autor gemerkt haben dürfte.

    1. Wir haben im Bill Gates Artikel klar dargelegt das andere Seiten das behaupten und es ein Fake ist, das er gehängt wurde,
      genau wie im Artikel über George Bush, auch dies wird von etlichen Seiten behauptet, auch das widerlegen wir.

      Beide sind quick lebendig, auch das steht in beiden Artikeln.

      Das zeigt das Sie keinen der drei Artikel gelesen und verstanden haben, genau wie den über Australien, denn hier wird über einen Bericht im
      Mainstream-TV und ein Dokument berichtet.

      Zum Glück gibt es genug Menschen die ein Gehirn und Augen haben und die Artikel mit Vernunft lesen, anstatt so einen oberflächlichen Kommentar
      abzulassen.

      Gruß
      PRAVDA TV

  2. @Optimist prime!
    Sowas nennt sich glaub Clickbait!🤔 Hoffe richtig geschrieben zu haben!- -Eigentlich Schade!! da sonst wirklich gute Themen kommen!. -.

  3. Was wollt Ihr ? Jede Regierung hat doch um die Notfallzulassung zu legimitieren die Haftung für Impfschäden zugesagt. Und mit Speck fängt man Mäuse darum ist sie in Australien gleich ziemlich hoch angesetzt um Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Die wirklich einen echten Schaden erlitten haben werden wahrscheinlich auch schnell sterben!!
    Ich denke der Autor schreibt verantwortungsvoll.

    1. Genau darum geht es. Nicht die Regierung haftet, sondern der Staat. Und wer ist der Staat? Warum haften nicht die Verursacher? Stattdessen fordern die Vasallen der Verursacher weiterhin einen Impfzwang…

Schreibe einen Kommentar zu Hatti Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.