Big Pharma: Geschäfte mit dem Lebensende – Pflegedienste mißachten Patientenverfügungen

titel

Ambulante Pflegedienste mißachten regelmäßig Patientenverfügungen. Dies ergaben Recherchen des ARD-Magazins Monitor und eine Umfrage des Palliativmediziners Matthias Thöns.

Bei Stichproben mit versteckter Kamera zeigten fünf von sechs angefragten ambulanten Pflegediensten Interesse, einen unheilbaren Patienten aufzunehmen und zu beatmen, obwohl ihnen bekannt war, daß eine Patientenverfügung vorlag, die dies unmißverständlich ausschloß (Geldgier und falsche Hoffnungen: So verdienen Ärzte an todkranken Patienten).

Der fiktive, aber realistische Fall simulierte einen kranken Mann, der nach einem Unfall im Wachkoma liegt. Lebensverlängernde Maßnahmen hatte er mit einer rechtskonformen Patientenverfügung ausgeschlossen.

Journalisten von Monitor stellten sich als angebliche Angehörige vor und baten darum, den Mann dennoch in Pflege zu nehmen und künstlich weiter zu beatmen.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Umfrage kommt zu gleichem Ergebnis

Vier Anbieter rieten dazu, die Patientenverfügung durch Angehörige nachträglich zu ändern oder unter den Tisch fallen zu lassen. Juristen sehen darin Anstiftungen zur Urkundenfälschung beziehungsweise Urkundenunterdrückung.

Zum gleichen Ergebnis wie der Fernsehbeitrag kommt auch eine bundesweite Testumfrage des Palliativmediziners Matthias Thöns unter ambulanten Pflegediensten.

 

Von 155 Einrichtungen, die auf seine schriftliche Anfrage geantwortet hatten, erklärten sich 140 bereit, einen unheilbar kranken Patienten gegen seinen per Patientenverfügung dokumentierten Willen künstlich am Leben zu erhalten. Dies entspricht einer Quote von 90 Prozent (Die Pharmaindustrie: Das Geschäft mit unserer Gesundheit).

Falsche gesundheitspolitische Anreize

Gesundheitsexperten und Politiker kritisieren in diesem Zusammenhang Fehlanreize im Gesundheitssystem. „Gerade Beatmungspatienten sind hochlukrative Patienten“, sagte Thomas Sitte, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Palliativstiftung.

Während für einen stationären Pflegepatienten etwa 6000 Euro im Monat gezahlt werden müssen, kostet ein ambulanter Patient in einer sogenannten „Beatmungs-WG“ durchschnittlich 20.000 Euro pro Monat, die überwiegend von den Krankenkassen übernommen werden.

„Wir haben damals nicht bedacht, daß es so einen starken Sog auf die Patienten ausüben würde. Jetzt beobachten wir in kurzer Zeit eine enorme Zunahme der Kosten durch die ambulante Versorgung in Beatmungs-WGs bei gleichzeitiger Verschlechterung der Betreuungsqualität. Das müssen wir dringend ändern“, kritisierte der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach.

 

„Eine Änderung der Leistungen ist derzeit nicht geplant“, erklärte dagegen das Bundesgesundheitsministerium gegenüber Monitor. Schätzungsweise 15.000 Menschen in Deutschland werden ambulant invasiv beatmet. Jedes Jahr kommen etwa zehn bis zwanzig Prozent hinzu (Deutschland: Im Land der Lügen – Wie uns die Pharmaindustrie und Politik mit Zahlen manipulieren (Video)).

Literatur:

Instinktbasierte Medizin®: Wie Sie Ihre Krankheit … und Ihren Arzt überleben! von Leonard Coldwell

Die Krankheitserfinder: Wie wir zu Patienten gemacht werden von Jörg Blech

Tödliche Psychopharmaka und organisiertes Leugnen: Wie Ärzte und Pharmaindustrie die Gesundheit der Patienten vorsätzlich aufs Spiel setzen von Peter C. Gøtzsche

Big Pharma: Wie profitgierige Unternehmen unsere Gesundheit aufs Spiel setzen

Quellen: PublicDomain/jungefreiheit.de am 09.09.2016

Weitere Artikel:

Geldgier und falsche Hoffnungen: So verdienen Ärzte an todkranken Patienten

Big Pharma: Todesfalle Arztpraxis

Pharma: Meinungsmache auf Wikipedia – Informationen im Gesundheitsbereich gezielt falsch (Video)

Deutschland: Im Land der Lügen – Wie uns die Pharmaindustrie und Politik mit Zahlen manipulieren (Video)

Der Schrecken der Pharma-Industrie: Natron ist kein bisschen altbacken

Pharmakonzerne vertuschen belastende Erkenntnisse über Antidepressiva

Vorsicht Pharma! Skeptischer Doktor gegen das Herumdoktern an Daten

Immer öfter Überdiagnosen bei ADHS

OP gelungen, Patient tot – Lebensgefahr durch neue Krankenhaus-Keime (Video)

»Vorsicht Operation«: Wie wir zu Kranken gemacht werden und was wir dagegen tun können

Die Pharmaindustrie: Das Geschäft mit unserer Gesundheit

Alternative Krebstherapien bis heute verboten: Der britische „Cancer Act“ von 1939 (Videos)

„In der Pharma-Industrie geht Gewinn vor Gesundheit“

Gekaufte Forschung: Wissenschaft im Dienst der Konzerne

Psychopharmaka und die Priesterschaft der Gehirnwäsche

Historische Dokumente belegen: Pharma-Öl-Kartell steckt hinter dem 2. Weltkrieg (Video)

Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität: Wie die Pharmaindustrie unser Gesundheitswesen korrumpiert

Pharmazeutische Industrie: Fast alle Studien manipuliert (Videos)

Schädlichkeit für Menschen seit Jahren: „Wissenschaft lügt zugunsten der Gen-Lobby“

Dr. Rifes zerstörte Forschungen: Ist Krebs seit 1934 heilbar? (Video)

Wissenschaftler aus 39 Ländern warnen vor Gesundheitsgefahren durch Handys

ALS: Chefs kassieren ab, nur 28 Prozent der Spenden gehen in Forschung

30-Jahres-Studie: Wissenschaftlerin bringt Genfood mit Autismus in Verbindung (Video)

Opium fürs Volk: Natürliche Drogen in unserem Essen

Die Wahrheit über das Geschäft mit dem gedopten Brot (Videos)

Demenz entwickelt sich zur Volkskrankheit Nummer 1

Mehr Autismus durch Pestizide – Dumm durch Chemikalien

Neue Hinweise auf Giftigkeit von Glyphosat-Mixturen (Video)

Unser täglich Brot (Video)

Whistleblower: US-Gesundheitsbehörde verheimlichte Daten, die eine Zunahme von Autismus nach Impfungen zeigten

Mexikanische Imker gewinnen gegen Monsanto

Gentechnik in Frankreich: Parlament stoppt Monsanto & Co.

McDonald’s: Deutschland lässt Gentechnik im Burger zu und warum Hamburger nach 20 Jahren nicht schimmeln (Video)

Widerstandsfähige Pflanzen – ohne Gentechnik

Satelliten-Biologie: Rottöne verraten gestresste Pflanzen

Studie: Monsantos Unkrautgift schädigt menschliches Gehirn

Hybriden der Zukunft: Kreuzungen von Mensch und Tier

Studie beweist erstmals: Meditation bewirkt Veränderungen in der Genexpression

Frisch auf den Markt: Umstrittener Gen-Mais von Monsanto kommt nach Europa (Video)

Trotz ohne Hirn: Auch Pflanzen können sich erinnern und lernen

Saatgut: Monopol und Elend – von Afrika bis Europa (Video)

Alarmierende Studie über die Wirkung von Monsanto-Futter bei Schweinen

Steigende Lebenserwartung?

Mobilfunkstrahlung: Pflanzen keimen nicht in Nähe von Netzwerk-Routern

Patentierte Welt – Die Macht von Monsanto (Video)

Saatgut: Drei Konzerne bestimmen den Markt für Lebensmittel

Der Geist ist stärker als die Gene (Videos)

Bienen-Sterben in Europa ist alarmierend – Honigbienen in Ostafrika trotzen tödlichen Krankheitserregern

“Monsanto Protection Act”: US-Gen-Konzerne stehen jetzt offiziell über dem Gesetz

Moderne Phytotherapie: Die 30 besten Heilpflanzen (Video)

Kaffee-Preis explodiert wegen Dürre in Brasilien

Moderne Phytotherapie: Die 30 besten Heilpflanzen (Video)

Zukunft pflanzen – Bio für 9 Milliarden / Sepp Holzer – Vielfalt statt Einfalt, ohne Pestizide – die Massen-Lemminge (Videos)

About aikos2309

3 comments on “Big Pharma: Geschäfte mit dem Lebensende – Pflegedienste mißachten Patientenverfügungen

  1. Kenne ich aus Erfahrung. Der Vater (mir bekannt) hatte eine Patientenverfügung hinterlegt, das er nicht am Leben erhalten werden möchte. Sein Sohn (mir auch bekannt), musste darum kämpfen, das diese Patientenverfügung eingehalten wurde. Die Ärzte währten sich die Maschinen abzustellen. An dem Tag als es nach langem Kampf durch gesetzt wurde kam der Sohn zu mir und sagte nur zu mir, es hat endlich geklappt, er war auf dem Weg ins Krankenhaus damit die Maschinen abgeschaltet werden konnten. Da fragt man sich doch nur, wozu eine Patientenverfügung, wenn die Ärzte diese nicht anerkennen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*