Trotz Stromproblem: Europäischer Weltraumfrachter befördert ISS in höhere Umlaufbahn

Trotz Problemen mit Energieversorgung hat das europäische Frachtraumschiff ATV-3 „Edoardo Amaldi“ die Flugbahn der Internationalen Raumstation ISS um 1,7 Kilometer angehoben.

Das Manöver fand in der Nacht zum Sonntag statt, wie RIA Novosti aus dem Flugkontrollzentrum ZUP in Moskaus Vorort Koroljow erfuhr. Dazu seien zwei ATV-3-Triebwerke für 411 Sekunden gezündet worden. Damit sei der Station ein zusätzlicher Impuls von einem Meter pro Sekunde verliehen worden. Sie umkreise die Erde nunmehr auf einer Bahnhöhe von 389,8 Kilometern.

Das russische Modul Swesda und der Frachter Progress haben während des Manövers mit ihren Triebwerken für die richtige Position der ISS gesorgt, hieß es weiter.

Der europäische Frachter ATV-3 „Edoardo Amaldi“ hatte am 29. März an die ISS gekoppelt. Am Tag darauf meldete das ATV-Kontrollzentrum den Ausfall des Stromversorgungssystems, welches das ATV mit Strom von der ISS versorgt. Das Problem konnte am Samstagabend beseitigt werden.

Quelle: NASA/Ria Novosti vom 01.04.2012

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*