Doppelmoral Deutschlands gegenüber Menschenrechtsverletzung

Die Pressekonferenz des deutschen Regierungssprechers wurde Schauplatz von Reporterprotesten gegen das widersprüchliche Handeln der Politiker dieses Landes im Bereich der Menschenrechtsverteidigung.

Irna zufolge protestierte nach der Bekanntgabe des Zusammentreffens der Tochter der ehemaligen ukrainischen Ministerpräsidentin Julija Timoschenko mit dem deutschen Justizminister in Berlin seitens des deutschen Außenamtssprechers Andreas Peschke am gestrigen Montag, ein arabischer Reporter in Anbetracht der großen Aufmerksamkeit Deutschlands für die Lage einer Gefangenen in der Ukraine und die Gleichgültigkeit gegenüber der bedauerlichen Lage von Tausenden unschuldigen Gefangenen in den Gefängnissen des israelischen Regimes.

Diese Äußerungen des deutschen Verantwortungsträger  begegneten auch dem Protest eines anderen arabischen Reporters.  Dieser sagte: „In den Gefängnissen des zionistischen Regimes geschehen verschiedene Fälle der Menschenrechtsverletzung, was durch viele internationale Gremien und Menschenrechtsorganisationen bestätigt wurde.“
Der deutsche Außenamtssprecher behauptete als Antwort auf diese Proteste, die israelischen Verantwortlichen gingen von Gesetzen aus.

Zuvor hatte Isa Qaraqe, Minister für Angelegenheiten der palästinensischen Gefangenen in der palästinensischen Autonomie-Regierung im Gespräch mit dem Wochenmagazin „Der Spiegel“ das Verhalten des israelischen Regimes gegenüber den palästinensischen Gefangenen als Verletzung der international geltenden Gesetze bezeichnet.

Quelle: Iran German Radio vom 08.05.2012

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*