Russischer Frachter mit 700 Tonnen Gold-Erz vermisst

Der russische Frachter Amurskaya in der östlichen Pazifik-Region in Seenot geraten. Neben bis zu elf Seeleuten sollen sich zuletzt 700 Tonnen Gold-Erz an Bord befunden haben.

Russische Medien berichten von einem in Seenot geratenen Frachter mit wertvoller Ladung. Die Amurskaya soll am Sonntag mit bis zu elf Mann Besatzung und 700 Tonnen Gold-Erz an Bord in schwere See geraten sein. Die Crew habe per Funkbake einen Notruf in der Nähe der Shantar Inseln im Meer von Okhotsk abgesetzt, das Schiff sei seither verschollen. Suchtrupps hätten die Region per Boot und Flugzeug abgesucht, bislang ohne Ergebnis.

Bei Gold-Erz handelt es sich um goldhaltiges Gestein. Üblicherweise enthält eine Tonne Gold-Erz nur wenige Gramm Gold. Über den Wert der Ladung könnten entsprechend keine Angaben gemacht werden. Das Erz stammt laut Presseinformationen vom russischen Minenbetreiber Polymetal International. Es war zur Weiterverarbeitung verschifft worden.

Quelle: goldreporter.de vom 29.10.2012

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! Finca Bayano in Panama.

About aikos2309

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*