Japan: Minister fordert Pflegebedürftige zum Sterben auf

pic

Japans Finanzminister Taro Aso hat bei einem Treffen des Rates für die Reform der Sozialversicherung drastische Reformvorschläge geäußert. „Gott bewahre, wenn man zum Leben gezwungen ist und sterben will – man kann nicht ruhig schlafen, wenn man daran denkt, dass alles von der Regierung bezahlt wird“, sagte der 72-jährige Minister bei dem Treffen. „Das Problem wird nicht gelöst, bis man sie möglichst rasch sterben lässt.“ Er selbst habe schriftlich verfügt, dass er „schnell sterben“ wolle.

Aso bezeichnete Patienten, die künstlich ernährt werden, als „Röhrenmenschen“. Später ruderte er zurück und sagte, er habe lediglich seine „persönliche“ Meinung geäußert und nicht über die Aufgaben des Gesundheitssystems für Pflegebedürftige gesprochen. „Es ist wichtig, das man seinen Lebensabend in Frieden verbringen kann“, betonte Aso dann.

Nicht zum erste Mal trat der aus einer angesehenen Industriellenfamilie stammende ehemalige Regierungschef mit fragwürdigen Äußerungen hervor: 2001 zog Aso Unmut auf sich, als er sagte, erfolgreiche Länder seien die, in denen „reiche Juden“ leben wollten.

Altern ist ein sensibles Thema im ehemaligen Kaiserreich: Japan gehört weltweit zu den Länder mit der ältesten Bevölkerung. Rund ein Viertel der 128 Millionen Japaner sind bereits über 60 Jahre alt. Es wird damit gerechnet, dass diese Bevölkerungsgruppe bis 2050 auf 40 Prozent der japanischen Gesamtbevölkerung anwächst. Zugleich schrumpft die Zahl der Sozialversicherten, die die Kosten für Gesundheitsversorgung und Pflege letztlich tragen.

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht! Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! Finca Bayano in Panama.

Fazit: Die pflegebedürftigen Senioren, die ihr Leben lang gearbeitet haben werden seit über 10 Jahren bestohlen, weil die Renten stetig sinken, dann wird darüber gefaselt die Menschen ins Ausland in die Altenpflege zu verfrachten, da der Nazi-Gesetzgeber keine familien- und kinderfreundliche Gesellschaft erschaffen hat, gehen den Sklaventreibern die Sklaven aus, stattdessen wurde ein Hybrid erschaffen, der gehirngewaschen, konsumgeil und geschichtsfremd durch die BRD-Matrix stolpert, und nun setzt Japans Finanzminister noch einen drauf – warum nicht gleich Einschläfern oder am besten begehen die Senioren in alter Samurai-Manier Harakiri!?

Quellen: PRAVDA-TV/AFP vom 21.01.2013

Weitere Artikel:

Schluss mit der BRD! Sind wir alle Hobbits?

“Industrialisierung” der Pflegeversorgung – Heftige Kontroversen über Pflege Älterer – Lebensqualität kein Kriterium

“(Keine) Lust auf Kinder”

Willkommen in der NWO / EU!

20% in 12 Jahren eingebüßt – Rentner haben real immer weniger in der Geldbörse

Rentnerin zieht der Finanzindustrie die Reiß-Zähne – Leben ohne Geld seit 16 Jahren

Andreas Clauss: Heimat ist ein Paradies II (Video-Vortrag)

Der nicht beendete Welt – Krieg und die Folgen

Gnadenbrot in Deutschland – Not kehrt zurück

EU-tanic – Aus der Traum! 2013 – Jahr der Heimat & des Weltfriedens!

Berlin pervers – Das Schicksal einer Rentnerin

Ertappte BRD: Drittes NaZi-Reich fortgeführt – russische Besatzungstruppen eingeschaltet

Methoden der Kriegsführung: Angst, Desinformation, Manipulation, Illusion…

Der Gipfel der Staatenlosigkeit – Zukunft ohne Menschen – Nachrichtensender bereiten uns vor

About aikos2309

5 comments on “Japan: Minister fordert Pflegebedürftige zum Sterben auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*