Bundeswehr weiß offenbar seit 2011 von US-Spähprogramm

bundeswehr-prism

Die Bundeswehr hat offenbar schon vor knapp zwei Jahren von dem US-Programm „Prism“ erfahren. Das von der Bundeswehr geführte Regionalkommando Nord im afghanischen Masar-i-Scharif sei im September 2011 informiert worden, dass das Programm zur Überwachung von Terrorverdächtigen eingesetzt werde, berichtete die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf ein vertrauliches NATO-Dokument.

Das Dokument deute darauf hin, dass das Kommando der Bundeswehr in Afghanistan im September 2011 über die Existenz von „Prism“ informiert worden sei. Aus dem Papier gehe auch hervor, dass es sich bei „Prism“ um ein Programm zur Erfassung und Überwachung von Daten handele.

Bei dem Dokument handelt es sich dem Bericht zufolge um einen Befehl, der am 1. September 2011 vom gemeinsamen Hauptquartier der NATO in Kabul an alle Regional-kommandos in Afghanistan erteilt wurde. Das Regionalkommando Nord stand damals unter Befehl des deutschen Generalmajors Markus Kneip. In dem Befehl wurde den Angaben zufolge allen Regionalkommandos erläutert, wie sie vom 15. September 2011 an die Überwachung von Telefonverbindungen oder E-Mails beantragen sollen: „Alle Anträge müssen in Prism eingegeben werden.“

Der Zugang zu dem Überwachungsprogramm sei über das streng geheime Computer-netzwerk der US-Geheimdienste mit dem Namen JWICS geregelt, hieß es weiter. „Die Regionalkommandos nutzen militärisches oder ziviles US-Personal, um Zugang zu JWICS zu erlangen“, stehe in dem Befehl. Mit „militärisches oder ziviles US-Personal“ seien in diesem Zusammenhang möglicherweise Angehörige von US-Geheimdiensten oder Soldaten militärischer Aufklärungseinheiten gemeint gewesen.

Bei den Anträgen zur Überwachung gehe es zum Beispiel darum, die Telefonnummern oder E-Mail-Adressen von mutmaßlichen Terroristen in das System einzuspeisen, hieß es in dem „Bild“-Bericht weiter. Aus Unterlagen gehe hervor, dass auch der Bundesnach-richtendienst (BND) solche Telefonnummern an die NATO lieferte und somit in das Überwachungssystem einspeiste. Zur Begründung für den Befehl an die Regional-kommandos hieß es, der Direktor der NSA habe das US-Militär beauftragt, die Überwachung in Afghanistan zu koordinieren.

Das Bundesverteidigungsministerium erklärte auf Anfrage der „Bild“-Zeitung, es „liegen keine Informationen/Erkenntnisse zu einer entsprechenden Weisung“ vor. Weitere Prüfungen zu dem Vorgang würden allerdings noch laufen.

Quelle: AFP vom 17.07.2013

Weitere Artikel:

CIA-Täuschungsoperation: Snowden, Wikileaks und Watergate

Unsinnsprojekte bei der Bundeswehr: Die Gurken der Truppe

Lauschangriff: Ehemaliger US-Agent wirft Merkel geheuchelte Empörung vor – Abhören im Adenauer-Deutschland und Neuland

Bundeswehr im Inland: “Militärische Großvorhaben und Katastrophenhilfe”

Die westlichen Geheimdienste – globale Dienstleister wie Occupy & Anonymous – „Umerziehung der Deutschen“ (Videos)

Angriffsziel Deutschland: NSA überwacht 500 Millionen Verbindungen

Verband schlägt Alarm: „Bundeswehr steht kurz vor der Implosion“

BRD = souveränes Land? Frontal 21 (Video)

Teile & Herrsche: Gesteuerte NPD vom britischen Geheimdienst gegründet (Video)

Bundeswehr: Geo-Engineering – Gezielt das Klima beeinflussen

NSA-Leaks: US Army sperrt “Guardian”-Website – Ermittlungen gegen Ex-US-Topmilitär wegen Geheimnisverrats – Atom-U-Boote greifen Daten von Unterseekabeln ab

Steuerung & Ablenkung: Avaaz, Occupy, WWF, Greenpeace, Anonymous, CDU, SPD, Linke, Mitte, Rechte, etc…

Politologe Alexander Dugin: Deutschland ist ein besetztes Land

US-Abhörskandal: Snowdens Coup von langer Hand geplant

Merkel-Äusserung: “Internet ist Neuland” – Netz spottet (Video)

Infrastruktur der Neuen Welt Ordnung entsteht weltweit

100-Millionen-Programm: BND will Internet-Überwachung massiv ausweiten

Liebesgrüße aus Moskau: BRD im Visier von Agenten

Die Zukunft der Nationalen Sicherheitsbehörde NSA

Web-Überwachung: Britischer Geheimdienst soll Zugriff auf NSA-Daten haben

Orwell-Präsident: Obama und Überwachung

Moderne Inquisition? Impfstoffindustrie geht gegen Aufklärung in sozialen Netzwerken vor

„Neusprech“ 2013 (Videos)

US-Geheimdienst spioniert Millionen von Bürgern aus

Das Führerprinzip der “Elite”- Eine Familie, eine Blutlinie, eine Welt-Herrschaft…(Video)

US-Regierung soll Journalisten der Agentur AP bespitzelt haben

Das Medienmonopol – Gedankenkontrolle und Manipulationen (Videos)

USA errichten neue Anti-Terror-Behörde in Deutschland

“Neusprech” 1984 heute – mit Sprachregelungen wird die Bevölkerung bewusst manipuliert

Angela Merkels unbekannte Nähe zum SED-Regime

Ex-US-Geheimdienstler der NSA: “Die Stasi hätte ihre Freude an unserer Ausrüstung”

Fukushima und die Erdbeben-Lüge: Das japanische 9/11 heißt 3/11

“Das RAF-Phantom” als Vorläufer des “False Flag”-Terrorismus heutiger Zeit (Video)

Bengasi-Anschlag in Libyen: Obama-Team manipulierte CIA-Papiere

U-Boot-Deal mit Israel, 9/11 und Simson (Samson)

Düstere Prognose: Überlebenskrieg westlicher Eliten

Ermordung des amerikanischen Botschafters in Libyen und der Rücktritt des CIA-Chefs David Petraeus

Gesteuerter Protest: FEMEN – Eine wahrhaftig skandalöse Enthüllung

Cloud-Daten: USA sichern sich Zugriff auf alle Daten in Europa

Die Herrscher der Welt: Ihre Organisationen, ihre Methoden und Ziele (Videos)

Datenspionage steigert Nachfrage nach George Orwells “1984″

Meinungsmache: Rothschild Presse in Deutschland seit 1849 (Videos)

Gesundheit: Mobilfunk und Medien – Funkstille über Strahlungsschäden

BRD: Polizeistaat und Militärdiktatur als Vorstufe der Neuen Welt Ordnung (Videos)

USA: Tea-Party Bewegung als Erfindung der Tabak-Industrie

Sklaven ohne Ketten (Videos)

Staatenlos & Neue Welt Ordnung oder Heimat & Weltfrieden (Kurzfilm)

Wann wollt Ihr endlich aufwachen? (Videos)

About aikos2309

37 comments on “Bundeswehr weiß offenbar seit 2011 von US-Spähprogramm

  1. Hat dies auf deutschlandblog2012 rebloggt und kommentierte:
    bundeswehr-prismGalerie ansehen 1 BILDER →Themen Politik, Wirtschaft, Soziales
    Bundeswehr weiß offenbar seit 2011 von US-Spähprogramm
    Die Bundeswehr hat offenbar schon vor knapp zwei Jahren von dem US-Programm “Prism” erfahren. Das von der Bundeswehr geführte Regionalkommando Nord im afghanischen Masar-i-Scharif sei im September 2011 informiert worden, dass das Programm zur Überwachung von Terrorverdächtigen eingesetzt werde, berichtete die “Bild”-Zeitung unter Berufung auf ein vertrauliches NATO-Dokument.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*