Fracking löst Erdbeben aus: In Ohio und Texas wackelt die Erde (Video)

fracking-texas-erdbeben

Fracking ist vor allem wegen der dabei verwendeten giftigen Chemikalien umstritten. Es kann aber auch heftige Erdbeben hervorrufen. So wie im März 2014 in Ohio, in den Niederlanden oder im Januar 2015 in Texas.

Die Gas- und Ölförderung kann nach Forscherangaben bei bestimmten Bodenstrukturen zu relativ starken Erdbeben führen. Ein US-Team hatte die Ursachen für ein Erdbeben im März 2014 in Poland im US-Bundesstaat Ohio untersucht. Der Grund des ungewöhnlichen Bebens sei Fracking gewesen, berichten die Wissenschaftler im Bulletin der Seismologischen Gesellschaft Amerikas (BSSA).
Bei dem Erdbeben vergangenen Jahres in Ohio hat es sich um eines der stärksten Beben gehandelt, das in den USA jemals mit der umstrittenen Frackingmethode in Zusammenhang gebracht wurde.

„Die Erdbeben in der Gemeinde Poland traten in einer sehr alten, präkambrischen Gesteinsschicht auf, in der vermutlich schon zahlreiche seismische Verwerfungen vorhanden waren”, erklärt Mitautor Robert Skoumal von der Miami University in Oxford, im US-Bundesstaat Ohio, in einer begleitenden Mitteilung der Seismologischen Gesellschaft.

„Diese Bohrlochaktivität hat keine neue Verwerfung verursacht, sondern eine bislang unbekannte, alte Verwerfung aktiviert.“ Es sei daher sinnvoll, dass Regierung, Industrie und Wissenschaft beim Fracking in Gegenden mit möglichen unbekannten Verwerfungen in Zukunft eng zusammenarbeiten.

Beim Fracking wird Flüssigkeit unter hohem Druck in ein Bohrloch gepresst, um kleine Risse im Gestein aufzubrechen und darin enthaltenes Erdgas und Erdöl zu gewinnen. Dadurch ausgelöste mikroseismische Aktivitäten – quasi Kleinst-Erdbeben – sind üblicherweise so schwach, dass sie nur mit empfindlichen Geräten gemessen werden können.

Fracking und Erdbeben

Die Beben in Ohio waren allerdings deutlich stärker. Das heftigste Beben im Untersuchungszeitraum erreichte die Stärke 3. Ein solches Beben kann vom Menschen gespürt werden, verursacht üblicherweise jedoch keine Schäden. Zeitgleich mit den Beben wurden in unmittelbarer Umgebung gefrackt.

Skoumal und seine Kollegen untersuchten einen möglichen Zusammenhang zwischen dem Fracking und den Beben. Die Forscher werteten eine Vielzahl seismischer Daten aus und identifizierten im Untersuchungszeitraum 77 Beben mit Stärken zwischen 1 und 3. Ein Vergleich der Beben mit dem Fracking in Poland zeigte eine klare räumliche und zeitliche Übereinstimmung der Ereignisse. Als das Fracking infolge der Beben eingestellt wurde, klang die seismische Aktivität ab.

Nicht nur in den USA, auch in Deutschland gibt es nennenswerte Vorkommen sogenannter unkonventioneller Erdgas-Lagerstätten, die durch Fracking erschlossen werden können. Die Fördermethode ist in der Bundesrepublik aber umstritten, da Umweltschützer durch die Chemikalien im Bohrwasser und die Abwasserverpressung eine Verunreinigung des Trinkwassers fürchten. Die möglichen Mini-Erdbeben sind ebenfalls Anlass für Kritik.

Kritik an Gesetzesentwurf

Im November dieses Jahres hat die Bundesregierung nach harten Verhandlungen einen Gesetzentwurf zum Fracking in Deutschland vorgelegt. Demnach soll Fracking in sensiblen Gebieten zur Trinkwassergewinnung und des Naturschutzes verboten werden, außerdem in Tiefen von weniger als 3.000 Metern.

Allerdings gibt es zahlreiche Ausnahmen zu dieser Tiefenregelung, so dass das der Gesetzentwurf von vielen Seiten als zu industriefreundlich bewertet wird. Wahrscheinlich Anfang 2015 wird das Kabinett entscheiden, dann der Bundestag. Vor der zweiten Jahreshälfte 2015 wird das Gesetz voraussichtlich nicht in Kraft treten.

erdbeben-dallas-fracking

Texas: Erdbebenserie erschüttert Dallas

Die Wut und die Sorge der Bürger wächst. Die neuerdings erhöhte Erdbebenaktvität im US Bundesstaat Texas hat einen neuen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Binnen weniger Stunden gab es in der Nacht vom 06. auf den 07. Januar eine Serie von kleinen Erdbeben nahe der Großstadt Irving, nur 10 Kilometer nordwestlich vom Stadtzentrum von Dallas. Die stärksten Beben erreichten Magnitude 3.5 und 3.6 und waren im gesamten Großraum spürbar. Mehrere Betroffene, vor allem aus Irving, berichten von Rissen in Mauern und Decken infolge der Erschütterungen. Im Norden von Dallas trat nach dem ersten Erdbeben ein Wasserrohrbruch auf, wodurch eine Straße überschwemmt wurde. Ob ein Zusammenhang besteht, wird zur Zeit geprüft.

Dallas liegt in einer Region, wo Erdbeben relativ selten sind. Dennoch traten allein in den letzten Monaten mehr als 40 Erdbeben, die meiste davon spürbar, auf. Die Einpressung von Brauchwasser nach dem Fracking-Verfahren gilt für viele als mögliche Ursache. Nachweisbar war dies bislang nicht.

Video:

Beben in den Niederlanden

Das auch durch konventionelle Erdgasförderung Erdverschiebungen ausgelöst werden können, zeigt die Region um Groningen im Norden der Niederlande. Ausgelöst durch die Erdgasförderung hat es dort zum zweiten Mal binnen acht Tagen ein Erdbeben gegeben. Das Beben in Loppersum 35 Kilometer westlich von Emden hatte eine Stärke von 2,7 auf der Richterskala.

Das meldeten das niederländische Gas-Unternehmen NAM sowie das Meteorologische Institut (KNMI) am Dienstag. „Das Haus krachte und der Boden schwankte“, sagte Anwohner Hans Warink dem örtlichen Radiosender RTV Noord. „Alles im Haus schwankte hin und her“, meinte eine andere Hörerin. Über gravierende Schäden wurde zunächst nichts bekannt.

Wegen der häufigen Erdbeben steht die Erdgasförderung bei Groningen in letzter Zeit verstärkt in der Kritik. Für das vergangene und dieses Jahr wurde die Förderung deshalb begrenzt.

Quellen: PRAVDA TV/taz.de/juskis-erdbebennews.de vom 09.01.2015

Weitere Artikel:

US-Staat New York verbietet Fracking (Video)

Menschengemachte Fracking-Beben: Der Öl- und Gasboom erschüttert Amerika

Preiskrieg am Ölmarkt: Machen Amerikaner und Saudis gemeinsame Sache?

Ölbohrungen an der Ostseeküste: Bloß nicht Fracking sagen

USA und Saudi-Arabien setzen auf die “Öl-Waffe”

Wir wissen zuwenig über Fracking

Erneuter Zwischenfall im Münsterland: Rohr zu Gaskaverne leckgeschlagen

6,3 Erdbeben im Indischen Ozean vor Nikobaren-Inseln – 6,3 Beben vor Chile – Erdbeben durch Fracking in Amerika und Deutschland (Nachtrag & Videos)

Keine Einigung im Gasstreit (Video)

Unfall in US-Atomlager verstärkt Zweifel an Lagerung von Atommüll in Salz (Video)

China und Russland wollen den Dollar entmachten (Videos)

Platzt die Fracking-Blase?

Endstation Gehirn: Die Verblödung schreitet voran

Disruptives Fracking: Erhöhte Hormonaktivität im Grundwasser

Strahlungsalarm in unterirdischem US-Atommülllager

Atommüll-Lager Asse ist illegal

Arktis-Erschließung: Experten zweifeln an Wirtschaftlichkeit

Fossile Illusionen: Die Fracking-Lüge

USA: Chemikalie macht Leitungswasser ungenießbar – 300.000 Menschen von Notstand betroffen (Video)

Peak Oil reloaded: Der Hype ums Fracking bekommt Risse

Hohlräume legen Bahnverkehr lahm – Ruhrgebiet durchlöchert wie ein Schweizer Käse

Plowshare-Programm: Fracking mit Atombomben (Videos)

Das Senkloch in Bosnien, das den Weg ins Jenseits weist – Aktuell: Louisiana Senkloch in USA (Videos)

Leck im unterirdischen Speicher: Ölmassen verschmutzen Flüsse in Ostfriesland

Science-Studie bestätigt Befürchtungen: Fracking kann Erdbeben auslösen

Freie Energie: CERN-Lobbyisten streuen gezielt Desinformationen über E-Cat & Kalte Fusion (Video)

Studie weist Trinkwasserbelastung durch Fracking nach

Kriegsgebiet Braunkohle Tagebau in Deutschland (Videos)

Unterdrückte Technologien der Energiegewinnung

Fracking kann Seen und Flüsse stark belasten

Die Akte Aluminium (Video)

Fragiler-Fracking-Rohstoffboom

Bizarres Unglück in Florida: Mann unter Schlafzimmer von Sinkloch “verschluckt” (Videos)

Ergebnisse der Okeanos nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexico

Uran im Trinkwasser (Video)

Erdeinbrüche in Konstanz – Menschenhand oder Natur?

Oklahoma: Ölförderung soll Erdbeben verursacht haben

Louisiana Sinkloch: Unbekanntes Material in Kaverne – Seismik in Salzdom – Areal instabil

Gasland: Die Wahrheit über Fracking – Bundesregierung will noch vor der Wahl die Genehmigung (Videos)

Wie vom Erdboden verschluckt – Gefahr von Erdlöchern

Louisiana Sinkloch: Bohrung hat begonnen, Sinkloch wächst, neue Wasserblasen in Bayou

Übergeschnappt: Bundesamt will radioaktives Asse-Wasser in Flüsse leiten

Louisiana Sinkloch: Katastrophe im Anmarsch? Explosionskraft einer Wasserstoffbombe?

Fracking: Die ‘angebohrte und abgezapfte’ Aufreißmethode

Menschengemachte Erdbeben – Die verheimlichten Ursachen der Katastrophen

Thüringen: Erdfall in Tiefenort und bei Erfurt

USA: Massiver Erdrutsch reißt Haus in die Tiefe – China: Überwachungsvideo zeigt Erdfall – Update: Louisiana Sinkloch (Videos)

About aikos2309