Richtige Dosierung im Winter: Der Vitamin-D Körperspeicher

Teile die Wahrheit!
  • 154
  • 1
  •  
  •  
  • 6
  •  
  •  
  •  

Vitamin-D-Körperspeicher sind die Vitamin-D-Reserve für den Winter. Wie lange reichen sie? Wie kann man den Vitamin-D-Körperspeicher aufbauen?

Vitamin-D-Körperspeicher sind wichtig, um einen gesunden Vitamin-D-Spiegel aufrecht zu erhalten.
Im Winter sind wir auf das Vitamin D der Körperspeicher oder auf Präparate angewiesen.

Ausreichend Sonne im Sommer ist nötig, um die Körperspeicher zu füllen.
Um die Körperspeicher über Präparate zu füllen, werden in der Anfangstherapie hohe Dosen Vitamin D eingesetzt.

Vitamin-D-Speicher

Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin und kann darum vom Körper gut im Fettgewebe und in Muskeln gespeichert werden. Dies ist für das Leben in unseren Breitengraden auch dringend notwendig: Wird im Sommer ausreichend Sonne getankt und damit Vitamin D produziert, sind die Körperspeicher zum Winter gut gefüllt und können einen Teil des Bedarfs decken.

Dabei leeren sich die Speicher aber natürlich und es wird zunehmend schwieriger für den Körper, einen stabilen Vitamin-D-Spiegel im Blut aufrecht zu erhalten. Je weiter die Vitamin-D-Speicher sich leeren, desto tiefer sinkt auch der Vitamin-D-Spiegel im Blut (Chronische Rückenschmerzen mit Vitamin D3 behandeln).

Vitamin-D-Körperspeicher füllen

Die beste Methode, die Vitamin-D-Speicher zu füllen, besteht in ausgiebigen Sonnenbädern. In etwa 30-60 Minuten kann der Körper je nach Hauttyp 10.000 – 20.000 IE Vitamin D herstellen, danach verhindert ein Regulierungsmechanismus die weitere Produktion, um eine Überdosierung zu verhindern. Zu viel Vitamin D durch Sonne ist also nicht möglich.

Medizinskandal Alterung

Im Winter können die Vitamin-D-Speicher entweder durch den Besuch eines Solariums oder durch die orale Gabe von Vitamin-D -Präparaten gefüllt werden. Eine mögliche Dosierung wären hier 10.000 IE täglich für etwa 8 Wochen.

Sind die Speicher erst gefüllt, reicht eine Erhaltungs-Dosis, um den Blutspiegel konstant und die Körperspeicher gefüllt zu halten. Hier werden je nach Quelle zwischen 1000 und 6000 IE empfohlen (Gesundheit: Vitamin D schützt vor Grippetod).

Größe der Vitamin-D-Körperspeicher

Die genaue Größe der Vitamin-D-Körperspeicher ist sehr individuell. Bei normalgewichtigen wird von etwa 20.000 – 100.000 IE ausgegangen. Studien konnten zeigen, das 1 kg Fettgewebe durchschnittlich etwa 4000 IE Vitamin D enthalten – dies entspräche bei 70 kg Körpergewicht ebenfalls einem Gesamt-Speicher von rund 100.000 IE.

Dabei variiert die tatsächliche Größe natürlich je nach Körpermasse und Vitamin-D-Aufnahme. In sehr fettleibigen Menschen wurden Vitamin-D-Körperspeicher bis zu 400.000 IE errechnet (Vitamin D repariert im Nu Blutgefässe).

Um nennenswerte Vitamin-D-Körperspeicher aufzubauen, ist zumindest für einige Zeit die Aufnahme oder Produktion von Vitamin D weit über den täglichen Bedarf hinaus nötig. So konnte bei Schweinen gezeigt werden, dass bei einer Versorgung mit einer reinen Erhaltungsdosis von 2000 IE die Körperspeicher gerade mal rund 15.000 IE umfassten.

Diese Reserve reicht nur wenige Tage und ist nicht geeignet, einen vernünftigen Vitamin-D-Spiegel aufrecht zu erhalten. Bei niedrigem BMI ist ebenfalls nicht damit zu rechnen, dass die Körperspeicher einen Beitrag zur Vitamin-D-Versorgung leisten können (Hautschutz: Vitamin D hilft bei Falten, Altersflecken und Krebs).

Beitrag der Körperspeicher zur Vitamin-D-Versorgung

Es wird davon ausgegangen, das ständig Vitamin D aus den und in die Körperspeicher diffundiert. Dabei wird Vitamin D nur langsam und in kleinen Mengen vom Fettgewebe wieder abgegeben. Freigesetzt werden die Körperspeicher nur beim Abbau der Fettgewebe durch Fasten (Hochdosiertes Vitamin D – zentraler Faktor für Gehirn und Nerven).

Wenngleich also die Körperspeicher vielleicht eine evolutionäre Absicherung für die Teils harten Winter waren, dürften sie diese Rolle in der modernen Welt nur noch sehr bedingt erfüllen.

Auch wenn man die Gesamtgröße der Körperspeicher von rund 100.000 IE betrachtet, wird schnell klar, dass ihr Beitrag zur Vitamin-D-Versorgung nur begrenzt sein kann: Bei einem Gesamtbedarf von 2000-5000 IE reichen diese Speicher für maximal 20 bis 50 Tage (Nicht nur fürs Immunsystem und Knochen: Vitamin D ist für jede Zelle wichtig).

Körperspeicher und hochdosiertes Vitamin D

Viele Therapeuten raten dazu, bei einem Vitamin-D-Mangel zunächst eine recht hohe Anfangs- und Aufbaudosis zu geben und erst danach zu einer Erhaltungsdosis zu wechseln. Dies soll neben der schnellen Anhebung der Spiegel auch die Körperspeicher füllen. Teilweise kommt dabei auch eine Dosierung als Wochendosis zum Einsatz, wobei meist 50.000-60.000 IE für etwa 8 Wochen gegeben werden.

Diese Art der Behandlung hat den Vorteil, dass recht schnell gute Vitamin-D-Spiegel erreicht werden. Es ist aber auch zu beachten, dass derart Hohe Dosierungen an einem Tag mittels körpereigener Synthese über die Sonne nicht zu erreichen wären.

Ob die Körperspeicher auf diese Weise wirklich nennenswert gefüllt werden, wird bezweifelt, da dies vermutlich ein eher langfristiger Prozess ist (Vitamin D-Mangel schlägt auf die Atemwege).

Vitamin-D-Körperspeicher: Der Sonnen-Akku des Körpers?

In unseren Breitengraden ist eine Vitamin-D-Produktion durch die Sonne in den Wintermonaten nicht möglich. Auch die Erhaltung von ausreichenden Vitamin-D-Körperspeichern kann den Bedarf selbst unter besten Bedingungen nicht decken.

Die sommerliche Sonne sollte ausgiebig genutzt werden, zusätzlich empfiehlt es sich aber, im Winter eine Erhaltungsdosis von mindestens 3000 IE einzunehmen, um eine ausreichende Vitamin-D-Versorgung sicher zu stellen (Das Märchen vom unnötigen und gefährlichen Vitamin D).

Literatur und Produkte:

BRAINEFFECT VITAMIN D3 K2 Tropfen | 20ml in hochwertigem MCT Oil auf Kokosbasis | Hochdosiert mit 1000 I.E. / 25 µg pro Tropfen | Vegetarisch

Gesund durch Vitamin-D: Der Ratgeber zum Vitamin-D und Vitamin-D-Mangel

Vitamin D3 Depot 20.000 I.E. Nur eine Vegan Tablette / 20 Tage (120 Vegane Tabletten)

Gesund mit Vitamin D: Wie das Sonnenhormon hilft und schützt

Quellen: PublicDomain/vitamind.net am 05.01.2019

About aikos2309

3 comments on “Richtige Dosierung im Winter: Der Vitamin-D Körperspeicher

  1. Im Solarium bildet man kein D3, da gibts keine UVB Strahlung nur UVA zum braun werden, bringt also nichts, lässt die Haut nur altern! 😉
    Maximal beim Hautarzt in einer Strahlungskabine, hier ist es gemixt, UVB Anteil ist aber auch sehr niedrig

    1. Hallo Allerseits!

      Vor einigen Jahren habe ich mit einer relativ geringen Dosis Vitamin D (1000 i.E./Tag) in Tablettenform meine (unbewusst) vorgeschädigte Niere in den insuffizienten Bereich gebracht … und das in nur wenigen Monaten.

      Die erwähnten 10.000 IE täglich für etwa 8 Wochen halte ich daher in jedem Fall für extrem überdosiert im Hinblick auf eine heterogene Gesellschaft und die zu berücksichtigenden Vorerkrankungen.

      Vor meiner vom Arzt verordneten (!) Medikation mit Vitamin D sagte man auch mir, dass eine entsprechend geringe Dosis keinerlei negative Auswirkungen haben *KANN*. Vorerkrankungen waren kein Thema.

      Da ich seit meiner Jugend unter Nierensteinen leide und lange Zeit hohe Dosen Calcium einnehmen musste (wegen einer anderen Erkrankung), war das Tabletten-Vitamin-D aber trotzdem der berühmte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.

      Die glomeruläre Filtrationsrate (Wert für Nierenleistung) ist in kurzer Zeit von 100+ auf ca. 85 gesunken.

      Dieser Wert ist zum Glück kein Beinbruch (und bleibt wohl auch ohne größere Folgen), zeigt aber eben einen beginnenden Nierenschaden an. Und ich bin erst Anfang 40.

      Solche Probleme treten bei UV(B)-Solarien nicht auf. Es gibt mittlerweile übrigens in sehr vielen Solarien UV(B)-Kabinen die dann bspw. “VitaminSun” oder so ähnlich heissen.

      Allerdings ist die dauerhafte Bestrahlung natürlich auch nicht gesund für die Haut usw..

      Mein Tipp daher: ca. 1x / Woche in den Monaten November bis Februar und ab März raus in die Sonne!

      Oder, wer es sich leisten kann: Weihnachten unter Palmen feiern… 😉

Schreibe einen Kommentar zu LocutusVonBorg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.