Ex-US Marine behauptet Mitglied einer geheimen Spezialeinheit auf dem Mars gewesen zu sein (Videos)

Teile die Wahrheit!
  • 83
  • 1
  •  
  •  
  • 4
  •  
  •  

Der Mars ist ein Planet mit vielen Rätseln. Immer wieder wurde in der Vergangenheit behauptet, dass unser roter Trabant längst kolonialisiert ist, dass bereits Menschen und auch außerirdische Spezies dort leben, dass es Städte und Industrieanlagen gibt, so, wie auch auf der Erde. Diese Art von Geschichten werden gerne im Internet erzählt. Doch stimmen sie auch?

Längst ist das Internet zu einer Parallelwelt herangewachsen, ein Ort also, an dem es manchmal fantasievoller zugeht als in Romanen. Hier vermischen sich in der Tat oft Realität und Fiction zu einer schillernd bunten Welt. Auch die folgende Geschichte könnte in dieses Muster passen, weil sie so surreal und fiktiv klingt.

Erzählt wird hier die Geschichte von „Captain Kaye“, der später auch als Randy Cramer weltweite Berühmtheit erlangte. Cramer behauptet, dass er in der Vergangenheit für das United Marine Corps in geheimer Mission tätig gewesen sei, allerdings nicht auf der Erde. Von Frank Schwede.

Randy Cramer war angeblich erst drei, als es passierte. Ein Kind also, dass weder die Mechanismen der Welt, geschweige die Philosophie der Erwachsenen verstand. Eines Nachts sollen zwielichtige Typen einer Geheimorganisation gekommen sein, die seinen Eltern gesagt haben sollen, dass sie für die Regierung der Vereinigten Staaten arbeiten und den Jungen mitnehmen müssten.

Randy Cramer soll schließlich Teil eines geheimen Regierungsprogramms geworden sein, das angeblich den glamourösen Namen „Projekt Mannequin“ trug und Supersoldaten züchtete, wie Paradehengste, die an der Front präzise töten, als gehorsame Mörder im Auftrag und im Namen der Regierung der Vereinigten Staaten.

Supersoldaten sind so etwas wie Kampfmaschinen, die jederzeit dazu in der Lage sind zu töten. Das Gewissen wird dazu mithilfe von Gedankenprogrammierung ausgeschaltet. Auch Randy Cramer soll sein Gewissen verloren und funktioniert haben wie eine Kampfmaschine.

Randy Cramer sagt, dass man für das Training Kinder nimmt, weil sich ihre geschmeidigen Körper noch schnell jeder Situation anpassen können, weil sie besser mit dem Stress fertig werden und weil sie ausgesprochen lernfähig sind im Alter von drei Jahren.

Die Nacht, als man ihn von zuhause holte, soll auch der Tag der Abreise auf einen anderen Planeten gewesen sein, wo man ihn seinen Worten zufolge wochenlange trainierte und dressierte, wie einen Zirkuslöwen,

Cramer soll mit insgesamt dreihundert Kinderrekruten im Rahmen des Projekts „Moon Shadow“, ein Ableger des Mind-Control-Programms “MK Ultra”, eine Gehirnwäsche und die nötige Programmierung erhalten haben, die nach seinen Angaben aber nicht auf der Erde erfolgt sein soll, sondern auf dem Mond (Außerirdische Zivilisation soll den Mond geschaffen haben – CIA-Dokument belegt Existenz von Riesen auf dem Mars (Videos))

Die USA, Russland und China waren gleichberechtigte Partner

Um auf Nummer sicher zu gehen, dass niemand heraus bekommt, was da genau passiert ist, soll das Verfahren der Zeitreise genutzt worden sein, wodurch offenbar sämtliche Erinnerung gelöscht werden konnten.

Als Randy Cramer siebzehn war, soll sein Training abgeschlossen gewesen sein und er soll der „Mars Defence Force“ des US Secret Space Programs zugeteilt worden sein, das nach seinen Worten in insgesamt fünf Kolonien auf dem Mars für den Schutz der Erde gesorgt hat. Der Mars soll nach Angaben Cramers auch ein sicherer Rückzugsort der Eliten sein, wenn es auf der Erde einmal zu einer Katastrophe kommen sollte.

Cramer berichtet auch, dass das Weltraumprogramm bereits in den 1960er Jahren gemeinsam mit den Ländern China und Russland aufgebaut wurde und, dass die Mondlandung nur ein Ablenkungsmanöver war, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit von den eigentlichen Zielen der US Weltraumbehörde NASA abzulenken, nämlich die Besiedlung des Planeten Mars zur Verteidigung der Erde (Rätselhafter Mars-Mond Phobos: Ist er hohl und sein Monolith künstlichen Ursprungs? (Videos)).

Randy Cramer sagt, dass die Reise vom Mond zum Mars mit einem Spezial-Shuttle erfolgt sei. Cramer behauptet in diesem Zusammenhang auch, dass es auch schon möglich war, Teleportationen durchzuführen, was aber noch ausgesprochen riskant gewesen sein soll zu der Zeit. Wörtlich sagte Cramer zu seinem Aufenthalt auf dem Mars:

„Wir sind bei Aries Prime, dem Hauptquartier der Mars Colony Corporation und der Mars Defence Force gelandet. Zu meiner Überraschung gingen wir den Steg hinunter in die Marsluft. Die Luft war dünn und kühl, aber die Sonne brannte, man konnte sie fühlen. Obwohl die Sonne dort schwächer ist, kann sie, wenn man ihr direkt ausgesetzt ist, sehr heiß und hell sein. Wir gingen in einer Reihe zum Wachpersonal mit Scannern, das unser Transferticket scannte und uns zum Shuttle führte, das uns zu unserem Einsatzort brachte.“

Randy Cramer soll bald auch erfahren haben, dass sie nicht die einzige Spezies auf dem Mars waren, dass auch zwei einheimische Arten dort lebten. Eine davon wird als insektoide Spezies beschrieben, die in aufwendig gestalteten Bienenstöcken unterirdisch lebte, die anderen sollen Reptilien gewesen sein.

Diese beiden Arten sollen nach Worten Cramers eine ziemlich krasse Beziehung zu Menschen gehabt haben, von Gleichgültigkeit bis hin zu gelegentlichen Scharmützeln.

Cramer behauptet, dass er siebzehn Jahre auf dem Mars stationiert war, dass er an zahlreichen Kriegen teilgenommen hat, sogar an großen Schlachten, gemeinsam mit den Insectoids und den Reptoids gegen die Rasse der Draconians.

Kurz nach diesem Ereignis soll Cramers Dienstzeit auf dem Mars beendet gewesen sein und er soll zum Mond zurückkehrt sein, wo die Geschichte allerdings noch merkwürdiger wurde. Denn auf dem Mond, so berichtet Cramer, erhielt er eine Rückführung in das Jahr als die Geschichte ihren Anfang nahm, bevor er schließlich 1987 auf die Erde zurückkehrte (Top-Insiderin: „Ich wurde für eine Marskolonie rekrutiert“ (Video)). 

Als die Erinnerung zurückkehrte, war der Schock groß

Cramer behauptet, dass es kurz vor der Rückkehr zur Erde eine feierliche Zeremonie gab, an der auch der frühere Verteidigungsminister Donald Rumsfeld teilnahm. Nach Worten Cramers soll es Jahre gedauert habe, bis die Erinnerung an die Geschehnisse von damals zurückkehrten, weil sie absichtlich gelöscht oder durch die Zeitreise unterbrochen wurden. Aber eines Tages kamen sie zurück und versetzte ihn nach eigenen Worten in einen Schockzustand.

Als die Erinnerungen wieder da waren, dachte Randy Cramer offenbar, dass er mit dieser Geschichte die Welt verändern kann und ihm wurde offenbar sogar geraten, an die Öffentlichkeit zu gehen. Cramer:

„Als ich die Erlaubnis erhielt, mit meinen Wissen an die Öffentlichkeit zu gehen fragte ich zunächst: Alles? Und man sagte mir: Alles! Da hatten wir einen Deal. Solange ich die Gewissheit hatte, dass meine Vorgesetzten hinter mir standen und ich keine Einschränkungen hinsichtlich des wahrheitsgemäßen Inhalts hatte, wusste ich, dass meine Erinnerungen echt waren.“

Zugegeben: die Geschichte klingt ein wenig abgefahren, denn sie könnte durchaus auch eine Episode aus einem Perry Rhodan Abenteuer sein. Doch Randy Cramer beteuert noch immer, dass der Inhalt seiner Geschichte echt ist. Als „Captain Kaye“ hat er bereits zahlreiche Interviews gegeben und sogar einen eigenen Newsletter herausgegeben.

Cramer beschreibt die Räume in allen Details, dazu die verwendete Ausrüstung und die Farben der Uniform und sogar an die Art des Teppichs auf der Mondbasis kann er sich noch genau in allen Einzelheiten erinnern. Cramer erzählt die Geschichte ohne sich dabei auch nur einmal zu versprechen oder zu stottern.

Es gibt viele Menschen auf der ganzen Welt, die seine und ähnliche Geschichten glauben, die mittlerweile sogar fest davon überzeugt sind, dass es tatsächlich Basen auf dem Mond und auf dem Mars gibt. Die Frage, die immer am Ende einer solchen Geschichte steht, lautet: handelt es sich hier um Legenden, die Menschen mit einer gestörten Persönlichkeit erzählen oder sind sie nur ein riesen Schwindel, mit dem sich eine Menge Kohle verdienen lässt?

Die Antwort ist nicht immer leicht. Denn mittlerweile gibt es eine Menge Aufnahmen, die zeigen, dass es vielleicht tatsächlich Gebäudekomplexe auf dem Mond gibt. Astronomen auf der ganzen Welt haben durch ihr Teleskop derartige Beobachtungen gemacht.

Auch auf dem Mars wurden in der Vergangenheit immer wieder merkwürdige Gebäude und Artefakte entdeckt, die darauf schließen lassen, dass es auch hier möglicherweise eine Zivilisation gab oder noch immer gibt.

Das Randy Cramers Geschichte etwas dran sein könnte, geht möglicherweise auch aus der Aussage des ehemaligen CIA Piloten John Lear hervor, der in der Vergangenheit behauptet, dass es bereits in den 1960er Jahren eine Mission zum Mars gab, außerdem berichtete im Jahre 2006 eine ehemalige NASA-Mitarbeiterin in einer Radio-Show, in der auch Lear zugegen war, dass sie während einer Live-Übertragung der Rover-Mission 1979 Menschen auf dem Mars gesehen hat (Ex-CIA Pilot: „Wir waren schon in den 60er Jahren auf dem Mars!“).

(Ein metallisch aussehendes Objekt, mit einem perfekten kreisförmigen Loch in der Mitte wurde von Neville Thompson entdeckt, der es auf seiner Gigapan-Seite gepostet hat. Das Objekt ist auch auf der Seite der NASA SOL 2013 zu finden)

John Lear: „Es gibt genug Atmosphäre auf dem Mars!“

Lear sagte der Ex-Mitarbeiterin damals, dass die NASA bereits 1966 auf dem Mars war und dass es wahrscheinlich Mitarbeiter der NASA waren, die da durch das Bild liefen, um Reparaturen an dem Rover vorzunehmen. Weiter sagte er, dass die Raumanzüge noch nicht einmal nötig gewesen wären, da sich der Mensch an die Atmosphäre auf Mond und Mars sehr schnell anpassen könne. Lear wörtlich:

„Nun, sie mussten nicht viel tragen. Es gibt genug Atmosphäre, um auf dem Mars ohne Raumanzug herumzulaufen. Gleich wie auf dem Mond. Nach einem 24-Stunden-Akklimatisierungs-Programm können sie auf dem Mond ohne Raumanzug herumlaufen. Das gleiche auf dem Mars.“

Auch Cramer berichtet davon, dass der Mars über eine Atmosphäre verfügt, in der es sich ohne Raumanzug gut leben lässt. Diese beiden Aussagen geben in der Tat zu denken. Hinzu kommen noch die zahlreichen Berichte von Corey Goode und anderen ehemaligen Militär- und Geheimdienstmitarbeitern, die bereits ähnliche Informationen zu den Geheimen Weltraumprogrammen geliefert haben.

Natürlich ist es schwer zu beurteilen, wie wahr diese Informationen im Kern tatsächlich sind, denn es liegt durchaus im Rahmen der Möglichkeiten, dass all diesen Informationen und Geschichten in diesem Zusammenhang eine große Legende zugrunde liegt, die frei erfunden sein kann, um gewisse Teile der Bevölkerung zu verwirren, vielleicht auch nur ins Staunen zu versetzen, weil diese Gruppe von Menschen süchtig nach Geschichten dieser Art sind.

In diesem Zusammenhang könnte man schon von einer neuen Art von Science Fiction-Romanen sprechen, die Fiktion und Realität miteinander verschmelzen, während man bei Star Trek und anderen Klassikern noch wusste, dass es sich um eine Fantasiestory handelt, die eine mögliche Zukunft beschreiben  (Physik-Professor enthüllt: “Marsgesicht” hat eindeutig Mund voller Zähne (Video)).

 

In diesem vorliegenden Fall wird dem Beobachter aber suggeriert, dass es sich um reale Fakten handelt, die der Weltöffentlichkeit aus einem bestimmten Grund bisher verschwiegen wurden.

Es ist also in der Tat nur sehr schwer zu beurteilen, wie viel Prozent dieser Geschichte wahr sind und wie viel Prozent davon lediglich auf eine blühende Fantasie beruhen, denn man muss dazu wissen: Ein guter Geschichtenerzähler kann sein Publikum immer überzeugen, weil er zuvor lange genug trainiert hat.

Allerdings gibt es in diesem Fall viele Hinweise, etwa die bereits beschriebenen Gebäude und Artefakte auf Mond und Mars, die durchaus beweisen könnten, dass es hier tatsächlich Leben gibt oder einmal gegeben hat. Dass der Öffentlichkeit viele dieser Tatsachen bis heute verschwiegen werden, steht in diesem Fall außer Zweifel. Die Menschen wissen längst nicht alles über die Vorkommnisse auf Mond und Mars.

Die US Weltraumbehörde war nie ehrlich in ihrer Informationspolitik und das ist sie bis heute nicht. Allerdings ist auch zu befürchten, dass Geschichten wie diese bewusst erzählt werden, um die Wahrheit weiter unter Verschluss zu halten.

Dass es eine Weltraumarmee zum Schutz der Erde gibt, halte ich durchaus für möglich. Dass geht immerhin auch aus dem Tagebuch des ehemaligen US Präsidenten Ronald Reagan so hervor, der in einem Memo aus dem Jahre 1985 schrieb, dass die USA bereits die Möglichkeit haben, dreihundert Mann in den Weltraum zu schicken.

War das Space Shuttle-Programm nur ein Ablenkungsmanöver der NASA?

Dass lässt immerhin den Rückschluss zu, dass es vielleicht schon seit den späten 1970er Jahren geeignete Raumschiffe für große Missionen in den Weltraum gibt, somit halte ich es auch für denkbar, dass es bereits auch schon geeignete Basen auf dem Mond und vielleicht auch auf dem Mars gibt, nur werden diese Informationen aus einem bestimmten Grund der Öffentlichkeit bis heute vorenthalten.

Ich denke, dass der tatsächliche Grund dafür in einer fortschrittlichen Antriebstechnologie zu finden ist. Nur zur Erinnerung: Die Space Shuttle der NASA waren mit zwei Raketen ausgerüstet, die während der ersten Minuten nach dem Start Festkörper-Treibstoff verbrannten und die später abgeworfen wurden.

Anschließend leisteten drei Haupttriebwerke vom Typ Rocketdyne RS-25 den notwendige Schub mit Hilfe von flüssigem Wasser- und Sauerstoff. Erst nachdem der Shuttle seine Umlaufbahn erreicht hat, warf er auch diesen externen Tank ab (Mars wurde bei einer in der Bibel beschriebenen Schlacht „durch einen interplanetaren Atomkrieg zerstört“ (Video)).

Um besagte dreihundert Mann in den Weltraum zu transportieren, benötigt man Raumschiffe mit einem hoch entwickelten Antriebssystem, das ganz bestimmt nicht über ein Raketensystem verfügt. Das heißt, sollte es die geheimen Weltraumprogramme tatsächlich wie beschrieben geben, und ich gehe an dieser Stelle davon aus, wäre ein Antriebssystem von erheblich größerer Stärke als das einst von der NASA verwendete erforderlich.

Das größte Hindernis, dass dieses Antriebssystem zu überwinden hat, ist die Gravitation. Und wenn man dieser Corey Goodes Informationen glaubt, ist ein derartiges Antriebssystem bereits entwickelt. Goode schrieb dazu:

„Bei diesem Raumschiff handelte es sich um ein Transport-Shuttle, das 300 Menschen befördern kann, wenn es leichtere Fracht mitführt, oder nahezu 600 Menschen bei ausschließlichem Personentransport.

Ich glaube, dass sich Reagan wohl am ehesten auf einen der militärischen Mannschaftstransporter bezieht, die dazu entwickelt wurden, bis zu 300 Spezial-Einsatzkräfte und ihre Ausrüstung in weniger als eine Stunde überallhin auf der ganzen Welt zu bringen. Er gehörte zu den Weltraumprogrammen der schwarzen Militäroperation SDI.

Es war ein großes, schnelles Entsendungsshuttle für extreme Bedingungen und konnte Delta, SEAL-Teams und Truppen befördern, die durch dieses geheime Raumschiff unentdeckt blieben, das aus Stahl bestand und die Erdanziehungskraft mit elektrostatischer, magnetischer Technik überwand. Ich weiß nicht, ob es jemals eingesetzt wurde.“

Auch Randy Cramer spricht von einem speziellen Shuttle, der ihn und sein Team vom Mond zum Mars transportierte. Es ist also denkbar, dass Cramers Geschichte tatsächlich der Wahrheit entspricht, zumindest Teile davon. Allerdings bleibt am Ende dann immer noch die Frage: wo trennen sie hier die Wege von Realität und Fantasie? (Glasröhren auf dem Mars (Video))

Bleiben Sie aufmerksam!

Literatur:

Fremde Raumschiff-Startplätze!: Aktivitäten vorgeschichtlicher Astronauten entdeckt. Whistleblower bestätigt Erich von Däniken

Faszination Mars: Eine genauere Betrachtung. Das Gesicht, die Pyramiden und andere ungewöhnliche Objekte auf dem Mars

Marspyramiden und Mondruinen

Life and Death on Mars: The New Mars Synthesis

Videos:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede am 20.03.2019

About aikos2309

7 comments on “Ex-US Marine behauptet Mitglied einer geheimen Spezialeinheit auf dem Mars gewesen zu sein (Videos)

  1. Ähnlich Artikel habe ich schon gelesen, für mich scheint das schon real zu sein. Es kommt ja jetzt schön langsam ans Tageslicht, was uns die Verbrechermacht alles verschweigt und was für primitive Lügen uns täglich aufgetischt werden. Ich weiß inzwischen auch dass im inneren der Erde das Land Agartha liegt, wo mehr als eine Million Menschen in Frieden leben.

    1. Erzählungen, welche man ohne unvoreingenommene Skepsis und “selbst”erbrachte Beweise als Tatsachen hin nimmt, können nicht als “Wissen” gewertet werden. Es ist reiner Glaube.

  2. Auch die Bell X1 https://en.wikipedia.org/wiki/Bell_X-1 war ein geheim gehaltenes Flugzeug für Spionage Zwecke, wie auch die folgend X-Modelle.

    Es ist alles nur geklaut, deshalb durfte DEUTSCHLAND nach den Krieg keine Flugzeuge mehr bauen, weil wir führend und überlegen waren.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Rocket-powered_aircraft

    Auch wird behauptet, das die DEUTSCHEN, später die “NAZIS” bereits vor den AMIS/Russen/Chinesen auf dem Mond waren. Das soll um 1927/1933 gewesen sein. Später danndann die AMIS um finanzielle Unterstützung ins Boot holten und nach dem Krieg II durch “Umsiedlung” Absatzbewegung sowohl die Russische Flugzeugindustrie (UPRA-Kinder) in Samara aufbauten und die AMIS mit Wernher von Braun durch “Action Paperclip” nach USA “eingebürgert” wurden und weiter am “SSP-arbeiteten”
    http://www.karlist.net/spez/reisebericht_samara.html

    Wenn die Deutschen ihre Spiritualität wieder erlangen, werden sie sehen, das wir DEUTSCHE VOLKSSEELE einen Auftrag haben, der friedlich und weltoffen ist. Leider wird alles pervertiert und ins Gegenteil von den “Dunklen Kräften” verkehrt. Deshalb wird die DEUTSCHE VOLKSSEELE unterdrückt, weil es unsere Bestimmung ist.
    Das wusste Rudolf Steiner schon 1918 zu berichten!

    Warten wir weiter ab, ob TRUMP, deutscher Abstammung es schafft, die SATANISTEN zu eleminieren oder in Schach Matt zu halten. Die Zeit ist reif dafür.

    Wer immer noch “glaubt” und kein Wissen begehrt, ist selbst Schuld, denn Wissen muss jeder sich selbst erarbeiten, das wird weder in der Schule oder UNI vermittelt. Wissen ist und bleibt “geheim” um besser die Sklaven führen zu können.

  3. Man sagt, alles was den Stern trägt, gehört zu einem gewissen System.
    Dieses gewisse System, das wissen wir, will die Menschen völlig verwirren.
    Die Reaktionen von Mitgliedern dieses gewissen Systems sind immer ähnlich.

    Es wird alles abgestritten mit verschiedenen Methoden.
    Nun können wir uns fragen, was dieser aktuelle Artikel uns wieder sagen soll.

  4. Die US Amerikaner sind Weltmeister darin übelste udn perfide Propaganda zu verbreiten. Hier noch eine üble US Propaganda. Angeblich ist Deutschland total verloren .

    US-MILITÄRWERBUNG: BRD VERLIERT FAST 50 MILLIONEN EINWOHNER BIS 2025
    https://www.freizahn.de/2018/01/us-militaerwerbung-brd-verliert-fast-50-millionen-einwohner-bis-2025/

    Genau deshalb hat Trump seine Wahlversprechen gebrochen. Er wollte eigentlich weniger Ausgaben für das Militär. Aber er macht es nun andersherum. Die USA wollen unter Trump ihre gigantischen Militärausgaben sogar noch erhöhen.

    Verliert Deutschland 30 Millionen Menschen?
    https://www.neopresse.com/gesellschaft/verliert-deutschland-30-millionen-menschen/

    Übrigens solche Prognosen sind mit ein Grund dafür die Migration nach Deutschland zu fördern, um die die Bevölkerungszahl von 80 Millionen stabil zu halten!

    Unsere Medien sind auch bei diesem Lügentheater beteiligt
    Angeblich braucht Deutschland 500.000 Zuwanderer pro Jahr
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article138826896/Deutschland-braucht-500-000-Zuwanderer-pro-Jahr.html

  5. Diese Dinge sind nicht so unmöglich, wie viele denken mögen. Es ist unsere Aufgabe für ein klareres Bild zu sorgen. Unsere Welt ist groß und die die Einwohner stehen zwischen Wissen und Glauben. Ich kann nur raten sich auf sich selbst zu konzentrieren und das bestmögliche zu Tun um mit der Umwelt zu harmonisieren. Das was wir wissen müssen wird von allein kommen, nur sollten wir wach sein und bewusst erleben um unsere Rolle als Teil des Planeten leben. Wir dürfen uns selbst nicht verpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.