Bericht zufolge wurde der verheerende afrikanische Wirbelsturm durch HAARP-Experimente verursacht (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 14
  •  
  •  
  •  

Im März 2019 traf der heftige tropische Wirbelsturm Idai Mosambik im südlichen Afrika. Der Sturm hielt sich 17 Tage lang über dem Land und verursachte schwere Überschwemmungen in der gesamten Region. Dabei kamen mehr als 1.000 Menschen ums Leben.

Zwei Monate später fordert Idai weiterhin seinen Tribut, indem Mosambik nun vor einem tödlichen Cholera-Ausbruch steht und Reparaturen im Umfang von mehreren Milliarden Euro anfallen.

Während Naturkatastrophen wie Idai häufig dazu führen, die Motive der Götter in Frage zu stellen oder böswillige kosmische Kräfte zu verfluchen, die solche Grausamkeiten hervorrufen können, fragen sich viele Menschen in Mosambik und in der afrikanischen Diaspora offenbar, ob etwas noch Seltsameres als irgendein böser Gott für Idais Zerstörungswerk verantwortlich sein könnte.

Laut eines von The Herald veröffentlichten Berichts begann kurz nach dem Eintreffen des Sturm der mosambikanische Präsident Mnangagwa persönlich zu bezweifeln, dass der Sturm alleine für all die Toten und das Ausmaß der Zerstörung verantwortlich war (HAARP – ein Magnet für Verschwörungstheorien (Videos)).

Als Mnangagwa kurz nach dem Sturm die von Erdrutschen betroffene Stadt Chimanimani besuchte, deutete er an, dass eine unbekannte Kraft die Erdrutsche verursacht haben könnte, noch bevor der Sturm überhaupt eintraf:

Es ist aufschlussreich, dass es in einigen Gebieten, die wir besuchten, zu Erdrutschen gekommen war, bevor der Regen einsetzte, und die Menschen vor Ort sagen, dass davor ein Geräusch zu hören war und eine Menge Schlamm aus den Bergen herunterkam. Erst zwei Stunden später begann es zu regnen. Man sieht also, dass es ein anderes Phänomen gibt, über das wir uns nicht ganz im Klaren sind.

Nun, das Magazin New African ist den Zweifeln weiter nachgegangen und stellt die Frage: “War Idai das Ergebnis geophysikalischer Kriegsführung?” Laut des Beitrags wurde der Sturm absichtlich von den Vereinigten Staaten hervorgerufen und “neue Details eines US-amerikanischen elektromagnetischen und geophysikalischen Kriegsprogramms tauchen auf, während es neue Untersuchungen in Zusammenhang mit der Zerstörung bringen, die einsetzte als der Wirbelsturm Idai eintraf.”

Welche Art eines (angeblichen) elektromagnetischen und geophysikalischen Kriegsführungsprogramms könnte eine solche Zerstörung verursachen? Na, HAARP natürlich (HAARP: Experimente mit der Freiheit (Videos)).

 

Das behauptet zumindest New African. Der Artikel vermittelt einen kurzen Überblick über die Geschichte des High Frequency Active Auroral Research Program (HAARP) sowie die üblichen Verschwörungstheorien, die häufig gegen das Programm erhoben werden, bevor festgestellt wird, dass “die Menschen sich fragen, ob der Wirbelsturm Idai durch einen aus dem Ruder gelaufenen HAARP-Vorgang verursacht wurde.” Wer diese Leute sind und wie viele es sind, wird allerdings nicht angegeben (Das globale HAARP-Netzwerk: Die neue Dimension des Schreckens (Videos)).

Dennoch beschreibt der Artikel, dass die Menschen in Mosambik und Simbabwe glauben, dass die Naturkatastrophe mit der neuesten HAARP-Forschungsoffensive zusammenfällt, die Ende März begann.

Seltsamerweise verzögerten sich diese Experimente aufgrund eines Erdbebens, das etwa zur gleichen Zeit das Gebiet von Gakona (Alaska) erschütterte.

Laut der offiziellen Website von HAARP handelte es sich bei diesen Experimenten um das Reflektieren von Hochfrequenz-Funkübertragungen über große Entfernungen unter Verwendung der Ionosphäre (Wetter & Klima: Wurde in den 60er Jahren am Nord- und Südpol die HAARP-Technologie erforscht? (Videos)).

Einige der Übertragungen beinhalteten sogar surreale Mixed Media-Kunst. Waren diese für den Wirbelsturm in Mosambik verantwortlich? Sogar New African stellt fest, dass “man mit Sicherheit sagen kann, dass diese Forschungsoffensive nichts mit Idai zu tun hat” (HAARP: Radar-Anomalien über Deutschland – künstliche Aurora erleuchtet den Himmel (Videos)).

In dem Artikel heißt es dann natürlich weiter: “Die Welt wurde in der Vergangenheit und wird weiterhin von den Strippenziehern regiert” und “niemand kann mit einem absoluten Ja sagen, dass Idai durch elektromagnetische Kriegsführung verursacht wurde, oder einem absoluten Nein, dass er nicht durch elektromagnetische Kriegsführung verursacht wurde. […] Daher verdienen die Menschen, die die Welt dazu auffordern, Idai als mehr als eine bloße Naturkatastrophe zu betrachten, Gehör, auch wenn sie sich dadurch selbst zum Narren machen.”

In diesem letzten Abschnitt wird ein interessanter Punkt angesprochen: Wer trägt die Beweislast? Diejenigen, die hinter offiziellen Narrativen stehen, oder diejenigen, die sie mit Narrativen herausfordern, die möglicherweise schwer zu beweisen sind? (Russischer Militärexperte: Tsunami 2004 war eine “geografische Superwaffe der USA aus dem HAARP-Programm”)

Heutzutage scheinen immer mehr Menschen die Vorstellung zu haben, dass irgendwas an vielen “offiziellen” Narrativen nicht ganz stimmt, aber dass es aufgrund des Umfangs dieser angeblichen Machenschaften schwierig sein kann, konkrete Beweise dafür zu erbringen, um diese Machenschaften zu belegen.

Literatur:

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

Chemische Kondensstreifen (“Chemtrails”) über Deutschland: Der Grosse Bruder und die Umsetzung seines Berichts von IRON MOUNTAIN

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Videos:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 22.05.2019

About aikos2309

3 comments on “Bericht zufolge wurde der verheerende afrikanische Wirbelsturm durch HAARP-Experimente verursacht (Videos)

  1. Auffällig an Idai war die rasante Enstehung innerhalb zwei Tagen, wie sich mittels der Satellitenaufnahmen von worldview.earthdata.nasa.gov gut eruieren lässt. In den Tagen vor dem 4. März sind in den Wolken rund um die Comoren sehr gut Bestrahlungsindizien erkennbar. Man sollte sich an dieser Stelle einmal fragen, ob überhaupt gewollt ist, die zivilisationsbedrohenden Machenschaften des Geoengeneerings zu enttarnen. Ein geschärfterter Blick von echten Spezialisten auf die Satellitenbilder müsste ausreichen um den Verursachern, die längst bekannt sind, richtige Probleme zu bereiten. Leider sitzen solche Spezialisten nicht an geeigneten Stellen im System, da der globale ideologische Konformismus kritische Beobachter und solche Spezialisten mit dem Narrativ der “Verschwörungstheorie” aus dem medialen und geopolitischen Feld fegt. In den meisten Fällen von Extremwettersituationen der jüngeren Vergangenheit ist die “treibende Kraft” eindeutig durch typische Wolkenstrukturen identifizierbar. Die piezoelektrische Manipulation in Verbindung mit Strahlung in verschiedenen Frequenzen dürfte ein Schlüssel zur Erklärung dieser seltsamen Stürme sein. Und so geht die Klimaverwandelung einfach weiter, während Kinder reicher Eltern dazu instrumentalisiert werden, bei sinkenden Temperaturen gegen die globale Erwärmung zu demonstrieren. Wie absurd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.