H.G. Wells sagt einen Dritten Weltkrieg und eine Neue Weltordnung bis 2036 voraus (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  

Der Name H.G. Wells wird den Jüngeren unter Ihnen nicht mehr viel sagen, den Älteren kaum noch etwas bedeuten, aber dem einen oder anderen bekannt sein, zum Beispiel durch seine Verbindung mit der Sphinx oder Zeitreisen.

Neben Zeitreisen hat sich dieser Mann um das Jahr 1890 auch Gedanken über Atombomben, außerirdische Zivilisationen und Kampfroboter gemacht – und das zu einer Zeit, als Pferde noch als Transportmittel galten und Radio und Fernsehen noch gar nicht erfunden waren.

Woher nahm dieser Mann seine Phantasien? Wer er einfach nur begnadet und seiner Zeit um Jahrhunderte voraus? Oder gar ein Zeitreisender? Lassen Sie uns eintauchen in seine Bücher und Gedanken, um ihn und seine Botschaften besser zu verstehen.

“Der Krieg der Welten”

Niemand hätte es in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts für möglich gehalten, dass unsere Welt genauestens beobachtet wurde von Intelligenzen, die klüger waren als die Spezies Mensch, wenn auch genauso sterblich; dass Menschen, die mit der Verrichtung ihrer täglichen Arbeit beschäftigt waren, inspiziert und überprüft wurden…

Mit diesen Worten beginnt das Buch Krieg der Welten aus dem Jahre 1898, worin er die Menschen mahnt, dass sie heimlich beobachtet und studiert werden, von Wesen, die Ihnen intellektuell so überlegen sind, wie der Mensch dem Tier, und dass eine Invasion Außerirdischer unmittelbar bevorsteht.

Und so stellt er sich diese Invasion vor: Mit haushohen Robotern, die über die Erde herfallen und sich einen ungleichen Kampf mit den Menschen liefern.

Zeichnerisch wurde der Angriff im Jahre 1906 so dargestellt: Übermächtige Eindringlinge, die mit ihren Strahlen Menschen vaporisieren, gewaltige Maschinen, die auf uns herabblicken, als seien wir Würmer unter ihren Füßen.

Auch nach hundert Jahren wird das Buch immer wieder verfilmt, wie im Jahre 2005 mit Tom Cruise in der Hauptrolle (Europäische Union bereitet sich auf Dritten Weltkrieg vor).

 

Heute ist so etwas nicht mehr unvorstellbar. Sogar wir könnten solche Roboter bauen und auf die Menschheit loslassen. Die Zukunft hat die Vergangenheit längst eingeholt, und sollten wir irgendwann tatsächlich Außerirdischen begegnen, dann werden deren Waffen sicher noch fantastischer sein, als wir uns das je vorstellen können.

Haushohe Roboter, Laserstrahlen und Außerirdische – als sich H.G. Wells diese Geschichten ausdachte, gab es nicht einmal einen Stromanschluss zuhause, und wer auf die Toilette wollte, musste vor die Tür und sein Geschäft irgendwo über einem stinkenden Erdloch verrichten. In so einer Welt wuchs dieser Mann auf, und trotzdem sah er wundersame Dinge voraus – und vieles mehr (Setzt Donald Trump die FISA Dokumente gegen den Tiefen Staat ein, um einen 3. Weltkrieg zu verhindern?).

“Von kommenden Tagen”

Von kommenden Tagen ist ein weiterer Roman von H.G. Wells in dem er – beginnend mit den 1930er Jahren – in die kommenden hundert Jahre, und somit auch in unsere Zeit, vorausblickt. Das Buch wurde 1933 geschrieben und im Jahre 1936 verfilmt.

Der Film beginnt im Jahre 1940 mit der Luftschlacht um England, womit H.G. Wells den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges treffend vorhersagt. Er beschreibt, welche Bedeutung Luftkriege bald haben werden, und er weist darauf hin, dass solche Konflikte innovationsfördernd sind, was soviel bedeutet wie, dass Kriege die technologische Entwicklung der Menschen vorantreiben werden. So sagt er neue Waffen voraus, wie zum Beispiel Marschflugkörper, die von U-Booten abgefeuert selbstständig zu ihren Zielen navigieren werden.

Nach dem Zweiten Weltkrieg sieht er einen Großteil der Menschen ausgebremst und zurückgeworfen in ihrer Entwicklung, während sich andere, die sich als die Wächter über die Welt bezeichnen, an einem geheimen Ort wissenschaftlich und technologisch weiterentwickeln werden.

Da die Nachkriegsmenschen weiterhin kriegerisch sein und Unruhe stiften werden, prophezeit H.G. Wells einen Dritten und letzten Weltkrieg, wo die Wächter mit all ihren geheimen Technologie und Waffen kommen werden, um die Herrschaft der Staaten und Religionen ein für allemal abzuschaffen und durch eine neue Ordnung zu ersetzen.

Die Transformation in diese neue Ordnung sieht H.G. Wells bis zum Jahre 2036 abgeschlossen. Und so stellt er sich diese neue Welt vor: Moderne, lichtdurchflutete Städte mit großen öffentlichen Plätzen und viel Raum für den Menschen, gigantische Habitate, die an moderne Einkaufszentren erinnern.

Er sieht große Flachbildschirme in den Wohnungen, auf denen Videodokumentationen laufen und mit denen Kinder unterrichtet werden. In dieser Zeit sagt er auch Arbeitsplätze mit Computerdisplays voraus. H.G. Wells beschreibt, wie in Zukunft gigantische Bildschirme an Gebäuden Livestreams übertragen, und dass man sich diese Livestreams auch über Infodisplays an öffentlichen Plätzen anschauen wird. Und nicht nur das: Er sagt sogar Tablets voraus, und wo Tablets sind, sind natürlich auch Smartphones, über die man sich solche Videos und Livestreams ebenfalls anschauen wird.

In einem Interview von 1934 bestätigt er noch einmal, dass er den Zweiten Weltkrieg zwischen 1939 und 1949 erwartet, nimmt aber keine Stellung zu der Zukunft, die er daraus in seinem Buch ableitet, dabei weist er in seiner Zukunftsprojektion auf so viel mehr hin als nur auf moderne Technologien.

In einer Szene zum Beispiel passiert Folgendes: Wie auf YouTube versucht ein Mann seine Meinung zu verbreiten und Anhänger zu finden. Er versucht also Bürger zu mobilisieren und darf in dieser neuen Ordnung, die H.G. Wells auf uns zukommen sieht, seine Meinung frei äußern – so ähnlich wie heute auf YouTube, wo im Prinzip jeder seine Meinung in Bild und Ton äußern und verbreiten darf (In der Bibel vorausgesagt: Wie Deutschland den Dritten Weltkrieg gewinnen will (Video)).

In den 1930er Jahren galten Radio und Fernsehen noch als Staatsfunk. Es war damals unvorstellbar, jedem Bürger solche Technologien frei zur Verfügung zu stellen, und darin auch noch gegen die Regierung stänkern zu lassen.

Aber heute ist dies der Fall, und parallel dazu haben gewisse Kreise begonnen, unsere Staaten und Religionen aufzulösen, um ihre Neue Weltordnung einzuführen – eine Weltordnung, von der uns laut H.G. Wells nur noch der Dritte Weltkrieg trennt (3. Weltkrieg: In der Bibel prophezeit? Sind die Tanker-Angriffe Operationen unter falscher Flagge? (Videos)).

Ob all seine Vorhersagen eintreffen, das können wir anhand eines anderen Buches von ihm bemessen, das er vor über 120 Jahren schrieb, und darin nimmt er die gesamte Entwicklung des 20. Jahrhunderts vorweg: Anticipations.

 width=  

“Anticipations” (Vorahnungen)

In Anticipations macht sich H.G. Wells Gedanken um die Auswirkungen des wissenschaftlichen Fortschrittes, auf das menschliche Leben und Denken, beginnend in seiner Zeit bis zum Jahre 2000. Dieses Buch ist kostenlos im Netz erhältlich. Als H.G. Wells dieses Buch schrieb, nutzte man noch Dampfloks, um schnell von A nach B zu gelangen, doch er erkannte, dass den motorisierten Fahrzeugen bald eine bedeutende Rolle zukommen wird.

Sie würden sich weiterentwickeln und mit zunehmender Verbreitung auch neuartige Straßen und Anbindungen erfordern, die das Stadtbild bald verändern werden. Er sah drei Typen von Kraftfahrzeugen voraus: PKWs, LKWs und Busse.

Mit zunehmender Mobilisierung gebe es in Zukunft auch keinen Grund mehr für die Menschen, mitten in der Stadt zu wohnen, daher werden die Vororte wachsen und an Bedeutung zunehmen, was dazu führen wird, dass sich die Stadtzentren zu Einkaufs- und Geschäftsvierteln verwandeln werden.

Für die Zukunft prophezeit H.G. Wells eine Vier-Klassen-Gesellschaft. Ganz unten in der Pyramide sieht er die Ausgelagerten, die ohne nutzen für die Gesellschaft am Abgrund ihres Seins dahinleben werden. Darüber die Arbeiter, die zwar fleißig alles Mögliche erledigen werden, aber kaum etwas Neues erschaffen.

Dem folgt eine kreative und schöpferische Mittelschicht aus Architekten, Ingenieuren und sonstigen Akademikern, die er als die eigentlichen Leistungsträger der Gesellschaft bezeichnet. Und ganz oben: eine unnötige Oberschicht aus Politikern, Geschäftsleuten und Finanziers, die weder etwas Sinnvolles leisten noch produzieren.

H.G. Wells sagt richtig voraus, dass sich die USA am weitesten in diese Richtung entwickeln werden, mit den Ausgelagerten auf den Straßen und den Unnützen hinten am Horizont. Für diese Zeit sagt H.G. Wells auch eine kulturelle Degeneration voraus.

Die leistungstragenden Menschen werden zunehmend unsentimental und ein steriles und kinderloses Leben führen. Er mahnt, dass in Zukunft die Talentierten weltweit von den Reichen aufgekauft und somit von notwendiger Stelle, zum Beispiel aus ihren Heimatländern, abgezogen werden.

Und er macht sich Sorgen, dass wiederum die Reichen unserer Welt mit all ihrem Geld und Gold den hart arbeitenden Leistungsträgern der unteren Schichten die Frauen vom Markt entziehen könnten, was er in seinem Buch bedauert.

H.G. Wells sieht eine Neue Weltordnung kommen, in der sowohl Demokratie als auch die Oberschicht abgeschafft und durch eine Regierung der Besten aus Wissenschaft und Technologie ersetzt werden. In dieser Neuen Weltordnung sieht er Sterbehilfe für Kranke, Alte und Schwache kommen, und statt Rasse und Geschlecht nur noch Individuen, die – liberalisiert in der Sexualmoral – mehr dem Zweck dienen werden als ihrem Glück.

Das tun viele Menschen bereits heute, und in naher Zukunft soll genau das zum Fundament einer neuen Ordnung werden. Das sagte Wells vor 120 Jahren voraus: funktionierende Individuen, gebunden in Kollektiven, entkoppelt von Staaten und Religionen (Welche Zeichen deuten den Dritten Weltkrieg an?).

Auch wenn einem diese Entwicklung nicht gefällt, wird es wohl so kommen, und es ist ja nicht so, dass man uns dazu zwingen wird – ganz im Gegenteil. Der Prozess wird viel subtiler ablaufen: Man wird die Leute dazu bringen, es genauso zu wollen, und nicht anders.

Zumindest lässt man uns die Wahl, auch in eine andere Richtung zu gehen, aber dafür müsste man ja eine eigene Entscheidung treffen, was aber vielen Leuten schwer fällt.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Videos:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 02.07.2019

About aikos2309

12 comments on “H.G. Wells sagt einen Dritten Weltkrieg und eine Neue Weltordnung bis 2036 voraus (Videos)

  1. Die Gesellschaft der Fabier wurde 1884 durch Beatrice + Sidney Webb, Georg Bernard Shaw und HG Wells gegründet und hat die weltweite Einführung des Sozialismus zum Ziel. Georg Orwell war innerstes Mitglied und hat die Verwirklichung der Pläne der Fabier in seinem Buch „1984“ auf einhundert Jahre vorausgesagt bzw. verraten!

  2. Die Frage stelle ich mich auch die ganze Zeit! Woher hat er so eine Phantasie. In einer seiner ersten Comics ging es um Mind Control durch Nanobots oder eine schwarze Substanz und genau so was ist ab den Ca. 60er Jahren im vollen gange, nach dem Rosswell Absturz (Trojaner) wegen der Technologieschen Möglichkeiten.

    1. Die Frage WOHER Wells das alles wußte ist einfach zu beantworten: Der Zeitreisende. So nennt Wells ihn in seinem Roman die Zeitmaschine. Wir erinnern uns, England im frühen 19 Jhd., eine Männerrunde trifft sich an einem Abend und einer von ihnen der Erfinder ist kommt verspätet, mit zerrissenen Sachen. Er erklärt den anderen das er eine Zeitmaschine gebaut hat und weit in der Zukunft war. Die Geschichte erzählt er und am späten Abend reist der Zeitreisende wieder in die Zukunft, diesmal kommt er aber nicht zurück. Die Männerrunde, die Namen werden im Roman geannt, Wells war einer von ihnen, im Roman der Schriftsteller. Wells war Teilnehmer dieser Männerrunde, hat so einen sehr genauen Einblick in die Zukunft bekommen und schrieb später seinen Roman. Der 2. Wk, der Luftangriff mit Schutzbunker (gab es im 19 Jhd noch gar nicht) der 3. WK alles beschrieben. Auch das die Menschheit sich teilt, einmal unter der Erde um Schutz vor der Strahlung zu suchen und einmal die die oben bleiben. Strahlung all das konnte Wells nicht wissen, es war der Zeitreisende der ihm davon berichtete.

  3. https://www.palverlag.de/lebenshilfe-abc/nocebo.html

    Unabhängig der Tatsache, dass dieser Netztverweis aus den MSM Medien kommt, soll EUCH allen, speziell Anja und Orwell (da die beiden genannten stark Infiziert sind) die Begrifflichkeit des “Nocebos” näher gebracht werden.
    Klar gibt es Verschwörungen, sicher auch Unzumutbare und Perverse. Aber euer Informationsdrang ist euch ein Verhängnis. Mehr als drüber meckern oder mindestens schlechte Laune zu bekommen ist einfach nicht drin.
    Vor lauter Pseudo-wissen bezüglich Chemtrails, Nanobots, Überwachungsstaat, der jüdischen Alternative für Deutschland, Migrationsinvasion, Skalarwellen, Satanisten, MKUltra, Genderismus, Fluorid und, nicht zu vergessen, die Frikadelle am Knie, sollte sich ein an euch labender, immer grösser heranwachsender Tumor oder Psychosen oder Geisteskrankheiten als zukünftige körperliche Entwicklung aufgrund des seelischen Verfalls als wahrscheinliche Möglichkeit des Ausdrucks zu einem realistischem Szenario gewertet werden.
    Diese Art der hier angebotenen Information macht die Naiven krank.
    Keiner, aber wirklich KEINER, aus der Zivilgesellschaft vermag mit solchen, hier präsentierten Informationen, seinem Wunschdenken und -handeln Ausdruck verleihen.
    Aber trotz der Tatsache jaulen die negativsten der Naiven rum, es würde an den Anderen, nicht “Aufgewachten”, liegen, oder an der schwachen Mentalität des Einheitsdeutschem. Von Niemandem, der hier so was mal besserwisserisch und Schuldabweisend von sich gegeben hab, habe ich je was in der Zeitung, noch im Radio noch sonstwo gelesen oder gehört. Ich kann mir bildhaft Vorstellen, wie zerfressen hier die Körper und die Psychen der Stammkonsumenten sind. Leider wird ich niemals irgendwelche Bilder zusehen bekommen.
    Ich wär so neugierig. Wirklich! Ich wette Ihr haltet jahrelangen Durchfall, stetig negatives Denken, rauchen, Alkoholkonsum ohne Ende oder sonstige Betäubenden Maßnahmen und körperlichen Wehwehchen für normal, ganz zu schweigen von der Informationssucht.

    1. Geht es dir gut Erik ????????????,dann solltest du deine Zeitung weiterlesen, und Radio hören und nicht vergessen den Tv anzuschalten ,viel Spaß noch in deiner Welt

      es ist mir ein Rätsel wie du darauf kommst was du hier schreibst ,denn großartig geredet habe ich mit dir nicht und werde es auch nicht tun ,wer mir am Herzen liegt Jahrelang das ist Hatti aber nicht du, und ohne die Stammkonsumenten könnte die Seite gar nicht überleben ,solche Leute wie du machen die Seite höchstens kaputt ,aber wenn du es genau wissen willst ,also meinen Darm geht es sehr gut 🙂 und nun lies wieder deine Zeitung,besser ist das

      1. Aber deine Psyche Anja….deine Psyche.
        Du bist, was du verlinkst. Das ist keine Meinung! Du stellst so viele Netzverweise hier ein, welche sich unglaublich widersprechen….Aber Hey, Anja weiß wo alles geschrieben steht.

        Du bist, was du verlinkst! Beurteile dich bitte selber, das geb ich mir nicht!

  4. Der Wells hat seine einfach nur das Buch von A.Pike gelesen und hat es nur verfeinert mit seinen Aussagen !
    Beide wahren keine Hellseher, Wahrsager oder Propheten.
    Albert Pike hat alles vorherbestimmt in seinem Buch und alles ist bisher eingetroffen !
    Einfach mal nach Albert Pike recherchieren und schon erklärt sich einiges.
    😉

  5. Erik ,meiner Psyche geht es genau so gut wie meinen Darm ,wenn du noch Fragen hast stehe ich dir selbstverständlich zur Verfügung,ich zwinge dich nicht was ich einstelle zu lesen ,aber anscheinend liest du es ja doch ,du hast es mir schon abgenommen mich zu beurteilen
    🙂
    vielleicht war ich ja mal im Vorleben eine Hexe 🙂 wer weiß das schon
    aber danke nochmals für deine Beurteilung

  6. Ich kenne George Orwells Bucher, Aldous Huxley, H.G. Wells sehr gut. Ich habe seit Kindheit an, auch alle diese zukungtige visionen gehabt. Es gibt mancher Menschen die begabt sind und wissen was auf uns zukommt. Unsere planet ist zum albtraum geworden.

    1. Hey Joseph, lass’ Dich von den Archonten mit Deinen Visionen und denen der alten Proheten nicht runterziehen! Du bist stärker, als die dunkle Seite! Gedanken schaffen Realität, im Guten wie im Schlechten und seit 2012 haben es die dunklen Mächte nicht mehr so mit der Realisierung ihrer Dystopien. Mutter Erde wird uns helfen und Du kannst mit positiven Gedanken die richtige Richtung zum Guten mit beeinflussen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.