Epstein ließ vor seiner Festnahme für 100.000 US-Dollar Zement auf seine Insel bringen – zum Verschließen von Tunneln? (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 8
  •  
  •  
  •  

Jeffrey Epstein ließ vor seiner Verhaftung eilig einen riesigen Betonmischer auf seine Insel bringen. Aus Aufzeichnungen geht auch hervor, dass er einen Zahnarztstuhl auf die Insel geliefert bekommen hat. Warum?

Die Elite will definitiv nicht, dass die Öffentlichkeit die Wahrheit über Epstein und seine Insel erfährt. Seit der Milliardär vor Monaten ins Kreuzfeuer geriet, gab es verzweifelte Anstrengungen, um Beweise auf Epsteins Anwesen zu filtern, zu löschen und zu vernichten.

Diese extreme Panik gipfelte in dem äußerst verdächtigen “Selbstmord” von Jeffrey Epstein, der für Hunderte von maßgeblichen Persönlichkeiten, die ihn kannten, ein sehr gelegen kommender Tod war.

Denn der Fall Epstein hat viel mehr zu bieten als nur die “Anwerbung von Minderjährigen”. Er betrieb ein riesiges System aus Entführung, Verschleppung und Missbrauch von Kindern, an dem eine große Anzahl hochrangiger Personen beteiligt war.

Und es wird vermutet, dass die gewalttätigsten und schrecklichsten Taten weit entfernt von der Öffentlichkeit begangen wurden: in unterirdischen Tunneln auf Epsteins abgelegener Privatinsel.

Im Artikel Jeffrey Epstein: The True Ugly Face of the Occult Elite [Jeffrey Epstein: Das wahre hässliche Gesicht der okkulten Elite] hat Vigilant Citizen einige bizarre und symbolische Merkmale auf Epsteins Insel untersucht.

Eines davon war das Vorhandensein von Eingängen, die anscheinend zu unterirdischen Tunneln führten. Es wurden auch Quellen erwähnt, die seit letztem Jahr behaupten, Epstein habe Millionen von Dollar ausgegeben, um auf der Insel Tunnel unterhalb des “Tempels” zu verschließen (Epstein wurde ermordet, um das satanische pädophile Netzwerk der globalen Eliten zu verbergen (Videos)).

Diese Woche veröffentlichte Daily Mail exklusive Informationen, die diesen Verdacht zu untermauern scheinen.

Dringende Zementlieferung

Am 7. November 2018 ließ Epstein einen Betonmischer im Wert von 100.000 US-Dollar [ca. 90.000 Euro] mit einem Express-Frachtbrief auf seine Insel liefern – eine ungewöhnliche und teure Versandmethode, bei der die Ladung nicht “freigegeben” werden muss.

Bei dieser Versandart muss der Kunde die Ware im Voraus bezahlen und ist verantwortlich, wenn während des Versands Schäden auftreten. Kurz gesagt, Epstein brauchte diese Maschine möglichst schnell (Das weitverzweigte Netz Epsteins – Bill Gates im Visier).

Der Carmix 5.5 XL verfügt über eine Ladeschaufel, die 160 Gallonen [ca. 600 Liter] fasst, und eine Trommelkapazität, die 2.000 Gallonen [7.570 Liter] Zement aufnehmen kann

Obwohl der Zement für reguläre Baumaßnahmen hätte verwendet werden können, sind der Zeitpunkt und die Dringlichkeit der Lieferung verdächtig. William George, Analyst bei der Versanddatenfirma Import Genius, erklärte dazu:

Obwohl der Kauf des Betonmischers für sich allein genommen unverdächtig ist, insbesondere angesichts der gemeldeten und genehmigten Reparatur von Zisternen auf [Epsteins Insel] Little St. James, geben sowohl der Zeitpunkt der Lieferung als auch die Tatsache, dass der Artikel laut unseren Unterlagen mit einem Express-Frachtbrief verschickt wurde, Anlass zur Sorge (Prinz Andrew in Pädo-Villa von Epstein gefilmt – königliche Familie in Bedrängnis (Video)).

Die Sendung traf am 7. November 2018 auf Epsteins Insel ein, 21 Tage bevor Julie Browns Enthüllung im Miami Herald veröffentlicht wurde, und 23 Tage bevor Epstein angeblich Zeugen auszahlen wollte (Pädophile Elite: Prinzen William und Harry haben möglicherweise als Kinder die Villa von Epstein besucht).

In Anbetracht des Umfangs von Browns Artikel und der Dringlichkeit der Lieferung kann die Möglichkeit, dass der Betonmischer verwendet wurde, um Beweise zu vertuschen, nicht ausgeschlossen werden.

Daily Mail, Jeffrey Epstein shipped $100K cement truck to ‘Pedophile Island’

Verlorene Beweise

In einem Interview auf SiriusXM gab der Senator der US-amerikanischen Jungferninseln, Oakland Benta, zu, dass Beweise von Epsteins Anwesen “möglicherweise verloren gegangen sind”. Am 13. August sagte Benta über Bundesbehörden, die die Insel untersuchen:

Was hier los ist, ist etwas, das vor langer Zeit hätte passieren sollen. Als Ergebnis von alledem, was durchgedrungen ist, hat die Bundesregierung beschlossen, jetzt zu untersuchen, ob es zu spät ist oder nicht – weil seit der Inhaftierung von Herrn Epstein so viele Menschen auf der Insel waren, und gleichzeitig gibt es auf der Basis von Indizien wertvolle Informationen, die wir möglicherweise verloren haben (Angehörige europäischer Königshäuser sollen vier Augenzeugen zufolge bei Menschenjagdpartys Kinder getötet haben (Videos)).

Was passiert, ist, dass sie die Insel beschlagnahmt haben, und sie machen weiter und wahrscheinlich tun sie das, was man als staatliche Beschlagnahmung bezeichnet, um so viel wie möglich sicherzustellen.

Ich bete, dass, nachdem die Untersuchung stattgefunden hat, so viele Menschen in diesem Gebiet, die die Führung dieser Regierung darstellen, sich als Parasiten hinter Vorhängen verstecken und… junge Damen von anderswo an unsere Küsten bringen, und ihre Leben nach Belieben zerstören, mit Leidenschaft, ohne Rücksicht auf die Seele des Kindes. Und viele Personen, die sich an diesen Handlungen beteiligt haben, sind selbst Väter; sie haben auch Kinder (Pädo-Netzwerk: Von Jeffrey Epstein zu Marc Dutroux?).

Ich bin sehr verärgert darüber, dass unsere Regierungsführung, die Leitung dieser Regierung, die Teil dieser Regierung ist – mitgemacht hat und ein Auge zugedrückt hat, um finanzielle Gewinne zu erzielen.

(Wozu brauchte Epstein einen eigenen Krankenwagen?)

Die Regierung der US-amerikanischen Jungferninseln war Epstein gegenüber in der Tat äußerst nachsichtig. Der bizarre “Tempel” auf Epsteins Insel hätte nach Genehmigungsunterlagen vollkommen anders ausfallen sollen.

In der Tat sah das der Regierung vorgelegte Bauprojekt einen “Musikpavillon” vor. Darüber hinaus war der eingereichte Entwurf vollkommen anders (Pädophile Elite: Beunruhigende Bilder aus Jeffrey Epsteins Villen (Videos)).

Oben: Der ursprüngliche Plan, der den US-amerikanischen Jungferninseln vorgelegt wurde. Unten: Was tatsächlich gebaut wurde.

Daher wurden den Behörden bereits vor dem Bau des Tempels falsche Informationen über die tatsächliche Ausstattung der Insel übermittelt.

Sonstige Lieferungen

Die Daily Mail berichtete auch über andere bizarre Lieferungen auf die Insel in den letzten Jahren. Zum Beispiel ließ Epstein am 9. September 2013 einen voll ausgestatteten Zahnarztstuhl aus China importieren.

Ein Beispiel für einen voll ausgestatteten Zahnarztstuhl, der aus China verschickt werden kann. Epsteins Stuhl verfügt über einen drehbaren Keramikspucknapf, ein luxuriöses Operationslicht, Hochleistungssauger, ein Speichelsaugersystem und einen LED-Panorama-Röntgenbildbetrachter.

Wofür wurde der Stuhl benutzt? Und ist er noch da? Wo genau ist er?

Im Jahr 2008 ließ Epstein einen industriellen Aktenvernichter mit einem Gewicht von 53 Pfund [23 Kilogramm] auf die Insel liefern. Der Aktenvernichter kann CDs, Dreiringordner und gebundene Dokumente zerstören – und bis zu 85 Blatt Papier pro Durchgang.

Fazit

Das FBI durchsuchte die Insel Little St. James kurz nach Epsteins Tod. Nach Ansicht vieler waren die Behörden viel zu lange untätig, was es Epstein und seinen Mitarbeitern erlaubte, drastische Maßnahmen ergreifen können, um Beweise zu verschließen, zu verbergen und zu vernichten (Neues Foto zeigt Bill Clinton mit dem pädophilen Milliardär Jeffrey Epstein – verletzt in Haftzelle gefunden).

Hoffen wir, dass einige Beweise im Voraus gesichert wurden. Weil dieser Fall nicht auf die gleiche Weise bequem aus der Welt geschafft werden kann wie Epstein.

Wenn Sie mehr über die heimliche pädophile Agenda von Medien und Politik erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Videos:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 23.08.2019

About aikos2309

One thought on “Epstein ließ vor seiner Festnahme für 100.000 US-Dollar Zement auf seine Insel bringen – zum Verschließen von Tunneln? (Videos)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.