Direkte-Energiewaffen und die Verbindung zu Chemtrails – Himmel voller giftiger Wolken

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 16
  •  
  •  
  •  

Hier geht es um ein Dokument der US-Regierung, dass mich schon viele Jahre sehr nachdenklich macht und ich dies schon lange mit unseren täglichen Chemtrail-Himmel in Verbindung bringe.

Es geht hier in dieser US Air Force PDF um die Optionale Verteidigung durch Wetter-Kontrolle in 2030 – DIRECTED ENERGY WEAPONS – (DEW) WAFFENSYSTEME.

Als Energiewaffen (englisch: directed energy weapons) kurz DEW oder Strahlenwaffen genannt wird im Allgemeinen eine neue Generation von Waffensystemen bezeichnet, die mit gebündelter Energie militärische Ziele außer Funktion setzen, schädigen oder vernichten kann.

Laut der US- Air Force sind Wetterkontrollmaßnahmen erforderlich – Wettersteuerung wird also Realität. Modernste Waffentechnologien, die jetzt im Einsatz sind, sind demnach auch von der Wolkenbeschaffung am Himmel abhängig.

In der militärischen PDF der US Air Force, heißt es: Die Vereinigten Staaten müssen die Verteidigung gegen gerichtete Energiewaffen (Directed Energy Weapons) mit der gleichen Intensität integrieren, die bei der Entwicklung von ballistischen Raketenabwehrsystemen eingesetzt wird.

Einer der Hauptnachteile von optischen und gerichteten Energiewaffen-Systemen ist die Unfähigkeit Wolken oder dichten Nebel zu durchdringen. Fortschritte in der militärischen Technologie fangen an, Wetterphänomene unter unsere Kontrolle zu bringen.

Stark erhöhte Rechenleistung und mikronisierte Abgabesysteme ermöglichen uns, spezifische Störungen in lokalen atmosphärischen Bedingungen zu erzeugen. Diese Störungen ermöglichen die sofortige und dauerhafte Fähigkeit, lokalisierte Nebel- oder Stratuswolkenformationen zu bilden, die kritische Objekte vor Angriffen durch energiebasierten Waffen abschirmen (Klimawaffe HAARP: Mythos oder Realität? – Expertenmeinung).

Diese Liste der Strato-Wolken ließe sich noch unlängst erweitern. Alle erdenklichen Chemtrail Himmel sind unter Strato-Wolkenformationen zu finden. Jetzt wissen wir, was Chemtrails wirklich sind. Umwelt-Waffensysteme die längst im globalen Einsatz sind, versteckt hinter einer vorgebenen zivilen Klima-Forschung, die nicht weniger giftig ist. In jedem Fall – sowohl im militärischen Einsatz, als auch bei der zivilen SRM Klima-Forschung geht es um künstliche Wolkenerstellung aus toxischen Materialien.

Künstliche Wolken zur Abwehr von modernen Waffentechnologien. Schöne neue Welt in der wir alle leben.

Auszugsweise sinngemäße Übersetzung (aus zweierlei Übersetzungs-Versionen)

Operational Defense trough Weather Control in 2030

Michael C. Boger – Luftwaffe der Vereinigten Staaten

Maxwell Air Force Base, Alabama

PDF: 2009

Einführung:

Gerichtete Energiewaffen werden schnell zur populären Waffe der Zukunft. Energiewaffen und optische Intelligenz ist immer noch – und wird auch weiterhin eine kritische Waffe sein. Diese werden bis etwa 2010 weit verbreitet sein. Die Vereinigten Staaten müssen die Verteidigung gegen gerichtete Energiewaffen (Directed Energy Weapons) mit der gleichen Intensität integrieren, die bei der Entwicklung von antiballistischen Raketenabwehrsystemen eingesetzt wird.

Einer der Hauptnachteile von optischen und gerichteten DEW Energiewaffensystemen ist die Unfähigkeit Wolken oder dichten Nebel zu durchdringen. Fortschritte in der militärischen Technologie beginnen, Wetterphänomene unter unserer Kontrolle zu bringen. Stark erhöhte Rechenleistung und mikronisierte Abgabesysteme (Delivery-Systeme) ermöglichen uns, spezifische Störungen in lokalen atmosphärischen Bedingungen zu erzeugen. Diese Störungen ermöglichen sie sofortige und dauerhafte Fähigkeit, lokalisierte Nebel- oder Stratuswolken-Formationen zu erzeugen, um kritische Werte gegen Angriffe von Energiebasierten Waffen zu schützen.

Die Zukunft der Nanotechnologie wird es ermöglichen, die Schaffung von Stratuswolken-Formationen zu erzeugen, um Directed Energy Weapon und die gezielten Angriffe auf die USA zu besiegen. Die Lösung des Problems der Wetterkontrolle beinhaltet vernetzte Mini-Ballons, die Daten aus einem vierdimensionalen (4d-Var) Computermodell empfangen und zuführen können, durch sogenannte Sensor Aktor Netzwerke (Die Wahrheit über HAARP und Chemtrails: Projekt Indigo Skyfold läuft auf Hochtouren (Videos))

 

Methodik:

Die Bestimmung der Wettersteuerungsmethoden im Jahr 2030 erfordert die Verwendung mehrerer Methoden. Die Frage “Was ist nötig, um das Wetter zu kontrollieren und wie machen wir das?” brauchte einen Antwort. Der gesamte Prozess begann mit einem umfangreichen Umweltscan. Methoden der Wetter-Modification wurden untersucht um Einschränkungen in der Wetterkontrolle zu bestimmen. Dieser Schritt beinhaltete auch die Suche nach Schlüsselexperten in den Bereichen der Wetterkontrolle. Ein erstes Konzept wurde entwickelt. Folgende Institutionen sind daran beteiligt, um ein Konzeptdiagramm unter den Experten zu entwickeln.

NOAA – National Oceanic and Atmospheric Administration

WMA  – Weather Modification Association

NCAR – National Center for Atmospheric Research

Die spezifische Anforderungen der Erstellung undurchsichtiger Stratuswolkenbildung wäre nützlich auf dem Schlachtfeld. Experten aus den Bereichen Wettermodellierung, Wettersystemdynamik und Nanotechnologie halfen bei den Anforderungen der Fähigkeiten der Netzwerke und militärische Anwendung der Wettersteuerungstechnologie. Ein Fahrplan der betrieblichen Wettersteuerung beinhaltet eine Diskusion über Anforderungen, Anwendungen und Fähigkeiten von Wetter zu stören oder zu verweigern gegen optischen gezielten (DEW) Energiewaffen Angriffen.

Problem-Bedeutung: Die Wetterkontrolle eröffnet dem US Militär enorme Möglichkeiten zur Erkundung. Neben der Ermöglichung vieler Operationen beinhaltet eine Schlüsselfunktion die Verteidigung gegen zukünftige gerichtete Energiebedrohungen. Die Erstellung undurchsichtiger Wasserdampfwolken negiert die optische Verfolgung eines Ziels mit gerichteten Directed Energie Weapons.

Die Kontrolle der Atmosphäre über ein Zielgebiet ist viel schwieriger als das Einstellen der Temperatur mit einer Klimaanlage. Fortschritte in der Technologie werden es ermöglichen, Wetterbedingungen in einem lokalisierten Bereich zu gestalten. Wenn wir uns Wolken und Nebel zunutze machen, können wir es als Schutzschild gegen die Offensive der DEW Energiewaffen benutzen. Wenn sich das Ziel bewegt, sind die Waffen kontinuierlich durch das Ziel geführt. Damit aktuelle Präzisionswaffen effektiv sind, muss das Ziel gefunden, festgelegt, verfolgt, angegriffen und beurteilt werden. Wasserdampf in Form von Nebel oder Schichtwolkenbildungen verursachen Probleme für diese Fähigkeiten.

Viele militärischen Systeme erfordern visuelle oder (IR) Infrarot Erkennung und Tracking-Methoden für eine angemessene Auflösung. Wenn sich das Ziel bewegt, sind die Waffen kontinuierlich geführt – durch das Ziel mit Laserwaffen. Gerichtete Energiewaffen verwandeln den Laser selbst in eine Waffe. Andere Verfahren zum Erfassen und Verfolgen umfassen die Millimeter und Mikrowellenerfassung. All diese Methoden der Anwendung von DE (Directed Energy) auf Zieleinwirkung können durch mächtige Wasser-Tröpfchen vereitelt werden.

Ein paar Probleme haben Wetterschutz- und Wetteränderungsinteressen neu entfacht. Erhöhte Computer-Modelling Power hat detaillierte Experimente möglich gemacht. Die Angst vor der globalen Erwärmung und die verstärkte Öffentlichkeit von Wetterkatastrophen haben die Wissenschaft entzündet. Das Militär verwendet die Kontrolle des Wetters und die Zukunftstechnologie wird eine spezifische Kontrolle des Wetters ermöglichen – das Wetter eigentlich erschaffen, nicht nur veränderndes Wetter. Andere in der Luftwaffe der Vereinigten Staaten haben die Fähigkeit vorhergesagt, das Wetter als einen taktischen Vorteil zu verwenden.

Das Dokument der US Air Force: Weather as a Force Multiplier: Owning the Weather in 2025″ – “Wetter als Kraft-Multiplikator: Der Besitz des Wetters im Jahr 2025” spricht speziell den Anstieg der Rechenleistung in Verbindung mit aktuellen Wetter-Modifikationstechniken zur Gestaltung des Kampfplatzes. In den nächsten Jahren wird die Nano- und Mikrotechnologien in Europa dynamischer und spezifischer genutzt, eine Verbindung mit erhöhter Netzwerkfähigkeit. Statt einen Sturm zu steuern oder bewegender Nebel schafft ein militärischer Kommandant das Wetter um es defensiv zu verwenden (Der Hurrikan „Katrina“ und das weltweite HAARP-System (Videos)).

Optisches Ziel Engagement um gerichtete Energie (DEW) zu besiegen

Um ein sich bewegendes Ziel zu aktivieren, muss ein System das Ziel in Echtzeit erkennen und verfolgen. Eine Waffe muss während der Flugzeit der Waffen mit dem Zielort geführt oder aktualisiert werden. Schließlich muss die Waffe den Flug durch die Atmosphäre auf dem Weg zum Ziel überleben. ES MUSS VERSTANDEN WERDEN, WIE WIRKSAM DAS WETTER GEGEN (DEWs) DIRECTED ENERGY WEAPONS und optische Zieleingriffe auf dem Gelände im Schlachtfeld ist. Das Wetter wirkt sich auf die Ergebnisse aus.

Wetterphänomene, die als DEW-Abwehrmechanismus verwendet werden sollen, werden als STRATUS oder ALTO etabliert, eine künstliche Schicht aus Wolken, bestehend aus einer Mischung von Kristallen und Wassertröpchen. Diese Wolke ist so dicht erforderlich, um optisch undurchlässig zu sein gegen sichtbare Infrarote (IR) und Ultraviolette (UV) Wellenlängen. Eine ungefähre Wolkendecke von 300 – 500 Fuß wird angenommen, die tatsächlichen Wolkenstärken hängen von den Ergebnissen ab. Computermodellierung und Eingabe von Wolkendampfgehalt (Kristall, Dampf in Mikrotröpchen) als vorhergesagte Waffe zu besiegen. Eine Diskussion über optisches Engagement und Targeting (Ausrichtung – Zielmodus) wird zeigen, wie Wolken den Feind in alternative und angreifbare Überwachungsmittel zwingen können und zweitens wird die Diskussion der zukünftigen DEW Technologie und deren Einschränkungen wie Wolken die DE-Effektivität reduzieren kann (Bericht zufolge wurde der verheerende afrikanische Wirbelsturm durch HAARP-Experimente verursacht (Videos)).

Optisches Ziel-Engagement von Waffen:

Optisches Tracking (Verfolgung) und Targeting (Zielmodus-Ausrichtung) kann auf verschiedenen Arten erreicht werden. Von bodengestützten Außenposten bis hin zu Satelliten im Orbit. Es gibt drei verschiedene Fähigkeiten, Waffen finden, verfolgen und führen. Waffen auf ein Ziel zu finden, zu verfolgen und zu führen sind Fähigkeiten, die abhängig von den Details sind, die sie sehen können, die verfügbare Zeit um das Ziel zu sehen und die Methode die sie verwenden, um eine Waffe im Flug zu aktualisieren.

Die Fähigkeit ein Ziel einfach zu finden, ist am wenigsten kompliziert, wenn sich das Ziel nicht bewegt! Je höher die Höhe ist, in der eine optische Plattform arbeitet, führt im Allgemeinen zur einer Verringerung der Flexibilität seines Suchbereichs. Militärische Targeting Satelliten hätten ähnliche Anforderungen wie zivile Satelliten wie GEOEYE 1. GEOAYE 1 operiert in der Region der niedrigen Erdumlaufbahn und kann 16 Zoll Auflösungen mit einer Positionsgenauigkeit von ungefähr 7 Fuß erzeugen. Die niedrige Erdumlaufbahn wird grob als 200 – 930 Meilen über der Erde betrachtet. Bei dieser Auflösung kannst du Arten von Fahrzeugen und Objekten identifizieren, während die Koordinaten bestimmt werden über die sie verfügen sollen von Waffen- oder Energie- Auswirkungen. GEOEYE-1 (die hier immer erwähnt werden) können nicht alle Wetterphänomene durchdringen, das Auge kann nicht durchsehen, erfordern andere elektromagnetische Überwachungsmethoden außerhalb des passiven visuellen IR und UV Erkennung und Überwachung (Russischer Militärexperte: Tsunami 2004 war eine “geografische Superwaffe der USA aus dem HAARP-Programm”).

Dynamische Ziele und Präzisionswaffen erfordern eine Methode um sowohl den Zielort, als auch das Ziel zu aktualisieren, den Waffenflugweg während der gesamten Flugzeit der Waffe zu verfolgen. Durch die Schaffung von Wolken an bestimmten Orten und Höhenblocks wird vermieden, dass optische Waffensysteme ihre Ziele erreichen. Das Verfolgen des Lasers und der Waffe macht das Gleiche bei der Waffenflugzeit und ist eine kritische Fähigkeit von DE (Gerichteten Energiewaffen).

Gerichtete Energiewaffen

Hochenergie-Laser (HEL) und

Hochleistungs-Mikrowellen (HPM)

sind derzeit die primären Methoden des gerichteten Energie-Angriffs. (PDF von 2009). Es ist die Erwartung, dass diese Arten von DIRECTED ENERGY WEAPONS in den nächsten 15 Jahren (2010-2025) immer häufiger auf dem Schlachtfeld sein werden. Das Department of Defense (DOD) – das Interesse an gerichteten DEW Directed Energy Weapons Programmen reichen von der taktischen bis zur strategischen Nutzung am Boden und im Weltraum.

HEL`s (Laserwaffen) geben hohe Temperaturen an der Oberfläche ab, zerstören ihr Ziel. HPM`s (Mikrowellenwaffen) beeinflussen die interne Schaltung des Ziels. Sowohl HEL`s als auch HPM`s haben die Stärken der Null Flugzeit, aber die Auswirkungen benötigen viel Energie um von der Waffe zum kohärenten Ziel zu bleiben. HEL und HPM erfordern eine gesonderte Diskussion von Effekten und Abwehrmechanismen. DEW`s haben eine Betriebsgrenze im elektromagnetischen Spektrums. Die Kraft von diesen Waffen hängen von ihrer elektromagnetischen Signatur ab.

Interaktion mit dem Wetter – DEW-Niederlage tritt aufgrund von natürlichen Wetter auf. Militärs schaffen künstliche Wolkenteppiche, um dass ihre Waffensysteme funktionieren können.

Hier in dieser militärischen PDF “Optional Defense trough Weather Control in 2030” heißt es weiterhin: “Wetterphänomene, die als DEW-Abwehrmechanismus verwendet werden sollen, werden als Stratus oder Alto etabliert.” >>> Und genau diese Wolkenformationen haben wir seit der Chemtrailgeschichte ständig am Himmel. In Deutschland gab es 2012 die erste geschlossene tiefhängende künstlich erstellte Wolkendecke, die über mehrere Stunden/ Tage den kompletten Himmel bedeckte.

In den Jahren 2013 bis Mitte 2014 hatten wir in Deutschland komplett schneeweiße Wolkenteppiche, die den ganzen Himmel selbst im Frühling und im Sommer komplett überdeckten. Es sah immer aus, als wenn es gerade schneien würde. Dann von Mitte 2014 bis Dezember 2015 der ewige dauer-graue Himmel über alle 4 Jahreszeiten gleichbleibend, der das ganze Land unter einer geschlossenen nebelartigen Wolkendecke hielt. Nur damals konnte ich das diesem Thema noch nicht zuordnen. Das waren demnach diese vom Militär erstellten Strato-und Alto-Wolkenformationen, militärische Wetterkontrolle wird Realität.

Bodengestützte HEL-Systeme (Hochenergie-Laser-Systeme) können gegen luftgestützte und weltraumgestützte Ziele eingesetzt werden. Raum und lasergebundene Strahlen können sowohl gegen geflogene Manöverkräfte als auch strategisch eingesetzt werden – Standorte wie Regierungseinrichtungen, Hauptquartiere und Operationszentren. In beiden Fällen, muss der Laser-Strahl durch die Atmosphäre zum Ziel reisen.

Die Zukunft der Lasertechnologie wird voraussichtlich bis zum Jahr 2030 rund 10 Millionen Watt produzieren. Bei diesem Leistungsniveau kann die Kontaktfäche der Aluminiumhaut eines Flugzeuges 1500 °F innerhalb einer Sekunde übersteigen, wodurch seine Zerstörung sicher ist. Laserwaffen benötigen fast 1 Sekunde Zielverfolgungszeit. Das Ziel wird dabei kontinuierlich verfolgt. Der Strahl der Energielaser muss durch die Erdatmosphäre wandern. In Abwesenheit von Wolken muss der Laser immer noch Beugungsprobleme aufgrund von Schwankungen berücksichtigen. Der Lichtstrahl kann nicht am beabsichtigten Ziel ankommen, aufgrund von Temperatur- und Dichte-Änderungen in der Luft.

Um zu helfen, um dieses Problem zu überwinden, verwenden Laserwaffen-Systeme einen sekundären Kompensations- und Verfolgungslaser um die Atmosphäre zu bewerten, auf dem Weg zum Ziel. Daten vom Tracking-Laser kompensieren kontinuierlich die Atmosphäre durch Änderung der Eigenschaften und Ausrichtung des Hauptdestruktionsstahls. Dieser Tracking-Laser hat viel weniger Leistung mit einer langen Wellenlänge, um atmosphärische Turbulenzen zu durchdringen. Dieses Targeting (Zielverfogung) leidet jedoch unter den gleichen Problemen wie die jetzigen kinetischen Waffenlasersysteme – die Unfähigkeit in Wasserdampf einzudringen, der für sichtbares Licht undurchlässig ist. Bevor die Waffe gerade angestellt ist, wird es durch undurchsichtigen Wasserdampf besiegt. Die kohärente elektromagnetische Energie, die als Waffe in HEL`s verwendet wird, leidet unter einem Verlust zu Brechung, Reflexion und Absorption.

Refraktion reduziert den Fokus und die Kohärenz des Lichtstrahls. Die Intensität der Leistung wird reduziert, da sich die optischen Eigenschaften von Wassertröpfchen und Eiskristallen verbiegen, bricht der Laserstrahl in kleinere Elemente des kohärenten Lichts. Je dicker die Wolkenschicht ist, desto stärker wird der Strahl gebrochen. Die Reflexion streut auch den Strahl durch Prellen von Teilen des Lasers aus der Fahrtrichtung. Die Reflexion in den Wolken reduziert die Intensität und Kraft des Strahls für jedes Element der Wolke, mit der es interagiert. Eine 100 Fuß dicke Stratuswolke aus gemischtem Eis und Tröpfchenpartikel können einen Laser vollständig verdecken und ihn zu einem Schimmer von inkohärenten Licht mit vernachlässigbaren Heizeffekt über den Wolken hinaus reduzieren. Die totale Kraft, die Intensität und Kohärenz des Strahls wird bestimmen, ob es die Wolke durchbrennen kann und jene anwendbare Energie auf der anderen Seite der Wolken hat.

Kann ein Laser mit genügend Energie durch die Wolke tunneln? Das Konzept, einen Terrawatt-Tunnelimpulslaser zu verwenden wurde vorgeschlagen, um mit einen Directed Energy Laser, einen Weg durch Wolken zu erhalten. Dieses Konzept hat ein Problem mit den anderen atmosphärischen Fragen, Absorption aufgrund von Änderung der Wasserphase. Das Konzept erfordert einen kontinuierlichen Wellen- und gepulsten Laser die Koaxial koexistieren. Der gepulste Laser stanzt ein Loch in die Wolke und der kontinuierliche Wellenlaser breitet sich ungehindert aus.

Die Theorie funktioniert, wenn sie gegen homogenes Wasser mit Dampf-Aerosolen getestet wird. Alles ändert sich jedoch, wenn die Wolke eine Mischung aus Eis, Tröpfchen und Dampf besteht, während der Laser das Gemisch erhitzt, bilden das Aerosol und das Eis eine Kombination aus regionalisierten Dampf und Plasma. Beide Laser selbst haben eine übermäßig chaotische Wirkung auf die inhomogene Wolke, die die Strahlen ableitet. Der Laser durchläuft die Atmosphäre, die Wolkenmischung stellt sofort wieder her, Mischungs-Gleichgewicht zum Pre-Leser-Zustand. Dies ist die Stärke der Nutzung der Mischung aus Wasserphasen statt Smart Staub oder undurchsichtige mechanischen Mitteln zur Verteidigung gegen DEW. Mit genug Kraft ist es denkbar, dass ein Laser- oder Laserkombination eventuell durch eine Mischung hindurchbrennt auf Kosten von Zeit und Macht.

HPM Waffen – Mikrowellenwaffen

HPM Waffen (Hochleistungs-Mikrowellen) greifen die elektrische oder Netzfunktionalität eines Systems an. HPM kann auch direkte Auswirkungen auf das Personal haben, die nicht-letalen Wirkungen von HPM – Mikrowellenwaffen auf Menschen sind signifikant. Die weitreichende Fähigkeit von Mikrowellenwaffen beschäftigt sich mit der Fähigkeit von Deaktivierung elektronischer Komponenten von Waffensystemen im Kilometerbereich. Diese Diskussion dreht sich um die Projektion von elektromagnetischen Impulsen (EMP) oder damit verbundene Effekte über einen taktischen Bereich, der die Fähigkeiten des Flugzeugs und des Kommandos und der Kontrolle (C2) beeinflusst. Etwas deaktivieren- C2 Netzwerke und Waffensysteme muss eine Mikrowellenquelle auf das System unter einer Attacke projiziert werden.

Der Unterschied zwischen HEL (Laserwaffen) und HPM (Mikrowellenwaffen) liegt in der Frequenz der Wellenlänge vom elektromagnetischen Spektrum, sowie der Größe und Kohärenz der propagierten Energie. Mikrowellenwaffen werden als eine breite Energieregion geschossen. Folglich ist das Besiegen von HPM weniger abhängig von der reflektierten und gebrochenen Störung von kohärente angeregte Strahlung und dafür mehr abhängig von der Absorption der ausgestrahlten Energie. Mikrowellen stellen eine Energiedichte zur Verfügung, die komplexe elektronische Geräte zerstören kann, während sie immer noch an einer bestimmten Stelle im Raum zielen. Die Position von HPM Mikrowellenwaffen im elektromagnetischen Spektrum erfordert große Antennen zur Ausrichtung der Mikrowellenenergie, die am Ziel benötigt wird.

Hier kommen all die weltweiten HAARP-Anlagen ins Spiel, die in den letzten 10 Jahren wie Pilze aus dem Boden sprießten, überall auf der gesamten Welt (Das globale HAARP-Netzwerk: Die neue Dimension des Schreckens (Videos)).

Weiterhin heißt es in diesem USAF Dokument:

HPM Mikrowellenwaffen – sind vom Wetter abhängig!

Gerichtete Energiewaffen im elektromagnetischen Spektrum.

Um HPM (Mikrowellenwaffen) zu besiegen, muss das Wetter über den Bereich der übertragenden Energie die Mikrowellen-Energie reduzieren. Strahl-Lenkung und Intensität werden zu primären Faktoren bei der Energieabgabe. Wiedermal bieten Wolken eine Methode, atmosphärische Mikrowellen Etablierung zu verwerfen oder zu verringern. HPM Hochleistungs-Mikrowellen können das Wetter durchdringen, aber die Verwendung von Wolken kann die Wirksamkeit von HPM in bestimmten Frequenzbereichen die Mikrowellen dämpfen, indem sie den großen Teil ihrer Energie auf die Wassermoleküle ausüben. Das ist wie bei der Mikrowelle die das Essen kocht. Mit dieser Methode können Wolken effektiv HPM Mikrowellen in bestimmten Frequenzen sperren.

Die natürliche Dämpfung durch Wasser, Stickstoff und Kohlenmonoxyd in Wolken begrenzt HPM auf Frequenzen von 22, 35, 94, 140 oder 220 GHz. Sie kann gegen diese fünf Frequenzen eher kostengünstigere härtere Ausrüstung als das Spektrum von HPM nutzen. Eine Dämpfung durch Absorption tritt immer noch in diesen Bändern auf, was erfordert, die HPM Mikrowellenquelle um die Entfernung zum Ziel zu reduzieren und die Antennengröße zu erhöhen, um effektiv zu sein.

Das Wetter kann bei diesen HPM Mikrowellenwaffen, die die Lieferung von EMP-Geräten in unmittelbarer Nähe zu ihrem Ziel beinhalten, nicht viel bewirken. HPM-Bomben oder EMP-Generatoren sollten innerhalb eines Kilometers vor dem funktionierenden Ziel sein, in diesen Bereichen kann das Liefersystem durch herkömmliche Systeme abgezielt werden. Es sind die herkömmlichen Phänomene der Refraktion, Reflexion und Absorption, die Wolken verstärken zur Verteidigung von ISTR und DEW`s. Die Fülle des kristallinen, flüssigen und dampfförmigen Wassers in Wolken macht sie zur glaubwürdigen und hartnäckigen Verteidigung gegen DEW Directed Energy Weapons. Wolken negieren die DEW bedrohten Gebiete und zwingt den Feind in eine alternative Angriffsmethode. Die Schaffung der beschriebenen 1000 Fuß dicke Stratuswolken ist die Herausforderung für die Technik (Russischer Militärexperte: Tsunami 2004 war eine “geografische Superwaffe der USA aus dem HAARP-Programm”).

Wetter Kontrolle

Die Zukunft der Nanotechnologie wird die Entstehung von Stratus-Wolkenformationen ermöglichen, um optische gezielte DEW (Directed Energy Weapons) Angriffe auf US Vermögenswerte abzuwehren. Diese Forschung hat gezeigt, dass optische gerichtete Waffen-Energiesysteme durch Wolken oder dichtem Nebel unwirksam gemacht werden. Wolken eher als Smart Dust (Intelligenter Staub) oder Partikel Methoden führen zu einer anhaltenden, regenerativen Abwehr gegen TAU. Fortschritte in der Technologie beginnen, Wetterphänomene unter unserer Kontrolle vollständiger zu machen.

Quelle: http://www.dtic.mil/cgi-bin/GetTRDoc?AD=ADA539515

Operational Defenses through Weather Control in 2030

by Michael C. Boger, Major, United States Air Force

Maxwell Air Force Base, Alabama

Nicht nur Wetter-Modifikation, sondern Wetter-Kontrolle – das Wetter explizit vom Militär zu erstellen ist das große Ziel, auf dem die Militärs gerade hin arbeiten. Wetter-Kriegsführung, das Wetter gegen modernste DEW Waffensysteme einzusetzen, ist scheinbar in wenigen Jahren Realität. Das ist der wahre militärische Hintergrund der Chemtrails, der sich hinter der zivilen Klimaforschung als Dual-Use-Technologie versteckt. Es ging im Grunde immer nur um Wetterkontrolle der Militärs. Ich war wohl viel zu naiv zu glauben, das Wetter-Modifikation und ziviles Geoengineering (was ebenso toxisch und zerstörerisch ist) unser weltweites Problem sei, dass zu stoppen nötig sei (Flugzeugmechaniker erörtert Chemtrail-Aerosol-Sprühausrüstung an Bord von Verkehrsflugzeugen (Videos)).

 

Es ist leider noch schlimmer – die Militärs (weltweit) sind viel weiter als ich mir hätte je vorstellen können. Ich habe die letzten Wochen einige militärische Dokumente der US Air Force gelesen und ich frage mich, wie konnten diese Weather Control Forschungen durch Regierungen so derart missbraucht werden, dass Militärische Wetter Kontrolle bereits schon Realität geworden ist, zumindest in Teilbereichen schon erreicht und global angewendet wird, wie man es bereits seit Jahren täglich am Himmel sehen kann.

Wo bleibt eigentlich der Protest aller großen Umweltverbände – Wetter als Schutzschild gegen modernste Waffensysteme zu benutzen. Umweltverbände, Regierungen, der Papst, die Kirchen und Medien schweigen sich alle gemeinsam darüber aus und tun so, als gäbe es diese Sachen gar nicht. Das heißt, die Medien schweigen nicht nur, die Medien diffamieren auch jeden, der dies kritisch hinterfragt, um Kritiker mundtot zu machen.

Literatur:

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

Chemische Kondensstreifen (“Chemtrails”) über Deutschland: Der Grosse Bruder und die Umsetzung seines Berichts von IRON MOUNTAIN

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Quellen: PublicDomain/weather-modification-journal.de am 12.09.2019

About aikos2309

2 comments on “Direkte-Energiewaffen und die Verbindung zu Chemtrails – Himmel voller giftiger Wolken

  1. Die durchgeknallten NWO-Freaks vergiften nicht nur die Natur und Menschen, sondern da gibt es auch noch die Impfungen, Mikrowellenbestrahlungen (Smartphonempfang 3G und nun sogar 5G), künstliche Waldbrände wo Bäume überstehen und Autos und Häuser komplett verbrannt werden, und weitere Grausamkeiten (Willkürliche Naturkatastrophen) gegenüber der Menschheit !
    Die sind allen Fronten aktiv um die Menschheit zudezimieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.