Der mysteriöse Tod eines Geisterjägers (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 7
  •  
  •  
  •  

 

Ein Geisterjäger zu sein, bringt einige Veränderungen im Leben eines Menschen mit sich. Abgesehen von der Tatsache, dass man sich in einer ansonsten lebhaften Samstagnacht in einem dunklen Haus hinhockt, um nach ruhelosen Geistern zu lauschen und zu versuchen, verschiedene gruselige Wesen auf Film oder anderen Medien festzuhalten, gibt es manchmal bestimmte berufliche Gefahren, die mit diesem Bereich einhergehen können.

Zum einen können diese Geister in irgendeiner Weise Schaden anrichten, und es besteht immer die Möglichkeit, dass ein spirituelles Anhängsel von einer dieser Exkursionen mit nach Hause kommt.

In sehr seltenen Fällen kann es sogar zu einem tatsächlichen Todesfall kommen, der mit der Verfolgung paranormaler Phänomene zusammenhängt, und einer der tragischsten und ungelösten ist der eines berühmten indischen Geisterjägers, der tot aufgefunden wurde und dem sein Streben nach Antworten auf diese seltsamen Geheimnisse möglicherweise über den Kopf gewachsen ist.

Wenn es um Untersuchungen des Paranormalen in Indien geht, gibt es vielleicht keinen berühmteren Namen als den von Gaurav Tiwari. Der umtriebige Geisterjäger begann seine Karriere, als er eine völlig andere verfolgte, denn ursprünglich strebte er in seinen Jugendjahren eine Schauspielkarriere an, und absolvierte dann in den USA – zunächst in Texas und danach in Florida – eine Pilotenausbildung.

Es war in Florida, als eine Reihe von unerklärlichen paranormalen Ereignissen wie Poltergeistern sowie die Erscheinung eines jungen Mädchens ihn davon überzeugten, dass die Wohnung, in der er zu dieser Zeit lebte, tatsächlich von Spukphänomenen heimgesucht wurde, was ihn von einem Skeptiker in einen Gläubigen verwandelte und er Zeit seines Lebens davon besessen war, die Wahrheit zu finden (Jagd auf den Skinwalker: Paranormale Aktivitäten bestätigt (Video)).

Anstatt seinen Traum zu verfolgen, Pilot zu werden, schlug Tiwari einen neuen Kurs ein und wurde einer der berühmtesten Geisterjäger, den Indien je gesehen hat, und er beschäftigte sich mit allen möglichen Seltsamkeiten, einschließlich Geistern, Kryptozoologie und des UFO-Phänomens.

Im Laufe seiner Karriere wurde Tiwari von der Paranexus Association of USA zum führenden Erforscher des Anomalen zertifiziert, und erhielt vom Institute of Metaphysical Science (IMHS) in Florida Zertifizierungen als spiritueller Berater, Hypnotiseur sowie Lebens- und Beziehungstrainer und er war der Gründer und CEO der Indian Paranormal Society.

Er untersuchte mehr als 6.000 Spuk- und UFO-Sichtungen an den unheimlichsten Orten, und sein Bekanntheitsgrad war sogar so hoch, dass er in zahlreichen Radio- und Fernsehsendungen und sogar in einigen Bollywood-Filmen auftrat. In der Tat wurde Tiwari auf der ganzen Welt in Kreisen bekannt, die sich mit dem Paranormalen beschäftigen, und war an unzähligen Ermittlungen in zahlreichen fernen Ländern beteiligt. Jedenfalls war er einer der besten auf seinem Gebiet, aber am Horizont zeichneten sich dunkle Wolken ab.

Am 8. Juli 2016 befand sich der 32-jährige Tiwari in einer ansonsten ereignislosen Nacht in seinem Haus in Delhi (Indien), als seine Familie einen lauten, alarmierenden Schlag aus dem Badezimmer hörte. Es wurde festgestellt, dass die Tür verschlossen war, aber als von drinnen kam keine Antwort kam, drang die Familie ein und fand Tiwari regungslos mit dem Gesicht nach unten auf dem Boden liegend vor (Der bizarre Fall des russischen Kyschtym-Wesens (Video))

Gaurav Tiwari

Anschließend wurde er in ein Krankenhaus gebracht, wo die Bemühungen, ihn wiederzubeleben, fehlschlugen und Tod durch Ersticken festgestellt wurde, obwohl dies niemand erkennen konnte. Seltsamerweise tauchte kurz nach seinem mysteriösen Tod eine ungewöhnliche dünne schwarze Linie um seinen Hals auf, die niemand erklären konnte, und die selbst von Fachleuten erst nach seinem Tod bemerkt worden war. Zuerst glaubte man, dies sei ein einfacher Selbstmordfall, doch der Fall war bald von seltsamen Anhaltspunkten umgeben, die ihn zu einem Rätsel machten.

Freunde und Familie beharrten darauf, dass Tiwari, obwohl er sehr beschäftigt gewesen war, nicht im Geringsten selbstmordgefährdet war, keine finanziellen oder persönlichen Probleme hatte, erst kürzlich geheiratet hatte, auf das Titelbild der Zeitschrift Youth Incorporated gekommen war und über seine Arbeit an einer Syfy-Fernsehserie namens Haunting: Australia, zusammen mit seinem guten Freund, dem australischen Geisterjäger Allen Tiller, sehr aufgeregt gewesen sei (Rätselhafte Kreatur in kolumbianischen Dorf entdeckt (Video)).

Es gab keinen Anlass zu der Vermutung, dass er vorhatte, sich umzubringen, und er hatte keine Hinweise darauf zu erkennen gegeben, dass er dies beabsichtigte. In der Tat war er am Tag seines Todes in jeder Hinsicht in bester Verfassung und guter Stimmung. Es wurde jedoch noch mysteriöser, als einige Familienmitglieder behaupteten, dass er im Monat vor seinem Tod möglichen übernatürlichen Einflüssen ausgesetzt war. Sein Verhalten änderte sich unerklärlicherweise, und sein Vater sagte:

Gaurav erzählte seiner Frau vor einem Monat, dass eine negative Kraft ihn dorthin zog. Er hatte gesagt, er versuche es zu kontrollieren, schien aber nicht dazu in der Lage zu sein. Meine Schwiegertochter ignorierte es, weil sie glaubte, er sei wegen Arbeitsüberlastung lediglich depressiv, und erzählte uns nichts davon.

Sobald diese Nachricht herauskam, wurde viel darüber gesprochen, dass Tiwari vielleicht von einer spirituellen oder dämonischen Macht besessen oder sogar angegriffen worden war, und es wurde darauf hingewiesen, dass, indem der Ermittler einige der am stärksten von Spukphänomenen heimgesuchten und verfluchten Orte der Welt besuchte, er praktisch dazu vorprogrammiert war, dass sich irgendwann eine verachtenswerte Wesenheit an ihn bindet.

Eine indische Geisterjägerin namens Deepta Roy Chakraverti zeichnet ein erschreckendes Bild dieser Theorie, indem sie sagt:

Nicht nur Orte, sondern auch Menschen können dämonische Kräfte in sich tragen, die sich manifestieren können. Als ich davon las, dass er einen Tag vor seinem (Tiwaris) Tod ein besessenes Mädchen in Janakpuri in Delhi besuchte, kam mir ein seltsamer Gedanke. Wurde Gaurav das ahnungslose Opfer seines letzten “Falls”?

War die Last zu schwer? Es hat Fälle gegeben, in denen eine geistige Wesenheit, insbesondere eine dämonische, auf ein Objekt oder sogar eine Person überspringen konnte. Hat die Wesenheit, die vom Mädchen in Delhi Besitz ergriffen hatte, geglaubt, sich dieses jungen Mannes bemächtigen zu können?

Die Arbeit mit dem Paranormalen geht über den Umgang mit Geräten und Batterien hinaus. Sie kann weder als Gesellschaftsspiel noch als geregelter Arbeitsalltag behandelt werden. Ich bin der Meinung, dass eine Arbeit dieser Art einen spirituellen Kern des Zwecks und der Stärke benötigt. Gaurav hatte sich vielleicht zu früh zu viel vorgenommen, bevor er bereit war, dem Ansturm aus der Dunkelheit gewachsen zu sein. Ich hoffe, sein Geist findet jetzt das Licht, das er vielen gebracht hat.

Andere auf dem Gebiet des Paranormalen haben diese Möglichkeit ebenfalls in Betracht gezogen. Einer von ihnen ist der Geisterjäger Waqar Raj, der glaubt, dass es möglich ist, dass eine Art übernatürliche Kraft Tiwari dazu veranlasst hat, dies zu tun, wenn er nicht vollständig geschützt war. Raj erklärt:

Nach unserem Verständnis kann kein Geist einen Menschen töten, oder zumindest gibt es keine dokumentierten Beweise, die darauf hindeuten. Sie können nur vorübergehend Störungen verursachen, insbesondere bei Personen mit einer “schwachen Aura”. Eine Person mit schlechten Angewohnheiten, wie jemand, der Drogen nimmt, kann eine schwache Aura entwickeln.

Die Polizei ist nicht so schnell bereit, paranormale Ursachen zu akzeptieren und hat die Möglichkeit geprüft, dass es sich eher um einen Mord als um Selbstmord handelte. Es ist ans Licht gekommen, dass Tiwari und seine Frau in den Stunden vor seinem Tod ein ziemlich heftiges Streitgespräch geführt hatten, und es wurde auch behauptet, dass die Familie Unzufriedenheit mit seinen Bemühungen als Geisterjäger zum Ausdruck gebracht hatte, was sie dazu veranlasste, sich mit der zu Möglichkeit eines falschen Spiels zu tragen (Militärbasen und seltsame Begegnungen mit übernatürlichen Wesen (Videos)).

Umfangreiche Untersuchungen der Familie und der stundenlangen Verhöre haben jedoch keine diesbezüglichen Beweise erbracht, und der Tod von Gaurav Tiwari ist nach wie vor rätselhaft. War dies ein Selbstmord, ein Mord oder waren hierbei dunkle und finstere Mächte am Werk, die über unser Verständnis hinausgehen, und die von diesem Geisterjäger angezogen wurden und in seinen Verstand eindrangen?

Die Antwort bleibt nach wie vor unklar.

Literatur:

Verborgene Wesen: Kryptozoologische Anthologie

Einhorn, Phönix, Drache: Woher unsere Fabeltiere kommen

Nessie – Das Ungeheuer von Loch Ness: Monster, Mythen, Mutationen

Video:

Quellen: PublicDomain/maki72 für PRAVDA TV am 03.04.2020

About aikos2309

One thought on “Der mysteriöse Tod eines Geisterjägers (Video)

  1. Sich mit der dunklen Seite zu beschäftigen ist ein Fehler. Der Mann wäre heute glücklich und noch am Leben, wenn er versucht hätte, die Existenz Jesus zu beweisen.

    Es ist auch davon abzuraten, dunkle Praktiken an sich heranzulassen. Eine mir bekannte Dame konnte sich von ihren Eltern nicht verabschieden, weil die im Ausland verstorben waren. Nach Jahren nahm sie das Angebot für eine schamanische Sitzung an. Ihr kam es wie wenige Minuten vor, doch sie war mehrere Stunden in Trance und konnte “mit ihren Eltern sprechen”. Seit dieser Sitzung ist sie eine streitsüchtige und unbeständige Person. Meiner Meinung nach ist sie seitdem eine andere, also besessen.

    Ein Freund von mir behauptet steif und fest, Menschen zu kennen, die vorübergehend Reptilienaugen bekommen (also eine Pupille mit vertikalem Schlitz), wenn sie Alkohol trinken oder Gras rauchen. Dämonen scheinen also vorzugsweise Menschen zu besetzen, die ihren Geist benebeln oder die sich okkulten Praktiken hingeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.