Matrix: Ist der Papst ein Hologramm? Mysteriöses Video zeigt Franziskus wie er sich in Luft auflöst (Videos)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 10
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Papst scheint zu verschwinden, als er sich von seinem Balkon entfernte und Verschwörungstheorien auslöste, dass das Bild und er ein “Hologramm” sei.

Der Papst schien in einem Live-TV-Bericht aus der Vatikanstadt zu verschwinden, und das Rätsel macht die Leute auf der Social-Media-Site von Twitter, auf der der Clip viral geworden ist, verrückt.

In dem neun Sekunden langen Clip hält Papst Franziskus eine Rede auf seinem Balkon und dreht sich dann um, um wieder hineinzugehen, verschwindet aber anscheinend innerhalb von Sekundenbruchteilen.

Wenn Sie auf den richtigen Bildern die Aufnahme pausieren, sehen Sie Papst Franziskus’ Rücken in einem Bild und dann einen leeren Raum im nächsten.

Das Video hat Leute, die sich fragen, ob es ein seltsamer Trick des Lichts oder der Kinematographie ist, und andere behaupten er sei ein “Hologramm”.

In der Bildunterschrift twitterte die Person, die das Video gepostet hat: “Ich habe gerade dieses Konto erstellt, um dies zu posten: Ich habe dies in meinem lokalen Nachrichtennetzwerk gefilmt und wollte, dass jeder nur sieht, was ich gesehen habe, und möglicherweise eine Erklärung liefert.”

Ein Leser twitterte zurück: “Holographisches Bild. Die eigentliche Frage: Warum?”

Eine zweite Person vertiefte sich in die Theorie und twitterte: “Um ihn zu beschützen? Oder vielleicht ist er gar nicht dort?”

Ein dritter klang völlig verblüfft und schrieb: “Richtig, er sieht gut aus, wenn er aus der Bibliothek spricht. Oder ist das inszeniert? Nichts ist echt.”

Bei dem Versuch, eine rationalere Antwort zu geben, schlug jemand vor, es sei die Wirkung des hellen Lichts, und andere meinten, es sei die Bearbeitung.

Eine Person, die die Panne theoretisierte, hatte etwas mit Belichtung zu tun, sagte: “Ehrlich gesagt, es könnte nur eine Beleuchtungssache sein, die rein zufällig ist.”

“Ich bin nie einer, der Dinge erklärt, aber wenn die Sonne hoch am Himmel steht und nur ein paar Fuß des Raumes im Fenster trifft, sieht es so aus, als würde er im Schatten verschwinden, sobald er aus dem Licht tritt.” (Das Geheimnis der Nag-Hammadi-Schriften – ist unsere „Realität“ eine Matrix der Archonten?)

Aber ein Gläubiger antwortete: “Sieh noch einmal zu, er macht buchstäblich ‘poof’.”

Der Clip wurde am 13. April aufgenommen und ist vermutlich das Ergebnis eines Fehlers in der Postproduktion, da eine separate Aufnahme aus einem anderen Blickwinkel nicht zeigt, dass Papst Franziskus verschwindet, wenn er zurücktritt.

Oder ist es eher so, dass wir alle in diesem Hologramm, der Matrix leben und die Matrix hatte in just diesem Moment einen kleinen Fehler in der Programmierung? (Fehler in der Matrix? Vogel schwebt erstarrt in der Luft (Video))

Ist unser Universum ein gigantisches Hologramm?

Hast du schon mal in ein Hologramm auf einem Geldschein oder deiner Kreditkarte geblickt? Die eigentlich zweidimensional sind, für uns aber dreidimensional aussehen.

Hologramme sind Aufnahmen eines Objekts, die mittels Laserlicht erzeugt werden. Der Laserstrahl tastet das Objekt ab, die dabei gewonnene Information wird in Form eines Beugungsgitters auf einer zweidimensionalen Fläche gespeichert, etwa einer fotochemisch behandelten Glasplatte. Trifft ein zweiter, gleichartiger Laserstrahl auf dieses Gitter, entsteht ein dreidimensionales Abbild des Ursprungsgegenstands. Physiker stellen aufgrund neuester Forschungen nun die kühne Annahmen auf, dass es sich möglicherweise mit unserem Universum ganz ähnlich verhält, wie Daniel Grumiller vom Institut für Theoretische Physik der TU Wien erklärt:

„Schon 1997 stellte der Physiker Juan Maldacena die Vermutung auf, dass es eine Korrespondenz zwischen Gravitationstheorien in gekrümmten Anti-de-Sitter-Räumen und Quantenfeldtheorien in Räumen mit einer Dimension weniger gibt“

Tatsächlich verwendete Maldacena in seiner Theorie das holografische Prinzip, um die Einsteinsche Gravitationstheorie mit der Quantenphysik zu verbinden. Bisher wohl eine erfolgreiche Methode. So seien inzwischen mehr als zehntausend wissenschaftliche Arbeiten zu Maldacenas „AdS-CFT-Korrespondenz“ veröffentlicht worden. Man beschreibt demnach Gravitations-Phänomene in einer Theorie mit drei Raumdimensionen oder das Verhalten von Quantenteilchen in einer Theorie in zwei Raumdimensionen und kann die Ergebnisse ineinander überführen.

Dieser kurze Film-Ausschnitt mit Physiker Brian Greene zeigt bildhaft diese Theorie des „Holographischen Universums“:

Wir leben jedoch definitiv nicht in einem Anti-de-Sitter-Raum, so Grumiller. Denn diese Art von Räumen haben merkwürdige Eigenschaften wie z.B. dass sie negativ gekrümmt sind. Objekte, die man auf gerader Linie wegwirft, kommen wieder zurück. „Unser Universum hingegen ist ziemlich flach – und auf astronomischen Distanzen betrachtet ist es positiv gekrümmt“, fügt Grumiller an (20 Indikatoren, die signalisieren, dass Sie in der Matrix leben).

Allerdings vermutete er schon vor einigen Jahren, dass ein Korrespondenzprinzip auch für unser „reales Universum“ gelten könnte. Um das herauszufinden, muss man Gravitationstheorien konstruieren, die keine exotischen Anti-de-Sitter-Räume brauchen, sondern in gewöhnlichen flachen Räumen zu Hause sind.

Eine internationale Kooperation der Universität Edinburgh, Harvard, IISER Pune, dem MIT, der Universität Kyoto und der TU Wien untersucht seit etwa drei Jahren genau diese möglichen Zusammenhänge. Im Zuge dessen veröffentlichte Grumiller mit Kollegen aus Japan und Indien einen Artikel im Journal Physical Review Letters, mit der Bestätigung zur Korrespondenz-Vermutung in einem flachen Universum.

„Wenn die Quantengravitation im flachen Raum eine holographische Beschreibung durch eine gewöhnliche Quantentheorie zulässt, dann muss man physikalische Größen in beiden Theorien berechnen können, und die Ergebnisse müssen übereinstimmen“, erklärt Grumiller.

Besonders eine Schlüsseleigenschaft der Quantenmechanik – nämlich die Quantenverschränkung – muss sich auf der Seite der Gravitationstheorie finden lassen. Verschränkte Quantenteilchen lassen sich mathematisch nicht getrennt beschreiben – sie bilden quantenphysikalisch betrachtet ein gemeinsames Objekt, auch wenn sie weit voneinander entfernt sind. Ein Maß für die quantenmechanische Verschränkung ist die sogenannte „Verschränkungsentropie“.

Gemeinsam mit Arjun Bagchi, Rudranil Basu und Max Riegler konnte Daniel Grumiller zeigen, dass man für diese Verschränkungsentropie in einer flachen Quantengravitationstheorie und in einer niedrigdimensionalen Quantenfeldtheorie tatsächlich denselben Wert erhält.

„Diese Rechnung bestätigt unsere Vermutung, dass das holographische Prinzip auch in flachen Raumzeiten realisiert sein kann. Es ist somit ein Hinweis für die Gültigkeit dieses Prinzips in unserem Universum.“ erklärt Riegler.

Platon`s Höhlengleichnis korrespondiert mit der Stringtheorie

Alle Weltallbewohner sind nur ein Hologramm, besagt eine gewagte Stringtheorie. Bereits der altgriechische große Philosoph Platon – Schüler von Sokrates – stellte mit seinem berühmten „Höhlengleichnis“ das menschliche Dasein als eine unterirdische Höhle dar. In der die Menschen so gefesselt sind, dass sie einander nicht sehen und nur auf die Höhlenwand vor sich blicken können, ohne den Ausgang, der sich hinter ihren Rücken befindet, erblicken zu können und so von seiner Existenz nichts wissen. Auf diese Wand werden durch ein Feuer im Hintergrund Schatten von Gegenständen abgebildet – Schattenbilder – die laut Platon die Erscheinung irdischer Dinge darstellen, die von den gefesselten Menschen für die Realität gehalten werden. Möglicherweise ist auch unser ganzes Universum analog dazu nur die Projektion einer höherdimensionalen Realität (Matrix: Warum so viele Menschen einfach nicht aufwachen können (Videos)).

Die Theorie vom holografischen Universum überträgt dieses Prinzip auf den ganzen Kosmos. An ihrer Entwicklung war auch der britische theoretische Physiker & Astrophysiker Stephen Hawking beteiligt. Lassen sich Informationen aus höheren Dimensionen in Gebilden niedrigerer Dimension kodieren, argumentiert er, könnten auch wir Menschen vierdimensionale holografische Schatten sein, erzeugt durch das Geschehen in einer höherdimensionalen Welt.

Strings sind höherdimensional. Könnte es da nicht sein, dass unsere Welt samt der Erde und ihrer Bewohner nichts anderes als ein Hologramm ist?

„Wenn wir Programme in einem Computer sind, dann kann das Programm, solange der Computer keinen Schaden erleidet, immer wieder wiederholt werden.“ James Gates (Physiker an der University of Maryland)

Moderiert durch den bekannten Astrophysiker Neil deGrasse Tyson, der auch Direktor des zum Museum gehörigen Hayden Planetariums ist, wurde bei der Isaac Asimov Memorial Debate von namhaften Wissenschaftlern darüber diskutiert, ob wir in einer gigantischen Computersimulation leben.

„Ich denke die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch.“

So Neil deGrasse Tyson, der es auch für wahrscheinlich hält, dass wir nicht allein in diesem Universum sind. Max Tegmark, Kosmologe am MIT, schätzte die Möglichkeit einer Computersimulation unseres Universums mit einer Wahrscheinlichkeit von 17 Prozent ein und untermauerte diese mit den Worten:

„Wenn wir Charaktere in einem Computerspiel sein sollten, würden wir ebenfalls feststellen, dass die Regeln strengen mathematischen Gesetzen folgen […] Das reflektiert die Programmiersprache, in der es geschrieben wurde.“

Auf die hypothetische Frage – Was wäre, wenn wir wirklich in einer computergenerierten Matrix leben, entwickelt von einer höheren Intelligenz, die nichts besseres zu tun hat als die Menschheit zu simulieren? – antwortete Tegmark weiter:

„Mein Ratschlag ist, lasst uns rausgehen und interessante Dinge tun, dass die Simulatoren uns nicht einfach abschalten.“

Wohingegen Lisa Randall, Physikerin an der Harvard University, dem ganzen eine glatte Null gab und David Chalmers, Philosophieprofessor der New York University, für sich schlussfolgerte:

„Wir werden keinen abschließenden Beweis dafür finden, dass wir nicht in einer Simulation leben. Denn jeder Beweis wäre ebenfalls simuliert.“

Gleichzeit warf die Debatte die immerwährende Frage der Unsterblichkeit auf, die Physiker Gates folgendermaßen beantwortete, und der Philosoph David Chalmers für eine einleuchtende These hält:

 

„Sollte die Simulations-Hypothese zutreffen, öffnen wir damit die Tür zu ewigem Leben, Auferstehung und Dingen, die bisher im Reich der Religion angesiedelt waren […] Die Begründung liegt auf der Hand: Wenn wir Programme in einem Computer sind, dann kann das Programm, solange der Computer keinen Schaden erleidet, immer wieder wiederholt werden.“

Am 28. April erscheint das zweite Buch, “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“, mit einem spannenden Kapitel über die “Matrix”-Trilogie, die wahre Bedeutung, die Symbolik und prophetische Aussage.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Sex und der Vatikan: Ein Bericht über die verborgenen Seiten der Kirche

Die geheime Geschichte von Jesus Christus: Was uns bis heute verschwiegen wurde

Die größten Fälschungen der Geschichte: Was nicht in unseren Schulbüchern steht

Videos:

Quellen: PublicDomain/dailystar.co.uk/horizonworld.de am 18.04.2020

About aikos2309

16 comments on “Matrix: Ist der Papst ein Hologramm? Mysteriöses Video zeigt Franziskus wie er sich in Luft auflöst (Videos)

  1. Ganz logisch gedacht, würde ich sagen, das es sich um ein Hologramm handelt.Ist nichts besonderes.Die Technik ist so weit fortgeschritten, daß heutzutage sowas zu alten Eisen gehört. Die Frage die man sich stellen muss,warum wird so was inszeniert.Entweder ist der Typ verhaftet worden und Sitz im Gefängnis oder der macht sich in einem der unterirdischen Bunkern bequem.Irgend etwas monströses läuft im hintergrund.Was könnte das sein??

    1.Die menschliche Seelen bzw deren Energie soll geerntet werden.
    2.Sie planen den dritten Weltkrieg, das demnächst stattfinden soll.
    3.Die Weltwirtschaft wird auf Null gestellt und eine neue Weltordnung mit Impfpflicht und Markierungen am Körper soll installiert werden.
    4.Etwas nähert sich der Erde, das die Macht der Eliten gefährdet.
    5.Eine spirituelle Energie-Wolke bewegt sich auf die Erde zu, das den Menschen eine höhere Bewustseinstufe ermöglicht.
    6.Invasion von Aliens steht bevor.
    7.Jesus Christus kehrt zurück um die dunkle Macht auf Erden zu zerstören.
    8.Das eigenartige ist, das überall auf der Welt in den früheren Zeiten unterirdische Anlagen erbaut wurden. Vor irgendetwas hatte die Führer der Welt immense Angst. Aber vor was…???

    Ich persönlich gehe davon aus, das die Menschen zu Energiegewinnung erschaffen wurden.Wenn die menschliche Population eine bestimmte anzahl erreicht hat, wird sie von ihren Eigentümern geerntet.

    Vielleicht sind wir auch nur Kriminelle, die in den Tiefschlaf versetzt wurden und an ein Computer angeschlossen wurden.Diese ganze Welt ist vielleicht nur Simuliert und wir müssen unsere Strafe hier absetzen. Unser Gedächtnis wurde gelöscht und wir müssen den Qual der Opfer selbst durchleben, bis wir unser Fehler eingestehen. Ansonsten müssen wir immer wieder das gleiche dasein wiederholen.So eine Art Zeitschleife. Am Ende entscheidet der Richter wer ausgelöscht wird oder zu Bewährung frei kommt.Erstaunlich ist, das in der Bibel steht, das den Sündern, die den falschen Weg weiter folgen, der zweite Tod erwartet.Das bedeutet, er ist im wahren Welt zu Tode verurteilt, wenn er sich nicht bessert und Reue zeigt.

  2. bitte nehmt diesen beitrag raus! ich mag euch echt, aber diese hologeschichte ist ein erwiesener fake! das original geht länger und dort ist kein cut zu sehen.

    1. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Im Artikel steht: “Der Clip wurde am 13. April aufgenommen und ist vermutlich das Ergebnis eines Fehlers in der Postproduktion, da eine separate Aufnahme aus einem anderen Blickwinkel nicht zeigt, dass Papst Franziskus verschwindet, wenn er zurücktritt.”

      Gruß
      PRAVDA TV

  3. Wir werden schon langsam mal in Sinnestäuschung geübt. Irgend wann will man uns so richtig hinters Licht führen mit Projekt Blue Beam und gigantischer Space-Show.

    1. Naja… Da es sich bei Beobachtern um Moslems handelt, hätten die Mohammed als Hologramm nehmen müssen.Warum also Jesus, der bei den Moslems nur als normaler Prophete gilt.Das ergibt kein Sinn.Ihr solltet euch bekehren und an den wahren Gott Jesus glauben.Wir stecken in einem Seelengefängnis.Jesus Christus ist der Schlüssel zu Freiheit.

  4. Angenommen, nur ein Universum liegt vor. In welchem Behälter sollte es sein? Ein Behälter mit materiellen Eigenschaften schon mal nicht. Dieser Behälter müßte selbst in einem Gefäß sein.
    Woher wissen wir denn, daß es ein Universum gibt? Wir denken, alle unsere Sinneseindrücke werden im Gehirn verarbeitet. Ist das Gehirn denn wirklich vorhanden? Ein BEWUSSTSEIN mit der Fähigkeit denken zu können reicht aus. Wir meinen uns auf dem Erdboden zu sein und leben. Diese Erde müßte von einem Raumgefäß umgeben sein. Ist es das? Ein Gefäß in einem weiteren Gefäß eines Gefäßes… Es ist eher vorstellbar, daß es ein Bewußtsein gibt, welches sich seiner unendlichkeit bewußt wurde und nun Leben durchspielt. Es wird sich auch anstrengen, seine eigene Entstehung erforschen zu wollen. Woher komme ich? Gehe ich? Wohin? War etwas vor mir? Was war der Anlaß, daß das Bewußtsein auf einmal da war, egal ob es zeitlos ist oder nicht. *Was ist, wenn das Bewußtsein die Antwort auf die Frage aller seiner Fragen weiß?* Denkt es unendlich oder endet es, um der Kraft Möglichkeit zu geben, ein neues Bewußtsein entstehen zu lassen?

    Ist unser aller Leben wirklich lebenswert? Wieweit sind wir mit dem (mit dem) Bewußtsein verbunden? Heitern wir es auf? Vertreiben wir ihm Zeit, genießt es durch unsere guten und fragwürdigen Taten? Ist unser Leben ein Selbstläufer? Dann aber bitte Schluß mit Krieg und Mord, Habgier und Unwissenheit.

    Wenn das Bewußtsein erkennt, daß es ein ewiger Kreislauf ist, aus dem keine neuen Erkenntnisse erwachsen… wird es frustriert?

    1. Liebe Annette!
      Das leben ist ein ewiger Kreis des gleichen bis du deine innere Aufgabe erfüllt hast.Du kommst trotzdem in den gleichen KÖRPER nach dem Tod aber mit einer anderen Situation, die du wieder bewältigen musst.Jedesmal wird das Gedächtnis gelöscht.Das musst die Zeitschleife immer wieder durchlaufen, bis du Erkenntnis erlangst hast und dann wirst du die Wahrheit erkennen.

      1.Unser Bewußtsein ist in einer Zeitschleife gefangen.
      2.Nach dem Tod wirst du im gleichen Körper wiedergeboren.Du wirst alles erneut durchleben müssen. All die Schmerzen, all die Trauer, Liebe, Zorn, Unglück.Immer wieder wird einem das Gedächtnis gelöscht. Ab und zu passieren trotzdem ungeplante Dinge in dieser”Simulation”Z. B hast du auf einmal Dejavu Erlebnis und dir kommt es so vor, als hättest du die Situation schon mal durchlaufen.

      Wenn man zu Erkenntnis gekommen ist, das dieses dasein nur eine sich wiederholende Kopie des Vorgängers ist, sollte man trotzdem nicht frustriert sein.Sollte man die nächste Stufe schaffen, wird sich minimal was geändert haben. In jeder Ebene muss man ein Fehler korrigieren, die an einem Lasten.Man durchläuft die Ebene so lange bis man den Fehler erkennt und eine innere Wendung durchzieht.

  5. Im Video (von Karla gepostet, siehe oben) sieht man anhand seiner Körperbewegung, dass er zwei Stufen hinunter steigt. Deshalb verschwindet er so schnell. Die eigentliche Seltsamkeit daran ist der grosse menschenleere Platz, den der Papst da segnet. Als ob er die Entmenschlichung gut heissen würde.

Schreibe einen Kommentar zu pol. Hans Emik-Wurst Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.