Flat Earther wollen am Südpol beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist – ist die Antarktis der Schlüssel? (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  •  
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  
  •  
  •  

Hieronymus Bosch. Ein niederländischer Maler, stellte um das Jahr 1500 die Erde auf einem Ölgemälde als Scheibe dar, die in einer transparenten Sphäre im Universum schwebt. Bosch war nicht der einzige, der diese Theorie vertrat, auch die frühgriechischen Philosophen Anaximander und Hekataios waren von der Flache-Erde-Theorie überzeugt –  hingegen gilt in Akademikerkreisen seit der Antike der Globus als das gültige Erdmodell.

Eine Gruppe namens Flat Earth International Conference will noch in diesem Jahr in die Antarktis aufbrechen, um zu beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist. Ist im ewigen Eis der Antarktis tatsächlich der Schlüssel der Wahrheit zu finden? Von Frank Schwede

Wer es heute wagt, den Globus in Frage zu stellen, zählt nicht nur zu den Verschwörungstheoretikern, sondern er leugnet gleichzeitig auch die gesamte Wissenschaft. Am wissenschaftlichen Narrativ und an alten Paradigmen darf nun mal nicht gekratzt werden, selbst dann nicht, wenn sie vielleicht mehr als 200 Jahre alt sind und möglicherweise als längst überholt gelten.

Das bezieht sich nicht nur auf die Flache-Erde-Theorie, sondern auf die Wissenschaft im Allgemeinen. Nicht mehr Vernunft regieren Welt und Wissenschaft, sondern Starrsinn, der der Menschheit mehr und mehr den Verstand zu vernebeln scheint, aktuell erleben wir das auch in der sogenannten selbsterschaffenen Coronakrise.

Auch hier heißt es: Starrsinn vor Diskurs. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Starrsinn in der Politik 2015 mit der Flüchtlingskrise erst so richtig salonfähig gemacht.

Wer vom diktierten Narrativ abweicht, ist ein Ketzer und sieht sich der modernen Hexenjagd ausgeliefert, so, wie das schon im Mittelalter der Fall war. Ein sachlich moderater Diskurs ist nicht mehr erwünscht – viel schlimmer noch, er scheint aktuell sogar verboten zu sein.

Doch zurück zum Thema: Der US amerikanische Sender CNN berichtete in einem Fernsehbeitrag, dass die Flache-Erde-Theorie lediglich eine Verschwörung sei, an der auch Impfgegner beteiligt seien und Menschen, die an die Existenz von Illuminaten glauben und jene, die den 11. September in Frage stellen. CNN-Mitarbeiter wollen sogar wissen, dass sich etwas Dunkles und Gefährliches hinter dieser Bewegung verbirgt.

Ähnlich dürfte das auch den Anhängern der Innererde-Zivilisation gehen, die glauben, dass eine zweiten Welt innerhalb der Erde existiert , von der auch General Richard Byrd in einem geheimnisvollen Tagebuch berichtet. Byrd behauptet, mit seinem Flugzeug über eine riesige Öffnung plötzlich in eine andere Welt eingetreten zu sein. Eine Welt die sich im Innern der Erde befindet und die eine außerirdische Zivilisation beherbergt (Flache-Erde-Anhänger im TV: Weltraumbilder sind gefälscht (Video)).

Befindet sich in der Antarktis eine Öffnung zur Innererde?

Bis heute ist nicht bewiesen, dass Byrds Aussage stimmt, nicht einmal die Echtheit des Tagebuchs konnte bestätigt werden, deshalb ist es durchaus möglich, dass die Geschichte frei erfunden ist, um von den wahren Hintergründen der Antarktis-Expedition abzulenken.

Allerdings bleiben an jeder Legende immer Restzweifel haften, die zum Nachdenken anregen, die Momente entstehen lassen, in denen man fest davon überzeugt ist, dass an der Geschichte doch etwas dran sein muss – auch wenn sie noch abstrus klingt.

Von den Geheimdiensten ist das so gewollt, schließlich dient ja der Begriff Verschwörungstheorie der allgemeinen Verwirrung, nur auf diese Weise lassen sich die wahre Hintergründe geheim halten.

Die Frage, ob sich am Südpol möglicherweise doch jene riesige Öffnung befindet, durch die es möglich ist, in das Erdinnere zu gelangen, beschäftigt nicht nur Verschwörungstheoretiker, sondern auch ganz normale Menschen, sogar Akademiker.

Nicht zuletzt die Geheimniskrämerei um die Antarktis nähren und befeuern solche Verschwörungstheorien. Wir wissen beispielsweise, dass es seit Unterzeichnung des Antarktis-Vertrags am 1. Dezember 1959 Fremden nicht gestattet ist, sich zwischen dem 60. Und 90. Breitengrad zu bewegen. Selbst das Überfliegen dieser Region ist nur autorisierten Piloten gestattet. Warum?

Vertreter der Flachen-Erde-Theorie, sogenannte „Flat Earther“ , behaupten, dass die Antarktis in Wahrheit der äußerste Rand der Welt ist, deshalb plant nach Informationen der britischen Daily Mail eine Gruppe von Flat Earther, die sich Flat Earth International Conference noch in diesem Jahr eine Reise an den Südpol, um diese Theorie zu beweisen.

Der Gründer der Gruppe, Robbie Davidson, sagte gegenüber Forbes, dass er und seine Mitstreiter fest davon überzeugt seien, dass sich die Welt in Wahrheit unter einer Kuppel befindet – einschließlich Sonne, der Mond und Sterne.

Davidsons Bewegung plant die Antarktis mit einem Schiff zu umrunden, was bisher niemanden in der Vergangenheit gelungen ist, was Verschwörungstheoretiker seit Hunderten von Jahren vermuten lässt, dass die Erde eine Tortenscheibe ist.

Robbie Davidson will nun den Beweis dafür liefern, auf den Flat Earther seit altersher warten. Möglicherweise gelingt ihm etwas, an das James Cook und James Clark Ross kläglich gescheitert sind. Davidson und seine Mannschaft wollen mit modernstem Equipment und GPS in See stechen. Ob sie erfolgreich sind, wird die Zukunft zeigen (Flache-Erde Anhänger planen eine Reise ans ‚Ende der Welt‘ und wollen live streamen (Videos)).

Die Skyline von Chicago beweist, dass die Erde flach ist

Aufgrund der Krümmung der “Erdkugel” sollten wir in dieser Entfernung 626 m (2055 ft) die Sicht verlieren. Das bedeutet, dass der Willis Tower aufgrund der Krümmung nicht sichtbar sein sollte. Der Willis Tower ist nicht nur in seiner vollen Höhe zu sehen, sondern auch die vielen niedrigeren Gebäuden. Dies ist ein klarer Beweis dafür, dass die Erde flach ist – behauptet die Seite barnabasnagy.com.

Joshua Nowicki machte dieses Foto aus Stevensville, Michigan am Ufer des Michigansees mit Blick auf Chicago. Er hätte dies aufgrund der Krümmung des “Globus Erde” laut Wissenschaft nicht sehen können.

Chicago liegt etwa 94 km von Michigan entfernt in einer geraden Linie über dem See.

Der Willis Tower, der höchste Turm in Chicago, ist 442 m hoch.

Der Mainstream-TV-Sender abc57.com:

Joshua Nowicki hat es durch eine Linse eingefangen. Er ist ein Amateur, der zum Semi-Pro-Fotografen wurde.

“Ich bin vor ungefähr 4 Jahren nach Südwest-Michigan gezogen und habe mich in das Leben am See verliebt, und die Fotografie hat sich von dort aus entwickelt”, sagte Nowicki.

Einige Fotos macht er für sich selbst, andere verkauft er, aber die meisten macht er, nur weil er es liebt. Er hat das jetzt berüchtigte Foto letzten April aufgenommen.

War es ein Trugbild? Oder ist dieser Beweis für manche, dass die Erde tatsächlich flach ist? Wir stiegen die Dünen hinauf, um es herauszufinden.

Aufgrund der Krümmung der Erde ist es zumindest unter normalen atmosphärischen Bedingungen nicht möglich, die Skyline von Chicago so klar und detailliert zu sehen.

Wie weit ist der Horizont entfernt?

Dies kann mit Mathematik der Mittelschule herausgefunden werden. Erinnern Sie sich an den Satz von Pythagoras? Oder Sie können einfach diesen webbasierten Taschenrechner verwenden, um es selbst zu versuchen (Verbreitung der Flache-Erde-Theorie als Strategie der Diskreditierung kritischer Meinungsäußerung (Videos)

Die Entfernung vom Warren Dunes State Park beträgt ungefähr 53 Meilen über den See nach Chicago. Jemand, der sechs Fuß groß ist und am Seeufer steht, kann nur etwa drei Meilen bis zum Horizont sehen. Wenn Sie auf die Spitze des Tower Hill (250 Fuß) klettern, sehen Sie fast 20 Meilen bis zum Horizont. Das ist immer noch nicht weit genug, um Chicago zumindest am Boden zu sehen. Der Willis (Sears) Tower befindet sich 1.450 Fuß über der Spitze. Wenn Sie die gleichen Berechnungen durchführen, können Sie es aus einer Entfernung von bis zu 65 Meilen auf dem Tower Hill sehen.

An diesem Tag am Ufer des Michigansees im Warren Dunes State Park, nur 50 Meilen westlich, war Chicago an dem leicht bewölkten Tag schwer zu sehen. Wenn Sie in weniger als 32 km Entfernung nach Süden blicken, sehen Sie Michigan City, das Kraftwerk und das Blue Chip Casino.

„Es kommt darauf an, wo du bist. Hier in den Warren-Dünen haben Sie eine bessere Chance, Chicago zu sehen, ab und zu in St. Joe“, sagte Nowicki.
“Anfang dieses Jahres gab es eine gute Gelegenheit. Es sah aus wie 40 oder 50 Gebäude, was das Beste ist, was ich jemals gesehen habe.”

An einem normalen sonnigen Tag, beispielsweise im Sommer, können Sie nur etwa ein Dutzend der höchsten Gebäude Chicagos aus dem Südwesten von Michigan sehen. Ja, Sie können Chicago sehen, nur nicht alles.

“Alles andere als das, besonders wenn Sie über 10 oder 12 Jahre alt sind, passiert etwas, weil das normalerweise nicht da ist”, sagte Nowicki.

Das ist eine starke Temperaturinversion, wärmere Luft über kälterer Luft, die dazu führt, dass sich das Licht verbiegt.

“Ein Trugbild (Mirage) ist nur ein Fall von atmosphärischer Brechung. Es wird durch die Tatsache verursacht, dass Sie Temperaturschwankungen in der Atmosphäre haben und diese Dichteschwankungen verursachen.” sagt Doktor Mark Rennie, außerordentlicher Professor für Areooptik an der Universität Notre Dame. „Die Lichtgeschwindigkeit in der Luft variiert also buchstäblich. Und diese Variation der Lichtgeschwindigkeit hat den Effekt, Lichtstrahlen zu biegen.” (Ist diese Weltkarte über 1.000 Jahre alt, und beweist sie, dass die Erde in Wirklichkeit flach ist?).

An diesem Abend auf der Spitze der Warren Dunes war es ziemlich aufregend, als die Inversion begann. Es war eine Frühlingsnacht, das Wasser des Sees war sehr kalt und es fühlte sich auf dem Tower Hill sogar wärmer an als am Ufer. Mit Blick auf den Horizont tauchte direkt darüber eine dunkle Linie auf, das war die Umkehrung.

Wir konnten das atmosphärische „Linsen“ oder die Brechung beobachten. Objekte würden erscheinen und verschwinden, es gab Brüche in Gebäuden oder sie würden verkehrt herum erscheinen, je nachdem, wie sich die atmosphärischen Bedingungen änderten.

„Es war erstaunlich zu sehen, wie sich das ändert. Die Wolkendecke änderte sich und die Lichtmenge machte einen großen Unterschied in der Sichtbarkeit der Stadt “, sagte Nowicki.

“Was passiert, ist, dass das Licht aus Chicago von der kalten Luft über dem Michigansee leicht nach unten zum Betrachter hier gebogen wird. Dies hilft Lichtstrahlen, die Krümmung der Erde zu umgehen, sodass Chicago fast bis zum Boden sichtbar ist“, sagte Dr. Rennie.

Aber wenn es ein Trugbild ist, argumentieren viele der größten Kritiker, die mir eine E-Mail geschickt haben, sollte das Bild auf dem Kopf stehen?

“Das Wort “Mirage” stammt aus dem gleichen Grundwort wie das Wort “Spiegel”. Eine Fata Morgana muss ein umgekehrtes Bild haben. Aber auch hier ist die Physik gleich”, sagte Dr. Rennie.

Das Eis am Südpol verhindert, dass Schiffe von der Erde fallen

Zahlreiche Vertreter der Flache-Erde-Theorie behaupten ja, dass die Versuche, die Antarktis zu umrunden, aufgrund der massiven Eisbarriere gescheitert ist, die die flache Oberfläche der Erde umgibt (Eine Kreuzfahrt soll Theorie der flachen Erde beweisen (Video)).

Daran glaubte auch schon der britische Autor Samuel Rowbotham, der Gründer der Zetetic Society, ein Vorläufer der Flat Earth Society. Er behauptete in seinem 1865 veröffentlichten Werk Zetetics Astronomy Earth Not a Globe, dass die Erde keineswegs eine Kugel ist.

Rowbotham ging von der Theorie aus, dass der Nordpol das Zentrum der Welt ist und die Antarktis die Ränder, die in Form riesiger Eiswände verhindern, dass Schiffe und die Menschen am Ende des Horizonts von der Erde fallen, außerdem sei die Sonne weniger als 4000 Meilen von London entfernt.

Bis heute glauben Verfechter der Flache-Erde-Theorie, dass die US Weltraumagentur NASA eine betrügerische Behörde ist, die mit gefälschten Bildern der Öffentlichkeit weismachen will, dass die Erde rund ist. Einer, der ebenfalls davon überzeugt ist, ist der 31 jährige Nathan Thompson aus dem US Bundesstaat Kalifornien.

Auch Thompson glaubt, dass das Eis der Antarktis seit 1961 streng bewacht wird und dass der Schutz des Eises der wahre Grund für den Antarktis Vertrag ist. In den sozialen Medien steigt die Zahl der Anhänger der Flache-Erde-Theorie schon seit Jahren sprunghaft an.

Flat Earth Stationary ist  mit 220.000 Anhängern die größte Gruppe auf Facebook. Der Flat Earth Society, die 193.000 Fans hat, haben sich bereits auch zahlreiche Prominente angeschlossen. Erst 2017 hat ich auch Elon Musk in die Diskussion eingeschaltet, indem er die Frage gestellt hat, warum es nicht auch eine Flache-Mars-Gemeinschaft gibt.

Befindet sich Mutter Erde tatsächlich in einer Art riesigen Schneekugel und das Himmelsfirmament ist nur eine an die Wand geworfene Simulation? Das vermuten Verschwörungstheoretiker schon lange. Das Problem ist, dass es tatsächlich mehr als ein halbes Dutzend Theorien gibt, die in der Tat nichts anderes als Unsinn sind – also Verschwörungstheorien, um beim Begriff u bleiben.

Diese sogenannten Verschwörungstheorien machen es kritisch denkenden Menschen oft nicht leicht, tatsächliche Verschwörungen gegen die Menschheit zu entlarven. Ich denke, dass das auch so gewollt ist.

Und ich denke auch, dass es mindestens genauso viele Verschwörungen gibt, wie es unsinnige Verschwörungstheorien gibt, die mit einer Handvoll Fakten leicht entlarvt werden können. Ob auch die Flache-Erde-Theorie dazu gehört, muss jeder für sich entscheiden.

Bleiben Sie aufmerksam!

Mehr zum Thema im unteren Video…

Literatur:

Wissen in Stein – Das Geheimnis der Pyramiden Ägyptens und Mittelamerikas [2 DVDs]

Ancient Aliens Seasons 1-6

Das Geheimnis der Pyramiden [2 DVDs]

DIE PYRAMIDEN VON BOSNIEN. Mitten in Europa stehen die größten Pyramiden der Welt [erweiterte Neuausgabe der Limited Edition]

Video:

Quellen: PublicDomain/infowars.com am 04.05.2020

About aikos2309

6 comments on “Flat Earther wollen am Südpol beweisen, dass die Erde eine Scheibe ist – ist die Antarktis der Schlüssel? (Video)

  1. Diese Fabel und Märchen über die Erde, die angeblich eine Scheibe sein soll sind reine Ablenkung von wahren echten Verschwörungen, die hinter den Kulissen durchgezogen werden.
    Die Erde ist eine Kugel (kugelförmig) findet euch damit ab. Und die Erde ist auch nicht der Mittelpunkt des Universums…

  2. So ein Nonsense!

    Sind Mond und Mars dann auch Scheiben?

    Und: A) Gibt es einen Horizont und B) Wer schon mal geflogen ist, sieht ganz deutlich, dass die Erde natürlich eine Kugel ist!

    Genug der Worte! Zeitverschwendung, mehr über diesen Schwachsinn zu schreiben.

  3. Wenn wir, nachdem unser Geist einmal offen für das Licht der Wahrheit ist, uns einen kugelförmigen Körper vorstellen können, auf dem menschliche Wesen leben könnten: die Kraft (wie auch immer man sie nennen mag), die sie auf ihm halten würde, muss dann notwendigerweise so heftig und überwältigend sein, dass die Menschen nicht leben könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.