ARD und ZDF-Hass-Computerspiel: Corona-infektiöse Kinder plattmachen – Das „Game zur Krise!“ (Video)

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 17
  •  
  •  
  •  
  •  

„Kämpfe dich durch eine Armee von Vollidioten und Virenschleudern! Mach sie platt! Jogger, Prepper, Party-People, hochinfektiöse kleine Kinder!“

Ernsthaft: Das ist der Werbespruch für ein Computerspiel von ARD und ZDF. Und hier ist das Werbevideo.

Nichts dagegen, dass die Krankenschwester auf ihrem Weg zum Supermarkt Coronaviren platthüpft. Und ja, okay, der Corona-Virus-Imperator als Endgegner, auch lustig. Aber dass Prepper (was haben denn die eigentlich damit zu tun? Bunkern die im Keller einemachte Coronaviren?) und vor allem kleine Kinder als „hochinfektiöse Virenschleudern“ bezeichnet werden, die „plattgemacht“ werden müssen indem man ihnen auf den Kopf springt? Von Niki Vogt

Und pro zerstörtem Kind wird der Spieler mit 150 Punkten belohnt! Das ist ja zutiefst erschreckend. (Im übrigen sind kleine Kinder ja so gut wie gar nicht ansteckend.)

Man stelle sich bitte vor, ein kleines Kind steht neben seinem älteren Geschwister oder neben seiner Mutter oder seinem Vater und sieht auf dem Computerbildschirm, wie kleine Kinder zerquetscht werden. Was sind das für Gehirne, die sich sowas ausdenken, um Himmels willen?

Dass es hier nicht nur um absichtslos etwas entgleistem Spaß geht, zeigt das übrige Spielambiente: Man sieht hinter den Fenstern auch die „Guten“. Brave, gehorsame Bürger, die die staatlichen Slogans „Zuhause bleiben“ und „Danke, dass ihr uns am Leben haltet!“ Sowas ist kein Versehen. Denn Skeptiker, die die Corona-Maßnahmen nicht gut finden sind durchgeknallte Verrückte und aggressive Psychopathen.

Sie werden lächerlich gemacht und „plattgemacht“, also vernichtet. Sogar Wandgraffiti, wie „5G macht Corona“ wird eingesetzt um ganz klar diejenigen (auch die Wissenschaftler, die dafür ernstzunehmende Anhaltspunkte gefunden haben) als „Covidioten“ zu diskreditieren und  buchstäblich zum Zerquetschen freizugeben (Bundesregierung kauft sich wohlwollende Berichterstattung: 200 Millionen Euro an private Print-, Online- und TV-Medien).

Ein schimpfender Unsympath, der gegen unsere allseits geliebte Bundeskanzlerin, Frau Dr. Merkel wettert, ist natürlich ein Prepper. Die haben zwar nichts mit „Corona“ zu tun, aber sie sind „irgendwie bestimmt rechts“ und damit auch nicht mehr lebenswert. Außerdem werfen sie Flaschen voller Coronaviren herum.

 

Das Ganze passt nur allzu gut in das Konzept des „Framings“, das die GEZ-Sender für sich entwickelt haben. Unter dem Deckmäntelchen des „ist doch bloß Spiel & Spaß“ werden hier Typen und kleine Kinder zum Abschuss freigegeben und dämonisiert. Das hat nichts mit Humor zu tun. Hier werden durch ein solches Spiel ganz subkutan bestimmte Menschen als minderwertig und zerstörenswert dargestellt, was dann auch unterbewusst beim Spieler Eingang in dessen denken findet.

Framing bedeutet genau das: ohne es geradeheraus zu sagen auf subtile Weise Bedeutungen und Bewertungen mit Personen oder Vorgängen zu verknüpfen, die der Empfänger zwar wahrnimmt, aber nicht bewusst bemerkt und sich davon beeinflusst eine Meinung bildet, bewertet und ablehnt oder zustimmt und, obwohl er eigentlich manipuliert wurde, es für seine eigene Meinung hält.

Wenn man einen Regierungschef „Machthaber“ nennt, eine Regierung „Regime“, kleine Kinder „Virenschleudern“, Leute, die die Vorsorgeratschläge der Regierungsheftchen zur Vorrathaltung ernst nehmen zu „Preppern“ und „Reichsbürgern“ macht.

Man stelle sich bitte nur einmal vor, in dem Spiel kämen Migranten vor, die aus Corona-Hotspot-Gebieten kommen und daher dem Spieler 250 Punkte bei ihrer Vernichtung einbringen.

Oder zwei LGTB-Leute, die sich auf der Straße umarmen und küssen: 300 Punkte bei deren Zerquetschung? Oder die plattzumachenden Virenschleuder-Kinder wären dunkelhäutig? Was für ein Aufschrei ginge da (zu Recht) durch die politische und mediale Landschaft?!? (Medien: Deutscher Fernsehpreis 2020 – ausgezeichnet für das Verbreiten von Angst und Konformität).

Und das von einer Szene, die ständig greint, wie böse Killerspiele und Ego-Shooter-Games sind?

 

Ein Kommentator schreibt unter dem Video: „Habt ihr eigentlich nicht mehr alle Tassen im Schrank? Da draußen verlieren Menschen zu zig-tausenden ihre Jobs, alte Menschen sterben in den Heimen an Einsamkeit, die Suizidrate ist durch die Decke gegangen und ihr bastelt euch ein lustiges Todesspielchen? Geht’s noch???“

Und – wirklich mal gute Satire: „kann man ein BLM t-shirt aufheben und ist dann unverwundbar?“

Ein anderer mit dem Nickname hvscnt (Heaven-Sent, vom Himmel gesandt) : „Hab einen Cheat rausgefunden: Einfach BLM als Nickname eintippen und schon braucht ihr keine Maske tragen und keinen Abstand mehr halten. Im Spiel die Spritze (2. Level im Krankenhaus) einfach ins Hirn ballern und ihr erhaltet unlimited Power und seid unsterblich..“

Also, besser kann man es nicht sagen, wenn Ihr versteht, was ich meine..

Ich möchte an ein sehr altes, sehr weises jüdisches Sprichwort erinnern:

Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden zu Deinen Worten.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden zu Deinen Taten.
Achte auf Deine Taten, denn sie werden Deine Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.
(Talmud)

Ab welcher Grenze werden solche Leute, wie diejenigen, die das hasserfüllte Scherz-Spiel erfunden haben, Halt machen?

Warum wird jede kleinste Unbotmäßigkeit oder jeder politisch inkorrekte Scherz mit Löschung, Bann oder gar Strafanzeige geahndet, dagegen grobe Bösartigkeiten und heftige Diskriminierungen bis hin zur Aufforderung zur Vernichtung durch „Politisch Korrekte“ im Zweifelsfall als Satire durchgehen gelassen?

Was wird hier vorbereitet?

Literatur:

Propaganda als Machtinstrument: Fakten, Fakes und Strategien. Eine Gebrauchsanleitung

Bewußtseins- und Gedankenkontrolle

Die Macht um acht: Der Faktor Tagesschau (Neue Kleine Bibliothek)

Die Gefallsüchtigen: Gegen Konformismus in den Medien und Populismus in der Politik

Video:

Quellen: PublicDomain/schildverlag.de am 16.08.2020

About aikos2309

11 comments on “ARD und ZDF-Hass-Computerspiel: Corona-infektiöse Kinder plattmachen – Das „Game zur Krise!“ (Video)

  1. Na super – ein Querschnitt in Form eines Spieles durch alle kranken Schattierungen einer covid-geplagten Gesellschaft – Covidleugner, Covidioten, Gutmenschen, 5G-Opfer, Covid-Gläubge und vermutlich auch noch Blutsbrüder des RKI. Für jeden was dabei. Eigentlich fehlt nur noch ein um Gnade winselnder Trump mit einer Impfspritze von Gates im Arsch. Ironic Off.

    Ganz ehrlich ? Wer sich so ein ‘Spiel” ausdenkt/reinzieht hat vermutlich zuviel Chlorix gesoffen. Man darf gespannt sein wie unsere “Systemhüter” mit diesem Müll verfahren.

    Ah, Moment noch

    Zitat:
    “Und – wirklich mal gute Satire: „kann man ein BLM t-shirt aufheben und ist dann unverwundbar?“

    Es gibt “gute” und bessere Satire gegen Links. Aber jedem seinen Seitenhieb 😂

    Whatever – wer bei diesem Spiel auch nur die geringste Belustigung verspürt sollte weiter an der Chlorix-Flasche nuckeln bis er wieder genesen ist 😂😂

  2. Seht Euch mal die Graffities an den Hauswänden an:
    “5G macht CORONA” und “Weg mit den 5G-Masten”
    Und nun noch einmal zu Prof. Edinger, Artur Firstenberg etc.
    Alles klar?

  3. Sehr geil. Ich denke das mit dem Auswandern ist nicht die schlechteste Idee wenn es so weiter geht!

    Ich finde Leute die Kinder so darstellen sollten ähnlich bestraft werden wie Verbreiter amdere kindesschädlicher Publikationen.

    Von dem öffentlichen Tenor diesss “Spiels” mal ganz abgesehen. Besteht unser Land nur noch aus Verrückten?

Schreibe einen Kommentar zu Eberhard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.