Schweden weigert sich, das Tragen von Masken zu empfehlen: Was bewirken Masken tatsächlich?

Teile die Wahrheit!

Der schwedische leitende Arzt hat argumentiert, dass die Daten zur Wirksamkeit des Maskentragens bei der Covid-19-Pandemie bislang nicht schlüssig sind. Die Akademie der Wissenschaften des Landes sagt inzwischen, dass das Gegenteil der Fall ist.

„Die Verwendung von Masken ist ein kontroverses Thema. Der Kenntnisstand hierzu ist ungewiss“, sagte Karin Tegmark Wisell, Leiterin der Abteilung für Mikrobiologie beim staatlichen schwedischen Gesundheitsamt, am Donnerstag gegenüber Reportern.

„In Schweden wollen wir soziale Distanzierung als Instrument Nummer eins einsetzen. Wir sehen nicht, dass wir an einem Punkt angelangt sind, an dem wir die Verwendung von Masken im öffentlichen Verkehr empfehlen könnten.“

„Masken sollten nicht als Ausrede benutzt werden, um keinen Abstand zu halten“, sagte Wisell. Sie bekräftigte, dass es eine „geteilte Meinung“ darüber gebe, wann das Tragen von Masken wirksam sein würde, und fügte hinzu, dass die Regierung weiterhin „aktiv“ neue und relevante Daten überwachen werde.

Gleichzeitig gab der Beamte zu, dass die Situation „sehr ernst“ sei, da die Regierung die „Konsequenzen“ des jüngsten Anstiegs in Fällen für das Gesundheitssystem sehe.

Wisells Ton auf Masken steht im Gegensatz zu Empfehlungen der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften, die ebenfalls am Donnerstag veröffentlicht wurden.

Die Institution, die die Nobelpreise für Physik, Chemie und Wirtschaft vergibt, sagte, dass Masken eine wichtige Methode bleiben, um die Ausbreitung des Virus in Innenräumen und im öffentlichen Verkehr zu verringern.

„Heute gibt es neue experimentelle und epidemiologische Beweise dafür, dass Masken das Risiko einer Übertragung in der Luft verringern, und keine, dass dies den gegenteiligen Effekt haben könnte“, sagte der Mikrobiologe Staffan Normark, Leiter der Covid-19-Expertengruppe der Akademie.

„Natürlich ist es genauso wichtig, den Empfehlungen des schwedischen Gesundheitsamtes zu folgen. Um die Infektionsrate schnell zu senken, müssen wir alle Werkzeuge in der Toolbox verwenden, einschließlich Masken und Belüftung.“ (USA: Ein CDC-Bericht enthüllt, dass 70,6% der COVID-Patienten immer eine Maske trugen).

native advertising

In den frühen Stadien der Pandemie wählte Schweden einen völlig anderen Ansatz als die meisten europäischen Nationen. Stockholm stützte sich stark auf freiwillige soziale Distanzierung und Selbstisolation, im Gegensatz zu einer strengen landesweiten Sperrung und der Verpflichtung aller, Masken zu tragen. Das „schwedische Modell“ hat weltweit viel Aufmerksamkeit erregt und Debatten im In- und Ausland ausgelöst (Ärztepräsident stellt Maskenpflicht in Frage – WDR ruft zu Denunziation von Ärzten auf).

Schweden hat eine höhere Pro-Kopf-Sterblichkeitsrate für Covid-19 als seine nordischen Nachbarn. Bis Donnerstag sind im Land mehr als 6.300 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben.

Anfang November teilte der oberste Gesundheitsbeamte von Stockholm, Björn Eriksson, den lokalen Medien mit, dass die Zahl der mit Covid-19 ins Krankenhaus eingelieferten Patienten innerhalb einer Woche um 60 Prozent gestiegen sei.

Die Situation veranlasste Ministerpräsident Stefan Lofven, ab dem 24. November öffentliche Versammlungen von mehr als acht Personen zu verbieten. Er riet den Menschen auch, nicht an Partys teilzunehmen und keine Turnhallen und Kinos zu besuchen (Volksverdummung bei Anne Will – Studie über die Wirksamkeit von Masken bleibt unveröffentlicht – Venezuela meldet 100-prozentig wirksames Corona-Mittel).

Was bewirken Masken tatsächlich?

Zwölf Grafiken belegen, dass die Maskenpflicht nicht dazu beiträgt, COVID-19 zu stoppen.

Yinon Weiss, ein Bioingenieur aus den USA, zeigt anhand eindrücklicher Grafiken auf, dass das Maskentragen weltweit keinen Einfluss auf den Verlauf der «Pandemie» hat – unabhängig davon, wie streng die Maskengesetze sind und wie hoch die Maskentragkonformität der Bevölkerung ist.

Eigentlich keine überraschende Erkenntnis, wenn man sich zusätzlich jene Studien anschaut, die die lautstark propagierte positive Wirkung des Maskentragens infrage stellen.

Weiss weist darauf hin, dass Masken die Aerosolübertragung nicht verhindern können, wenn sich zwei oder mehr Personen in demselben Bereich oder sogar demselben Raum befinden. Dies liege daran, dass die Personen schon nach kurzer Zeit dieselbe Luft atmen, egal ob mit oder ohne Maske, wie in diesem Video eindrücklich demonstriert wird.

Die Grafiken aus Europa im Einzelnen

Österreichs Regierung war eine der ersten, die die Maskenpflicht einführte. Das Ausmass des bereits stattfindenden Abwärtstrends änderte sich nicht nach der Einführung der Maskenpflicht.

Ein ähnliches Bild in Deutschland.

Die rigorosen Massnahmen in Frankreich scheinen überhaupt keinen Einfluss auf die Entwicklung der Covid-19-Fälle gehabt zu haben. Auch die Einführung der Maskenpflicht im Freien im August in Paris zeigte keine Wirkung.

Die Spanier haben es den Franzosen nachgemacht.

Nach fast vier Monaten Maskenpflicht mit sehr hoher Bereitschaft der Bevölkerung sind die Fälle in Grossbritannien stark angestiegen.

Auch in Belgien dasselbe Bild.

In Italien gilt seit Anfang Oktober die Maskenpflicht auch im Freien. Seitdem steigen die Fallzahlen steil an.

Ähnliche Ergebnisse wurden in Irland, Portugal, Israel und vielen anderen Ländern gefunden. Unabhängig davon, wie streng die Maskengesetze sind und wie hoch die Maskenkonformität der Bevölkerung ist, fallen und steigen die Fallzahlen ungefähr zur gleichen Zeit. Auffallend sind die Zahlen zu Schweden, Dänemark und Norwegen.


Und wie sieht es in den USA aus?

Die Amerikaner sind sehr pflichtbewusste Maskenträger, wie aus der folgenden Grafik vervorgeht.

Es ist daher nicht verwunderlich, dass in den US-Bundesstaaten die gleichen Trends wie in Europa zu beobachten sind.

Hawaii

Mit und ohne Maskenmandat erlebten Texas und Georgia eine nahezu identische Fallentwicklung.

Auch ein Vergleich der Todesfälle stellt der Maskenpflicht kein gutes Zeugnis aus.

Die Schlussfolgerungen von Weiss (übersetzt aus dem Englischen):

«Die universelle Verwendung unwissenschaftlicher Gesichtsbedeckungen ist dem mittelalterlichen Aberglauben näher als der Wissenschaft, aber viele mächtige Institutionen haben momentan zu viel politisches Kapital in die Maskengeschichte investiert, so dass das Dogma fortbestehen muss.

Das Narrativ besagt, wenn die Fallzahlen heruntergehen, liegt es daran, dass Masken erfolgreich waren. Wenn neue Fälle auftauchen, heisst es, dass die Masken es geschafft haben, noch mehr Fälle zu verhindern.

 

Das offizielle Narrativ unterdrückt neue wissenschaftliche Erkenntnisse, wenn sie die gewünschte politische Agenda nicht unterstützen. So beispielsweise Daten aus der weltweit einzigen randomisierten Studie, in der untersucht wurde, ob Masken tatsächlich vor Covid-19 schützen. Bislang war keine einzige Zeitschrift mutig genug, diese Studie zu veröffentlichen!

Sogar ein Nobelpreisträger wurde wieder ausgeladen, weil seine COVID-Diagramme und -Daten als nicht erwünscht befunden wurden.»

Martin Kulldorff, Professor an der Harvard Medical School und führend in Methoden zur Überwachung von Krankheiten und Ausbrüchen von Infektionskrankheiten, beschreibt das aktuelle wissenschaftliche Umfeld von COVID folgendermassen: «Nach dreihundert Jahren ist das Zeitalter der Aufklärung beendet.»

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/rt.com/corona-transition.org am 25.11.2020

native advertising

About aikos2309

4 comments on “Schweden weigert sich, das Tragen von Masken zu empfehlen: Was bewirken Masken tatsächlich?

  1. Viren werden durch Aerosole übertragen. Wenn man im Bus auf der Rückbank sitzt und jemand vorne läßt einen Fahren ( nicht nicht den Bus) dann weiß man, wie schnell sich die Aerosole im Raum verteilen. Der wunderbare Duft geht auch durch die Maske, also ist diese nutzlos. Punkt. Wer Menschen zwingt, eine Maske zu tragen, macht sich strafbar, weil er ihnen eine falsche Sicherheit verspricht, die tödlich enden kann. Aber… Jesus , Maria und Josef… es gibt ja momentan keine gefährlichen Viren, die schon vom CDC (Center for disease control, usa ) isoliert worden wären !!!

  2. lybio.net/robert-welch-insiders-plans-to-destroy-america-speech-in-1958/news-politics/
    ……….
    devopsuniversity.org/cloud-computing-a-virtual-world

  3. https://www.amazon.de/Dr%C3%A4ger-Vollmaske-Zivilschutz-NIOSH-Zulassung/dp/B00TKHXA0Q
    Sind doch nur 25 Milliarden Euro zum Schutz der gefährdeten älteren Mitbürger und Risikogruppen. Zahlen die Konzerne und Stiftungen doch aus der Portokasse, denn nichts ist ja wichtiger als das Leib und Leben der Menschen in unserem Lande. Die AFD hats in weiser Voraussicht schon kommen sehen. Wichtig vor allem, die Maske nie wieder absetzen, bis der Spuk vorbei ist.

Schreibe einen Kommentar zu anja Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.