Grüne: Mehr Steuern, mehr Abgaben – Danisch gegen Baerbock oder: David gegen Goliath – der Mainstream ist bestrebt zu vernichten

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 10
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Grünen haben weitreichende Politikziele. Doch ihre Welt lässt sich nur mit einem Mittel finanzieren: mit mehr Steuern und Abgaben für die Bürger.

Die Grünen fordern eine neue Vermögensteuer für die Bundesländer. Sie solle für Vermögen oberhalb von zwei Millionen Euro pro Person gelten und jährlich ein Prozent betragen. Auch soll der Spitzensteuersatz deutlich erhöht werden: Dazu sollen neue Stufen mit einem Steuersatz von 45 und 48 Prozent eingeführt werden.

Zwar sind auch Steuererleichterungen für mittlere und geringe Haushaltseinkommen und Familien geplant, doch Umweltabgaben (CO2-Steuer, Verteuerung von Energie, Verkehr, zahlreichen Lebensmitteln und Produkten) treiben die Lebenshaltungskosten nach oben, so dass auch Geringverdiener auf Vieles verzichten müssen. Urlaubsreisen oder ein kleines Familienhäuschen werden zum Luxus werden.

Dafür wollen die Grünen Bürger und Unternehmen entlasten, die in Digitalisierung und Klimaneutralität investieren. Hier soll man befristet degressiv mit mindestens 25 Prozent abschreiben können.

Hadmut Danisch gegen Annalena Baerbock oder: David gegen Goliath

Seit über einer Woche umtanzt der Blogger Hadmut Danisch die Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock und ihre Partei, die Grünen. – Eine Zwischenbilanz.

Seit über einer Woche führt ein zuvor wenig bekannter Blogger den, um es mit Kafka zu sagen, »Beweis dessen, daß auch unzulängliche, ja kindische Mittel zur Rettung dienen können«. In einem kleinen Beitrag hatte Hadmut Danisch zunächst nur auf einige Unstimmigkeiten in Annalena Baerbocks Vita gezeigt.

Er hatte der Süddeutschen Zeitung eine Frage gestellt und das Blatt auf den Fehler verwiesen, Baerbock Bachelor zu nennen. Nichts, was nicht auch jeder andere Blogger gemacht haben könnte. (Plagiatsjäger lässt aufhorchen: Ist Uni-Abschluss von Grünen-Chefin erfunden?)

 

native advertising

Dann kam der Informatiker in Danisch zum Vorschein. Denn was viele nicht wissen: Fast jeder gute Informatiker hat etwas von einem Spürhund. Einmal auf eine Fährte angesetzt, lässt er nicht wieder locker.

In wenigen Stunden hatte Danisch entdeckt, dass die Grünen dabei waren, etwas Unentdecktes im Lebenslauf von Frau Baerbock auch weiterhin vor der Entdeckung zu schützen: Irgendwer hatte pdf-Dokumente geändert und war dabei, auch weiterhin pdf-Dokumente zu ändern.

Ein kleiner Handgriff für einen Fachmann, aber ein große Ohrfeige für eine Kanzlerkandidatin.

Von jetzt gingen die Klicks bei Danisch mit Sicherheit durch die Decke – und fast jeder gönnt es ihm vom Herzen. Der eben noch relativ unbekannte Blogger wurde in den Medien zitiert und dann endlich auch sein Name gedruckt.

Denn er war gerade dabei, den medial inszenierten Siegeszug der Annalena Baerbock aus den Gleisen zu werfen. Aus der seifenblasenden Völkerrechtlerin war plötzlich eine schaumschlagende Studentin geworden, die in acht Semestern ein Vor-Diplom und anschließend einen Schnellkurs »Master of Public Law« in London absolvierte.

 

Der Lack war ab! Annalena Baerbock droht nun eine Art Guttenberg**Giffey zu werden. Mit dem Unterschied, dass sie noch nicht im Amt ist. Doch nun greift der Mainstream ein und versucht seine Kandidatin zu retten. Nach dem Bär und dem Bock kommt der Bulle.

Die Süddeutsche schickte Constanze von Bullion in den Ring, um dem David aus dem Internet, Hadmut Danisch, die Leviten zu lesen – eine Journalistin mit einem Bilderbuchlebenslauf: Studium Geschichtswissenschaft, freie Autorin und Reporterin für TAZ, Tagesspiegel und nun Süddeutsche. Mainstreamiger geht es wohl kaum.(Das deutsche TV-Elend: Zwischen Staatsfunk und Vollverblödung)

Nein, wir wollen nicht wissen, ob sie Geschichtswissenschaften nur studiert hat und auch nicht wo. Aber es würde uns schon interessieren, warum eine Frau Jahrgang 1964 Unsinn schreiben kann wie: »Im Bundestagswahlkampf wird bisher niemand so erbarmungslos angegangen wie Annalena Baerbock.«

Zur Erinnerung: Armin Laschet war keine zwei Tage Kandidat, da wurde schon diskutiert, ob die Union ihn nicht besser gleich wieder umtauschen sollte.

Ebenso unsinnig, aber dafür konventioneller geht es zunächst weiter: »Die Grünen sind ein gefährlicher Gegner, gerade weil da eine Frau, und mit ihr eine neue Generation vorangeht.«

Dann kommt Frau Bullion auf den Punkt: »Mit Widerstand hatten die Grünen gerechnet, auch mit einem harten Wahlkampf«, fährt sie fort, aber »dass die Kanzlerkandidatur von Annalena Baerbock politische Gegner so schnell an ihre Grenzen befördern würde und darüber hinaus, dürfte viele überrascht haben. Seit die Parteivorsitzende in den Bundestagswahlkampf eingestiegen ist, rutscht ihren Widersachern offenbar das Herz in die Hose.« (Der Plan der Umerziehung der Deutschen bis zur Befreiung Deutschlands (Videos))

Seltsam: Nachdem die Grünen die Brisanz der Fragen von Hadmut Danisch nicht erkannt haben und kurz danach in Panik schlampig Spurenverwischung betrieben, glaubt die Süddeutsche Zeitung in Person von Frau Bullion, den politischen Gegnern von Frau Baerbock rutsche das Herz in die Hose.

Das Gegenteil dürfte der Fall sein und erklären, warum Frau Baerbock noch immer schweigt. Der Goliath Mainstream-Medien muss erkennen, dass ihm gerade ein Stein an den Kopf fliegt und dass, wenn er nicht aufpasst, der von ihm inszenierte Spuk in Kürze vorbei ist. Dann sind die Grünen wieder dort, wo sie realistischerweise stehen und Frau Baerbock kann endlich, endlich ihre Doktorarbeit beenden.

Oder nach dem Motto: »Du Philosoph, ich Schweinepriester«, bei Robert Habeck den Stall ausmisten gehen.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/freiewelt.net am 19.05.2021

native advertising

About aikos2309

2 comments on “Grüne: Mehr Steuern, mehr Abgaben – Danisch gegen Baerbock oder: David gegen Goliath – der Mainstream ist bestrebt zu vernichten

  1. Warum wird BRD eigentlich immer von Juden regiert, die früher ganz anders hießen… Auch Baerbock sagt von sich, sie sei Jüdin. Hat es was mit dem Amtseid zu tun, “ den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren… ?“ für wen soll der Nutzen gemehrt werden ? Wird hier vom Schwabschen WEF her gekungelt oder wird doch gewählt ? Das wär mal was ! : Ein vom Volk ehrlich gewählter Kanzler !

  2. vogue.de/lifestyle/artikel/interview-patricia-espinosa-klima-chefin-un
    …………..
    kurier.at/politik/ausland/fluechtlingszahlen-in-europa-steigen-wieder/
    …………….
    sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-forst-kasten-baeume-faellung-zustimmung
    ……………..
    welt.de/politik/deutschland/article231248659/Fridays-for-Future-teilt-antisemitisches-Posting-Deutsche-Aktivisten-distanzieren-sich.html
    ……………
    de.whales.org/2021/05/17/neues-schiff-walfang-japan/
    ………………
    jungefreiheit.de/politik/deutschland/2021/aenderungsantrag-transsexuellengesetz-abgelehnt-fdp-und-gruene-enttaeuscht/

Schreibe einen Kommentar zu anja Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.