5G oder: Wollt ihr den totalen Funk?

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 11
  •  
  •  
  •  
  •  

„Zig Millionen 5G-Antennen aufzustellen ohne eine einzige Untersuchung auf biologische Gefahren muss so mit die dümmste Idee in der gesamten menschlichen Geschichte sein.“ Prof. Martin L. Pall, emeritierter Biochemiker und Mediziner(1)

Immer, wenn man denkt, es gehe nicht schlimmer, geht es doch. Das ist „wahrer Fortschritt“, noch ein Schritt weiter fort von der Natur. Es erinnert mich an den Witz, in welchem drei Männer verbotenerweise in einen dunklen Eisenbahntunnel laufen. Mitten auf der Strecke donnert ihnen ein schwerer Güterzug entgegen. Von Silvio Hellemann

Der Erste hält dessen Beleuchtung für das Licht am Ende des Tunnels und freut sich. Der Zweite realisiert, was kommt und will weg, während der Dritte jammert: „Sagt mir bitte, was ich tun soll!“

Der Lokführer hingegen, zu Tode erschrocken über drei Vollidioten mitten im Gleisbett, steigt voll in die Eisen. So ähnlich reagieren wir auf den bisherigen Ausbau des Sendenetzes,(2) dem möglichst schnell(3) die fünfte Generation, folgerichtig als 5G bezeichnet, folgen soll.

Öffentlich wird es angepriesen und bejubelt als das „Internet der Dinge“,(4) wobei man den Ball flach hält. Man salbadert, seufzt und sülzt, als habe die Welt seit Anbeginn darauf gewartet: Mehr und immer noch schnellere digitale Datenmassen (in HD) sollen Fortschritt und Wohlstand für alle (?) generieren.(Gefährliche Strahlung aus dem All: Astronomen fordern die Regierungen der Welt auf, bei 5G-Satelliten einzugreifen)

Außerdem wird der angeschlagene Industriestandort BRD dank mutiger Innovation, massiver Investition und politischer Weitsicht(5) selbstlos gerettet. (Wie das bei bereits existierender Stromunterdeckung funktionieren soll bleibt ein Geheimnis wirrer Ökofreaks.)(6)

Die VR China,(7) von CO2-Phobien(8) unbeleckt, soll laut Wunschdenken durch deutsches Know-How zurecht gestutzt werden. Sie wird samt ihrem 5G-Megakonzern HUAWEI9 wieder zu dem Entwicklungsland, das es immer war, also eher konfuzianisch-kommunistisch denn kapitalistisch. Einfacher gesagt: Unsere Schlitzohren verjagen die rivalisierenden Schlitzaugen, die mit der ollen Seidenstraße, und alles, alles wird wieder gut. Halleluja! Der Erfolg scheint deutlich greifbar. In den Medien schwärt, schwelt und stinkt es schwer nach Sieg.(10)

Und zum Schluss das ultimative Bonbon: Dies ist nur der verheißungsvolle Anfang einer „schönen, neuen Welt“.(11) Das Ganze lässt sich nochmals steigern, denn 6G ist bereits angedacht. Abyssum abyssum invocat.(12)

Dieses dumm-doofe Geschwätz und Gedöns seitens Systemparteien und -presse erinnert mich an die hohlen Versprechungen der Europäischen Union (EU) vor der Einführung des Euros (2002).(Experten warnen: Krebsgefahr und Hirnschäden durch 5G möglich)

native advertising

Laut Maastrichter Vertrag sollte es keine Schuldenhaftung innerhalb der Mitgliedsstaaten geben. Auch versprach man uns einen T-Euro, der, genauso stabil wie die deutsche Mark (DM), die uns immerhin das Wirtschaftswunder beschert hatte, wäre. Ja, erst durch ihn und die unbegrenzte Reisefreiheit innerhalb aller EU-Mitgliedsländer (ohne gewohnten Währungswechsel!) brächen Freude, Friede und Eierkuchen über uns herein. Es könne gar nicht anders sein, so die pausenlose Propaganda auf allen Kanälen.(13)

Ischias-geplagt und moralisch angenagt(14) überschlug sich seinerzeit J.C. Juncker, EU-Pausenclown und Gintrinker par excellence, mit farbenprächtigen Schilderungen der glänzenden europäischen Zukunft. Wer wollte das denn nicht, wer konnte da widerstehen? Bekanntlich fängt man mit Speck Mäuse und Wähler mit Käse,(15) denn die DemoCrazy(16) fußt dummerweise mehr auf Ignoranz als Intelligenz und Bildung.(17) Und jetzt? Man sehe sich im Augiasstall EU um: Alles Schall und Rauch,(18) viel heiße Luft um nichts, nada, niente.

Mittlerweile geht alles, was jahrzehntelang bestens funktionierte, den Bach ab. Streit, Stress und Schulden wohin das Auge blickt.

Unsere 2.000 Jahre alte europäische Kultur schmiert samt Infrastruktur überall ab und bei den sechs EU-Gründungsstaaten(19) am gründlichsten. Der Niedergang ist nicht länger zu übersehen. Wirtschaft, Erziehung und Bildung sind traurige Karikaturen ihrer selbst, die Kultur krepiert. Seit 2016 will „Merry England“ (neben anderen Ländern, die sich nicht richtig trauen) aus diesem kafkaesken Bürokratie-Albtraum20 wieder raus (wohingegen die kleinen Klammen(21) zum Kassieren hinein wollen).(22)

Hier ein trauriges Symbol zur Gesamtsituation: Notre Dame, eine der schönsten und ältesten gotischen Kathedralen Europas, zusätzlich berühmt durch Victor Hugos Roman,(23) hat fast 800 Jahre lang jeden Krieg, jede Revolution und jede x-beliebige Katastrophe überlebt.(24) Die EUdSSR durchsteht sie nicht unbeschädigt, denn das Pariser Wahrzeichen brannte am 15.4.19 ab.(25)

Was lernen wir? Das Ende der Fahnenstange ist nahe, gefährlich nahe, denn so lang wie viele denken ist sie nicht.

Unsere beliebte ReGIERung (Muttis x-te GroKo)(26) freut sich in der Zwischenzeit auf die kommenden 5G-Klimmzüge. Seit dem 19.3.19 verkloppt sie mal wieder, was ihr nicht gehört. (Das konnte sie schon immer am Besten. Pecunia non olet.)(27) Viele lebenswichtige Ätherfrequenzen (inklusive des abgewrackten analogen Radiospektrums) wechselten für knapp 6,6 Milliarden Euro den Besitzer. Drillisch (1&1) zahlte rund 1,1 Milliarden Euro, O2 (Telefónica Deutschland) legte 1,4 drauf. Vodafone knallte 1,9 auf den Tisch, und die Ex-Bundespost (Telekom) blechte volle 2,2 Milliarden. Die funkende Großindustrie feierte sich selbst, wird doch das Leben aller von ihr bestrahlten Bürger bequemer, moderner…halt irgendwie besser. 98 Prozent aller Haushalte sollen bis Ende 2022 auf mobiles Internet mit mindestens 100 MBit/s zugreifen können.

Dasselbe gilt angeblich rund um alle Autobahnen und Bahnstrecken mit mehr als 2.000 Fahrgästen pro Tag. Aus reinem Eigennutz, gar auf Kosten der Volksgesundheit, würde man das 4G-Netz natürlich nicht ausbauen, denn unisono lauteten die Unkenrufe: „Wir dürfen international nicht anstehen! Der Wirtschaftsstandort Deutschland ist sonst gefährdet.“(28) Etwa durch Funklöcher? Wohl doch eher im Nachhinein durch die Folgen des Ausbaus.

Und jetzt meine Frage: Warum sollte es bei den vollmundigen 5G-Anpreisungen(29) anders als in der Politik gewohnt laufen? Warum wohl? Liegt der Unterschied zwischen 4G und 5G nur in einer ad infinitum gesteigen Datenflut? Ein schwächliches Megabyte-Rinnsal mausert sich zur Data- Kaskade, schwillt zum Terabyte-Amazonas binärer Codes? Das soll alles sein? Kaum zu glauben. Hannes Amtesreiter, seines Zeichens Deutschlandchef von Vodafone, forderte inzwischen, der satte Auktionserlös müsse vom Staat an die Unternehmen zurückgegeben werden.

Die 6,6 Milliarden Euro sollten, so seine Forderung, nicht wie offiziell vorgesehen in den Breitbandausbau und die digitale Ausstattung von Schulen gesteckt werden, sondern direkt in den Mobilfunkausbau. Also ins eigene Geschäft. Dergestalt fließt das Geld durch Förderprogramme versteckt in die Taschen der Netzbetreiber zurück. So lässt sich sorgenfrei investieren.

Nächste Frage: Warum will keine Assekuranz die Folgen des technischen Fortschritts absichern? Könnte es sein, dass die Versicherungen, zumeist in Bankbesitz, etwas wissen, was uns gezielt vorenthalten wird?(30) Seit wann lassen Geldinstitute ein todsicheres Geschäft anbrennen? Nicht nur vermutlich ist das Risiko zu groß, denn lukrativ wäre es allemal, sollte 5G so harmlos wie angedienert sein. Trau, schau wem!

Als man nach einer Bundeswahl Angela Merkel(31) ihre gebrochenen Wahlversprechen vorhielt, sagte sie schnippisch: „Vor der Wahl ist nicht nach der Wahl!“(32) Ausnahmsweise nicht gelogen.(33) Unauffällig vermochte die Wahrheit in einer Bundespressekonferenz aufzublitzen.(34) Chapeau! Sonst sabbeln uns selbstverliebte ReGIERungssprecher süß säuselnd ins soziale Koma: „Hier besteht noch Klärungsbedarf! Wir haben dazu bei Experten eine millionenschwere Studie in Auftrag gegeben.“(35)

Kaum jemandem ist klar, dass es mittlerweile bereits vier Technologien gibt, die weltweit nicht versicherbar sind: 1) Gentech,(36) 2) Atomspaltung 3) Nanotechnik und 4) Mobilfunk. Also relativ neue Großtechnologien, die ohne nennenswerte objektive Abklärungen möglicher Gefahren zur Freude der Aktionäre et al.(37) auf die naive Gesellschaft losgelassen wurden. Ein Schuft, nein, ein Verschwörungstheoretiker,(38) der Böses dabei denkt? Wohl eher nicht, denn „die Fürsorge des Staates bleibt schnell auf der Strecke, wenn Verbände, Lobbyisten und Parteien mitmischen. Wer seine Gesundheit nicht gefährden will, setzt besser nicht auf Vater Staat.“(39) Der bringt uns vorsorglich unter Mutter Erde und besteuert das Ableben. Dulce et decorum est pro patria mori!(40)

Sehen wir uns die Unterschiede zwischen den bisherigen Funknetzen genauer an. GSM (1G) diente Anfang der 90er als Autotelefonie und kam bundesweit mit insgesamt 800 Antennen aus. Taxen, Ambulanzen und Vertreter waren die ersten Kunden. Dieses Netz wurde inzwischen abgeschaltet. Mit dem Aufbau von 2G vergrößerte sich der Datendurchsatz erheblich und damit die Anzahl der Sender. Vermarktet wurde es als Erweiterung zur existenten Tele-Kommunikation.

Vorgeblich diente die „Outdoor-Telefonie“ Jägern, Wanderern und Lawinenopfern und sollte in Fällen fehlenden Zugangs zum öffentlichen Kabelnetz (z.B. wegen einer kaputten Telefonkabine) genutzt werden, das Ur-Handy war geboren. Findige Köpfe begannen bald mit den klobigen Mobilgeräten innerhalb der Privatwohnung, im Büro etc. zu telefon(an)ieren. Das Ganze war modern, praktisch und bequem, die Nachbarn wurden langsam neidisch und wollten auch so etwas haben.

Mit UMTS (3G) setzten sich HF-Trend plus Antennenanzahl zügig fort, es wurde funktechnisch aufgerüstet. Alles, was irgendwie hoch genug war, wie zum Beispiel Kirchtürme und Wasserwerke, wurde bestückt. Danach kamen dank LTE (4G) die „Smartphones“, schicke Dauerfunker, die sich ins Internet einkoppeln, untereinander Informationen und Fotos verschicken, fotografieren, ausleuchten, zur Standortbestimmung Satelliten im Orbit anzapfen etc.

Sie sind, ich gebe es neidlos zu, echte Alleskönner. Dafür wurden Geschwindigkeit und Austauschmöglichkeiten der digitalen Daten samt Sendernetz nochmals deutlich erweitert.(Die HAARP-Anlage wird geschlossen und abgebaut?)

Die „Head-Down-Generation“, desorientierte Jugendliche, die überall und immerzu mit geneigtem Kopf halsstarrig aufs Display stieren, war geboren.(41) 2016 fanden australische Wissenschaftler(42) zufällig heraus, dass dadurch irreversible Haltungsschäden entstehen können.(43)

Der Grund: Ein Kopf, der nach unten hängt, übt auf Dauer zu viel Zugkraft auf die Halswirbelsäule aus. Die reagiert irgendwann mit Schiefstellung und einem Knochenauswuchs, wie man ihn bisher nur bei Senioren kannte.

Verweise hier als PDF.

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Das HAARP-Netzwerk und geheime Experimente“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

S.O.S. Erde – Wettermanipulation möglich?

HAARP ist mehr (Edition HAARP)

Quellen: PublicDomain/Silvio Hellemann für PRAVDA TV am 20.08.2021

native advertising

About aikos2309

13 comments on “5G oder: Wollt ihr den totalen Funk?

  1. Unabhängig davon daß Goebbels den „totalen Krieg“ (ist ein militärischer! Begriff, war die Reaktion auf die Niederlage bei Stalingrad, und nach Viktor Suworow hatte Stalin schon 1939! totale Rüstungswirtschaft, D dagegen bis zum Schluß nicht) wollte weil er eben keinen! Krieg wollte (mal die fast 2stündige Rede lesen, oder wenigstens das Riesenbanner hinter ihm) ist die Strahlung von 5G, durch die Erzeugung per „phased array Antennen“ bedingt, wie bei HAARP oder DUGA, erstmals kohärent.
    Wie bei einem Laser oder Maser.

    Und angeblich kommunizieren auch Zellen mittels kohärenter Strahlung.

  2. Hüstel…

    Also wenn ich die Verweise als PDF anklicke kommt bei mir eine leere Seite.

    Schade, da gewagte Theorien im Artikel welche ich gerne noch mal bei den Verweisen nachgelesen hätte.

    1. @ soliprez

      1. 1 Washington State University
      2. 2 und jede Menge andere Probleme
      3. 3 In der Schweiz wird die geplante Einfü hrung um 2 Jahre vorgezogen.
      4. 4 Internet of things (IOT)
      5. 5 Wirtschaftsminister Altmaier muss sich dann nicht mehr fü r die Funklö cher schä men, die ihm
      laut Spiegel die
      Arbeit in der gepanzerten Dienstlimousine vergä llen.
      6. 6 Laut fü hrender GRUU NEN (Annalena Baerbock) kam man jede Menge Zappel-Strom „im Netz
      speichern“ bis er
      gebraucht wird. „An Tagen wie diesen, wo es grau ist, da haben wir natü rlich viel weniger
      erneuerbare Energien. Deswegen haben wir Speicher. Deswegen fungiert das Netz als Speicher.
      Und das ist alles ausgerechnet.“ Die Alte hat von Tuten und Blasen keine Ahnung, aber es fü hlt
      sich subjektiv gut an und kommt bei der Basis gut rü ber.
      7. 7 s. auch: http://www.youtube.com/watch?v=wtpnayxy98k
      8. 8 Unsere Klima-Heilige Gretel Thunberg kann laut Autobiographie mit 16 Lenzen sogar CO2-
      Molekü le sehen! Sie
      wird demnä chst fü rs Schulschwä nzen den Friedensnobelpreis abrä umen.
      9. 9 Das in Shenzhen ansä ssige Unternehmen ist der weltgrö ßte Telekommunikationsausstatter
      und mit 2/3 aller
      internationalen Verträ ge fü hrend im Bereich der kabellosen 5G-Technologie. Der geplante
      Ausschluss Huaweis vom 5G-Standard in den USA ist ein Element des Handelsstreits zwischen
      Washington und Peking. Im Mai 2019 hatte das US-Handelsministerium Huawei auf eine
      Schwarze Liste gesetzt. Unternehmen dü rfen wegen der Spionagegefahr nicht ohne Zustimmung
      der US-Regierung US-Technologie mit Komponenten dort aufgefü hrter Akteure vernetzen.
      10. 10 Die Kapitelü berschrift ist eine Persiflage auf die Rede von Joseph Goebbels im Sportpalast,
      Berlin, zum Endsieg: „Wollte ihr den totalen Krieg? Und wenn ja, wollt ihr ihn noch totaler und
      radikaler als er jetzt schon ist?“
      11. 11 Zitat nach Shakespeare
      12. 12 Lat.: Von einem Abgrund zum nä chsten.
      13. 13 Propaganda hat einen ü blen Beigeschmack. Deshalb wurde sie vom Neffen Sigmund Freuds,
      Edward Bernays,
      verfeinert und in „Public Relations“ umgetauft. Sein PR-Credo: „Wenn wir den Mechanismus und
      die Motive des Gruppendenkens verstehen, ist es mö glich, die Massen ohne deren Wissen nach
      unserem Willen zu kontrollieren und zu steuern.“
      14. 14 diverse Korruptionsaffä ren in Luxemburg
      15. 15 Man lese dazu J. Goebbels Lieblingsbuch: Gustave Le Bon: Psychologie der Massen (1890)
      16. 16 Same shit – different asshole!
      17. 17 Zudem wurde bei der Installation das klassische Element des Ostrakismos absichtlich weg
      gelassen.
      18. 18 Zitat nach Shakespeare. Ist ü brigens einer der besten News-Blogs im Netz um sich objektiv zu
      informieren: alles-
      schallundrauch.blog
      19. 19 Deutschland – Italien – Frankreich – Belgien – Luxemburg – Niederlande
      20. 20 „Bü rokratie“ kommt vom gr. kratein: herrschen, ist also die Machtausü bung durch Bü ros und
      die beherrscht Brü ssel
      perfekt!
      21. 21 z.B. der Kossovo
      22. 22 Austritt ist nur schwer mö glich, denn „merkwü rdigerweise“ wurde im EU-Konstrukt, das
      pingelig selbst die
      Krü mmung einer Banane vorschreibt, niemals ein Austscheiden aus ihr gesetzlich vorgesehen.
      England stimmte
      2016 fü r den BREXIT, ist aber 2019 immer noch EU-Mitglied. Die UdSSR war ä hnlich konzipiert.
      23. 23 Der Glö ckner von Notre Dame
      24. 24 Dazu der franzö sische Philosoph Alain Finkielkraut: „Der Brand in der Notre-Dame ist weder
      ein Angriff noch ein
      Unfall, sondern ein Selbstmordversuch.“
      25. 25 UU ber die Ursache dieser Katastrophe wird nach wie vor ein Schleier des Schweigens gebreitet.
      Prinzipiell gibt es
      dafü r drei verdä chtige Gruppen: die franzö sische Regierung (wegen der Gelbwesten-Proteste),
      Religionsfanatiker und angeblich ein Kurzschluss in einem der 800 Jahre alten Elektrokabel.
      26. 26 GroKo steht fü r Großkotz
      27. 27 „Geld stinkt nicht!“ antwortete der rö mische Kaiser Vespasian auf die Kritik an seiner
      geplanten Klo-Steuer. Nun
      ja, Geld zwar nicht, aber Gier!
      28. 28 Dieses Argument wird immer mal wieder strapaziert.
      29. 29 Relotius et al. lassen grü ßen!
      30. 30 Versicherungen erheben ihre eigenen Studien. Der Daumen zeigt deutlich nach unten!
      31. 31 Inzwischen ist Physikerin Merkels „Doktorarbeit“ im Netz aufgetaucht. Anscheinend auf 145
      Seiten (von 156) ein
      Plagiat. Sie arbeitete sich darin am Bohrschen Atommodell ab, das 1985 lä ngst als falsch erkannt
      worden war.
      32. 32 Ich vermute sie spielte indirekt auch auf die Tatsache an, dass bereits kurz nach der Wahl auf
      die nä chste hin
      gearbeitet wird: „Nach der Wahl ist vor der Wahl!“
      33. 33 Konrad Adenauer, erster Kanzler der Bonner Republik, meinte in einer ä hnlich gelagerten
      Situation, die Wahrheit
      sei so kö stlich, dass er sie nur selten in den Mund nehmen kö nne.
      34. 34 „Aber der Staat lü gt in allen Zungen des Guten und Bö sen; und was er auch redet, er lü gt – und
      was er auch hat,
      gestohlen hat er‘s.“ Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra (Kap. 22)
      35. 35 Will sagen: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. Wenn die Tatsachen sich nicht lä nger
      leugnen lassen bin ich lä ngst bei meinem Zaster auf Cayman Island.
      36. 36 Die Besitzer von Monsanto (u.a. Bill Gates, David Rockefeller etc.) waren schlau. Bevor die
      anrollende Prozesslawine in den USA weiter anschwoll wurde der Saftladen schnell fü r mehrere
      Milliarden an Bayer- Leverkusen verscherbelt, das jetzt fü r die zuvor entstandenen
      Schadensersatzansprü chen haftet. Das kö nnte den deutschen Konzern ruinieren. Und wieder ein
      großer US-Konkurrent vom Markt!
      37. 37 Dazu gehö ren gerade auch die Geheimdienste! Schließlich wurde das Internet vom CIA
      erfunden.
      38. 38 Dieser Begriff wurde vom CIA eingefü hrt, als 1963 immer mehr Zeitgenossen die offizielle
      These eines
      Einzeltä ters (hier Harvey Oswald) beim Mord an J.F. Kennedy anzweifelten. Damit wurden in der
      OU ffentlichkeit kritisch denkende Menschen zuverlä ssig als paranoide Spinner ab klassifiziert.
      Verschwö rungen sind jedoch keine Theorie, sondern sie sind ein Verbrechen, und es gab und gibt
      sie ü berall.
      39. 39 OU kotest 3/2003 zum Thema Grenzwerte: Trü gerische Sicherheit
      40. 40 Lat.: Sü ß und ehrenvoll ist es fü r das Vaterland zu sterben! (Horaz, carmina 3.2,15)
      41. 41 http://www.bbc.com/future/story/20190610-how-modern-life-is-transforming-the-human-
      skeleton
      42. 42 David Shahar and Mark G. L. Sayer: A morphological adaptation? The prevalence of enlarged
      external occipital
      protuberance in young adults (2016)
      43. 43 http://www.bbc.com/future/story/20190610-how-modern-life-is-transforming-the-human-
      skeleton

      1. Man könnte unsere globalen Energie-und Klimaprobleme leicht durch den deutschen „Dual Fluid“ Reaktor lösen.
        Für die ersten 100 jahre sogar komplett aus Müll.

        Man könnte auch endlich Zink-Luft-Akkus bauen und Druckluftspeicher lassen sich durch eine vergleichsweise simple Maßnahme massiv pimpen.

        Aber die wollen! keine Lösungen sondern Anarchie, Chaos und Armut.

        Und nach wie vor wollten Hitler und Goebbels keinen Krieg.
        Im Gegensatz zu den 3 relevanten anderen de facto Diktatoren.
        Primärquellen rulen.

      2. @rap..das wäre etwa so, als wenn uns Tiere mitteilen würden,wenn sie nur größere und hellere Ställe hätten..und Auslauf im Freien…..Da hätten doch wir Menschen viel mehr Freude an ihnen…stimmts?
        wen juckts??….den Gasmann!…

  3. Ein Beispiel welches aus den Daten der Bundesnetzagentur selbst recherchiert werden kann: Weit über 90% aller neu installierten Mobilfunkantennen im Raum Gelsenkirchen wurden im Jahr 2017 zugelassen! Leider kann man nur die Anzahl der Antennen ermitteln und das Jahr der Zulassungserteilung, nicht aber die damit verbundenen Sendeleistungen. Hier der link:
    https://emf3.bundesnetzagentur.de/karte/Default.aspx
    Grenzwerte für die Exposition mit nichtionisierender Strahlung sind oft nur für elektromagnetische Felder einer einzigen Frequenz ermittelt worden.
    Die Berechnung der Grenzwerte für den Fall gleichzeitiger Exposition in Feldern mit mehreren Frequenzen richtet sich nach der Richtlinie der Internationalen Kommission zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung über die Begrenzung der Immissionen elektrischer, magnetischer und elektromagnetischer Wechselfelder (bis 300 GHz) (Guidelines for Limiting Exposure to Time-Varying Electric, Magnetic, and Electromagnetic Fields (up to 300 GHz)2) (ICNIRP-Richtlinie).
    Die Berechnung der Grenzwerte für den Fall gleichzeitiger Exposition in Feldern mit mehreren Frequenzen richtet sich nach der Richtlinie der Internationalen Kommission zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung über die Begrenzung der Immissionen elektrischer, magnetischer und elektromagnetischer Wechselfelder (bis 300 GHz) (Guidelines for Limiting Exposure to Time-Varying Electric, Magnetic, and Electromagnetic Fields (up to 300 GHz)2) (ICNIRP-Richtlinie).
    Inwieweit die Grenzwerte für den Mutterschutz eingehalten werden ist eigentlich nur für Arbeitsplätze geregelt, welche zu besonders exponieten Berufsgruppen gehören.
    Zum Beispiel für Köchinnen in der Gastronomie mit Induktionskochgeräten/-anlagen,
    Bedienungspersonal MRT-Anlagen (z.B. MTRA in Spitälern).
    Eine Mikrowelle in der Küche oder andere Geräte haben entsprechende Warnhinweise in den Betriebsanleitungen.
    Hier ist der Stand der neuesten Erkenntnisse zu Schäden an den Körperzellen und am Erbgut noch lange nicht in die Strahlenschutzverordnungen eingeflossen.
    Es kann ja nur immer ein Einfluss isoliert betrachtet werden. Eine Untersuchung aller Frequenzen in der Gesamtheit der Einwirkung in Stärke, Zeiteinheit und Dauer ist dringend erforderlich.

    1. Jetzt nur: die ganze Strahlung wird von unserem KörperWASSER, 99% unserer Moleküle oder 2/3 unseres Volumens und Gewichts, wie sind eher Wasser- als „Kohlenstoffeinheiten“, aufgenommen.

      Welches aber in den Zellen primär aus H3O2 besteht (siehe im wissenschaftlichen! Buch „Wasser: viel mehr als H2O“).

      Und dasselbe besteht aus OH-Gruppen.

      Die, wenn sie unkontrolliert freigesetzt würden, zB durch unnatürliche frequenzmodulierte Strahlung?, sehr potente freie Radikale darstellen würden.
      Welche vom Immunsystem eliminiert werden müßten.

      Weiterhin habe ich mal in einem offline-„VT“-Video gesehen wie jemand, der mal magneitsche Sensoren für den militärischen Bereich entwickelt hat, behauptet hat daß man den Mobilfunk technisch genauso gut mit extremst niedrigeren Sendeleistungen betreiben könnte.

      Also mit 1/1000 oder noch viel weniger.

      Was den Anbietern ja auch eine Menge Kosten ersparen würde.
      Energie etc etc.

      1. „…daß man den Mobilfunk technisch genauso gut mit extremst niedrigeren Sendeleistungen betreiben könnte.“

        Das halte ich für nicht korrekt. Die für moderne Anforderungen notwendige Bandbreite lässt sich nur durch immer höhere Frequenzen realisieren. Telefonate und SMS sind natürlich nicht mit derartigen Anforderungen zu bewältigen, bsp GSM oder GPRS Protokolle. Das Problem sind Video Platformen und die (angestrebte) Vernetzung von Autos und entsprechender Industrie Anlagen. Autos sollen miteinander kommunizieren, ihre Position übermitteln und eventuelle gefahren auf der Straße teilen. Dafür benötigt es schnelle Übertragung welche nur durch höhere Frequenzen zustande kommen. Hohe Frequenzen sind allerdings kurzer in ihrer Reichweite da diese stärker von Objekten und Hindernissen absorbiert und geschwächt werden. Bspw sind Hochfrequenz Töne schwer bis nicht durch Wände zu hören, niedrige Frequenzen jedoch teils deutlich. Das soll allerdings nicht ausschließen dass diese Sendeeinrichtungen für militärische Zwecke missbraucht werden können, das liegt auf der Hand sofern man die Technologie verstanden hat.

      2. Was uns nicht umbringt, haertet uns ab.

        So sagt man.

        Frueher was es schon die kartoffel von kolumbus in europa eingefuehrt.l, wie auch die spanische grippe, die eher die funkerkrankheit ist bzw. War und auf einen militaerstuetzpunkt ihren eigentlichen ursprung hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.