Fast keine Corona-Todesfälle mehr im maskenfreien Schweden

Teile die Wahrheit!
  •  
  • 1
  •  
  •  
  • 12
  •  
  •  
  •  
  •  

Seit Beginn der Corona-Krise geht Schweden seinen eigenen Weg, um COVID-19 in den Griff zu bekommen. Chefepidemiologe Anders Tegnell hat dabei stets auch soziale und psychische Folgen der Maßnahmen im Blick. Nun will er mehr Studien, die Aufschluss darüber geben sollen, wie gefährlich die Delta-Variante tatsächlich ist.

Während die US-Behörde CDC (Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention) die US-Bürger auffordert, sich gegen die Delta-Variante zu maskieren, argumentiert Schwedens leitender Epidemiologe, dass mehr Daten über die Ansteckungsfähigkeit der neuen Mutation erforderlich sind.

Schweden, in dem es nie eine Maskenpflicht gab, hat zurzeit null COVID-19-Todesfälle pro Tag und eine Inzidenz zu verzeichnen, die ebenfalls nahe null liegt.

Anders Tegnell sagte am Freitag, es gebe über Delta „eine Menge, was wir nicht wissen“, und warnte davor, bereits jetzt „weitreichende Schlüsse“ über diesen Coronavirus-Stamm zu ziehen. Er wies darauf hin, dass die Variante in Schweden „schon seit geraumer Zeit“ zirkuliere und kaum Auswirkungen habe, insbesondere in Hochrisikosituationen wie Pflegeheimen.

Er reagierte damit auf neue Veröffentlichungen der CDC, die darauf hindeuten, dass der Delta-Stamm übertragbarer ist und möglicherweise schwerere Krankheiten verursachen könnte. Die New York Times und andere Medien berichteten, dass die CDC die Delta-Variante nun für ebenso ansteckend halten wie Windpocken – doch dieser Vergleich schien Tegnell nicht zu beeindrucken.

Der schwedischen Zeitung Aftonbladet sagte er:

„Es ist schwer zu sagen, wie ansteckend Delta ist, [denn] bei den Windpocken konnten wir die Krankheit mehrere Jahre lang verfolgen. Die Ansteckungsfähigkeit [von Delta] scheint sehr ungleichmäßig zu sein – in manchen Fällen steckt eine Person hundert Menschen an, und dann gibt es wiederum Fälle, in denen eine infizierte Person überhaupt niemanden ansteckt.“

In einer separaten Stellungnahme wies er auf die Tatsache hin, dass in einem Drittel der Gemeinden des Landes in der vergangenen Woche keine neuen COVID-19-Fälle gemeldet worden waren. Gleichzeitig war es in Stockholm und anderen Großstädten zu einem Anstieg der Fälle unter jungen Menschen gekommen.(Schwedens Corona-Erfahrungen führen Lockdown-Politik ad absurdum)

native advertising

Und während die US-Gesundheitsbehörden die US-Amerikaner in Gebieten mit hoher Infektionsrate dazu drängen, sich zu maskieren, hat Schweden seine letzte verbleibende Maskenempfehlung – für öffentliche Verkehrsmittel – am 1. Juli aufgehoben. Die schwedische Gesundheitsbehörde hat zwar Maßnahmen wie „Social Distancing“ und Homeoffice unterstützt, aber nie Empfehlungen für die Verwendung eines Gesichtsschutzes in öffentlichen Räumen ausgesprochen.

Schweden, das von vielen ausländischen Politikern und Medien für seine Weigerung, strenge Verbote zu verhängen, geschmäht wurde, scheint mit seinem weniger drakonischen Vorgehen gegen die Gesundheitskrise auf dem richtigen Weg zu sein: Das skandinavische Land verzeichnete in diesem Monat bisher insgesamt acht Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19, was einem Durchschnitt von 0,25 Todesfällen pro Tag – bei über zehn Millionen Einwohnern – entspricht.

Damit ist die Zahl der Todesfälle in den letzten Monaten zweifelsohne stark zurückgegangen. Am 4. Juni hatte Schweden 13 Todesfälle gemeldet – mehr als im gesamten Monat Juli zusammen.

 

Auch die täglichen Krankenhauseinweisungen bewegten sich im Juli nahe null: An den meisten Tagen gab es im Land zwischen keinem und zwei COVID-19-Fälle, die eine Krankenhausbehandlung erforderten. Gleichzeitig ist die Zahl der täglichen Fälle seit April stark zurückgegangen.

Trotz dieser vielversprechenden Entwicklungen warnte Tegnell davor, sich zu früh zu freuen. Er betonte am Freitag, dass sich Schweden immer noch in einer Pandemie befinde, und forderte seine Landsleute auf, sich impfen zu lassen.

Die Impfskepsis ist in Schweden jedoch besonders hoch. 2009 hatte eine Massenimpfung gegen die Schweinegrippe besonders für junge Leute üble Konsequenzen. Hunderte Kinder und Jugendliche erkrankten damals unheilbar an Narkolepsie.

Fazit

Für seinen Sonderweg im Umgang mit dem Corona-Virus musste Schweden viel Kritik, Häme und teilweise bösartige Angriffe von Politikern anderer Länder aushalten.

Man blieb bei seinem eigenen Weg, der keinen Maskenzwang beinhaltete, frei von Grundrechts- und Freiheitseinschränkungen war, der an die Eigenverantwortung der Menschen appellierte und sie nicht drangsalierte.

Impfangebote wurden unterbreitet ohne sie mit Druckmitteln zu versehen und so quasi zur Pflicht machten. Nicht einmal ein schwedisches Möbelhaus wäre in der Heimat auf die Idee gekommen, eine Impfung mit einer kostenfreien Portion Köttbullar zu kombinieren.

 

Am 28. April 2020 erschien „Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Am 15. Dezember 2020 erschien „Der Musik-Code: Frequenzen, Agenden und Geheimdienste: Zwischen Bewusstsein und Sex, Drugs & Mind Control“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: „Popstars als Elite-Marionetten im Dienste der Neuen Corona-Weltordnung“.

Am 10. Mai 2021 erschien „DUMBs: Geheime Bunker, unterirdische Städte und Experimente: Was die Eliten verheimlichen“ (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel Adrenochrom und befreite Kinder aus den DUMBs“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (alle drei Bücher für Euro 90,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Quellen: PublicDomain/de.rt.com am 06.08.2021

native advertising

About aikos2309

6 comments on “Fast keine Corona-Todesfälle mehr im maskenfreien Schweden

  1. Es ist ja auch Sommer .und keine Grippe Zeit .aber dieser impfdreck wird bestimmt benutzt um die Grippesaison so richtig anzuheizen .p.s es trifft eh immer die richtigen so oder so . Alles läuft nach Plan die reptos haben ein Plan hinter dem Plan bekommen von „GoTT“ .

  2. Ach ja .im Herbst haben die Bastarde was neues für ungeimpfte. zum Einkaufen essen nur noch mit schnell Test darf man dann in den Supermarkt sich was zum Füllstoff holen .so versuchen die denn Rest zur impfplicht zu zwingen diese Bastarde .hahaha ich geh gern lebend in denn Tod .

  3. Schweden hat totalen bargeldlosen zahlungsverkehr, sogar baecker und bettler? nehmen kein bargeld mehr in schweden.

    Als braves kind wird schweden dann belohnt.

    Die waren schattenspieler sind wohl auch eher im skandinavischen raum anzutreffen als zb oft vermutet in usa.

  4. https://youtu.be/q5cC1gpZKX0
    ………….
    Fürs Tierwohl -Kopfschüttel

    tierheimhelden.de/magazin/deutscher-urlauber-erschlaegt-eigenen-hund-mit-hammer/

    de.newsner.com/tier/tierfreundin-macht-schaurigen-fund-bauer-hat-wohl-seinen-schweinen-stacheldraht-durch-die-nasen-gezogen/
    ………..
    wildbeimwild.com/unkultur/fuenfkaempferin-annika-schleu-misshandelt-pferd-vor-laufender-kamera/

Schreibe einen Kommentar zu Optimist Prime Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.